Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34

31.07.20

Ambrosia macht Allergikern das Leben schwer

Ambrosia
© Pixabay

Landkreis Traunstein/Berchtesgadener Land - Die Nase beißt, die Augen Tränen. Schuld daran kann derzeit die Ambrosia sein. Ein Unkraut, dass aus Nordamerika stammt und sich unter anderem im Landkreis Traunstein breit gemacht hat.

Grüne tiefgeschlitzte Blätter, behaarte Stängel, traubenförmige Blüte – das ist die Ambrosia. Die Pflanze, die zu den stärksten allergieauslösenden Unkrautarten überhaupt zählt. Sie kann sogar Atemnot und Asthma auslösen. Auch, weil sich die Ambrosia so schnell vermehrt. Eine einzige Pflanze kann bis zu eine Milliarde Pollen erzeugen. Ende Juli, Anfang August beginnt die Ambrosia zu blühen. Bis dahin hat man die Chance die Ambrosia am Schopf zu packen, mit der Wurzel rauszuziehen und sie in die Restmüll-Tonne zu verbannen. Das wiederum in einem Plastik-Sackerl.

Gerade Allergiker sollten die Ambrosia meiden und versuchen rechtzeitig zu entfernen. Dazu ruft unter anderem der Landkreis Traunstein jedes Jahr wieder  mit entsprechenden Tipps ihrer Gartenfachberater auf.



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann

    Cookie Einstellungen

    Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

    Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Website messen, sowie ggf. Cookies unserer Werbepartner. Dabei werden nur pseudonyme Daten erhoben, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.