Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Gipsy Kings - Volare
ANZEIGE

29.01.19

Kindergartengebühren unabhängig vom Einkommen

kindergarten-1.jpg
© Bayernwelle-Archiv

Traunstein - Für die Kindergartengebühren in Traunstein spielt das Einkommen der Eltern bald keine Rolle mehr.

Der Stadtrat beschloss nun endgültig, „einkommens-unabhängige Kindergartengebühren“ einzuführen, also einheitliche. Als Anlass für diese Änderung ist eine Veränderung des Koalitionsvertrags. Die CSU und die Freien Wähler haben nämlich festegelegt, dass es künftig für alle Eltern einen Zuschuss von 100 Euro pro Monat, pro Kindergartenkind geben soll.

Die Familien werden also insgesamt deutlich weniger belastet. "Das heißt, dass jemand der sein Kind am Vormittag bis zu fünf Stunden in den Kindergarten bringt, in Zukunft kostenfrei ist", sagte Oberbürgermeister Christian Kegel im BAYERNWELLE-Interview.

Stadt Traunstein und Kindergärten begrüßen Beschluss sehr

Die Verwaltung der Gebühren würde mit dem neuen System einfacher. Bisher hat es 77 verschiedene Beiträge gegeben. Von allen Eltern mussten die Einkommensbescheide eingesammelt und geprüft werden. Was eben nicht nur ein riesiger verwaltungstechnischer Aufwand für die Kindergärten bzw. deren Träger ist. Auch für die Eltern ist es oft unangenehm fast „Fremde“ in so eine Information einsehen zu lassen.

Noch dazu kommt, dass dieses System vor allem für die Kindergärten unfair ist. Ein Kindergarten der zum Beispiel in einem Wohngebiet steht, in dem fast nur wohlhabende Familien wohnen, bekommt mehr Geld durch die Elternbeiträge, als ein Kindergarten, der in einem Wohngebiet steht in dem mehr einkommensschwache Menschen leben.

Es würde also mit Veränderung des System nur Gewinner geben. So Stadtrat Christian Hümmer im BAYERNWELLE-Interview. Ob Eltern, Kindergärten oder Träge jeder würde von dem neuen System profitieren.

Eltern der gesamten Region können sich freuen

Aber eben auch alle Eltern die nicht in Traunstein leben, können sich freuen. Denn die 100 Euro vom Freistaat bekommt jeder. Das Geld wird allerdings nicht an die Eltern selbst überwiesen, sondern an die Träger der Kindergärten. Die können die Gebühren, dann jeweils um 100 Euro pro Monat senken.

In der Stadt Traunstein zum Beispiel führt das dazu, dass die unteren Buchungsgruppen, also die die bis zu 5 Stunden im Kindergarten buchen, nichts mehr zahlen.

Der Beschluss des Koalitionsvertrags gilt ab 1.4.2019 und wird zum 1.9.2019 wirksam.

 

 



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann