Starke Region, Starkes RadioKostenlose Sender Hotline: 0800 777 333 2WhatsApp Nummer: 0151 533 131 36
Derzeit läuft: 257ers - Ti Amo
ANZEIGE

16.11.15

Bahnhofstiefgarage steht ab morgen wieder den Autos zur Verfügung

fluechtlinge-freilassing-1709-1.jpg

Zwei Monate lang hat sie als Flüchtlingsnotunterkunft gedient: Ab morgen steht die Bahnhofs-Tiefgarage für die ganz normale Kunden-Nutzung zur Verfügung. Das hat die Stadt Salzburg heute mitgeteilt. Nach der Nutzung der Tiefgarage als Notlager für Transitflüchtlinge ist sie in den letzten Tagen einen Generalreinigung unterzogen worden.

Außerdem hat sie das Gesundheitsamt desinfiziert. Alle betriebs- und sicherheitstechnischen Anlagen sind auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft bzw. wieder in Stand gesetzt worden. Davon sind vor allem die Lüftungsanlage, die Brandmeldeanlage, die Brandschutztore und die Entwässerungsanlagen betroffen gewesen.

Auch die Bodenmarkierungen haben erneuert werden müssen. Die Bahnhofstiefgarage hat nicht winterfest gemacht werden können. Daher kann sie nicht weiter als Notunterbringung für Flüchtlinge genutzt werden.

Bayerische Staatregierung will Grenzkontrolen ausweiten:

Sämtliche Grenzübergänge sollen kontrolliert werden: Diese Forderung der Staatsregierung hat auch Auswirkungen auf die Region. Nach den Terroranschlägen von Paris hat die bayerische Staatsregierung gestern gefordert, die Kontrollen an der bayerisch-österreichischen Grenze zu verschärfen. Die bisher auf ausgewählte Orte beschränkten Grenzkontrollen der Bundespolizei solle es künftig wieder an sämtlichen Übergangsstellen geben.

Das verlangen Ministerpräsident Horst Seehofer und Innenminister Joachim Herrmann. Falls die Bundespolizei nicht genügend Personal habe, solle die bayerische Polizei die Kontrollen übernehmen, heißt es aus München. Zentral sei, die Grenzen nicht zu schließen, sondern sie wirksam zu kontrollieren, so Seehofer.

Wiederaufnahme S3-Strecke:

Das ist ein Schritt in Richtung Normalität: Ab heute fahren die Züge der Strecke S3 wieder über die bayerische-österreichische Grenze. Die Berchtesgadener Land Bahn und die ÖBB nehmen den Schienenverkehr zwischen Bad Reichenhall und Schwarzach-St. Veit wieder auf. Die Züge fahren wieder komplett durch. Es ist also kein Umstieg zwischen Freilassing und Salzburg mehr notwendig. Das ist in den letzten beiden Monaten aufgrund der Grenzkontrollen nicht möglich gewesen.

An Werktagen enden bzw. beginnen weiterhin 12 ÖBB-Zugpaare der S3 in Salzburg-Liefering bzw. Salzburg-Taxham anstatt in Freilassing. Die Wiederinbetriebnahme der S-Bahn-Durchbindung Bad Reichenhall - Schwarzach-St. Veit ist vorerst bis zum 29. November geplant. Abhängig von den weiteren Entwicklungen an der Grenze soll dann der Angebotsumfang der S-Bahn Salzburg ab 30. November neu angepasst werden.

Wieder steigende Flüchtlingszahlen:

Nach einer verhältnismäßig ruhigen letzten Woche, sind die Flüchtlingszahlen an der Grenze zwischen Freilassing und Salzburg am Wochenende wieder leicht angestiegen. Am Nachmittag haben sich in Freilassing rund 950 Flüchtlinge aufgehalten. Sie sind in der Notunterbringung in der Sägewerkstraße untergebracht worden. Mit zwei Sonderzügen sind die Asylbewerber im Laufe des Nachmittags und der Nacht ins Bundesgebiet weitergeleitet worden.

Auf Salzburger Seite haben sich gestern in der ehemaligen Autobahnmeisterei knapp 870 Menschen aufgehalten. Mehr als 300 haben im Zeltlager an der Saalachbrücke auf ihren Grenzübertritt nach Deutschland gewartet.



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann