back_jpg, preload

Banner















 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nachrichten aus dem Berchtesgadener Land und Salzburg
Fluglärm: Unterschriften gegen Staatsvertrag werden abgegeben

Mitte September soll der bayerischen Staatsregierung eine Unterschriftenliste zur Kündigung des Staatsvertrages zwischen Deutschland und Österreich übergeben werden. Das berichtet Robert Judl vom Fluglärmschutzverband Rupertiwinkel auf der jüngsten Sitzung der Gruppierung "Pro Freilassing". Damit soll ein umfassender Schutz von den bayerischen Gemeinden vor dem Fluglärm durch den Salzburger Flughafen erreicht werden. Das könne nur durch eine klare und neue Betriebsregelung im Rahmen eines neuen Vertrages zwischen den Staaten erfolgen. Insgesamt 4.000 Unterschriften wurden gesammelt.

(22. August)
trennlinie

Hochwasserschutz in Ainring geht voran

In Ainring kann eine entscheidende Maßnahme zum Hochwasserschutz voran getrieben werden. Zum dritten Bauabschnitt beim Sonnwiesgraben können die weiteren notwendigen Schritte eingeleitet werden. Dafür sprach sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig aus. Wie Bürgermeister Hans Eschlberger auf Anfrage mitteilte gebe es eine Einigung mit dem hauptbetroffenen Grundeigentümer. Das ermögliche den Grunderwerb. Jetzt soll alles Schritt für Schritt verwirklicht werden, von der Vorplanung bis zur Vorbereitung der Unterlagen für die Genehmigungsverfahren. Eschlberger hofft auf eine zügige Abwicklung. Am Sonnwiesgraben soll eine Hochwasserrückhaltefläche entstehen. Die Kosten dafür liegen bei über 700.000 Euro.

(22. August)
trennlinie

Erneute Absuchung nach Bomben

Nach einem Bombenfund in Salzburg am vergangenen Mittwoch wird am Kapuzinerberg heute erneut nach Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg gesucht. Wie der ORF berichtet sucht eine Spezialfirma den gesamten Verlauf der am Kapuzinerberg geplanten Wasserleitung ab. Im Stadtgebiet sind 93 Verdachtspunkte bekannt. Dazu wurden Luftaufklärungsbilder aus dem Zweiten Weltkrieg ausgewertet. Laut Bürgermeister Heinz Schaden sind betroffene Grundstücksbesitzer gewarnt.

(22. August)
[ Eine Karte, wo sich noch Bomben aus dem zweiten Weltkrieg befinden könnten, ]

trennlinie

Waldlehrpfad in Freilassing geplant

Die Gruppierung "Pro Freilassing" möchte einen Waldlehrpfad in der Au verwirklichen. Bei der letzten Ortsversammlung wurde das Konzept zur Realisierung eines Waldlehrpfades im Bereich Saalachspitz vorgestellt. Ziel sei es den Freizeitwert in Freilassing zu verbessern. Möglich wäre das mit Infotafeln über Fauna und Flora über interaktive Infopunkten zum Verhalten in freier Natur, bis hin zu Fitnesseinrichtungen. Damit sollten die Wanderbereiche in der Freilassinger Au aufgewertet werden. Die gesammelten Gedanken und Ideen sollen nun dem Eigentümer und der Stadt vorgestellt werden.

(22. August)
trennlinie

Traunsteins Landrat Walch weist Kritik zur Kliniken Südostbayern AG zurück

Der Traunsteiner Landrat Siegfried Walch weist die Kritik zum Umgang mit der finanziellen Schieflage der Kliniken Südostbayern AG zurück. Es sei so viel Transparenz, wie möglich gegeben. Zu keiner Zeit hätte es Denkverbote unter den Kreisräten gegeben. Laut Walch sei man weiterhin stark bemüht an dem Defizit der Kliniken zu arbeiten. In einem offenen Brief fordert der Kreisrat im Berchtesgadener Land Ludwig Unterreiner sowohl die beiden Landräte als auch die Kreistage dazu auf, offen über die finanzielle Schieflage der Kliniken Südostbayern AG zu diskutieren. Beide Landkreise schieben ein großes Problem vor sich her, ohne offen darüber zu sprechen, so Unterreiner. Die Kliniken Südostbayern AG hatte im Jahr 2013 ein Defizit von 8,8 Millionen Euro.

(22. August)
trennlinie

Meinungen nach Todesurteil gespalten

Das Todesurteil gegen einen 36-jährigen Teisendorfer in China spaltet die Region. Während viel diese Strafe im Fall des 36-jährigen für gerechtfertigt halten, sprechen sich ebenso viele generell gegen die Todesstrafe aus. In den sozialen Medien im Internet gibt es darüber rege Diskussionen. Eine Bayernwelle-Umfrage in der Gemeinde Teisendorf brachte ein ähnliches Ergebnis. Der 36-jährige Phillip B. tötete seine Ex-Freundin und deren neuen Lebensgefährten in China auf offener Strasse. Dafür wurde er in dieser Woche zum Tode verurteilt. Noch ist unklar, ob er Berufung einlegt.

(22. August)
trennlinie

Erneut Schlechtwettersperre in Salzburg

Am dritten Tag in Folge wird auch heute Vormittag in Salzburg wieder die Schlechtwettersperre in Kraft treten. Diese hängt nicht davon ab, ob es in der Stadt Salzburg regnet. Vielmehr wird das prognostizierte Wetter in den Tourismusregionen als Indikator herangezogen. Wird es dort schlecht, sind viele Tagesausflüge mit dem Auto in die Stadt Salzburg zu erwarten. Zwischen 10 und 14 Uhr dürfen deshalb keine auswärtigen Fahrzeuge einfahren, nur Autos mit österreichischem, Berchtesgadener Land oder Traunsteiner Kennzeichen.


(22. August)
trennlinie

ÖDP Kreisverband Traunstein und Ortsverband Waginger See-Salzachtal feiern Sommerfest

Der ÖDP Kreisverband Traunstein und der Ortsverband Waginger See-Salzachtal veranstalten heute ein gemeinsames Sommerfest am Tachinger See. Start ist um 17 Uhr mit einer Kräuter-/Pilzwanderung. Das eigentliche Fest beginnt ab 18.30 Uhr auf der Terrasse des Strandbades. Anschließend gibt es noch kurze Informationen und Diskussionsmöglichkeiten zu den Themen Ökomodellregion und ILE Waginger See- Rupertiwinkel oder Ruftaxi-System am Beispiel des Vario-Busses.

(22. August)
trennlinie

Teisendorfer bereut seine Tat

Der wegen Doppelmordes in China verurteilte Mann aus Teisendorf bereut seine Tat. Wie der Anwalt des 36-Jährigen heute mitteilte, habe sein Mandant das vor Gericht gesagt. Der Teisendorfer habe auch noch nicht entschieden, ob er in Revision gehen wolle. Drei Jahre nach dem Prozess hatte das Gericht den 36-Jährigen am Dienstag wegen des Doppelmordes 2010 an seiner Ex-Freundin aus Münchner Studienzeiten und deren Lebenspartner zum Tode verurteilt. Die Bluttat mit einem Messer und Hammer geschah auf offener Straße vor Zeugen.

(21. August)
trennlinie

Politiker sprechen erneut über Salzburger Flughafen

Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer hat bayerische Politiker zum Gespräch nach Salzburg eingeladen - Thema war der Salzburger Flughafen. Das gab das Land Salzburg heute in einer Pressemitteilung bekannt. Es sei wichtig, dass wir eine tragfähige Gesprächsbasis zu grenzüberschreitenden Themen wie den Salzburger Flughafen pflegen, so Haslauer. Er habe daher die bayerische Seite sowie Salzburger Politiker und Vertreter des Flughafen-Managements eingeladen. Es ging dabei um die Etablierung einer neuen, tragfähigen Gesprächsbasis auf politischer Ebene. Wichtig seien Haslauer die ernsthaften Bemühungen um eine tragfähige Gesprächsbasis auf Ebene der Anrainer im neuen Bürgerbeirat.

Foto: LMZ

(21. August)
trennlinie

Freilassinger StadtBus ist bis 2020 gesichert

Der Fortbestand des Freilassinger StadtBusses ist bis 2020 gesichert. Das teilt die Stadt heute mit. Bürgermeister Josef Flatscher sowie der Inhaber des Busunternehmens Hogger, Thomas Richter, trafen sich jetzt zur Unterzeichnung des StadtBus-Vertrages. Damit wurde aber nicht nur der Fortbestand des bisherigen Betriebes vereinbart. Zusätzlich fahren ab September die Busse auch wieder am Samstag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr, um den Bürgern auch am Wochenende die Möglichkeit zu bieten, mobil zu bleiben.

(21. August)
trennlinie

Kritik an Kliniken Südostbayern AG wird lauter

In einem offenen Brief fordert der Kreisrat im Berchtesgadener Land, Ludwig Unterreiner, die finanzielle Schieflage der Kliniken Südostbayern AG offen zu diskutieren. Die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land schieben, laut Unterreiner, ein großes Problem vor sich her, über das nach nicht ehrlich gesprochen wird, die Besorgnis erregende wirtschaftliche Situation der Kliniken-Südostbayern-AG. Für die Mitarbeiter der Kliniken AG sei die Grenze der Belastbarkeit erreicht, so Unterreiner. Diese Menschen dürfen man nicht länger im Stich lassen. Deshalb fordert er neben einer Debatte der Kommunalpolitiker auch eine neue Struktur für die Kliniken AG, die auf Dauer finanziell leistbar ist. Zuletzt machte die Kliniken AG ein Defizit von 8,8 Millionen Euro.

(21. August)
trennlinie

"Rettet den Waginger See" - Petition soll eingereicht werden

Die Initiative "Rettet den Waginger See" ist mit den bisher umgesetzten Massnahmen nicht zufrieden. Wie das Traunsteiner Tagblatt heute schreibt, soll nach den Sommerferien eine Unterschriftenliste beim Landtag eingereicht werden. Die rund 6.700 Unterschriften wurden im vergangenen Jahr gesammelt. Wie Sprecher Ulrich Kühn betonte habe das Bayerische Landwirtschaftsministerium zwar bereits einige Massnahmen umgesetzt. Insgesamt sehe man aber noch deutlich mehr Potential den Nährstoffeintrag in den Waginger See zu verringern. Laut Kühn waren von 440 Landwirten bisher nur sechs dazu bereit auf die Ausbringung von Gülle in unmittelbarer Nähe des Sees zu verzichten. Man müsse hier mehr finanzielle Anreize schaffen, ist er sich sicher.

(21. August)
trennlinie

Hinrichtung nicht sicher

Auch nach dem Todesurteil gegen den Teisendorfer Philipp B. in China ist eine Hinrichtung nicht sicher. Das bestätigte die Asien-Expertin von Amnesty International Verena Harpe. Der 36 Jährige habe zunächst einmal noch die Chance, Rechtsmittel einzulegen. Die Chancen auf ein Berufungsverfahren seien in China aber gering, so Harpe. In der Regel liegt in der Volksrepublik zwischen Urteilsverkündung und -vollstreckung nicht einmal ein Jahr. Weltweit werden jedes Jahr mehrere tausend Menschen hingerichtet. Ein großer Teil davon in China.

(21. August)
trennlinie

Fliegerbombe sorgte für Aufregung

Eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg hat in Salzburg für große Aufregung gesorgt. Die 500-Kilo-Fliegerbombe wurde am späten Nachmittag am Kapuzinerberg freigelegt. Zwei Drittel der Bombe waren unversehrt. Da die Bombe aber keinen Zünder nicht mehr hatte, war sie auch nicht mehr gefährlich. Laut Experten muss die Bombe vor rund 70 Jahren bereits explodiert sein. Die Bombe wurde am Vormittag bei Bauarbeiten entdeckt. Vorübergehend wurden Bewohner von drei Häusern evakuiert, Spaziergänger vom Kapuzinerberg geholt und der Schiffsverkehr auf der Salzach eingestellt. Auch der Flugverkehr war für einige Zeit über der Fundstelle nicht möglich. Kurzfristig wurde eine Evakuierung des nahen Unfallkrankenhauses in Erwägung gezogen.

(21. August)
trennlinie

Reiseapotheke für Kinder nicht vergessen

Das beliebteste Urlaubsziel für Familien aus der Region ist und bleibt die Türkei. Das teilte das Reisebüro "Flugbörse Ticket und Touristik" aus Trostberg auf Anfrage der Bayernwelle mit. Die Sommerferien gelten als Hauptsaison für Familienurlaube. Experten weisen in dem Zusammenhang noch einmal auf die Bedeutsamkeit von Reiseapotheken für Kinder hin. Medikamente gegen Fieber und Schmerzen, sowie gegen Husten, Schnupfen und Ohrenschmerzen sollten auf jeden Fall enthalten sein. Des weiteren sei auch der Schutz gegen Sonne bei Kleinkindern und Kinder nicht zu unterschätzen.

(21. August)
trennlinie

Heute wieder Schlechtwettersperre

Auch heute wird die Salzburger Innenstadt für Urlauber wieder gesperrt. Erneut tritt am Vormittag das Staumanagement in Kraft. Auswärtige Fahrzeuge dürfen ab 10 Uhr nicht mehr in die Stadt fahren. Sie werden auf Park and Ride Plätze umgeleitet. Nach Salzburg rein dürfen nur Autos mit österreichischem Kennzeichen sowie Traunsteiner- und Berchtesgadener Land-Kennzeichen.

(21. August)
trennlinie

Gefahr am Salzburger Kapuzinerberg gebannt

Die Gefahr in Salzburg wegen einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg ist vorbei. Die 500-Kilo-Fliegerbombe wurde am späten Nachmittag am Kapuzinerberg freigelegt. Einen Zünder hatte die Bombe nicht, so dass die Gefahr einer Explosion nicht bestand. Laut Experten muss die Bombe vor rund 70 Jahren bereits explodiert sein. Die Bombe wurde am Vormittag bei Bauarbeiten entdeckt. Vorübergehend wurden Bewohner von drei Häusern evakuiert, Spaziergänger vom Kapuzinerberg geholt und der Schiffsverkehr auf der Salzach eingestellt. Auch der Flugverkehr war für einige Zeit über der Fundstelle nicht möglich. Kurzfristig wurde eine Evakuierung des nahen Unfallkrankenhauses in Erwägung gezogen.

(20. August)
trennlinie

Bauamtsleiter ist stolz auf seine Mitarbeiter

Nach dem Urteil gegen den Geschäftsführer einer Firma aus dem Berchtesgadener Land wegen eines Bestechungsversuchs hat sich der Leiter des Staatlichen Bauamtes Sebald König bei der Bayernwelle gemeldet. König legt ausdrücklich Wert darauf, dass sich seine Mitarbeiter völlig korrekt verhalten hätten. Laut dem Bauamtsleiter hat die Korruptions-Prävention vorbildlich funktioniert. Ein Geschäftsmann hatte drei Mitarbeitern des Staatlichen Bauamtes Traunstein in Weihnachtskarten drei österreichische Jahresvignetten beigelegt. Dadurch erhoffte er sich Bevorzugungen durch die Behördenmitarbeiter. Diese schickten die Vignetten allerdings umgehend zurück. Das Amtsgericht Laufen verurteilte den Angeklagten gestern zu 900 Euro Geldstrafe.

(20. August)
trennlinie

Teisendorfer hat wohl mit Todesstrafe gerechnet

Der Teisendorfer Philipp B. hat auf das gegen ihn verhängte Todesurteil in China gefasst reagiert. Laut tagesschau.de hat der 36jährige wohl mit einem Todesurteil gerechnet. Den brutalen Doppelmord an seiner Ex-Freundin und deren neuen Partner hatte er eingestanden. Diese hatte er vor vier Jahren aus Eifersucht in der südchinesischen Stadt Xiamen mit einem Hammer und Messer ermordet. Philipp B. und sein Anwalt haben nun zehn Tage Zeit um Berufung einzulegen. In jedem Fall müssten Todesstrafen in China vom Obersten Gericht des Landes geprüft und bestätigt werden.

(20. August)
trennlinie

Fliegerbombe am Kapuzinerberg gefunden

Am Salzburger Kapuzinerberg sind derzeit Spezialisten vor Ort um eine 500-Kilo-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg unschädlich zu machen. Die Maßnahme könnte sich sogar auf den Flugverkehr auswirken. Anflüge seien deswegen nicht möglich. Auch die Schifffahrt auf der Salzach wurde eingestellt. Die Bombe wurde bei Grabungsarbeiten entdeckt. Die Polizei evakuierte die Bewohner drei benachbarter Häuser und schickte alle Spaziergänger vom Berg. Die evakuierten Personen sind im Schloss Mirabell untergebracht.

(20. August)
trennlinie

Spatenstich für Haltepunkt in Freilassing-Hofham nächste Woche

Der Termin für den Spatenstich zum Neubau des Haltepunktes Freilassing-Hofham steht fest. Wie die Deutsche Bahn heute mitteilt findet er nächsten Mittwoch statt. Vor Ort ist auch Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann. Mit dem Bahnhof Freilassing-Hofham bekommt die Stadt Freilassing eine weitere Anbindung an den öffentlichen Schienenpersonennahverkehr. Rund eine Million Euro investieren der Bund, der Freistaat Bayern und die Deutsche Bahn in einen neuen Außenbahnsteig sowie barrierefreie Zugänge. Pünktlich zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 können sich die Reisenden auf einen neuen Bahnhof freuen, so die Deutsche Bahn.

(20. August)
trennlinie

Heute zweiter Geothermie-Stammtisch in Laufen

In Laufen findet heute der zweite von fünf Geothermie-Stammtischen statt. Dort werden die Grundlagen der Fernwärme erläutert. Ende Juni wurde bei einer gemeinsamen Sitzung des Stadtrates Laufen und des Gemeinderats Kirchanschöring das geplante Projekt Geothermie Rupertiwinkel vorgestellt. Das Projekt zielt auf die Erschließung des geothermischen Potentials ab. In den beiden Kommunen liegen dafür günstige geologische Bedingungen vor. Die Infoveranstaltungen beginnt um 19 Uhr im Gasthof Greimel in Laufen. Die weiteren Termine finden an folgenden Tagen statt:

17. September 2014: Risiken und wie man sie vermeidet in Kirchanschöring, Salitersaal
22. Oktober 2014: Fernwärmetrasse in Laufen, Gasthof Greimel
26. November 2014: Anforderungen an einen Bohrplatz in Kirchanschöring, Salitersaal

(20. August)
trennlinie

Bauausschuss spricht über Tetrafunk

Der Teisendorfer Bauausschuss entscheidet heute über die Errichtung einer Basisstation für den Behördenfunk im Ortsteil Gierstling. Den Bauantrag hat das Bayerische Innenministerium gestellt. Da der Funkmast über zehn Meter hoch sein soll, ist er genehmigungspflichtig. Wie es aus dem Rathaus heißt, soll außerdem zum Thema Digitalfunk am 11. September eine Infoveranstaltung für die Bürger stattfinden. Das Thema ist sehr umstritten, da die gesundheitlichen Risiken eines solchen Funkmasten nicht bekannt sind.

(20. August)
trennlinie

Mann aus Teisendorf zum Tode verurteilt

Ein aus Teisendorf stammender Student ist in China zum Tode verurteilt worden. Der 36-Jährige war wegen Doppelmordes angeklagt. Wie der Anwalt des Münchners heute berichtete wurde das Urteil gestern in erster Instanz vom Mittleren Volksgericht der südostchinesischen Stadt Xiamen gefällt. Der Ex-Student war angeklagt, im Juni 2010 seine ehemalige Freundin aus Studententagen und deren Lebensgefährten auf offener Straße in Xiamen mit einem Hammer und einem Messer brutal umgebracht zu haben. Beide Opfer waren ebenfalls Deutsche. Das Gerichtsverfahren war vor drei Jahren schon abgeschlossen worden. Seither wartete der Angeklagte auf das Urteil.

(20. August)
trennlinie

Tourismus sieht durchwachsenes Wetter gespalten

Der eher regnerische August ruft bei den heimischen Tourismusbetrieben unterschiedliche Meinungen hervor. Leidtragende des durchwachsenen Wetters sind besonders Biergärten und Freibäder. Sie haben deutlich weniger Besucher zu verzeichnen. Wie die Verantwortlichen des Wörnlhof in der Ramsau auf Anfrage der Bayernwelle sagten, laufe das Geschäft heuer deutlich schlechter als noch im vergangenen Jahr. Es gibt aber auch Profiteure durch das Wetter, wie z.B. das Berchtesgadener Kurkinos Thomas Kaltner. Derzeit kämen besonders viele Urlauber, so der Geschäftsführer Thomas Kaltner.

(20. August)
trennlinie

Hochwasserschutz in Freilassing schreitet weiter voran

In Sachen Hochwasserschutz in Freilassing wird derzeit ein weiterer wichtiger Schritt unternommen. Bis voraussichtlich Ende September finden Rodungsarbeiten für die geplante Wegeerhöhung des Wirtschaftswegs an der B 20 statt. Das gab die Stadt jetzt bekannt. Ziel ist durch die Maßnahme ein Überlauf des Mühlbaches und der Saalach auf die B 20 zu verhindern und die naheliegende Siedlung zu schützen. Wegen den anstehenden Baumaßnahmen zum "Dritten Gleis" von Freilassing nach Salzburg, kann der Wirtschaftsweg allerdings nicht auf seiner kompletten Länge erhöht werden.

(20. August)
trennlinie

Erneut Schlechtwettersperre in Salzburg

Schlechte Wetterprognosen sorgen heute wieder dafür, dass nicht jeder Verkehrsteilnehmer in die Salzburger Innenstadt fahren darf. Erneut wird heute das Staumanagement in Kraft treten. Heißt: Auswärtige Fahrzeuge dürfen nicht in die Stadt fahren. Sie werden auf Park and Ride Plätze abgeleitet. Nach Salzburg rein dürfen nur Autos mit österreichischem Kennzeichen sowie Traunsteiner- und Berchtesgadener Land-Kennzeichen. Die Schlechtwettersperre gilt ab 10 Uhr.

(20. August)
trennlinie

Red Bull Salzburg siegt bei Play Off-Hinspiel

Mit einem 2:1 hat Red Bull Salzburg am Abend Malmö besiegt. Vor rund 29.100 Zuschauern konnten die Bullen am Abend dem Einzug in die Gruppenphase der Champions League ein Stück näher kommen. Durch den Treffer von Malmö wird das Rückspiel aber kein Leichtes. Es findet heute in einer Woche in Malmö statt.

(20. August)
trennlinie

900 Euro Geldstrafe wegen Bestechung

Ein Mann aus Piding ist wegen Bestechung von Mitarbeitern des Staatlichen Bauamtes Traunstein relativ mild bestraft worden. Er bekam vor dem Amtsgericht Laufen eine Geldstrafe von 900 Euro aufgebrummt. Der Pidinger hatte als Geschäftsführer einer Firma drei österreichische Autobahn-Jahresvignetten an Beamte der Behörde geschickt um etwa bei künftigen Ausschreibungen, Vergaben und Durchführungen von Bauprojekten begünstigt zu werden. Die Vignetten wurden von den Mitarbeitern des Staatlichen Bauamts an den Angeklagten zurück geschickt. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

(19. August)
trennlinie

Kinder im Berchtesgadener Land gehen seltener in die Kita

Eltern im Berchtesgadener Land geben ihre Kinder im bayernweiten Vergleich am seltensten in die Kita. Auch bei der Betreuung durch Tagesmütter liegt die Quote am niedrigsten im Freistaat. Im Berchtesgadener Land gehen nur 14,4 Prozent der unter Dreijährigen in eine Kita oder wurden von einer Tagesmutter betreut. Das teilte das Landesamt für Statistik heute mit. Bei der Betreuung der Kinder unter drei Jahren gibt es ein starkes Nord-Süd-Gefälle. Die meisten betreuten unter Dreijährigen gibt es in Coburg. Bayernweit gehen knapp 518.000 Kinder in eine Kita oder werden von Tagesmüttern betreut. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 3,1 Prozent. Bei den unter Dreijährigen lag der Zuwachs sogar bei 11,3 Prozent. Damit wurde mehr als jedes vierte Kind unter drei Jahren im Freistaat in einer Krippe oder von einer Tagesmutter betreut.

(19. August)
trennlinie

Königssee eins der beliebtesten deutschen Reiseziele

Der Königssee gehört zu den 100 beliebtesten Reisezielen in Deutschland und ist mit dem 20. Platz weit vorne vertreten. Das ist das Ergebnis einer internationalen Online-Umfrage der Deutschen Zentrale für Tourismus. Mehr als 11 000 Deutschlandreisende beteiligten sich an der Umfrage. In die Liste der 100 beliebtesten Reiseziele wurden bedeutende Bauwerke, Architekturensembles, Landschaften, Freizeitparks, Zeugnisse der Geistes- und Kulturgeschichte sowie Ereignisse wie etwa das Münchner Oktoberfest gewählt. Auf Platz eins ist das Schloss Neuschwanstein gelandet.

(19. August)
trennlinie

Gemeinderat spricht über Hochwasserschutz

Der Ainringer Gemeinderat befasst sich heute erneut mit dem Hochwasserschutz im Ort. Dabei geht es um denn dritten Bauabschnitt beim Sonnwiesgraben. Dazu soll die Standortuntersuchung für eine Hochwasserrückhaltefläche vorgestellt werden. Der dritte Bauabschnitt betrifft eine Rückhaltefläche im Oberlauf des Gewässers. Nachdem Grunderwerbsschwierigkeiten zunächst Probleme bereiteten, scheint der Bauabschnitt jetzt realisiert werden zu können. Neue Grundstücksverhältnisse machen das möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen, über die der Gemeinderat noch sprechen muss, könnten demnach weitere Überflutungsflächen geschaffen werden.

(19. August)
trennlinie

Salzburger Flughafen rüstet sich für Ebola-Fälle

Neben den heimischen Krankenhäusern rüstet sich auch der Salzburger Flughafen für einen möglichen Ebola-Fall. Dazu wird der Notfallplan am Salzburger Flughafen wird angepasst. Beispielsweise müssen entsprechende Desinfektionsmittel vorrätig sein und Schutzkleidung für das Personal bereitstehen. Das berichten die Salzburger Nachrichten heute. Bei einem Verdacht geht außerdem der Amtsarzt an Bord. Er entscheidet dann, ob sich der Verdacht erhärtet und wie weiter verfahren wird. Zwar werde Salzburg nicht direkt von Fluglinien aus dem betroffenen Gebiet angeflogen, allerdings könne man auch Umsteiger, die in Deutschland landen und dann weiter nach Salzburg fliegen, nicht ausschließen, heißt es.

(19. August)
trennlinie

Stau auf Salzburgs Stadtautobahn

Autofahrer haben auf Salzburgs Stadtautobahn Geduld beweisen müssen. Eine Baustelle und ein kleiner Auffahrunfall haben auf der A1 gestern für einen kilometerlangen Stau gesorgt. Über den gesamten Tag ging es kaum vorwärts. Die Asfinag hatte am Samstag die Baustelle zwischen Salzburg-Mitte und Salzburg-Nord eingerichtet. Der Abschnitt wird derzeit saniertDie Asfinag rät deshalb allen Autofahrern auf dieser Strecke bis zu 20 Minuten mehr Zeit einzuplanen.

(19. August)
trennlinie

Brand im Hotel Geiger: Ursache noch unklar

Im ehemaligen Hotel Geiger in Bischofswiesen ist es zu einem Brand gekommen. Am Nachmittag wurde der Brand eines Zimmers in dem leer stehenden Gebäude gemeldet. Die Feuerwehren rückten aus und stellten fest, dass ein Bettentrakt im zweiten Stock brannte. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden übernahmen die Ermittlungen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Foto: BRK

(19. August)
trennlinie

Neuer Gerätewagen für Katastropheneinsätze

Die Bereitschaft des Roten Kreuzes in Freilassing ist ab sofort besser für Katastropheneinsätze gerüstet. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat dem BRK einen neuen Gerätewagen übergeben. Der Gerätewagen Sanität Bayern 25 ist besonders dann unverzichtbar, wenn viele Menschen verletzt werden und gleichzeitig versorgt werden müssen. Die Besatzung kann die Patienten, die eigentlich in ein Krankenhaus gebracht werden müssen, schon vor Ort behandeln.Zur medizinischen Ausstattung des Wagens gehören u.a. Beatmungsgeräte, Medikamente und Krankentragen.

Foto: BRK

(19. August)
trennlinie

Großalarm in Bischofswiesen

Die Feuerwehren aus dem Raum Bischofswiesen mussten am Nachmittag zu einem Einsatz im ehemaligen Hotel Geiger ausrücken. Gemeldet wurde eine unbekannte Rauchentwicklung. Zunächst suchten die Floriansjünger den Gebäudekomplex ohne Ergebnis ab. Allerdings entdeckten die Einsatzkräfte später einen kleinen Brand im ehemaligen Bettenbau. Die Flammen wurden rasch gelöscht.

(18. August)
trennlinie

Mutmaßlicher Mörder will nichts sagen

Der mutmaßliche Täter der Bluttat von Bad Reichenhall will nicht mit der Polizei sprechen. Das sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Bayernwelle. Nach wie vor haben die heimischen Beamten keine Einreiseerlaubnis nach Norwegen. Dort wurde der 20-Jährige vor gut zwei Wochen festgenommen. Grund ist u.a., dass es sich bei der Einreiseerlaubnis um ein sehr zeitintensives juristisches Verfahren handele, heißt es. Der 20-jährige Christoph R. wird verdächtigt in der Nacht nach dem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft einen Rentner getötet und eine junge Frau lebensgefährlich verletzt zu haben.

(18. August)
trennlinie

Heimische Piraten kritisieren das Freihandelsabkommen

Die heimischen Piraten stehen dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP kritisch gegenüber. Das gaben sie jetzt in einer Pressemitteilung bekannt. Bei einem überregionalen Stammtisch kritisierten sie besonders die Geheimnistuerei. Schon die Details der laufenden Verhandlungen seien geheim und sollen es auch bleiben, heißt es. Im Herbst sollen deshalb zentrale Veranstaltungen zum Start einer EU-Petition stattfinden. In einem weiteren Punkt sprachen sich die Piraten für die Bereitstellung von öffentlichen und freien Internetzugängen aus. Vor allem für Touristen aus dem Ausland sei es eine wesentliche Erleichterung, wenn ihnen unkompliziert Zugriff auf das Internet ermöglicht wird, so die Piraten. Für touristische Zentren stellt ein freies WLAN ihrer Meinung nach immer mehr einen Servicestandard dar.

(18. August)
trennlinie

Arbeitsmarkt-Projekt aus Freilassing wird gefördert

Oberbayern erhält 300.000 Euro aus dem Arbeitsmarktfonds – davon wird unter anderem ein Projekt in Freilassing unterstützt. Das teilte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller mit. Damit wolle man die Integration von benachteiligten jungen Menschen in den Arbeitsmarkt fördern, so Müller. Dazu gehört auch das Projekt "J O Y - Job am Ort für Youngsters Freilassing" des bfz Traunstein. Seit 2007 sind rund 2 Millionen Euro für 13 innovative Projekte nach Oberbayern geflossen.

(18. August)
trennlinie

Jakob Palm ist neuer Ortsvorsitzender der Berchtesgadener Grünen

Jakob Palm ist neuer Ortsvorsitzender der Berchtesgadener Grünen. Zu seiner Stellvertreterin wurde die Sozialarbeiterin Mareike Gau aus der Schönau gewählt. Beide stehen für eine deutliche Verjüngung des Vorstandes und wollen sich künftig verstärkt um die Einbeziehung von jungen Leute in politische Belange kümmern. Daneben ist Palm die gemeindeübergreifende Zusammenarbeit wichtig. Wenn unklar sei, wer für welche Entscheidungen verantwortlich ist, erschwere das die Teilnahme an politischen Entscheidungen und führt damit letztlich zu Frust und Politikverdrossenheit, so Palm. Kritisch setzten die Grünen sich auf ihrer Jahreshauptversammlung mit den Mautplänen der CSU auseinander und sprachen sogar von Wahlbetrug. Palm bemängelt neben den wirtschaftlichen Schäden in den grenznahen Gebieten auch die Bürokratiekosten.

(18. August)
trennlinie

Polizei zieht positive Bilanz nach Chiemsee Summer

Die Polizei zieht eine positive Bilanz des Chiemsee-Summer-Festivals in Übersee. Trotz der täglich rund 35.000 Besucher sei die Veranstaltung sehr friedlich verlaufen, heißt es. In rund 90 Fällen wurden Drogen entdeckt. Meist handelte es sich um Kleinmengen Marihuana für den Eigenkonsum. Zehn Autofahrer müssen ihren Führerschein abgeben. Sie setzten sich betrunken ans Steuer. Ausserdem wurden sieben Fälle von Körperverletzung gezählt. Einem jungen Mann wurde das Jochbein gebrochen. Zudem wurden mehrere betrunkene Jugendliche aufgegriffen. Spitzenreiterin war eine 17-jährige mit drei Promille.

(18. August)
trennlinie

Höhlenforscher bald wieder fit

Nach einer zweitägigen Rettungsaktion ist der verunglückte Höhlenforscher bald wieder fit. Das teilte der Chefarzt des Landeskrankenhauses Salzburg, Herbert Resch, gestern mit. Der 27-Jährige polnische Höhlenforscher habe Unterkühlungen, ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma, Becken- und Rippenbrüche sowie zahlreiche Blutergüsse und Schwellungen erlitten, so Resch. Der Heilungsprozess werde etwa sechs Wochen dauern. Schon in dieser Woche kann der Forscher vermutlich in seine Heimat gebracht werden. Er war am Samstagmorgen aus der Jack-Daniel's-Höhle im Salzburger Tennengebirge geborgen worden, nachdem er zwei Tage zuvor dort abgestürzt war. An der Rettungsaktion waren auch Höhlenretter aus dem Berchtesgadener Land beteiligt.

(18. August)
trennlinie

Johann Schubert ist neuer Kreisvorsitzender der AWO

Johann Schubert ist neuer Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Berchtesgadener Land. Wie die AWO mitteilt gab die bisherige Kreisvorsitzende Isabella Zuckschwerdt den Stab weiter an Johann Schubert. Als sein Stellvertreter wurde Roman Niederberger einstimmig im Amt bestätigt. Schwerpunkt der Verbandstätigkeit werde auch in den kommenden Monaten die Organisation und Arbeit mit den Einrichtungen der AWO für die Kinderbetreuung im Landkreis bilden, so Schubert. Als neue Aufgabe kommt ab September die Übernahme einer neuen Ganztagsbetreuung in Mitterfelden hinzu.

(18. August)
trennlinie

Fußball-Ergebnisse von Sonntag

Die DJK Otting hat im Lokalderby der Fußball Kreisklasse 4 gegen den TSV Waging2 einen klaren Sieg feiern können. Mit 6:2 schickte Otting den Aufsteiger vom Platz. Im weiten Spiel gestern gewann Traunwalchen gegen Laufen mit 2:0. In der Gruppe 1 unterlag im Chiemsee-Derby der TSV Rimsting gegen Grabenstätt 1:2. Bernau setzte sich gegen Kiefersfelden 2:1 durch. Der ASV Eggstätt kam bei Türk Rosenheim mit 1:5 unter die Räder.

(18. August)
trennlinie

Tragischer Tod bei Wanderausflug in Marktschellenberg

Ein Wanderausflug durch die Almbachklamm in Marktschellenberg hat für einen älteren Mann tödlich geendet. Wie Aktivnews berichtet, brach der Urlauber, der mit einer Gruppe von Rentnern unterwegs war, kurz unter der Wahlfahrtskirche Ettenberg plötzlich mit Brustschmerzen zusammen und hörte auf zu atmen. Seine Begleiter versuchten vergeblich ihn wiederzubeleben. Wegen des schlechten Handynetzes konnten sie erst nach geraumer Zeit einen Notruf absetzen. Der Mann verstarb noch vor Ort.

(17. August)
trennlinie

Weitere Spenden für Reichenhaller Gewaltopfer

Im Rahmen des Weinfests in Bad Reichenhall ist nochmal einiges an Geld für das 17-jährige Opfer der Bad Reichenhaller Bluttat zusammen gekommen. Am Meisten hat wohl die Versteigerung eines original Deutschland-Trikots mit der Unterschrift der Fußball-Weltmeister eingebracht. Das Trikot wurde vom TSV Bad Reichenhall versteigert und hat 2.500 Euro eingebracht. Außerdem wurde an den vergangenen drei Tagen an den Verkaufsständen Geld für die 17-jährige Sarah gesammelt. Der genaue Spendenbetrag ist noch nicht bekannt. Die junge Frau wurde vor gut fünf Wochen brutal überfallen und lebensgefährlich verletzt. Mit dem Geld soll sie bei ihrer Genesung unterstützt werden.

(17. August)
trennlinie

Salzburger Freilichtmuseum feiert Geburtstag

Das Salzburger Freilichtmuseum feiert heute seinen 30sten Geburtstag. Im Herbst 1984 wurde das Freilichtmuseum mit 20 wieder errichteten Originalbauten feierlich eröffnet. Inzwischen gibt es über 100 Bauwerke. Begangen wird die heutige Feier mit einem bunten Programm. Geboten werden u.a. zahlreiche Handwerksvorführungen, Volkstänze zum Zuschauen und Mitmachen sowie eine Trachtenmodenschau. Noch bis 17 Uhr wird im Freilichtmuseum in Großgmain gefeiert.

(17. August)
trennlinie

Fußballergebnisse aus der Region

Der SV Kirchanschöring hat in der Fußball Landesliga sein Heimspiel gegen den FC Deisenhofen deutlich mit 4:0 gewonnen. Die Tore erzielten Thaddäus Jell, Alois Straßer und Manuel Omelanowsky sowie Sebastian Leitmeier. Einziger Wermutstropfen des Spiels, SVK-Torjäger Leitmeier musste mit der Roten Karte vom Platz. In der Bezirksliga unterlag der ESV Freilassing beim SC Baldham mit 0:2.


Der TSV Altenmarkt hat das Lokalderby der Fußball Kreisliga 2 gegen den TSV Peterskirchen 1:2 verloren. Zunächst ging Altenmarkt durch Dominik Seifert 1:0 in Führung. Den Ausgleich erzielte Anton Urbauer. Den umstrittenen Siegtreffer der Gäste erzielte in der Nachspielzeit Dominik Schlögel. Nach Ansicht der Altenmarkter ging dem Tor ein Foulspiel voraus.
Die weiteren Ergebnisse:
Bad Reichenhall gegen Töging2 3:1
SB Chiemgau Traunstein 2 gegen Anger 0:0
Schönau gegen Perach 3:1


Der SC Inzell ist mit einem 2:0-Erfolg beim FC Bischofswiesen in die neue Saison der Fußball Kreisklasse 4 gestartet. Die Tore der Inzeller erzielten Lukas Lackner und Andreas Graf.
In den weiteren Spielen gab es folgende Ergebnisse:
Berchtesgaden gegen Saaldorf 1:0
Surheim gegen Fridolfing 0:1
Weildorf gegen Kay 0:1
Kirchanschöring 2 gegen Ruhpolding 2:1

(17. August)

trennlinie

Höhlenforscher gerettet

Nach zwei Tagen ist der bei Salzburg abgestürzte Höhlenforscher geborgen worden - daran beteiligt waren auch Höhlenretter aus dem Berchtesgadener Land. Dem Patienten gehe es so weit ganz gut, so Maria Riedler von der Bergrettung Salzburg. Der Forscher aus Polen war am Donnerstag in der sogenannten Jack-Daniel's-Höhle im Salzburger Tennengebirge sieben Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei erlitt er eine Oberschenkelverletzung, eine Rippenfraktur und eine Gehirnerschütterung. In mehreren Etappen brachten ihn Spezialkräfte auf einer Trage aus 250 Metern Tiefe immer weiter nach oben. Beteiligt waren u.a. Höhlenretter der Bergwacht Freilassing und Berchtesgaden.

(16. August)
trennlinie

Saalachwelle wird konkreter

Die geplante Saalachwelle in Bad Reichenhall wird konkreter – die Deutsche Bahn will sich vor Ort demnächst ein Bild machen. Das berichtet das Reichenhaller Tagblatt heute. Die Saalachwelle soll eine neue Attraktion für Surfer werden. Grundstückseigentümer des Unterwasserkanals ist die Deutsche Bahn Energie GmbH. Sie wurde vor gut einem Jahr vom Saalachwellen-Projekt informiert. Der DB-Konzernbevollmächtigte, Klaus-Dieter Josel, reagierte jetzt auf einen offenen Brief von Bad Reichenhalls Oberbürgermeister Herbert Lackner. Demnach wolle sich Josel Mitte September persönlich ein Bild vor Ort machen. Wenn alles optimal verläuft, könnte im Herbst 2015 auf der Saalachwelle gesurft werden. Auch die CSU-Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber, Landrat Georg Grabner sowie das Wasserwirtschaftsamt stehen geschlossen hinter der Idee der Saalachwelle.

(16. August)
trennlinie

Sportplatz Schneewinkl wird eingeweiht

In Schönau am Königssee wird heute der neue Kunstrasenplatz am Sportplatz Schneewinkl eingeweiht. Das erste offizielle Spiel bestreitet um 13.30 Uhr der Gemeinderat gegen die C-Jugend der SG Schönau. Das Highlight ist das Spiel der 1. Mannschaft um 17 Uhr gegen FC 1960 Perach. Die Feierlichkeiten zur Einweihung starten bereits um 13 Uhr.

(16. August)
trennlinie

SB Chiemgau Traunstein gewinnt 3:1

Der SB Chiemgau Traunstein bleibt weiter Tabellenführer der Fußball Bezirksliga. Am Abend gewannen die Traunsteiner gegen Aufsteiger Dorfen mit 3:1. Die Tore für den SB erzielten Tobias Berz, Stefan Mauerkirchner und Dominik Waritschlager. Im zweiten Spiel gestern gewann der TSV Waging beim SB Rosenheim 2 mit 2:0. Die Tore schossen Wolfgang Gabler und Thomas Hoffmann.


(16. August 2014)
trennlinie

Chiemsee Summer läuft bisher ohne Probleme

Das Chiemsee Summer Festival in Übersee verläuft bisher weitestgehend problemfrei. Dieses Fazit zog Polizeisprecher Andreas Guske nach den ersten beiden von insgesamt fünf Festival-Tagen. Zum Start ins verlängerte Wochenende werden heute nochmal tausende Besucher in Übersee ankommen. Ähnlich starke Verkehrsbehinderungen wie bei der ersten Anreisewelle am Mittwoch sollen sich aber nicht wiederholen, so Guske. Der Großteil der Musikfreunde sei bereits angereist. Insgesamt werden täglich rund 35 Tausend Menschen erwartet. Vor allem die Hilfskräfte sind bisher gefragt. Sie versorgen die Besucher zum Beispiel bei Unterkühlungen. Das Festival in Übersee findet heuer zum zwanzigsten Mal statt. Das erste Mal läuft es fünf Tage lang und dreht sich nicht mehr primär um Reggae-Musik. Heute steht mit Jimmy Cliff allerdings eine Reggae-Legende auf der Bühne.

(15. August)

trennlinie

Erfolgreiches Benefizkonzert für Gewaltopfer von Bad Reichenhall

Ein Benefizkonzert zugunsten des überlebenden Opfers der Bluttaten von Bad Reichenhall ist ein voller Erfolg gewesen. Das Magazin 4 in Bad Reichenhall war am Abend mit 420 Besuchern komplett ausverkauft. Pro Karte wurden 15 Euro eingenommen. Außerdem konnte vor Ort zusätzlich gespendet werden. Sechs Bands aus der Region traten ohne Gage zugunsten der 17-jährigen Sarah auf. Sie wurde vor vier Wochen brutal überfallen und schwer verletzt. Auch auf dem Bad Reichenhaller Weinfest wird heute nochmal für Sarah gesammelt. Außerdem gibt es eine große Versteigerung. Ein aktuelles Fußballtrikot der National-Mannschaft geht an den Meistbietenden. Auf dem Shirt sind schon vier Sternen für die vier Weltmeistertitel. Außerdem haben die 23 Weltmeister darauf unterschrieben. Beginn der Versteigerung auf dem Weinfest am Rathausplatz ist um 20 Uhr. Außerdem wird es an den Ständen des Weinfests eine Spendendose geben.

(15. August)

trennlinie

Naturschützer klagen gegen Kleinwasserkraftanlage in der Ramsau

Natur- und Tierschützer wehren sich gegen die Kleinwasserkraftanlage am Felsentor in der Ramsau. Auf ihren Vorstandssitzungen beschlossen die Kreisvorstände des Naturschutz-Bundes und des Landesbundes für Vogelschutz gegen einen Bescheid zum Bau zu klagen und sich dabei gegenseitig fachlich und finanziell zu unterstützen. Nach mehr als fünf Jahren Vorlauf wurde im Juli der Genehmigungsbescheid durch das Landratsamt erteilt. Die Naturschützer befürchten eine Zerstörung naturnaher Bereiche in dem Fließgewässer. Außerdem könnte das Projekt ihrer Meinung nach den Weg für weitere Kleinwasserkraftwerke in der Region ebnen.

(15. August)
trennlinie

Reichenhaller Schreinerei spendet für guten Zweck

Die Reichenhaller Schreinerei Philip Haas + Söhne hat 2.000 Euro für die gute Sache gespendet. Das Geld ging an die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land und kommt der Reichenhaller Tafel zugute. Aber auch die Froschhamer Zunft bekommt Geld für das Opfer der Bad Reichenhaller Bluttat, Sarah F. Außerdem wird der Löschzug Karlstein der Freiwilligen Feuerwehr Bad Reichenhall unterstützt.

(15. August)
trennlinie

Handwerk-Azubis gesucht

Im Berchtesgadener Land werden noch Auszubildende im Handwerk gesucht. Wie die IG BAU mitteilt, sind 19 Stellen noch unbesetzt. Vom Maurer, Gerüstbauer und Dachdecker bis zum Straßen- und Kanalbauer wird gesucht. An die Arbeitgeber appelliert die Handwerker-Gewerkschaft, bei den Bewerbern um einen Ausbildungsplatz „nicht zu sehr auf die Zeugnisnoten zu schielen“. Auch Jugendliche mit Hauptschulabschluss oder Schulabbrecher sollten stärker als bisher Gelegenheit bekommen, das Handwerk für sich zu entdecken und sich während der Ausbildung zu entwickeln.

(15. August)
trennlinie

Gleiserneuerung zwischen Bischofswiesen und Berchtesgaden

Auf der Bahnstrecke Freilassing-Berchtesgaden kommt es in den nächsten Wochen zu Bauarbeiten. Zwischen Bischofswiesen und Berchtesgaden erneuert die DB Netz AG die Bahngleise. Die Vorarbeiten dazu finden ab heute jeweils nachts statt. Diese Baumaßnahme ist aufgrund des hohen Alters der Gleise notwendig. Außerdem sind die Anlagen entsprechend abgenutzt. Die Hauptarbeiten starten dann am 13. September. Während der Zeit bittet die Deutsche Bahn die Anwohner um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. Die Kosten für die Maßnahme liegen bei rund 3,1 Millionen Euro.

(15. August)
trennlinie

Elfter WM-Lauf für Philipp Öttl aus Ainring

Der Ainringer Motorsportler Philipp Öttl nimmt heute an seinem elften WM-Lauf teil. In Tschechien startet heute das Freie Training für den Motorrad Grand Prix. Im Vorjahr erreichte Öttl den 17. Platz und verfehlte die Punkteränge nur um wenige Zehntel Sekunden. Das kann er an diesem Wochenende wieder wett machen. Morgen steht dann die Qualifikation an und am Sonntag das eigentliche Rennen. Sport 1 überträgt heute live ab 9 Uhr.

(15. August)
trennlinie

Fußball in der Region

In der Fußball Bezirksliga hat es heute der Tabellenführer SB Chiemgau Traunstein mit dem TSV Dorfen zu tun. Dorfen ist als Aufsteiger gut gestartet und hat als fünfter gerade mal drei Punkte Rückstand auf die Traunsteiner. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Eine halbe Stunde danach muss der TSV Waging beim SB Rosenheim 2 ran. Der Sieger dieses Spiels könnte einen großen Sprung weg vom Tabellenende machen.

In der heimischen Fußball Kreisliga 2 fällt heute der Startschuss zur neuen Saison. Dabei hat Aufsteiger Siegsdorf gleich ein Heimspiel gegen den SV Oberteisendorf, Spielbeginn ist um 16 Uhr. Eine Stunde zuvor spielt der TSV Teisendorf gegen Buchbach 2 und um 19 Uhr muss der TuS Traunreut zum FC Hammerau.

(15. August)

trennlinie

Bluttat von Bad Reichenhall: Warten auf Genehmigung

Im Fall der Bluttat von Bad Reichenhall warten die heimischen Ermittler noch immer auf die Einreiseerlaubnis nach Norwegen. Das bestätigte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Bayernwelle. Zu den Hintergründen der Verzögerungen konnte er nichts sagen. Unterdessen laufen hinter den Kulissen die Ermittlungen aber auf Hochtouren weiter. Unter anderem müssen Tatortspuren ausgewertet und Zeugen vernommen werden. Der schwerverletzten 17-jährigen Sarah geht es mittlerweile den Umständen entsprechend besser. Für sie findet heute Abend im Magazin 4 in Bad Reichenhall ein Benefizkonzert statt. Beginn ist um 20 Uhr.

(14. August)
trennlinie

Breitbandausbau wird voran getrieben

Der Freistaat Bayern stellt weitere 17,5 Millionen Euro für den Breitbandausbau im Berchtesgadener Land und im Rupertiwinkel bereit. Das teilte die heimische Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber heute mit. Von diesem Betrag könnten alle Kommunen profitieren. Schnelles Internet sei ein Standortfaktor ersten Ranges, so Kaniber. Bayernweit befinden sich derzeit 790 Kommunen im Antragesverfahren, davon rund 90 Prozent im ländlichen Raum, zu dem auch der Stimmkreis Berchtesgadener Land gehört. Das Gesamtvolumen des Förderprogramms beträgt rund 1,5 Milliarden Euro.

(14. August)
trennlinie

Geld für Sanierungsmassnahmen im Berchtesgadener Land

Im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderprgramms fließen in diesem Jahr rund 5,2 Millionen Euro nach Oberbayern. Auch zwei Massnahmen im Berchtesgadener Land werden finanziert. Zum einen fließen knapp 370.000 Euro nach Laufen. Das Geld geht in die Altstadtsanierung. Zum anderen gehen 30.000 Euro an die Gemeinde Teisendorf für die Verschönerung der Ortsmitte. Der Erhalt und die behutsame städtebauliche Weiterentwicklung der historischen Städte und Dörfer sei eine besondere Aufgabe, so Innenminister Joachim Hermann.

(14. August)
trennlinie

Gleisbauarbeiten stehen an

Auf die Bahnkunden im Berchtesgadener Land kommen in den nächsten Wochen erhebliche Behinderungen zu. Wie die DB Netz AG heute mitteilte beginnen morgen Gleiserneuerung zwischen Bischofswiesen und Berchtesgaden. Diese Baumaßnahme ist aufgrund des hohen Alters sowie des Abnutzungsgrades der Gleise notwendig. Bis Mitte September finden Vorarbeiten statt. Anschließend gehen die Hauptarbeiten über die Bühne. Insgesamt werden 7.300 Schwellen und 9.500 Meter Schienen erneuert sowie fast 15.000 Tonnen Schotter ausgetauscht. Zudem werden sämtliche Bahnübergänge saniert und müssen für den Umbau zeitweise gesperrt werden. Die Deutsche Bahn investiert rund 3,1 Millionen Euro in diese Maßnahme.

(14. August)
trennlinie

"Wurzelbetrügerin" in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall ist eine Frau Opfer einer Betrügerin geworden. Die Unbekannte sprach die Bad Reichenhallerin gestern auf offener Strasse an. Sie wusste über verschiedene Krankheiten innerhalb ihrer Familie Bescheid und gab vor ihr mit einer sogenannten „Lourdeswurzel“ helfen zu können. Ihren Angaben nach wachse die Wurzel nur alle 600 Jahre und könne sich positiv auf die Frau auswirken. Die Polizei weißt darauf hin, dass bei derartigen Kaufgeschäften von einem betrügerischen Handeln ausgegangen werden kann.

(14. August)
trennlinie

Mit zwei Promille geradelt

Weil sie sich sturzbetrunken auf ihr Fahrrad gesetzt hat, erwartet eine Frau aus Ainring jede Menge Ärger. Die 55-jährige wurde in Freilassing gestern Nachmittag von der Polizei angehalten. Sie war deutlich in Schlangenlinien unterwegs. Ein Alkotest bestätigte den Verdacht der Beamten. Die Frau hatte mehr als zwei Promille Alkohol im Blut.

(14. August)
trennlinie

FSME-Erkrankungen halten sich in Grenzen

Im Berchtesgadener Land gibt es heuer erst einen Fall der Krankheit FSME. Das teilt das Landratsamt Berchtesgadener Land auf Anfrage der Bayernwelle mit. Im vergangenen Jahr gab es noch vier Fälle, 2012 waren es zwei. Die Erkrankungen und die Verläufe seien unterschiedlich schwer gewesen, heißt es. Die Erkrankung wird durch Zeckenbisse übertragen. In dem Zusammenhang weist das Landratsamt darauf hin, sich gegen FSME impfen zu lassen. Denn das Berchtesgadener Land gehört zu den FSME-Risikogebieten. Die Krankheit kann u.a. zu einer Hirnhautentzündung führen.

(14. August)
trennlinie

Benefizkonzert für Sarah in Bad Reichenhall

Die Hilfsbereitschaft für die bei der Bluttat von Bad Reichenhall verletzte 17-jährige ist nach wie vor sehr gross. Im Magazin 4 in Bad Reichenhall findet heute ein Benefizkonzert für die Jugendliche statt. Musiker aus dem gesamten Berchtesgadener Land, dem Chiemgau und Salzburg erklärten sich bereit, ohne Gage aufzutreten. Sechs Bands spielen für die 17-jährige. Es sei unglaublich, wie spontan die angefragten Künstler ohne Wenn und Aber zugesagt hätten, so Karin Aschauer vom Kunst & Kulturverein Sternenzelt. Es sei eine wunderbare Erfahrung, wenn Menschen gemeinsam etwas anpacken und helfen wollen. Das Konzert im Magazin 4 in bad Reichenhall beginnt um 20 Uhr.

(14. August)
trennlinie

Nationalpark auf der Landesgartenschau

Der Nationalpark Berchtesgaden präsentiert sich ab heute auf der Landesgartenschau in Deggendorf. Bis Sonntag ist er am Aktionsstand des Bayerischen Umweltministeriums vertreten. Besonders Kindern und Familien wird ein buntes Programm geboten. Unter anderem werden Masken gebastelt, Postkarten im Linoldruck-Verfahren gestaltet und knifflige Aufgaben bei einem Natur-Quiz gelöst. Die Landesgartenschau in Deggendorf dauert noch bis zum 5. Oktober und ist täglich ab 9:00 Uhr geöffnet.

(14. August)
trennlinie

Kampf gegen Freihandelsabkommen geht weiter

Die Initiative zum Stopp des Transatlantischen Freihandelsabkommen trifft sich heute zu ihrer nächsten Sitzung. Die Mitglieder aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wollen die weiteren Aktionen besprechen. Laut der Initiative bringt das geplante Abkommen zwischen der EU und den USA nur ein paar großen Konzerne Vorteile. Nachteile gebe es für die breite Masse und den kleineren und mittleren Unternehmen, so die Kritik. Beginn der Veranstaltung im Traunsteiner Schnitzelbaumer ist um 19:30 Uhr.

(14. August)
trennlinie

ESV Freilassing mit Kantersieg

Der ESV Freilassing hat in der Fußball Bezirksliga einen 6:1-Kantersieg gegen den SB Rosenheim 2 gefeiert. Damit rückten die Eisenbahner hinter dem SB Chiemgau Traunstein auf den zweiten Tabellenplatz vor. Dreifacher Torschütze für den ESV war Albert Deiter, zwei Treffer steuerte Daniel Leitz bei und das sechste Tor erzielte Michael Mayer.

(14. August)
trennlinie

Diebespärchen festgenommen

Ein Diebespärchen hat in Schönau am Königssee Waren im Wert von 600 Euro mitgehen lassen - jetzt sitzen sie in Untersuchungshaft. Der Mann und die Frau schlugen gestern Abend in zwei Sportgeschäften an der Seestrasse zu. In einem Geschäft wurde der Mann beim Diebstahl beobachtet. Daraufhin flüchtete er. Verkäufer verfolgten und stellten ihn. Daraufhin wurde auch die Begleiterin des Mannes genauer untersucht. Bei beiden wurden gestohlene Waren gefunden.

(14. August)
trennlinie

Erneut Schlechtwettersperre in Salzburg

Auch für heute hat die Stadt Salzburg wieder eine Schlechtwettersperre angekündigt. Ableitungen erfolgen wie bereits in den vergangenen Tagen ab 10 Uhr auf der Innsbrucker Bundesstraße und auf der Münchner Bundesstraße. Bis 14 Uhr dürfen auswärtige Autofahrer nicht in die Stadt einfahren. Ausgenommen sind Fahrzeuge mit Salzburger, Traunsteiner und BGL-Kennzeichen. Mit der Schlechtwettersperre soll die Salzburger Innenstadt entlastet werden. Allerdings sorgte sie in den vergangenen Tagen immer wieder für ein Verkehrschaos.

(14. August)
trennlinie

Höhlenforscher will wieder in die Riesending-Höhle

Der in der Riesending-Höhle verunglückte Höhlenforscher Johann Westhauser hat seine Arbeit wieder aufgenommen. Nach Klinik und Reha ist Westhauser seit zwei Wochen wieder an seinem Arbeitsplatz im Karlsruher Institut für Technologie. Im Zuge einer Wiedereingliederung arbeite er zunächst mehrere Stunden am Tag als Techniker. Mehr als elf Tage lang war Johann Westhauser verletzt in 1000 Metern Tiefe eingeschlossen.Wenn er wieder richtig fit ist, will er in die Riesending-Schachthöhle zurückkehren und die am 8. Juni jäh beendete Exkursion wieder aufnehmen. Dort wo es passiert ist, gehe es noch weiter, da gibt es noch nicht erkundete Passagen, so Westhauser.

(13. August)
trennlinie

Durchführungsverordnung soll kommen: Gespräche laufen

Die Planungen für eine Durchführungsverordnung zum Salzburger Flughafen ziehen sich hin. Heimische Politiker trafen sich gestern mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Er versicherte, dass er sich für die Verordnung einsetzen werde. Allerdings wies er auch darauf hin, dass bestimmte Regularien eingehalten werden müssten. Dazu gehört auch, die österreichische Seite anzuhören und ihr die Gelegenheit zu geben eigene Vorschläge zu machen. Generell zeigten sich die heimischen Politiker mit dem Ergebnis des Treffens zufrieden. Der Minister habe sich außergewöhnlich viel Zeit genommen, so die Meinung. Die Durchführungsverordnung soll die Bürger auf bayerischer Seite vom Fluglärm entlasten.

(13. August)
trennlinie

Für mutiges Verhalten ausgezeichnet

Die Polizei hat zwei Bad Reichenhaller Geschäftsleute für ihr mutiges Verhalten ausgezeichnet. Domenico Bernard und Michail Palavartzas stellten einen Einbrecher, der das Schaufenster eines Tabakladens eingeschlagen und Zigaretten im Wert von 800 Euro entwendet hatte. Einer der Männer wurde dabei erheblich im Gesicht verletzt. Der Leiter der Polizeiinspektion Bad Reichenhall, Wilhelm Bertlein, lobte das Verhalten der Männer. Ohne aufmerksame und zum Eingreifen bereite Bürger könnten viele Straftaten nicht geklärt werden, so Bertlein.

(13. August)
trennlinie

Spektakulärer Unfall bei Piding

Auf der B20 bei Pding hat es heute einen schweren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gegeben. Zu dem Unfall kam es um kurz nach acht Uhr. Zwei Autos stießen mit einem Transportfahrzeug der Bundeswehr zusammen. Nach erster Einschätzung hatten die Beteiligten Glück. Lediglich eine Person wurde leicht verletzt. Während der Rettungs- und Bergearbeiten kam es auf der B20 zu Behinderungen.

(13. August)
trennlinie

Museumskonzept vorgestellt

Das künftige Museum der Stadt Bad Reichenhall soll sich deutlich vom bisher bekannten Heimathaus unterscheiden. Stadtarchivar Johannes Lang stellte das Feinkonzept bei einer SPD-Veranstaltung vor. Demnach ist ein nach modernen Kriterien zeitgemäßes Museum vorgesehen. Es werde kein Spezialmuseum sein, das nur einen Aspekt der Stadtgeschichte darstelle, so Lang. Vielmehr solle ein Museum geschaffen werden, in dem sich das Wesen der Stadt widerspiegle. Laut Lang soll dem Besucher einen Eindruck von der Entwicklung, Veränderung und Bedeutung Reichenhalls über die Jahrhunderte hinweg vermittelt werden.

(13. August)
trennlinie

Chiemsee-Summer startet

Heute Nachmittag ist es soweit - auf dem Festivalgelände in Almau bei Übersee beginnt das Chiemsee-Summer-Festival. Eröffnet wird es traditionsgemäß von der Überseer Blaskapelle. Danach wird fünf Tage lang zu heißer Musik gefeiert, getanzt und gerockt. Täglich werden rund 35.000 Besucher zur Jubiläumsausgabe des Chiemsee-Summers erwartet. Mittlerweile ist es die 20. Auflage der Veranstaltung die eigentlich als Reggae-Festival in Chieming ihren Ursprung hatte.

(13. August)
trennlinie

Benefizradler sind gut aufgenommen worden

Die Benefizradler den International Police Association sind im Berchtesgadener Land gut aufgenommen worden. Diese Bilanz ziehen die Verantwortlichen im Bayernwelle-Interview. Noch bis Freitag ist die Benefizradtour in der Region unterwegs. Heute und morgen radeln die knapp 100 Teilnehmer im Salzburger Raum. Am Freitag führt die Strecke von Ainring nach Traunstein. Bei den Radlern handelt es sich ausschließlich um Polizisten. Sie sammeln mit jedem gefahrenen Kilometer Geld für krebskranke Kinder.

(13. August)
trennlinie

Schlägerei in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall sind mehrere betrunkene Jugendliche aneinander geraten - die Polizei hat einschreiten müssen. Die 16- und 17-jährigen feierten in der vergangenen Nacht zunächst zusammen. Plötzlich kam es zu einem Streit. Einer der jungen Männer ging auf drei der Jugendlichen los. Er bespuckte sie und schlug auf sie ein. Einer der Jugendlichen musste sich wegen einer blutenden Schwellung im Gesicht im Krankenhaus behandeln lassen. Der Täter wurde an seine Eltern übergeben. Alle Beteiligten hatten über ein Promille Alkohol im Blut.

(13. August)
trennlinie

Unentschieden im Bezirksliga-Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga zwischen dem SV Heimstetten 2 und dem SB Chiemgau Traunstein hat es keinen Sieger gegeben. Am Abend trennten sich die Teams 2:2-Unentschieden. Beide Tore für die Traunsteiner erzielte Florian Griesbeck. Den ersten Saisonsieg gab es für den TSV Waging beim 2:1 gegen Ampfing. Die Tore für Waging schossen Wolfgang Gabler und Stefan Mühltaler. Heute spielt noch der ESV Freilassing gegen den SB Rosenheim 2. Das Spiel beginnt um 18:30 Uhr.

(13. August)
trennlinie

Betrunkener Jugendlicher schlägt Haustüre ein

Ein äusserst rabiater, betrunkener 17-Jähriger hat in Jechling in der Gemeinde Anger für Aufregung gesorgt. Der Jugendliche schlug gestern Abend ohne Grund die Glasscheibe einer Haustüre ein. Anschließend flüchtete er. Der Hauseigentümer und ein Nachbar verfolgten ihn und konnten ihn in Aufham stellen. Da er sich sich ernsthaft an der Hand verletzt hatte, leisteten sie erste Hilfe. Anschließend musste der 17-jährige im Krankenhaus an mehreren Fingern genäht werden.

(13. August)
trennlinie

Gasser zieht 100-Tages-Bilanz

Teisendorfs neuer Bürgermeister Thomas Gasser zieht eine positive Bilanz seiner ersten 100 Tage im Amt. Wie er bei einer Bilanzveranstaltung am Abend sagte, habe er sich mittlerweile eingearbeitet. Auch erste Projekte seien in Angriff genommen worden, so Gasser. Eines der wichtigsten Themen für ihn ist momentan die Erstellung des neuen Flächennutzungsplanes. Gasser rechnet damit, den Plan im Herbst beschließen zu können. Rund 60 Interessierte kamen zu der Veranstaltung. Sie konnten dem Bürgermeister Fragen stellen. Hauptthemen waren dabei die Weiterentwicklung der Marktstrasse, die Schwimmbäder in Neukirchen und Teisendorf sowie die Asylbewerber-Unterkünfte in der Gemeinde. Moderiert wurde die Veranstaltung von Bayernwelle-Nachrichtenredakteur Christoph Grabner.

(12. August)
trennlinie

Geh- und Radweg für Adelstetten?

Wenn es nach dem Willen der Ainringer CSU geht, soll in Adelstetten entlang der Bundesstrasse bald ein Geh- und Radweg verwirklicht werden. Das berichtet das Internetportal bgland24.de. Es geht dabei um den Bereich zwischen dem Gasthaus Doppler und der Abzweigung nach Berg. Dort kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen für Fussgänger. Laut Bürgermeister Hans Eschlberger laufen die Planungen bereits. Bisher gab es vor allem Probleme, weil das Gasthaus Doppler denkmalgeschützt ist. Da habe man aber mittlerweile eine Einigung erzielen können, so Eschlberger. Die CSU hofft deshalb auf einen Baubeginn im kommenden Jahr.

(12. August)
trennlinie

Heimische Delegation bei Dobrindt

Eine Delegation aus dem Berchtesgadener Land macht sich heute auf dem Weg zu Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt nach Berlin. Landrat Georg Grabner sowie die Bürgermeister von Freilassing, Saaldorf-Surheim und Ainring sprechen mit Dobrindt über die Fluglärmproblematik durch den Salzburger Flughafen. Mit dem Wunsch nach einer sogenannten Durchführungsverordnung wandten sich die drei Kommunen bereits vor Wochen an den Minister. Sie soll die Bürger auf bayerischer Seite vom Fluglärm entlasten. Außerdem werden die Bürgermeister und der Landrat mit Dobrindt über die geplante PKW-Maut sprechen und die Befürchtungen, die damit einhergehen. Ein weiteres Thema ist der Ausbau der Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing.

(12. August)
trennlinie

Wartungsarbeiten am Sendemasten auf dem Högl

Die Hörer der Bayernwelle müssen heute stellenweise mit kurzzeitigen Senderausfällen rechnen. Grund dafür ist eine grössere Wartungsaktion am Sendemasten auf dem Högl. Zwischen 9 und 16 Uhr wird die Bayernwelle kurzzeitig nicht zu hören sein. Da aber auch die Antennen kontrolliert werden, kann es zwischen 10 und 11 Uhr zu einem längeren Ausfall kommen.

(12. August)
trennlinie

Zwieselalm-Rettung ist angelaufen

Die Rettung der Zwieselalm bei Bad Reichenhall ist angelaufen. Mittlerweile begann der Verein "Freunde des Zwiesels" mit der Sanierung des Wanderwegs zur Alm. Durch Regen und Schneeschmelze waren dort enorme Schäden entstanden. Der Betreiber der Alm hatte wegen des schlechten Zustandes des Weges zuletzt Lieferengpässe. Daraufhin schlossen sich zahlreiche Reichenhaller zusammen, um den Weg zu sanieren.

(12. August)
trennlinie

Rentnerin bestohlen

In Bad Reichenhall ist eine Rentnerin beim Einkaufen bestohlen worden. Die Frau legte ihren Geldbeutel beim Bezahlen an der Kasse ab. Fann räumte sie ihre Waren in den Einkaufswagen. Als sie das Geschäft verlassen wollte, bemerkte sie das Fehlen der Geldbörse. Der Täter erbeutete neben 250 Euro noch einige Dokumente.

(12. August)
trennlinie

Schlechtwettersperre in Salzburg

Aufgrund des regnerischen Wetters tritt heute in Salzburg wieder die Schlechtwettersperre in Kraft. In die Stadt dürfen dann nur Autos mit österreichischem sowie einem Traunsteiner- oder Berchtesgadener Land-Kennzeichen einfahren. Alle anderen müssen ab 10 Uhr auf die Park & Ride-Plätze beim Flughafen, bei der Messe und in Salzburg-Süd ausweichen.

(12. August)
trennlinie

Nächster Spieltag in der Bezirksliga steht an

In der Fußball-Bezirksliga geht es heute für die heimischen Teams um einiges. So will der SB Chiemgau Traunstein beim Gastspiel in Heimstetten die erste Saisonniederlage vom Wochenende ausbügeln. Von der Tabellensituation ist diese Partie ein absolutes Topspiel. Es trifft der Zweite auf den Ersten. Ganz anders sieht es am Abend beim TSV Waging aus. Das Schlusslicht peilt gegen Ampfing den ersten Saisonsieg an. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr. Der ESV Freilassing tritt erst morgen an.

(12. August)
trennlinie

Ermittlungen zur Blutnacht von Bad Reichenhall laufen auf Hochtouren

Drei Wochen nach der Blutnacht von Bad Reichenall ist das Facebook-Profil des Tatverdächtigen deutlich entschärft worden. Unter anderem wurden alle Fotos entfernt, die den 20-jährigen Christoph R. zeigen. Wer die Änderungen an seinem Profil vorgenommen hat ist unklar. Der 20-jährige selber sitzt derzeit in Norwegen in Untersuchungshaft. Dort wurde er in der vergangenen Woche festgenommen. Unterdessen wartet die Polizei noch immer auf die Genehmigung, Ermittler nach Norwegen schicken zu dürfen, um den Mann zu vernehmen.

(11. August)
trennlinie

Stillstand bei Diskussionen um Asylbewerberheim

In der Diskussion um die Asylbewerber-Unterkunft im Hotel Panorama in Bischofswiesen herrscht momentan Stillstand. Wie es auf Anfrage der Bayernwelle aus der Gemeinde hieß, werde erst mal abgewartet, wie es weiter geht. Noch immer herrscht keine hundertprozentige Rechtssicherheit, ob die Unterbringung von Asylbewerbern in dem Hotel rechtswidrig ist oder nicht. Die Gemeinde bekam mit ihrer Klage vor am Verwaltungsgericht München zwar recht. Demnach gibt es derzeit keine Genehmigung für die Unterbringung. Allerdings reichte auch der Besitzer des Gebäudes Klage ein. Darüber wurde noch nicht entschieden.

(11. August)
trennlinie

Ehrenamt soll gewürdigt werden

Die Fussballvereine in der Region sind dazu aufgerufen ihre verdienten Ehrenamtlichen zu melden. Darauf weist die Ehrenamtsbeauftragte des Kreises Inn/Salzach, Carmen Gardill, hin. Demnach können die Meldung zum DFB Sonderpreis und zum Ehrenamtspreis noch bis 31. August abgegeben werden. Mit der Aktion soll Ehrenamtlichen für ihre Arbeit gedankt werden. Zu gewinnen gibt es einen Besuch in der VIP Lounge bei einem Spiel des FC Bayern München.

(11. August)
trennlinie

Benefizradltour für krebskranke Kinder

In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wird ab heute für den guten Zweck geradelt. Es handelt sich dabei um eine Aktion der International Police Association. Rund 100 Polizisten aus Deutschland, Tschechien, den Niederlanden und Luxemburg sind bis Samstag für die gute Sache unterwegs. Heute befahren sie ab Ainring verschiedene Strecken im Berchtesgadener Land. Am Mittwoch und Donnerstag sind sie in Österreich und am Freitag im Traunsteiner Raum unterwegs. Die Polizisten sammeln Geld für die Isabell-Zachert-Stiftung. Isabell Zachert ist die an Krebs verstorbene Tochter des ehemaligen Präsidenten des Bundeskriminalamtes Hans-Ludwig Zachert. Die Stiftung sammelt Geld für krebskranke Kinder.

(11. August)
trennlinie

Wespen sorgen für Probleme

Auch im Berchtesgadener Land stechen in diesen Tagen wieder vermehrt Wespen und Hornissen zu - Heimische Mediziner raten in jedem Fall dazu die Tiere nicht zu reizen. Die Stiche von Wespen, Hornissen, Bienen und Hummeln sind schmerzhaft, aber ungefährlich. Außer jemand hat eine Allergie. Im Fall einer deutlichen allergischen Reaktion rät der Freilassinger Arzt Ralf Martin Kaukewitsch sofort den Notarzt zu holen. Während der Wartezeit sollte der Allergiker so gut wie möglich beruhigt werden. Ein allergischer Schock kann zu Rötungen am ganzen Körper, Atemnot und sogar zum Herzstillstand führen.

(11. August)
trennlinie

Ohne Führerschein aber unter Drogeneinfluss

Ohne Führerschein, dafür unter Drogeneinfluss ist ein Autofahrer auf der Autobahn am Walserberg erwischt worden. Bei der Kontrolle gestern Nachmittag stellte die Polizei fest, dass der Mann Drogen genommen hatte. Ein Schnelltest bestätigte den Verdacht. Zudem konnte er keinen Führerschein vorzeigen. Die Beamten stellten fest, dass ihm die Fahrerlaubnis aufgrund von Verstößen gegen das Suchtmittelgesetz in Österreich entzogen wurde.

(11. August)
trennlinie

Heimische Biathleten bei City-Biathlon in Püttlingen

Die heimischen Biathleten haben den ersten Härtetest in diesem Sommer hinter sich. Beim City-Biathlon in Püttlingen kam Franziska Hildebrandt vom Stützpunkt Ruhpolding auf den zweiten Platz. Franziska Preuß wurde achte. Bei den Männern kam Simon Schempp als vierter ins Ziel, den Sieg sicherte sich Erik Lesser.

(11. August)
trennlinie

Internationale Fußballschule beginnt

Der ehemalige Fußballprofi Jørn Andersen hält ab heute im Berchtesgadener Land seine Internationale Fußballschule ab. Bis Donnerstag möchte Andersen sein Können an junge Fußballer weitergeben. Den Camps in Bayerisch Gmain und Berchtesgaden folgen noch Fußballschulen in Nußdorf, Traunstein, Grassau und Freilassing. Die Kinder werden von ihren Trainern über vier Tage in technischen Finessen, Tricks und Feinheiten des aktuellen Fußballspiels unterrichtet. Neben Andersen wartet die Fußballschule unter anderen mit Trainern wie Reiner Maurer vom TSV 1860 München und Dieter Eckstein vom 1. FC Nürnberg auf.

(11. August)
trennlinie

Spielstadt Freilassing startet

Die Stadt Freilassing startet heute ihr Ferienprogramm "Spielstadt Freilassing". Bis zum 21. August bietet das Kinder- und Jugendbüro der Stadt werktags immer von 10 bis 15 Uhr eine kleine Spielstadt an. Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren können sich in dieser Zeit am Gelände des Jugendkulturhauses Werk 71 spielerisch mit dem Thema Mittelalter beschäftigen. Die Teilnahme kostet pro Tag 1 Euro als Beitrag zu den Materialkosten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(11. August)
trennlinie

Seniorengemeinschaft geplant

Im Norden und in der Mitte des Berchtesgadener Landes soll ein Verein gegründet werden, der sich ausschließlich um die Seniorenarbeit kümmert. Derzeit laufen entsprechende Vorplanungen für diese "Seniorengemeinschaft". Laut dem Landratsamt sollen in den nächsten Wochen verstärkt Verbände angesprochen werden, die sich sowieso schon mit dem Thema beschäftigen. Ausserdem soll das Thema mit Flyern verstärkt in die Öffentlichkeit gebracht werden. Die Gründung des Vereins ist für den Herbst vorgesehen. Im südlichen Berchtesgadener Land gibt es diese Seniorengemeinschaft bereits. Hauptziel ist die Schaffung vermehrter Angebote und Betreuungsmöglichkeiten für betreuungsbedürftige Menschen, vor allem für die Gruppe der allein lebenden älteren Menschen.

(10. August)
trennlinie

Nachbarschaftsstreit in Ainring: Telefonleitung gekappt

In Ainring ist es zu einem ganz besonderen Nachbarschaftsstreit gekommen. Ein 42-jähriger Gastwirt erstattete Anzeige gegen seinen Nachbarn. Er sei von dem 30-jährigen in seinem Lokal bedroht worden, so der Vorwurf. Außerdem habe er die Telefonleitung vom Bestelltelefon des Restaurants durchtrennt. Dadurch seien drei Tage lang keine Bestellungen möglich gewesen.

(10. August)
trennlinie

Einbrecher verursacht hohen Sachschaden

Die Urlaubszeit ist die Zeit der Wohnungseinbrecher – das haben auch die Besitzer eines Einfamilienhauses in Freilassing feststellen müssen. Während die Eigentümer im Urlaub waren, wurde das Haus aufgebrochen. Der Täter durchsuchte sämtliche Räume. Er brach einem Tresor auf, fand darin aber nichts stehlenswertes. Nach derzeitigen Erkenntnissen erbeutete er lediglich eine kleine Menge Bargeld. Er verursachte einen Sachschaden von mindestens 2.000 Euro.

(10. August)
trennlinie

SV Kirchanschöring holt drei Punkte

Der SV Kirchanschöring hat in der Fußball-Landesliga in Pfarrkirchen mit 2:0 gewonnen. Die Tore für die Gelbschwarzen erzielten Stephan Schmidhuber und Christian Heinrich. Ein farbiges Spiel gab es in der Bezirksliga beim 2:1-Erfolg des SV Amerang gegen Raubling. Insgesamt sechs Spieler mussten vorzeitig mit Gelb-Rot und Rot vom Platz. Die Tore für Amerang erzielten Florian Stöckelhuber und Fabian Rußmann. Im zweiten Spiel gestern verlor Waging erneut. In Dorfen hieß es am Ende 1:2.

(10. August)
trennlinie

Schauspieler Philipp Brammer beerdigt

Mehr als eine Woche nach seinem Tod in den Berchtesgadener Bergen ist Schauspieler Philipp Brammer beerdigt worden. Die Trauerfeier fand in Gräfelfing bei München statt. Rund 500 Angehörige, Freunde und Kollegen nahmen Abschied von dem Schauspieler.

Brammer war vergangene Woche zum Bergsteigen in den Berchtesgadener Bergen. Dabei stürzte er nach Polizeiangaben gut 70 Meter ab und zog sich tödliche Verletzungen zu. Brammer spielte u.a. in verschiedenen Fernsehserien mit und war ein gefragter Synchronsprecher. Er wurde 44 Jahre alt.

(9. August)
trennlinie

ADAC erwartet das nächste Stau-Wochenende

Auch dieses Wochenende wird für viele Autofahrer vermutlich kein Spaß: auf der Autobahn A8 wird erneut starker Reiseverkehr erwartet. In sechs deutschen Bundesländern gehen die Sommerferien allmählich schon wieder zu Ende. Deshalb rechnet der ADAC heute den ganzen Tag und morgen v.a. am Nachmittag mit stärkerem Rückreiseverkehr. Aber auch in Richtung Süden könnte es erneut voll werden.

Am vergangenen Wochenende gab es auf der A8 teilweise bis zu 40km Stau zwischen dem Chiemsee und dem Grenzübergang Walserberg.

(9. August)
trennlinie

"Mahnfeuer" in der Gemeinde Anger

In Anger wird heute mit einem Mahnfeuer auf die Natur im Alpenraum aufmerksam gemacht. Die Mahnfeuer finden jährlich am zweiten Augustwochenende im gesamten Alpenraum statt. Sie sind ein Protest gegen die Zerstörung des natürlichen Alpenraums und der bergbäuerlichen Lebensweise. Das Agrarbündnis Traunstein/Berchtesgadener entfacht ab 22 Uhr ein Feuer auf der Fürmann Alm bei Anger. Ein zweites Feuer wird am Auerweg in Anger gezündet. Die Veranstaltung beginnt bereits um 19 Uhr: auch hier wird das Feuer aber erst bei Einbruch der Dunkelheit entzündet.

(9. August)
trennlinie

Polizei warnt vor Einbrechern in der Urlaubszeit

Die Polizei warnt die Menschen in der Region vor Einbrüchen während der Urlaubszeit. 90 Prozent der Einbrüche passierten, wenn niemand zu Hause sei, sagte ein Polizeisprecher. Um einen Einbruch zu vermeiden, sind vor allem Zeitschaltuhren an Rollläden, Lampen oder dem Radio nützlich. Durch die zeitweise Inbetriebnahme der Geräte wird der Eindruck erweckt, das Haus wäre bewohnt. Wichtig sei es zudem, den Briefkasten von Freunden oder Nachbarn regelmäßig leeren zu lassen. Des weiteren sollten Alarmanalgen sichtbar platziert werden, um von vornherein als Abschreckung zu dienen.

(9. August)
trennlinie

Laufen: Auto in Flammen

In Laufen hat am Abend ein Auto lichterloh in Flammen gestanden. Als die Feuerwehrleute zum Einsatzort fuhren, sahen sie bereits eine starke Rauchsäule. Das Auto stand in Vollbrand. Das Fahrzeug eines Handwerkerbetriebes brannte aber vollständig aus. Wie genau sich das Feuer entzündet hat, ist noch nicht bekannt. Verletzt wurde aber niemand.

(9. August)
trennlinie

Fußball: Niederlagen für heimische Bezirksligisten

Kein Glück haben am Abend die heimischen Teams in der Fußball Bezirksliga gehabt. Der ESV Freilassing verlor mit 2:4 in Ampfing. Der SB Chiemgau-Traunstein kam gegen Ebersberg mit 1:4 unter die Räder: es war die erste Saison-Niederlage für die Traunsteiner. Heute spielt noch der TSV Waging in Dorfen.

(9. August)
trennlinie

Bluttat von Bad Reichenhall: Weitere belastende Spuren gefunden

Der mutmassliche Mörder von Bad Reichenhall wird durch die aktuelle Spurenlage weiter belastet. Wie die Polizei heute mitteilte, wurdes das Tatmesser und die Messerscheide mittlerweile kriminaltechnisch untersucht. Die Spezialisten verglichen die Gebrauchsspuren der beiden Gegenstände miteinander. Demnach wurde zweifelsfrei nachgewiesen, dass die im Gelände gefundene und eindeutig identifizierte Tatwaffe zu der im Schrank des Tatverdächtigen sichergestellten Messerscheide gehört. Der junge Mann sitzt unterdessen in Norwegen in Haft. Ein Auslieferungsantrag wurde gestellt.

(08.08.)
trennlinie

Seniorengemeinschaft geplant

Im Norden und in der Mitte des Berchtesgadener Land soll ein Verein gegründet werden, der sich ausschließlich um die Seniorenarbeit kümmert. Derzeit laufen entsprechende Vorplanungen für diese „Seniorengemeinschaft“. Laut dem Landratsamt sollen in den nächsten Wochen verstärkt Verbände angesprochen werden, die sich sowieso schon mit dem Thema beschäftigen. Ausserdem soll das Thema mit Flyern verstärkt in die Öffentlichkeit gebracht werden. Die Gründung des Vereins ist für den Herbst vorgesehen. Im südlichen Berchtesgadener Land gibt es diese Seniorengemeinschaft bereits. Hauptziel ist die Schaffung vermehrter Angebote und Betreuungsmöglichkeiten für betreuungsbedürftige Menschen, vor allem für die Gruppe der allein lebenden älteren Menschen.

(08.08.)
trennlinie

BRK droht Fachkräftemangel

Das Bayrische Rote Kreuz befürchtet einen Fachkräftemangel im Rettungsdienst - auch in der Region. Hintergrund ist die neue gesetzlich vorgeschriebene Ausbildung zum Notfallsanitäter ab 1. Oktober. Laut dem BRK ist die Finanzierung zum neuen Berufsbild nicht gesichert. Vor allem die Kosten für den Schulbetrieb und die der klinischen Ausbildung sind noch nicht gedeckt. Das Anfang des Jahres in Kraft getretene Notfallsanitäter-Gesetz ermöglicht erstmals eine bundesweit geregelte Ausbildung für Fachkräfte im Rettungsdienst. Das neugeschaffene Berufsprofil soll mittelfristig den Rettungsassistenten ablösen. Auch in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land startet dieser Ausbildungszweig am 1. Oktober.

(08.08.)
trennlinie

"Mein Wunsch an die Welt" in Freilassing

In der Stadtbücherei Freilassing ist ab sofort eine ganz besondere Ausstellung zu sehen. Mit einer Vernissage wurde die Kinderaktion "Mein Wunsch an die Welt" eröffnet. Bei dem Ganzen handelt es sich um ein Projekt des Mehrgenerationenhauses Kontakt. Am Weltkindertag konnten Kinder ihre Wünsche an die Welt formulieren. Das ganze wurde anschließend auf Papier gebracht. Die Ergebnisse sind ab sofort zu sehen. Rund 300 Kinder beteiligten sich an der Aktion.

(08.08.)
trennlinie

Neues Angebot auf der Bahnstrecke Salzburg - München

Auf der Bahnstrecke Salzburg - München gibt es ab sofort ein neues Angebot. Fahrgäste des Meridian können den sogenannten Panorama Pass nutzen. Damit können bis zu fünf Personen, ein, zwei oder auch drei Tage lang Zug fahren und gleichzeitig bei mehr als 60 Partnern Rabatte erhalten. Mit dabei sind beispielsweise die Erlebnisburg Hohenwerfen in Salzburg, der Lokschuppen in Rosenheim und das Prienavera Erlebnisbad in Prien.

(08.08.)
trennlinie

Bluttat von Bad Reichenhall: Familie kann sich die Gewalttat nicht erklären

Nach der brutalen Bluttat von Bad Reichenhall ist auch die Familie des festgenommenen Mannes befragt worden. Auch aus seinem Umfeld in seinem Heimatort in Rheinland-Pfalz könne nichts zum Motiv gesagt werden, so die Polizei. Der junge Mann war seit seinem Eintritt in die Bundeswehr im April 2013 nur noch sporadisch in der Heimat und hatte keinen regelmäßigen Kontakt zu Mutter und Geschwistern. Unterdessen brachen Kripobeamte nach Norwegen auf. Sie wollen den Bundeswehrsoldaten dort zur Tat befragen. Bisher schweigt er offenbar zu den Vorwürfen. Der 20-Jährige war am Dienstagabend nahe Trondheim festgenommen worden.

(08.08.)
trennlinie

100 Tage neue Bürgermeister

Die neu gewählten Bürgermeister im Berchtesgadener Land haben ihre ersten 100 Tage im Amt hinter sich gebracht. Die sicher aufregendste Zeit liegt hinter Thomas Weber aus Bischofswiesen. Nur einen Monat nach seinem Amtsantritt fällte die Gemeinde die Entscheidung nachdem Unglück in der Riesendinghöhle im Untersberg, die Höhle zu verschließen. Wochenlang herrschte größte mediale Präsenz aufgrund des Unglücks bei dem ein Höhlenforscher spektakulär und beispiellos gerettet wurde. Außer Weber wurden weitere vier Bürgermeister neu ins Amt gewählt: Bernhard Kern in Saaldorf-Surheim, Wolfgang Simon in Schneizlreuth, Hannes Rasp in Schönau am Königssee und Thomas Gasser in Teisendorf.

(08.08.)
trennlinie

Leitsystem für Sehbehinderte im Haus der Berge

Das Haus der Berge in Berchtesgaden wird behindertenfreundlicher. Es verfügt ab sofort über ein neues Leitsystem für Sehbehinderte. Damit sich auch Menschen mit unterschiedlichen Handicaps möglichst eigenständig, komfortabel und sicher zurecht finden und informieren können, wurden deren Belange so weit wie möglich bereits während der Planungs- und Bauphase berücksichtigt.

(08.08.)
trennlinie

Pünktlichkeitsziele nicht erreicht

Die Pünktlichkeits-Ziele des Meridian-Betreibers auf der Bahnstrecke Salzburg-München sind im Juli nicht erreicht worden. Das teilten die Verantwortlichen mit. Die Pünktlichkeit lag demnach bei durchschnittlich 91 Prozent und damit unter dem selbst gesteckten Zielwert von 96 Prozent. Im Juli hätten sich die Bauarbeiten der DB Netz AG nicht mehr ganz so stark auf den Betrieb ausgewirkt, hätten jedoch noch immer einen Einfluss auf den Fahrgastbetrieb gehabt, so die Bilanz. Weitere Verspätungen waren bedingt durch das Warten auf Anschlusszüge in den Abendstunden, Fahrzeugstörungen, technische Störungen an der Infrastruktur oder auch ungeplante Überholungen durch Güterzüge.

(08.08.)
trennlinie

Urlaubszeit ist Einbruchszeit: Polizei gibt Tipps

Die Polizei warnt die Menschen in der Region vor Einbrüchen während der Urlaubszeit. 90 Prozent der Einbrüche würden passieren, wenn niemand zu Hause sei, so der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Stefan Sonntag. Um einen Einbruch zu vermeiden, sind vor allem Zeitschaltuhren an Rollläden, Lampen oder dem Radio nützlich. Durch die zeitweise Inbetriebnahme der Geräte wird der Eindruck erweckt, das Haus wäre bewohnt. Wichtig sei es zudem den Briefkasten von Freunden oder Nachbarn regelmäßig leeren zu lassen. Des weiteren sollten Alarmanalgen sichtbar platziert werden, um von vornherein als Abschreckung zu dienen.

(08.08.)
trennlinie

Open-Air-Kino-Saison startet

In Schönau am Königssee startet heute zum 16. Mal die Open-Air-Kino-Saison. Das Programm sei bunt gemischt, so Kinobetreiber Hans Klegraefe. Mit dabei sind u.a. Komödien, Familienfilme und anspruchsvolle Filme. Insgesamt stehen 24 Filme zur Auswahl. Den Anfang macht heute der Film "Fack ju Göthe". Beginn ist um 20.45 Uhr. Das Open-Air-Kino dauert bis zum 31. August und findet auf dem Sportgelände Schneewinkl statt. Allerdings nur bei gutem Wetter.
[ Aktuelle Infos dazu gibt es auf der Homepage open-air-kino.net. ]

trennlinie

Themenstammtisch der FWG: Mitgliedschaft in der Kur GmbH wird diskutiert

Die FWG Bayerisch Gmain veranstaltet heute ihren ersten Themenstammtisch für interessierte Bürger – dabei geht es um den Tourismus in der Gemeinde. Unter anderem wird die Mitgliedschaft in der Kur GmbH diskutiert. Für Bayerisch Gmain besteht eine vertraglich vereinbarte Ausstiegsklausel aus der Kur-GmbH zum Jahresende 2016. Um diese Alternative überhaupt nutzen zu können, bedarf es rechtzeitiger Vorbereitung und Planung. Davon sei aber immer noch nichts zu erkennen, so die FWG. Der Themenstammtisch im Gasthof "Dreisesselwirt" beginnt um 18 Uhr.

(08.08.)
trennlinie

SBC Traunstein und ESV Freilassing im Einsatz

In der Fußball-Bezirksliga hat der Tabellenführer SB Chiemgau Traunstein heute den TSV Ebersberg zu Gast. Die Traunsteiner gewannen die ersten vier Saisonspiele. Ebersberg führte zuletzt 3:0 in Waging, dann wurde das Spiel wegen eines Unwetters abgebrochen. Nun gibt es ein Wiederholungsspiel. Das heutige Spiel beginnt um 19:45 Uhr. In einem weiteren Spiel muss der ESV Freilassing am Abend nach Ampfing. Anpfiff ist um 20 Uhr.

(08.08.)
trennlinie

 


Verkehr
Blitzer
Wetter

















   Bayernwelle Umfrage

Wegen Doppelmordes ist ein Mann aus Teisendorf in China zum Tode verurteilt worden. Was halten Sie von der Todesstrafe?
 





Abtsdorfer See
22°
Chiemsee
17°
Höglwörther See
20°
Mattsee
20°
Obinger See
22°
Pelhamer See
20°
Seeoner See
22°
Thumsee
20°
Tüttensee
23°
Waginger See
19°
Wössener See
19°



     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


banner