Starke Region, Starkes RadioKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 533 131 36
ANZEIGE

19.10.15

Innenminister Hermann klar gegen Grenzzäune

fluechtlinge-freilassing-1.jpg 750x422, 49 KB

Update 17:00 Uhr:

Die vielen Helfer können mal etwas durchatmen: Die Flüchtlingssituation in Freilassing hat sich in den vergangenen Stunden etwas entspannt. Heute morgen haben sich noch rund 240 Flüchtlinge in der Notunterkunft befunden. Deutlich weniger, als in den Tagen zuvor.

Bis zum frühen Nachmittag sind rund 180 Asylsuchende dazu gekommen. Sie sind aber bereits mit einem Sonderzug vom Freilassinger Bahnhof ins Bundesgebiet weitergeleitet worden. In Salzburg warten derzeit etwa 1.100 Menschen auf ihren Grenzübertritt nach Deutschland.

Update 13:30 Uhr:

Heftig wird über dieses Thema diskutiert – Bayerns Innenminister Joachim Hermann hält aber nichts von Grenzzäunen an den heimischen Grenzen.

Laut dem Internetportal Salzburg24 ist Hermann gegen Vorschlag der Deutschen Polizeigewerkschaft. Demnach hatten Verantwortliche vorgeschlagen, einen Grenzzaun an Deutschlands Südgrenze zu bauen. Statt eines Grenzzauns müsse laut Innenminister Hermann eine klare politische Entscheidung her. Insgesamt setzt er sich für härtere Regeln in der Flüchtlingspolitik ein.

Auch von einer Transitzone zwischen Freilassing und Salzburg ist die Rede. Dort sollen Flüchtlinge nach ihrer Ankunft bleiben. Wirtschaftsflüchtlinge und Asylbewerber auch sicheren Herkunftsländern sollen dann schneller wieder zurückgeschickt werden.

Erstmeldung:

Kurz haben sie mal Verschnaufen können – die Helfer und Einsatzkräfte der Bundespolizei in der Freilassinger Notunterkunft.

Gestern Nachmittag ist die Asylnotunterkunft kurzzeitig komplett leer gewesen. Die Flüchtlinge sind mit einem Sonderzug in ganz Deutschland weiterverteilt worden.

In Salzburg sieht es dagegen ganz anders aus. Knapp 1.600 Flüchtlinge sind es am Nachmittag gewesen, die auf die Weiterreise nach Deutschland gewartet haben. Rund 30 pro Stunde sind seit dem Nachmittag über die Grenze gekommen. So hat sich die Notunterkunft in Freilassing wieder gefüllt.

Für die Flüchtlinge werden aktuell wieder Spenden benötigt. Vor allem Männerschuhe in Größe 41 bis 45 und Klapp-Kinderwagen. Diese können jeden Tag von 9 bis 16 Uhr bei der Caritas in der Industriestraße 3 in Freilassing abgegeben werden.


Die Meldungen vom Sonntag

Die Meldungen vom Samstag

 

Wie kann ich helfen?



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann