Starke Region, Starkes RadioKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 533 131 36
Derzeit läuft: The Hooters - Johnny B
ANZEIGE

06.10.15

Meridian-Züge fahren ab morgen wieder über die Grenze

Meridian Zug

Stand 18:00 Uhr:

Das wird viele Pendler freuen: Ab morgen fahren die Meridian-Züge wieder über die Grenze nach Salzburg. Das hat das Unternehmen soeben mitgeteilt. Der Zug ab Freilassing um 07:47 Uhr wird die erste durchgehende Verbindung sein. Anschließend fahren die Züge fahrplanmäßig wieder bis Salzburg durch. Zurück werden alle Züge jedoch zunächst erst mal leer, d. h. ohne Fahrgäste, nach Freilassing fahren.

Die Strecke Salzburg – Freilassing wird dann einen Tag später, also ab Donnerstag, wieder bedient. Zuerst wird der MERIDIAN dann zusammen mit der S-Bahn der ÖBB mindestens einen Zwei-Stundentakt zwischen Salzburg und Freilassing anbieten. Infos zum Fahrplan will das Unternehmen noch bekannt geben.

Der Zugverkehr zwischen Freilassing und Salzburg ist seit Wiedereinführung der Grenzkontrollen komplett eingestellt gewesen. Fernverkehrszüge werden aber nach wie vor nicht über die Grenze fahren. Geplant ist, dass sie ab dem 12. Oktober wieder fahren.

 

Stand 15:00 Uhr:

Flüchtlingen muss modernes Frauenbild vermittelt werden. Das fordert die Landtagsabgeordnete des Berchtesgadener Landes, Michaela Kaniber. „Allen Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, müssen auch unsere grundlegenden Werte vermittelt werden. Dazu gehört neben Demokratie, Meinungs- und Religionsfreiheit, Gleichberechtigung und vielem mehr auch das moderne Frauenbild“, so Michaela Kaniber.

Den muslimischen Flüchtlingen soll daher vermittelt werden, dass Frauen und Männer bei uns gleichberechtigt sind. Die Arbeitsgruppe Frauen der CSU-Landtagsfraktion fordert deshalb die verantwortlichen Stellen auf, so rasch wie möglich ein Konzept für eine solche Wertevermittlung zu erstellen.

 

Stand: 14:00 Uhr:

Der Winter kommt – und immer noch strömen viele hunderte Flüchtlinge jeden Tag über die deutsch-österreichische Grenze zwischen Salzburg und Freilassing. Die Flüchtlingsquartiere müssen winterfest gemacht werden. Das hat das Land Salzburg heute mitgeteilt.

So werden beispielsweise in den Zelten die Böden mit einer Isolierschicht versehen. Außerdem werden notwendige Adaptierungen im Sanitär- und Duschbereich durchgeführt und die Kleiderausgabe umstrukturiert. In der Notunterkunft der alten Autobahnmeisterei wird zudem eine Kinderbetreuung eingerichtet.

Gegen Mittag haben sich in der alten Autobahnmeisterei und an der Grenze zu Freilassing noch rund 300 Flüchtlinge aufgehalten. Die Bahnhofsgarage ist leer. Sie wird noch bis 22 Uhr generalgereinigt.

In Freilassing werden unterdessen wieder Lebensmittelspenden gebraucht. Vor allem Äpfel, Bananen, Milchbrötchen und Wasser ohne Kohlensäure sowie Tomaten, Gurken oder Kekse können am Freilassinger Bahnhof abgegeben werden.

 

Stand 6.30 Uhr:

Die Situation an der bayerisch-österreichischen Grenzen nach Freilassing zeigt sich weiter unverändert.

Am Abend haben rund 300 Flüchtlinge am Grenzübergang an der Saalachbrücke gewartet. In der Freilassinger Notunterkunft herrscht weiterhin reges Kommen und Gehen. In der Nacht auf Montag sind es um die 1.000 Flüchtlinge gewesen. Tagsüber entspannt sich die Situation wieder. Viele hundert werden dann mit Sonderzügen in Deutschland weiterverteilt. So auch gestern Nacht.

In Salzburg ist die Situation in den beiden Notunterkünften am Bahnhof und in der Autobahnmeisterei weiterhin unverändert. Hier warten ebenfalls rund 1.000 Flüchtlinge auf die Weiterreise nach Deutschland.


Die Situation am Montag

Flüchtlingshilfe - Wie kann ich helfen?



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann