Starke Region, Starkes RadioKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 533 131 36
ANZEIGE

05.10.15

BRK sucht medizinisch geschulte Fachkräfte

kinderarzt_fluechtlinge

Stand: 17:00 Uhr:

1.150 Flüchtlinge – so viele haben heute Mittag in Salzburg auf die Weiterreise nach Deutschland gewartet. 450 davon in der Bahnhofsgarage, 400 in der Autobahnmeisterei und 300 an der Grenze zu Freilassing.

Heute Abend soll noch ein Sonderzug nach Deutschland fahren. Mit ihm sollen vor allem die Flüchtlinge abreisen, die derzeit noch in der Tiefgarage am Bahnhof untergebracht sind. Die Garage muss morgen leer sein. Sie soll gereinigt werden. Die Reinigung findet zwischen sieben und 22 Uhr statt.

Die Notunterbringung in der ehemaligen Autobahnmeisterei gelangt unterdessen mit 1.000 Flüchtlingen an ihre Kapazitätsgrenze.

Weiterhin unverändert ist der Zugang von Asylbewerbern über die bayerisch-österreichische Grenze nach Freilassing. Die gestrige Nacht haben rund 930 Frauen, Männer und Kinder in der Asylunterbringung in Freilassing verbracht. Gut die Hälfte von ihnen sind noch in der Nacht mit einem Sonderzug nach Berlin weitergeleitet worden. Am Nachmittag haben sich noch knapp 580 Asylbewerber in der Unterkunft befunden.

 

Stand 13:00 Uhr:

Nach wie vor kommen tagtäglich viele hunderte Flüchtlinge in die Region. Das stellt alle Helfer vor große Herausforderungen.

Vor allem die weitere medizinische Versorgung der Asylbewerber stellt eine besonders große Herausforderung dar. So werden vom BRK weiterhin dringen medizinisch geschulte Fachkräfte gesucht. Auch Ärzte werden dringend gebraucht. Potenzielle Helfer sollen sich an das zuständige Gesundheitsamt in Bad Reichenhall wenden.

 

Kontakt Gesundheitsamt:
Telefon: 08651 / 773 - 801
E-Mail: gesundheitsamt@lra-bgl.de

 

Stand 12:00 Uhr:

Die Freilassinger Händler atmen auf. Es kommen wieder mehr Kunden aus Salzburg in die Grenzstadt. Das berichtet das Internetportal bgland24.de. Demnach stellt sich die Situation wesentlich positiver dar, als noch vor einer Woche.

Der Grund: Seit vergangenem Mittwoch werden die Flüchtlinge in Salzburg über die Fußgängerbrücke am Wasserkraftwerk über die Grenze geleitet. Die Staus an der Grenze gehören großteils der Vergangenheit an. Nur im Berufsverkehr kommt es noch zu Stauungen. Aber zum Einkaufen fahren die Salzburger wieder nach Freilassing.

"Es ist noch nicht so, wie es vor den Grenzkontrollen war, aber die ersten kommen bereits wieder", so Anni Klinger vom Wirtschaftsforum Freilassing. Klinger hofft, dass ab dem 12. Oktober auch die Züge wieder über die Grenze fahren.

 

Stand 6:00 Uhr:

Der Zustrom an Flüchtlingen in die Region ist auch über das Wochenende nicht abgerissen.

Einige hundert Flüchtlinge sind gestern über den Grenzübergang Salzburg-Freilassing gekommen. Von dort aus sind sie in die Freilassinger Notunterkunft gebracht worden. 1.000 haben die Nacht auf Sonntag dort verbracht. Untertags sind es rund 500 gewesen.

Rund 750 sind im Laufe des Tages mit einem Sonderzug zu Erstaufnahmeeinrichtungen gebracht worden. In den Notunterkünften auf der Salzburger Seite sind über den Tag ebenfalls mehrere hundert Flüchtlinge gewesen.

Sie alle haben auf die Einreise nach Deutschland oder am Hauptbahnhof auf einen Sonderzug nach Deutschland gewartet.



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann