Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Purple Disco Machine X Sophie And The Giants - In The Dark

07.12.22

So trotzen Sie der Infektionswelle

Erkältung
© Symbolbild Pixabay

Region – Der Winter hat noch gar nicht richtig begonnen – aber die erste kräftige Infektionswelle hat auch die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land schon erreicht. Die Praxen der Kinderärzte sind voll. Viele Schulklassen sind ausgedünnt, weil Kinder und Lehrkräfte krank daheim liegen.

Die BAYERNWELLE beantwortet wesentliche Fragen zur Infektionswelle und erklärt, wie Sie Ihre Abwehrkräfte erfolgreich stärken können.

Welche Infektionskrankheiten gehen gerade um?

Vor allem kleine Kinder werden gerade vom RS-Virus heimgesucht. Es löst eine Atemwegs-erkrankung aus, die vor allem für Kleinkinder sehr gefährlich werden kann. Die Atemwege werden enger. Das Kind klagt über Husten und atmet schwer. Erwachsene werden hauptsächlich von einer Influenza (Grippe) niedergestreckt – mit Husten und Fieber.

Wann sollte ich bzw mein Kind daheim bleiben?

„Immer dann, wenn Fieber auftritt“, sagt BAYERNWELLE-Medizin-Experte Dr. Hellmut Münch aus Unterwössen als Faustregel. Fieber sei ein eindeutiges Alarmsignal des Körpers, dass der Körper Ruhe brauche und nicht so stark beansprucht werden sollte wie sonst. Wenn ein Kind mehr als 37,5 Grad Körpertemperatur hat, dann sollte es von der Schule daheim bleiben bzw nicht in den Kindergarten gehen, sagt Münch. Ähnlich verhält es sich auch bei Erwachsenen.

Ist unser Immunsystem nach zwei Coronajahren inzwischen geschwächt?

Immer wieder hören wir in diesen Tagen diese Theorie: Demnach sind wir derzeit besonders anfällig für ansteckende Krankheiten, weil unser Immunsystem zwei Jahre lang kaum gefordert war. Während der Coronapandemie haben wir oft Maske getragen und Abstand gehalten. Das hat die Ansteckungsgefahr deutlich verringert. Aber ist das wirklich der Grund dafür, dass wir diese jetzige Infektionswelle haben? Dr. Hellmut Münch glaubt das nicht: Er macht dafür eher einen allgemeinen Vitamin-D-Mangel verantwortlich, „der gerade jetzt zwischen November und März am häufigsten vorkommt“.  Die momentane „virale Infektwelle“ hält Münch für keineswegs ungewöhnlich.

Was kann ich tun, um mein Immunsystem zu stärken?

Viel frische Luft und viel Bewegung. Das muss kein Marathonlauf sein – ein normaler Spaziergang reicht. Möglichst keine Körpergifte (z.B. Zigaretten). Saunabesuche. Und natürlich: Gesund ernähren. Je mehr Obst und Gemüse, desto besser. Vor allem Vitamin C stärkt das Immunsystem, enthalten zum Beispiel in Karotten, Paprika, Broccoli und vielen Obstsorten. Auch Vitamin D braucht der Körper: enthalten ist es in Fisch und Ei. Der Körper kann Vitamin D auch selbst herstellen, braucht dazu aber Sonnenlicht.

Was kann ich tun, wenn es mich schon erwischt hat und ich krank bin?

Dr.Hellmut Münch: „Es gibt eine Studie, die belegt, dass 70 Milligramm Zink und circa 2.000 Milligramm Vitamin C am Tag die Erkältungszeit verkürzen können.“  Was es ebenfalls in vielen Apotheken gibt: Sprays, die Lysozym enthalten (ein Enzym). An die Rachenschleimhäute gesprüht, beuge dieses Lysozym Infektionen vor oder könne bestehende Infektionen wirkungsvoll bekämpfen.



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Jobst Neu PartnerlogoJobst Neu Partnerlogo
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Hagebauschneider 2022 PartnerlogoHagebauschneider 2022 Partnerlogo
    Cookie Einstellungen

    Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

    Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.