Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
ANZEIGE

18.02.19

"Erste Hilfe leisten ist nicht mehr selbstverständlich"

Ersthelfer Belohnung Traunstein
© Bayernwelle

Traunstein - In Traunstein bei der Polizei sind heute zwei Ersthelfer für ihr vorbildliches Verhalten ausgezeichnet worden.

Warum bleiben die Anderen nicht stehen, warum steigt keiner aus? Das waren die Gedanken von Stephan Schulz als er im Oktober an einen schweren Unfall bei Chieming gekommen ist. Er war schon das vierte Auto und der Erste der ausgestiegen ist um zu Helfen. Und auch Stephanie Parzinger war gar nicht direkt am Unfallort, sondern hat den Unfall aus einer Nebenstraße mitbekommen. Trotzdem ist sie ohne zu zögern aus dem Auto ausgestiegen um erste Hilfe zu leisten. 

Ein Seebrucker war damals zwischen Knesing und Tabing unterwegs und hat zum Überholen ausgeschert. Auf der Gegenfahrspur kam ihm aber ein Trostberger entgegen. Die beiden Autos krachten frontal ineinander. 

Dementsprechend schwer verletzt waren auch die beiden Fahrer. Stephanie Parzinger und Stephan Schulz erzählen gegenüber der BAYERNWELLE, dass ihr erste Hilfe Kurs schon einige Jahre her ist. Das hat sie aber auf keinen Fall aufgehalten. Weil die Beiden Fahrer aber eingeklemmt waren mussten Sie hauptsächlich psychische Hilfe leisten. „Ich habe verschiedene Sachen gefragt, wo er her ist, was er macht, einfach um ihn abzulenken“, erzählt Stephanie im BAYERNWELLE Interview. 

Stephan Schulz betont immer wieder, dass er einfach so sauer auf alle anderen war bzw. immernoch ist. Auf all die, die einfach vorbeigegangen oder gefahren sind. 

An einen Autofahrer erinnern sich die Beiden besonders. Der ist sogar über die Wiese dran vorbeigefahren ohne zu zögern. „Ein anderer hat gesagt, er hätte einen Termin, ihr seid ja da“, So Stephanie Parzinger. 

Dabei hätten Sie wirklich Unterstützung brauchen können, bis der Notarzt eingetroffen ist. 

Weil die Beiden allerdings so vorbildlich und mutig gehandelt haben, hat sie die Polizei Traunstein heute belohnt. Polizeihauptmeister Joseph Tratz hat die Beiden vorgeschlagen. Er selbst hat damals den Unfall aufgenommen und Stephanie und Stephan sind ihm sehr im Gedächtnis geblieben.

Deshalb hat er sie vorgeschlagen, als die Ersthelfer die stellvertretend für alle anderen Mutigen belohnt wurden. 

Alexander Fedrau ist Leiter der Polizeiinspektion Traunstein und hat die Belohnung in Form von Geld und einem Dankesschreiben heute übergeben. Im BAYERNWELLE-Interview betont auch er, dass es heutzutage leider überhaupt nicht mehr selbstverständlich ist bei einem Unfall zu helfen. Besonders auf der Autobahn wird eher noch das Handy rausgeholt um zu Filme anstatt den Notruf anzurufen.



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann