Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Shakira - Hips Don´t Lie
ANZEIGE

25.02.19

Drohnenpilot werden und Reh-Kitze retten

Drohnenprojekt Tierschutzring
Sabrina Augenstein bei einer Kitz Rettung
©Sabrina Augenstein

Landkreise - Der Tierschutzring Traunstein sucht SIE! Und zwar zum Drohne fliegen. Aber nicht einfach nur so zum Spaß, sondern um Leben zu retten.Bei einem Projekt, das Sabrina Augenstein aus Piding angeleiert hat, können mit Drohnen Reh-Kitz gerettet werden.

Das Problem ist bekannt: Die Reh-Kitz liegen im Mai und Juni im hohen Gras auf den Wiesen. Genau zu dieser Zeit müssen die aber gemäht werden. Für die Landwirte sind die Reh-Kitze im hohen Gras aber fast nicht zu erkennen und so werden sie oft beim Mähen getötet.

Sabrina Augenstein hat vor einigen Jahren ein Reh-Kitz gefunden, das angemäht wurde und qualvoll sterben musste. Das hat sie dazu gebracht eine Lösung zu finden, wie die Reh-Kitze gerettet werden können.

Seit letztem Jahr fliegt sie mit der Lösung die Felder ab.  Die Lösung ist nämlich eine Drohne mit einer Wärmebildkamera. Zusammen mit dem Tierschutzverein und vielen Spenden hat sie diese Finanziert.

Seit letztem Sommer ist Sabrina unterwegs. Landwirte und Jäger können sie anrufen, wenn es Zeit zum Mähen ist. Weil es wichtig ist, dass die Wiese noch kühl ist, fährt Sabrina dann ganz früh am Morgen zu den jeweiligen Feldern und startet die Drohne.

Mit der Wärmebildkamera ist so ein Kitz in der kühlen Wiese gut zu sehen. Wenn sie dann merkt, da ist ein Kitz, dann trägt sie oder der Jäger es an den Waldrand. Mit Handschuhen natürlich, damit es den Geruch der Menschen nicht annimmt. Dann kommt am Waldrand ein Wäschekorb über das Kitz, damit es nicht wieder zurück in die Wiese rennt.

Jetzt kann der Landwirt beruhigt mähen, ohne dabei ein Kitz zu verletzen. Sobald er fertig ist, kommt der Wäschekorb wieder runter und das Kitz kann wieder zu seiner Mutter, die meistens eh nicht weit weg ist, so Sabrina im BAYERNWELLE-Interview.

Sie erzählt auch, dass es ein unbeschreibliches Gefühl ist, so ein Kitz zu retten.

Weil das Zeitfenster jeden Morgen aber nicht sehr groß ist, es aber viele Wiesen in unserer Region gibt, hat der Tierschutzring jetzt eine zweite Drohne gekauft.

Und jetzt kommen Sie ins Spiel. Diese zweite Drohne braucht nämlich einen Piloten. Also wenn Sie helfen wollen, die Wiesen mit der Drohne abzufliegen um so die Kitze zu retten, dann melden Sie sich beim Tierschutzring Traunstein.

Sabrina Augenstein erzählt auch im BAYERNWELLE-Interview, dass es total leicht ist, die Drohne zu fliegen.

Die Piloten sollten nur:

Früh aufstehen können

Ein Führerschein und ein Auto haben

Bereit sein freiwillig und unentgeltlich zu helfen

Und auch ein bisschen Flexibel sein, denn das Drohnenfliegen ist immer am Morgen und dauert unterschiedlich lang. Wenn Sie also mal später in die Arbeit kommen, sollte es nicht so schlimm sein.

Wenn SIE sich jetzt angesprochen fühlen, dann rufen Sie einfach bei Sabrina Augenstein an unter: 0163/9139613

Oder beim Tierschutzring: 08666 9278581

 

 

 



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann