Meine Region - Meine Heimat - Meine BayernwelleKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 568 781 34
Derzeit läuft: Zedd & Elley DuhÉ - Happy Now
ANZEIGE

17.01.19

Lage in den "Schneegebieten" entspannt sich allmählich

Einsatzkräfte Berchtesgaden
Seit Tagen im Dauereinsatz:
Einsatzkräfte und Fahrzeuge
der Feuerwehr Berchtesgaden
© Bayernwelle

Landkreis Berchtesgadener Land - Der Katastrophenfall im Landkreis Berchtesgadener Land gilt inzwischen nur noch für die fünf Gemeinden im Berchtesgadener Talkessel. Für Teisendorf/Neukirchen und Schneizlreuth hat ihn Landrat Grabner am Donnerstag aufgehoben.

 

UPDATE DONNERSTAG (17. Januar), 10.00 Uhr

Im Berchtesgadener Land ist der Schnee-Katastropheneinsatz noch nicht ganz abgeschlossen. Die Lage entspannt sich aber deutlich.

Laut Landratsamt sind aktuell noch etwa zweihundert Dächer im Berchtesgadener Talkessel übrig, die vom Schnee befreit werden müssen. Etwa 1.000 Helfer sind heute im Einsatz. Die meisten überregionalen Hilfskräfte konnten inzwischen abziehen.

 

 

Es gibt ein Bürgertelefon für Fragen aller Art (Dienstag von 9.00 - 18.00)

08651 - 773 153   (seit Freitag Vormittag geänderte Nummer!)

Update Dienstag 15. Januar

Auch heute gehen die Dachräumungen weiter. Über 2000 Helfer von der Feuerwehr, dem THW, der Bundeswehr, der Polizei und der Rettungsdienste sind auf den Dächern in Neukirchen und im Talkessel. Laut dem Landratsamt sind die meisten Dächer im Einsatzgebiet "Nord" in Neukirchen geräumt - im Berchtesgadener Talkessel müssen noch rund 600 Dächer vom Schnee befreit werden.

Die Schneelage und die Lawinengefahr wird ständig geprüft. Derzeit ist vor allem Schneizlreuth noch von der Außenwelt abgeschnitten. Im Laufe des Nachmittags soll entschieden werden, ob zumindest die B21 wieder befahren werden kann.

 

Update Montag 14.Januar

Noch immer sind hunderte Dächer von Schnee zu befreien. Der Einsatz der Hilfskräfte geht auch am heutigen Montag weiter. Am Vormittag war Bundesinnenminister Horst Seehofer in Berchtesgaden. Er hat sich ein Bild von dem Einsatz gemacht und den Rettungskräften gedankt.

Insgesamt rund 1.800 Helfer sind mittlerweile in den zwei Katastrophenfall-Gebieten aktiv. Rund 500 Gebäudedächer sind bis zum Mittag vom Schnee befreit worden - bis zum Abend sollen fast 600 Dächer geräumt sein. 400 Dächer fehlen aber noch.

Der Schulunterricht wird auch am Dienstag (15. Januar) an allen Schulen im Landkreis ausfallen.

 

Update Sonntag 13.Januar (13.00 Uhr):

Die Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen besucht am heutigen
Sonntag die Gebirgsjägerbrigade 23, um sich über die Operation Schneelage 2019 zu
informieren. Im Berchtesgadener Ortsteils Buchenhöhe wird sie sich ein Bild von der
aktuellen Lage und den Hilfeleistungen der Bundeswehr machen.
Brigadegeneral Jared Sembritzki, Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, weist die
Bundesministerin der Verteidigung in die Lage und den aktuellen Stand der Operation
Schneehilfe ein. 1.700 Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 sind aktuell in ganz
Bayern im Einsatz, hinzu kommen Soldaten des IT-Bataillons 293, der
Streitkräftebasis,  des  Sanitätsdienstes  und  der  Luftwaffe.

Von insgesamt mittlerweile bei den Einsatzleitungen gemeldeten knapp 900 Dächern (Stand Samstag) von öffentlichen, aber vor allem auch privaten Gebäuden, die von erheblicher Schneelast bedeckt sind, konnten bis gestern Abend ca. 300 freigeschaufelt werden. Seit den frühen Morgenstunden sind die Helferinnen und Helfer wieder dabei, bei insgesamt knapp 100 Dächern die Schneelast weiter abzutragen. Darunter befinden sich sehr große Dachflächen, wie beispielsweise die Dachanlage des Kreiskrankenhauses Berchtesgaden, die entsprechend viele Einsatzkräfte erfordern.

Dringender Hinweis an die privaten Hauseigentümer

In diesem Zusammenhang bitten die Einsatzleitungen die privaten Hauseigentümer unbedingt darauf zu achten, dass die Heizungskamine möglichst frei von Schnee sind. Auf keinen Fall dürfen die Kamine eingeschneit sein, da sonst die Gefahr besteht, dass der Abgasaustritt über die Kaminanlage nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert und eine entsprechende Gefährdung eintreten kann.

(Quelle: Pressemeldung LRA Berchtesgaden)

 

 

 

Update Samstag, 12.Januar (14:26 Uhr):

Die Örtlichen Einsatzleitungen in den Abschnitten „NORD“ (Markt Teisendorf und Gemeinde Schneizlreuth) und „SÜD“ (Markt Berchtesgaden, Gemeinde Bischofswiesen, Markt Marktschellenberg, Gemeinde Ramsau b. Berchtesgaden und Gemeinde Schönau a. Königssee) haben kurz vor heute Mittag eine erste  Zwischenbilanz für den heutigen Einsatztag gezogen.

Von insgesamt 664 gemeldeten Dächern (öffentlich und privat), die von erheblicher Schneelast bedeckt sind, konnten bisher 210, also knapp ein Drittel, freigeschaufelt werden. Zu dem Meldezeitpunkt waren die mehr als 1.200 Einsatzkräfte gerade dabei, die Schneelast von weiteren 88 Dächern abzutragen. Da für den Sonntag weiterhin große Niederschlagsmengen bei einer Schneefallgrenze von ca. 1.000 Metern prognostiziert werden, wird alles daran gesetzt, bis heute Abend möglichst viele von den aktuell verbleibenden mehr als 350 Dächern frei zu bekommen. Denn Regen, der auf schneebedeckte Dächer fällt, erhöht die  Schneelast pro qm-Dachfläche erheblich.

Die Gefahr von Lawinenabgängen ist weiterhin groß, insbesondere auch im Hinblick auf die kommende Wetterprognose. Es wird daher auch weiterhin ein Hubschrauber eingesetzt, der Erkundungsflüge durchführt, um die allgemeine Entwicklung der Schneelage und die daraus resultierende Lawinengefahrensituation im Berchtesgadener Land ständig zu prüfen.

(Quelle: Pressemeldung Landratsamt BGL)

 

 

 

 

 



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann