Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Rod Stewart - Baby Jane

04.04.23

Ostern bleibt feucht und nass - Warum der Regen trotzdem ein Segen ist? 

Frühling
© Pixabay

Landkreise - Der diesjährige März war der nasseste seit 20 Jahren. Gute Voraussetzungen also für unsere Natur. Sie profitiert gerade von den starken Regenfällen. Blumen und Bäume brauchen gerade jetzt im Frühling mehr Wasser. Und auch Wälder können jetzt Wasser speichern, und für möglich Trockenperioden im Sommer vorsorgen.

BAYERNWELLE-Wetterexperte, Christian König, sieht den Regen aktuell als Segen. Weiter sagt er, dass es auch nicht ungewöhnlich sei, dass gerade so viel vom Himmel kommt. „Wir finden das nur so komisch, weil wir in den letzten Jahren ziemlich verwöhnt waren und es im März und April schon sehr oft schön warm und sonnig gewesen ist.“ Aber die Natur profitiert gerade extrem, denn gerade im Frühling muss der Boden reich mit Wasser gesättigt sein. Wenn Blumen sprießen und Bäume und Sträucher austreiben, wird viel Wasser verdunstet, gerade, wenn es dann mal etwas wärmer wird. Die Natur braucht also viele Wasserreserven gerade im Wurzelboden.

Aber auch die Wälder profitieren. Denn der Regen der jetzt fällt, deckelt das was die Wälder im Sommer brauchen. In den letzten doch recht warmen und trockenen Sommer sind die nicht gerade verwöhnt worden. Das was jetzt vom Himmel kommt, könnte sich im Sommer für den Wald auszahlen. Stichwort: Wasserknappheit. Davon war und ist immer wieder die Rede. In vielen Region Deutschlands war es in den letzten Jahren viel zu trocken. In unserer Region merken wir zwar auch, dass die Wasserpegel niedriger sind, wir haben aber das Glück, dass wir direkt an den Alpen liegen. Dadurch kommt es im Sommer dann doch immer wieder zu Gewittern mit Regen und das sorgt dafür, dass die Natur zwischendurch Wasser abbekommt. Andere Teile Bayerns haben das aber nicht und hier sieht es schon ganz anders aus.

Was sich aber auch bei uns bemerkbar macht, ist, dass wir im Hochgebirge zu wenig Schnee haben. Das ist also dann Schmelzwasser, das fehlt, das dann über die Flüsse und Bäche zusätzlich bewässert. Umso besser, dass es jetzt viel regnet und in höheren Lagen auch noch schneit, damit die Natur auch im Sommer noch grün bleiben kann.

Wie der Sommer dann letzten Endes in diesem Jahr wird? Da kann nur gemutmaßt werden. Es gibt bislang keine Technik, die soweit in der Zukunft das Wetter vorhersagen kann. BAYERNWELLE-Wetterexperte hält es aber durchaus für möglich, dass der Sommer 2023 normal wird. Also, dass es immer wieder Regenperioden geben könnte, nachdem die Sommer von 2018 bis 2022 recht warm und trocken waren.

Wie wird das Wetter an Ostern?

Wir wollen keine Spielverderber sein, aber wer die Ostereiersuche nach draußen in den Garten verlegen will, sollte vorsorglich auf wasserfeste Eier und Regenkleidung setzen. Das Wetter bleibt in den nächsten Tagen durchwachsen. Wann der Frühling kommt, kann noch nicht genau gesagt werden. Aber zur zweiten Ferienwoche könnte es gut aussehen und die Temperaturen klettern etwas nach oben.

 



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Jobst Neu PartnerlogoJobst Neu Partnerlogo
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Hagebauschneider 2022 PartnerlogoHagebauschneider 2022 Partnerlogo
    Cookie Einstellungen

    Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

    Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.