Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Dr Alban - Sing Hallelujah
ANZEIGE

17.12.18

"Akute Einbruchgefahr" - heimische Seen sind noch nicht sicher

Warnung vor dem Eis
© BRK

Landkreis Berchtesgadener Land/Traunstein - Auch wenn sie gerade jetzt im Winter verlockend aussehen sind sie nach wie vor lebensgefährlich – unsere heimischen Seen. Vor Ihnen warnt jetzt offiziell die Wasserwacht des Bayrischen Roten Kreuzes in der Region.

„Akute Einbruchgefahr!“, so lautet die Warnung der BRK-Wasserwacht. Auch wenn es die letzten Tage ziemlich kalt war, dürften wir noch nicht davon ausgehen, dass die Eisschicht auf den Seen 12 Zentimeter beträgt, erklärt der Kreis-Wasserwacht-Chef Rudolf Schierghofer. Genau so dick sollte die nämlich sein, damit sie einen Menschen auch sicher trägt.

Selbst in der Ramsau am Hintersee, der im Schatten liegt und wo es bereits eisige Temperaturen hatte, sei das höchstwahrscheinlich noch nicht der Fall. Doch genau dort wurden dieses Jahr zum Beispiel schon Menschen gesichtet, die sich auf das Eis gewagt haben. Laut Wasserwacht ein großer Fehler, weshalb sie nochmal an die wichtigsten Verhaltensregeln auf dem Eis erinnert.

Meiden Sie zugefrorene Fließgewässer. Durch die Strömungen können Sie sich nie sicher sein, wie dick das Eis an welcher Stelle wirklich ist. Eisdecken, die an offenes Wasser grenzen, sind außerdem fast immer viel zu dünn für jeglichen Wintersport. Deshalb sollten Sie immer die Warnschilder an den Seen auch dringend ernst nehmen.

Finden Sie hier weitere Tipps und Informationen der BRK-Wasserwacht, wie Sie sich bei einem Eiseinbruch selbst helfen können.



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann