back_jpg, preload

Banner














 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nachrichten aus dem Berchtesgadener Land und Salzburg
Wirtschaftliche Talsohle bei Kliniken AG durchschritten

Die Kliniken Südostbayern AG hat die wirtschaftliche Talsohle durchschritten. Das wurde heute nach der gemeinsamen Sitzung der Kreistage Traunstein und Berchtesgadener Land bekannt. Diese überraschende Aussage machte Vorstand Stefan Nowack, obwohl das Defizit im vergangenen Jahr um mehr als drei Millionen Euro anstieg. Aktuell liegt es bei rund 8,8 Millionen. Trotzdem habe der eingeschlagene Sparkurs wirtschaftlich erste Erfolge gezeigt, sagte Nowack. Die Verschlechterung im Jahresergebnis beruhe hauptsächlich auf sogenannten positiven Einmaleffekten im Jahr 2012 als Rückstellungen aufgelöst wurden.

(25. Juli)
trennlinie

Bluttat von Bad Reichenhall: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Knapp zwei Wochen nach der brutalen Bluttat von Bad Reichenhall hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das bestätigte Polizeisprecher Stephan Sonntag heute auf Nachfrage der Bayernwelle. Zu der Festnahme in Bad Reichenhall kam es gestern Abend. Wo der Mann her kommt wollte Sonntag nicht sagen. Er bestätigte aber, dass er auf Grund von Hinweisen aus der Bevölkerung festgenommen wurde. Seit Veröffentlichung des Phantombildes, seien rund 300 Hinweise bei der polizei eingegangen, so Sonntag. Der Mann wird verdächtigt in der Nacht des WM-Finales in Bad Reichenhall einen 73-jährigen getötet und eine 17-jährige lebensgefährlich verletzt zu haben.

(25. Juli)
trennlinie

Erneut deutliches Defizit für Kliniken Südostbayern AG

Die Kliniken Südostbayern AG hat im vergangenen Jahr offenbar erneut ein erhebliches Minus eingefahren. Die Südostbayerische Rundschau berichtet heute über ein Defizit von 8,8 Millionen Euro. Damit wuchs das Minus im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich an. In einer gemeinsamen Sitzung in Teisendorf beschäftigen sich die Kreistage der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land zur Stunde mit dem Thema. Allerdings ist die Sitzung nichtöffentlich. Aufsichtsrat und Vorstand wollen sich in einer Pressekonferenz am Nachmittag ausführlich äußern.

(25. Juli)
trennlinie

Kliniken AG gibt Jahreszahlen bekannt

Der Vorstand der Kliniken Südostbayern AG gibt heute die aktuellen Jahreszahlen bekannt. Dann wird auch die grosse Frage geklärt, ob sich die finanzielle Situation der heimischen Krankenhäuser verbessert hat oder nicht. Vor einem Jahr herrschte bei der Kliniken-AG Krisenstimmung: damals wurde ein Rekord-Defizit von 5,8 Mio Euro bekanntgegeben. Als Konsequenz wurde ein Sparpaket beschlossen: pro Jahr sollten 10 Mio Euro eingespart werden. Bei der Jahreshauptversammlung der Kliniken-Gesellschaft heute in Teisendorf wird Bilanz gezogen.

(25. Juli)
trennlinie

Bluttat von Bad Reichenhall: Spendenaktion gut angelaufen

Die Spendenaktion zugunsten des 17-Jährigen Opfers der Bluttat von Bad Reichenhall läuft gut. Das bestätigte der Vorstand des Vereins Froschhamer Zunft, Günter Reiser, im Bayernwelle-Interview. Den genauen Geldbetrag könne und wolle er aber nicht verraten, so Reiser. Die Jugendliche wurde durch die Messerattacke schwer verletzt und befindet sich in ärztlicher Behandlung. Laut dem Verein entstehen der Familie vor allem durch verschiedene Medikamente hohe Kosten. Die Froschhamer Zunft hat deshalb ein Spendenkonto eingerichtet.

Spendenkonto: Froschhamer Zunft e.V. Kennwort: Sarah
Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost e. G.
IBAN: DE 42 7109 0000 000 1028936
BIC: GENODEF1BGL

(25. Juli)
trennlinie

Tödlicher Unfall in Ramsau

In der Gemeinde Ramsau ist es zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Beim Zusammenstoß mit einem Radfahrer starb am Abend ein Fußgänger. Der 86-jährige Mann wollte eine Strasse überqueren. Dabei übersah er den Radler. Beim Zusammenstoß stürzten beide. Der 86-jährige verstarb noch auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Radfahrer wurde schwer verletzt.

(25. Juli)
trennlinie

Es wird ernst für Wellinger

Mit Andreas Wellinger aus Weißbach als Titelverteidiger beginnt heute der Skisprung-Sommer-Grandprix. Im polnischen Wisla steht heute das Mannschafts- und morgen das Einzelspringen auf dem Programm. Im vergangenen Jahr legte Wellinger in Wisla mit seinem Sieg den Grundstein zum Gesamterfolg. Wenige Monate später feierte der 18jährige ebenfalls in Wisla seinen ersten Weltcupsieg auf Schnee. Neben dem Team-Olympiasieger von Sotschi ist aus heimischer Sicht auch Markus Eisenbichler vom TSV Siegsdorf am Start.

(25. Juli)
trennlinie

Heimische Kicker bereits heute im Einsatz

Bereits heute sind die heimischen Fußball-Mannschaften in Landesliga und Bezirksliga im Einsatz. So hat der SV Kirchanschöring ein schweres Auswärtsspiel in Freising vor der Brust. Freising ist mit zwei Unentschieden gestartet, Kirchanschöring mit einem Sieg und einer Niederlage. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Eine halbe Stunde zuvor kommt es in der Bezirksliga zum Lokalderby zwischen dem SB Chiemgau Traunstein und Waging. Traunstein hat die beiden ersten Saisonspiele deutlich gewonnen, Waging hat aus zwei Spielen ein Unentschieden auf der Habenseite.

(25. Juli)
trennlinie

Wein- und Genussfest in Freilassing

Im Rahmen der Freilassinger Festwoche zum 60-jährigen Jubiläum der Stadt steht heute das Wein- und Genussfest auf dem Programm. Veranstaltet wird es vom Wirtschaftsforum Freilassing. Internationale Weine, kulinarische Spezialitäten und stimmungsvolle Musik schaffen Heurigenatmosphäre im Festzelt an der Augustinerstraße. Fachkundige Weinhändler und renommierte Winzer präsentieren ihre neuesten Ernteerfolge. In einer Happy Hour zwischen 16 und 17 Uhr können Weine zum halben Preis probiert werden. Ab 19 Uhr sorgen die "Die 3 Zwidern" für stimmungsvolle Musik. Der Eintritt ins Festzelt ist frei.

(25. Juli)
trennlinie

Seefest in Schönau am Königssee startet heute

In Schönau am Königssee startet heute das 50. Seefest. Veranstaltet wird es vom WSV Königssee. Beginn ist am Abend mit einer Feier und Livemusik. Morgen steht der 18. Königsseelauf auf dem Programm. Am Sonntag gibt es u.a. eine Autogrammstunde mit vielen bekannten Wintersportlern. Am Abend bildet ein Reisenfeuerwerk auf der Insel Christlieger den Abschluss. Zum Auftakt des Seefestes sendet die Bayernwelle heute ab 19 Uhr live von der Seelände.

(25. Juli)
trennlinie

Über 200 Hinweise eingegangen

Die Hinweise aus der Bevölkerung zum Gewalttäter von Bad Reichenhall nach Veröffentlichung des Phantombilds haben sich als gut und brauchbar herausgestellt. Das sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Bayernwelle. Bislang sind über 200 Hinweise eingegangen. Diese müssen jetzt überprüft werden. Das sei eine sehr zeitaufwändige Aufgabe, so die Polizei. Dennoch sei man sehr froh, dass so viele Hinweise eingegangen sind. Das erhöhe die Chancen den Täter zu finden. Derzeit gebe es allerdings noch keine heiße Spur. Der gesuchte Mann hatte vor über einer Woche einen 73-jährigen Rentner erschlagen und ein 17-jähriges Mädchen lebensgefährlich verletzt.

(24. Juli)
trennlinie

Adt verlängert Vertrag nicht

Der Chefdirigent der Bad Reichenhaller Philharmonie, Christoph Adt, wird das Berchtesgadener Land verlassen - allerdings noch nicht gleich. Wie die Philharmonie heute mitteilte, beendet er seine Tätigkeit in Bad Reichenhall zum 30. November 2015 auf eigenen Wunsch. Mit diesem Zeitpunkt endet der derzeitige Vertrag. Er habe von Beginn an vor gehabt, nach vier Jahren seine Arbeit als Künstlerischer Leiter und Chefdirigent zu beenden, so Adt. Man habe viel gemeinsam erreicht und er sei dankbar für die Zeit in Bad Reichenhall.

(24. Juli)
trennlinie

Kita Winkl kann umgebaut werden

Die Regierung von Oberbayern gibt der Gemeinde Bischofswiesen grünes Licht für den vorzeitigen Baubeginn zur Erweiterung der Kita im Ortsteil Winkl. Das wurde heute mitgeteilt. Die Regierung will die Massnahme mit rund 95.000 Euro bezuschussen. Die gesamtkosten sind mit knapp 170.000 Euro veranschlagt. Mit der Erweiterung werden für die Kindertagesstätte zusätzliche Plätze geschaffen.

(24. Juli)
trennlinie

EU-Förderprogramm: Erste Ideen für das BGL vorgestellt

Das Berchtesgadener Land bewirbt sich heuer zum zweiten mal um Gelder aus einem EU-Förderprogramm - am Abend sind erste Ideen präsentiert worden. Rund 60 Interessierte nahmen an der Veranstaltung teil. Sie schlugen unter anderem ein Car-sharing-Programm mit Elektroautos und ein neues Radwegkonzept vor. Mit dem EU-Förderprogramm sollen ländliche Gebiete unterstützt werden. Das Berchtesgadener Land profitierte in den vergangenen Jahren bereits davon. Zwischen 2007 und 2013 flossen insgesamt 600.000 Euro in fünf regionale Projekte. Unterstützt wurden zum Beispiel der Bienenweg in Piding und das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land.

(24. Juli)
trennlinie

Unmut über PKW-Maut

Auch in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wächst der Unmut über die geplante PKW-Maut für alle Straßen. Viele Geschäftsleute und Politiker befürchten Umsatzeinbußen. Wenn österreichische Gäste demnächst auf allen Straßen zur Kasse gebeten werden, dann bleiben viele von ihnen möglicherweise daheim. Deshalb plädieren Georg Grabner als Landrat des Berchtesgadener Landes und Tittmonings Bürgermeister Konrad Schupfner für eine Maut, die auch wirklich nur auf Autobahnen erhoben wird. Bundes-Verkehrsminister Alexander Dobrindt möchte die Maut aber auf allen Straßen erheben. Ausnahmen sind nicht angedacht.

(24. Juli)
trennlinie

Werbemassnahmen nach Riesending-Rettung für Bergwacht kein Problem

Die Rettungsaktion in der Reisendinghöhle als Werbemaßnahme zu nutzen ist für die heimische Bergwacht kein Problem. Das sagte der Geschäftsführer der Bergwacht-Region Chiemgau, Ludwig Lang, auf Anfrage der Bayernwelle sagte. Auf die Idee kam die Berchtesgadener Tourismus GmbH. Sie will den Rettungseinsatz in der Riesending-Höhle für ein neues Marketingkonzept nutzen. Der gestiegene Bekanntheitsgrad des Untersbergs soll gezielt eingesetzt werden.

(24. Juli)
trennlinie

Umstrittenes Konzert zieht rund 3.000 Besucher an

Rund 3.000 Menschen haben den umstrittenen Auftritt der heimischen Musiker LaBrassBanda und Keller Steff Band im Gaufestzelt des Gauverbandes I in Ruhpolding besucht. Damit war der im Vorfeld hart kritisierte Konzertabend ein voller Erfolg. Die Künstler äußerten sich auf der Bühne nur kurz zu den Diskussionen um ihre Musik und ihr Auftreten. So betonte LaBrassBanda-Frontmann Stefan Dettl, nur weil sie barfuß und mit T-Shirt zur Lederhose auftreten würden, heiße das nicht, sie hätten kein Verständnis für eine richtige Tracht und ein solches Gaufest. Der Keller Steff stellte in Frage, ob es nicht besser wäre, wenn manche Menschen nichts mehr zu sagen hätten. Konservative Trachtler hatten die moderne bayerische Musik und das Auftreten der Künstler bei einem so traditionsreichen Fest massiv kritisiert.

(24. Juli)
trennlinie

Polizei misst Abstand

Autofahrer im Berchtesgadener Land sollten heute ganz besonders rücksichtsvoll fahren. Grund ist ein bayernweiter Aktionstag der Polizei. Sie führt heute verstärkt Abstandsmessungen durch. Auch in Südostoberbayern sind entsprechende Messungen geplant. Mit neuester Technik sollen Autofahrer auf die Bedeutung des Sicherheitsabstands aufmerksam gemacht werden. Mehr als jeder fünfte Verkehrsunfall auf Autobahnen entsteht durch zu wenig Abstand. Bei solchen Unfällen wurden 2013 bayernweit rund 2.700 Menschen verletzt und 24 getötet.

(24. Juli)
trennlinie

Spende für die Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr Freilassing darf sich über einen warmen geldregen freuen. Sie erhielt vom Bayernwerk eine Spende in Höhe von 850 Euro. Das Ggeld stammt von einer Tombola beim Tag der offenen Tür des Netzwerks Freilassing.

(24. Juli)
trennlinie

Arbeiten am Traumwerk gehen voran

Das Hans-Peter Porsche Traumwerk in Anger füllt sich langsam - heute kommen die ersten Module der Modelleisenbahnanlage an. Sie führt auf einer Gleislänge von etwa drei Kilometern durch Landschaftsregionen in Bayern, Österreich und der Schweiz. Ein Team von 24 Fachleuten baut seit Monaten an der Anlage. Nach der Fertigstellung des Rohbaus kommen heute die ersten Module der rund 400 Quadratmeter großen Modelleisenbahnanlage an. Die Fertigstellung des Traumwerks ist für das Frühjahr 2015 geplant.

(24. Juli)
trennlinie

Bluttat von Bad Reichenhall: 100 Hinweise nach Veröffentlichung des Phantombildes

Die Resonanz auf das Phantombild des Gewalttäters von Bad Reichenhall ist äusserst erfreulich. Das sagte Polizeisprecher Stephan Sonntag heute auf Anfrage der Bayernwelle. Rund 100 Hinweise seien bisher eingegangen. Ständig würden weitere kommen, so Sonntag. Die Polizei wird diese Hinweise jetzt Schritt für Schritt abarbeiten. In den nächsten Tagen würden viele Überprüfungen anstehen, betonte Sonntag. Fast eineinhalb Wochen nach der Bluttat von Bad Reichenhall veröffentlichte die Polizei gestern ein Phantombild des Täters. Die Beschreibung stammt von der schwerverletzten 17-jährigen und mehreren Zeugen.

(23. Juli)
trennlinie

Freies Netz Süd verboten - auch in der Region aktiv

Das bayerische Innenministerium hat heute das rechtsextreme Freie Netz Süd verboten. Die Neonazis traten auch in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land immer wieder auf. Das Verbot der rechtsextremen Organisation wird mit "aggressiv-kämpferischen verfassungsfeindlichen Bestrebungen" begründet. Das Netz sei eine Nachfolgeorganisation der 2004 verbotenen "Fränkischen Aktionsfront", heisst es. Das FNS verteilte im vergangenen Jahr unter anderem auf den Christkindlmärkten in Traunstein und Freilassing Flugblätter. Die Vereinigung gilt als rechtsextremer Dachverband im südostbayerischen Raum.

(23. Juli)
trennlinie

Krisensitzung wegen PKW-Maut

In Burghausen treffen sich heute Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker aus Bayern und Österreich zu einer Krisensitzung. Sie sprechen über die umstrittenen Pläne zu einer Maut auf allen deutschen Straßen. Sie könnte besonders Grenzregionen wie auch die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land hart treffen. Nicht nur Pendler sehen die Maut skeptisch. Heimische Geschäfte befürchten einen Verlust von Kunden aus Österreich. Bereits am Vormittag sprach der bayerische Innenminister Joachim Herrmann bei der Verkehrskonferenz für das südliche Oberbayern in Rosenheim über das Thema. Er ist dafür, grenznahe Landkreise von der geplanten PKW-Maut zu befreien.

(23. Juli)
trennlinie

Flughafen stellt Bilanz vor: Verantwortliche sind zufrieden

Die Verantwortlichen des Salzburger Flughafens ziehen eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Wie bei einer Pressekonferenz am Vormittag bekannt gegeben wurde, gab es 2013 stabile Passagierzahlen, einen steigenden Linienverkehr und neue Strecken. In Salzburg landeten und starteten fast 1.7 Millionen Passagiere. Davon entfielen gut 1,1 Millionen Passagiere auf den Linienverkehr. Neun Millionen Euro wurden am Airport investiert. Viel Geld floss in den neuen Flugsicherungstower der Austro Control. Außerdem wurden in den Ausbau der Sicherheitskontroll-Straße im Terminal 1 investiert und die neuesten technischen Geräte zur Flüssigkeitskontrolle eingeführt.

(23. Juli)
trennlinie

Gift-LKW gestoppt

Wegen eines Gefahrgutverstosses haben rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK, Polizei und THW zum Grenzübergang Walserberg ausrücken müssen. Auf einem LKW wurden gestern Säcke mit giftigem Granulat festgestellt. Sie waren nicht richtig gesichert und zum Teil bereits verrutscht. Bei zwei Säcken war die Aussenhaut gerissen. Feuerwehrleute in Schutzanzügen mussten sie sichern und umverpacken. Da deren Innenhülle noch nicht beschädigt war, bestand keine Gefahr für die Bevölkerung. Die Einsatzkräfte sperrten während der Arbeiten den Gefahrenbereich um den Laster ab.

Foto: BRK

(23. Juli)
trennlinie

Salzburg Hochburg der Spione

Salzburg ist offenbar ein beliebter Treffpunkt für Agenten von Geheimdiensten aus aller Welt. Laut Medienberichten kommt es immer wieder zu Treffen von Spionen in der Mozartstadt. Im Mittelpunkt steht demnach der Austausch von Informationen. Salzburg sei grenznah, leicht erreichbar und und mit den vielen Veranstaltungen auch ein idealer Ort für die Abwicklung von solchen Treffen, so Peter Gridling vom Verfassungsschutz. Wie viele Spionagefälle den Ermittlern bekannt werden, das bleibt offen. Für die Exekutive ist es ein schwieriges Thema, weil dieser Informationsaustausch laut österreichischen Gesetzen nicht strafbar ist. Gestraft werden kann erst, wenn Schaden für die Republik Österreich entsteht.

(23. Juli)
trennlinie

BGL hofft auf Fördergelder für die regionale Entwicklung

"Bürger gestalten ihre Heimat" - unter diesem Motto will sich das Berchtesgadener Land für ein EU-Förderprogramm bewerben. Dazu findet im Landratsamt heute die Auftaktveranstaltung statt. Das Förderprogramm unterstützt die ländliche Entwicklung in Bayern. Entsprechende Projekte werden finanziell unterstützt. Das Berchtesgadener Land profitierte in den vergangenen Jahren bereits von dem Programm. Unter anderem wurde die Finanzierung des Schülerforschungszentrums in Berchtesgaden unterstützt. Jetzt beginnt eine neue Förderperiode. Bei der Auftaktveranstaltung heute sollen erste Ideen entwickelt werden. Im November soll das fertige Bewerbungskonzept abgegeben werden.

(23. Juli)
trennlinie

Spendenaktion für Opfer der Bluttat von Bad Reichenhall

Eineinhalb Wochen nach der Bluttat von Bad Reichenhall ist eine Spendenaktion für das 17-jährige Opfer gestartet worden. Der Verein "Froschhammer Zunft" sammelt in Absprache mit den Eltern des Mädchens Geld. Durch die brutale Messerattacke wurde die Jugendliche schwer verletzt. Für die Eltern würden erhebliche Kosten entstehen, so der Verein. Die Froschhamer Zunft richtete deshalb ein Spendenkonto ein und garantiert, dass die Spenden ungekürzt weitergeleitet werden.

Spendenkonto: Froschhamer Zunft e.V. Kennwort: Sarah
Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost e. G.
IBAN: DE 42 7109 0000 000 1028936
BIC: GENODEF1BGL

(23. Juli)
trennlinie

Feierlichkeiten zum Freilassinger Stadtjubiläum beginnen

In Freilassing fällt heute der Startschuss für das große Fest zum Stadtjubiläum. Vor sechzig Jahren wurde Freilassing zu Stadt erhoben. Bis zum Sonntag gibt es im Bierzelt an der Augustinerstraße zahlreiche Veranstaltungen. Unter anderem tritt morgen der Kabarettist Gerhard Polt auf. Den krönenden Abschluss bildet ein Trachtenumzug am Sonntagmorgen. Anlässlich des Stadtjubiläums gibt es auch einen Freilassingkalender, einen Bierkrug und das Festbier der Brauerei Wieninger.

(23. Juli)
trennlinie

La Brass Banda und Keller Steff heute beim Gaufest

Beim Gaufest des Gauverbandes I in Ruhpolding steht heute das wohl umstrittenste Konzert auf dem Programm - der gemeinsame Auftritt von LaBrassBanda und der Keller Steff Band. Einige konservative Trachtler aus dem Gauverband kritisierten die Auftritte der modernen bayerischen Künstler bei dem traditionsreichen Fest stark. Das sorgte bayernweit für Diskussionen. Die Musiker von LaBrassBanda setzen sich inzwischen für die Förderung der Jugendarbeit in Trachtenvereinen ein. Festleiter Hermann Feil erhofft sich einen Dialog, um Wege für Neues zu gestalten. Viele Fans der Musiker kündigten an, das Konzert nach all dem Aufsehen erst recht zu besuchen. Laut Feil wurden vorab bereits über 2.000 Karten verkauft.

(23. Juli)
trennlinie

Untersberg soll besser vermarktet werden

Die Berchtesgadener Land Tourismus GmbG will den Rettungseinsatz in der Riesending-Höhle für ein neues Marketingkonzept nutzen. Wie Geschäftsführer Stephan Köhl dem Berchtesgadener Anzeiger sagte, solle der gestiegene Bekanntheitsgard des Untersberg gezielt eingesetzt werden. Unter anderem sollen Reisejournalisten angelockt werden, die über den Untersberg berichten. Der Berg habe für jeden etwas zu bieten. Es gebe traumhafte Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade, so Köhl. Auch für Kletterer sei der Untersberg reizvoll.

(23. Juli)
trennlinie

Red Bull muss nach Aserbaidschan

Der österreichische Fußball-Meister Red Bull Salzburg trifft in der Champions-League-Qualifikation auf Qarabag Agdam. Der Meister aus Aserbaidschan setzte sich am Abend nach dem 1:0 auf Malta auch zu Hause gegen den FC Valletta klar mit 4:0 durch. Salzburg muss zum ersten Match nach Baku. Es findet am 29./30. Juli statt. Das Rückspiel geht am 5./6. August in Salzburg über die Bühne.

(23. Juli)
trennlinie

Erster Sieg für ESV Freilassing

Der ESV Freilassing hat sich im Lokalderby der Fußball Bezirksliga gegen den TSV Waging mit 4:2 durchgesetzt. Die Tore für die Freilassinger erzielten Albert Deiter, David Leitz, Andre Köppl und Denis Kroyer. Für Waging trafen Wolfgang Gabler und Stefan Mühltaler. In einem weiteren Spiel am Abend gewann der SB Chiemgau Traunstein in Amerang 4:0.

(23. Juli)
trennlinie

Mehr Geschwindigkeitsmessungen durch Oberteisendorf gewünscht

Der Bau- und Umweltausschuss Teisendorf beschäftigt sich heute mit der Ortsdurchfahrt in Oberteisendorf. Die CSU stellte einen Antrag, in dem sie die Aufstellung von zwei Geschwindigkeitsmessgeräten entlang der B304 fordert. Die Bürger in Oberteisendorf wünschen sich schon lange eine Entlastung vom Verkehr, u.a. durch eine Ortsumfahrung. Eine Geschwindigkeitskontrolle könnte zumindest eine erste Verbesserung herbeiführen.

(23. Juli)
trennlinie

Gebirgsjäger spielen Basketball

Die heimischen Gebirgsjäger haben sich für ihren potentiellen Nachwuchs etwas ganz besonderes einfallen lassen - nämlich ein Basketballtrainingscamp mit den Brose Baskets Bamberg. Das findet heute in Bad Reichenhall statt. In Zusammenarbeit mit dem Bundeswehr-Karriereberatungsbüro Traunstein werden rund 40 Schüler aus der Umgebung zusammen mit den ehemaligen deutschen Meistern Basketball trainieren. Veranstaltungsort ist das Sportgelände an der von-Martius-Straße.

(23. Juli)
trennlinie

Raubmord Bad Reichenhall: Phantombild veröffentlicht

Die Polizei hat jetzt zur Aufklärung des brutalen Gewaltverbrechens in Bad Reichenhall ein Phantombild veröffentlicht. Außerdem setzt das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 20.000 Euro aus für Hinweise, die zur Aufklärung oder Ergreifung des Täters führen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er ist ca. 20 - 30 Jahre alt, ca. 175cm - 185cm groß, hat eine schlanke bis athletische Statur. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Hose und einem schwarzen Kapuzen-Shirt bekleidet. Darunter trug er möglicherweise ein ärmelloses, gelbes Achsel-Shirt. Außerdem dunkle Schuhe mit weißer Umrandung. Der Mann hatte am Montag vor einer Woche einen Rentner brutal erschlagen und eine junge Frau lebensgefährlich verletzt.

(22. Juli)
trennlinie

Gemeinsames Konzept für sieben Rupertiwinkel-Kommunen

Das Projekt "Integrierte Ländliche Entwicklung Waginger See - Rupertiwinkel" soll schon bald konkrete Formen annehmen. In einer gemeinsamen Stadt- und Gemeinderatssitzung von sieben Rupertiwinkel-Kommunen wurde ein Büro aus Eggenfelden beauftragt, bei der Entwicklung eines Konzeptes zu helfen. Vor allem sollen bereits vorhandene Projekte weiterentwickelt und eventuell auf mehrere Kommunen ausgeweitet werden. Dabei geht es zum Beispiel um die Bereiche Landwirtschaft, Kultur, Jugend, Bildung, Gesundheit und Wirtschaft. Beteiligt sind Kirchanschöring, Tittmoning, Fridolfing, Petting, Waging, Taching und Wonneberg.

(22. Juli)
trennlinie

Raubmord in Bad Reichenhall: Mann soll heute freikommen

Im Fall des Raubmordes von Bad Reichenhall soll der seit dem Wochenende in Untersuchungshaft sitzende Mann heute wieder freigelassen werden. Das teilte Polizeisprecher Stephan Sonntag auf Anfrage der Bayernwelle mit. Man gleiche noch eine letzte Spur ab. Sollte das keine weiteren Erkenntnisse bringen, komme der Mann heute frei, so Sonntag. Am Nachmittag will die Polizei ein Phantombild des Raubmörders veröffentlichen. Das Bild müsse ein Treffer sein, betonte Sonntag. Es dürfe kein Unschuldiger in aller Öffentlichkeit in Verdacht kommen, nur weil er diesem Bild zufällig ähnlich sehe.

(22. Juli)
trennlinie

Weitere Konkurrenz für heimische Einzelhändler

Den Einzelhändlern im Berchtesgadener Land droht weitere Konkurrenz aus Salzburg. Seit mehreren Jahren warten der Europark und das Designer Outlet Center auf die Genehmigung zur Erweiterung - jetzt wollen die Verantwortlichen Druck machen. Gestern gab es ein Gespräch mit der Landesregierung. Das verlief zwar ohne Ergebnis, im Herbst soll es aber ein weiteres Treffen geben. Laut den Verantwortlichen gab es eine Annäherung bei wichtigen Fragen. Wie der Geschäftsführer des Europarks, Marcus Wild, betont, brauche man im stationären Handel mehr Flächen, um ein vollständiges Sortiment zu bieten. Offenbar gibt es bereits Interesse von 30 Betrieben sich im Europark anzusiedeln.

(22. Juli)
trennlinie

Marode Eisenbahnbrücken auch in der Region

Die Grünen im Bundestag kritisieren den maroden Zustand der Eisenbahnbrücken in Deutschland - auch Brücken in Südostoberbayern sind betroffen. Demnach sind im Berchtesgadener Land Brücken in Teisendorf und Saaldorf-Surheim dringen sanierungsbedürftig. Laut den Grünen müssten sie komplett erneuert werden. Weitere sechs Brücken sollen im Landkreis Traunstein betroffen sein. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Toni Hofreiter, kritisiert das heftig. Deutschland als Industrieland sei auf eine gute Infrastruktur angewiesen, so Hofreiter.

(22. Juli)
trennlinie

Raubmord in Bad Reichenhall: Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Im Fall des Raubmordes von Bad Reichenhall wartet die Polizei noch immer auf die Ergebnisse des rechtsmedizinischen Instituts in München. Sie sollen spätestens heute eintreffen. Nach bisherigen Erkenntnissen werden sie einen seit dem Wochenende in Untersuchungshaft sitzenden Mann wohl entlasten. Man warte jetzt noch die genauen Ergebnisse der Spurenauswertung ab, bevor man ihn entlasse, so die Polizei. Heute Nachmittag soll außerdem ein Phantombild veröffentlicht werden. Davon erhofft sich die Polizei weitere Erkenntnisse bei der Suche nach dem Gewalttäter.
trennlinie

Salzburg AG informiert über Geothermieprojekt Rupertiwinkel

In Kirchanschöring findet heute der erste von fünf Geothermie-Stammtischen statt. Dort werden die Grundlagen des Projekts Geothermie Rupertiwinkel erläutert. Es wurde Ende Juni bei einer gemeinsamen Sitzung des Stadtrates Laufen und des Gemeinderats Kirchanschöring vorgestellt. Im Laufe des Abends zeigte sich, dass noch mehr Informationsbedarf besteht. Daher bietet die Salzburg AG beim Geothermie-Stammtisch weitere Auskünfte und Diskussionsmöglichkeiten an. Die Infoveranstaltungen beginnt um 19 Uhr im Kirchanschöringer Salitersaal.

(22. Juli)
trennlinie

Tierheim Freilassing sucht Sponsoren

Das Freilassinger Tierheim sucht Sponsoren. Am Samstag wird Daniel Peyerl an einem Extrem-Marathon bei Ruhpolding teilnehmen. Peyerl arbeitet im Tierheim. Er sucht Sponsoren, die für jeden gelaufenen Kilometer eine beliebige Spende an das Tierheim entrichten. Peyerl plant 80 bis 100 Kilomter zu laufen. Spenden können sowohl Privatpersonen als auch Firmen. Eine Anmeldung ist direkt beim Tierheim möglich. Das Tierheim braucht dringend Geld, weil es beim Hochwasser im vergangenen Jahr schwer beschädigt wurde. Die Aufbauarbeiten dauern bis heute an.

(22. Juli)
trennlinie

Netzwerk zur Barrierefreiheit geplant

Das Berchtesgadener Land will ein Netzwerk zur Barrierefreiheit im Landkreis gründen. Das teilte ein Sprecher des Landratsamtes auf Anfrage der Bayernwelle mit. Im September soll zusammen mit den Seniorenbeauftragten der Region das Netzwerk aufgebaut werden. Über das Netzwerk soll prinzipiell erst einmal der IST-Zustand ermittelt werden. Anschließend kann das weitere Vorgehen festgelegt werden. Unter anderem soll der öffentliche Personennahverkehr barrierefrei gestaltet werden. Das betrifft vor allem die Haltestellen im Landkreis. Nach einer Regierungserklärung von Ministerpräsident Horst Seehofer soll ganz Bayern bis 2023 barrierefrei sein.

(22. Juli)
trennlinie

Wasserqualität an heimischen Seen ist weitestgehend sehr gut

Die Wasserqualität an bayerischen Badeseen ist meist ausgezeichnet - auch im Chiemgau, im Rupertiwinkel und im Berchtesgadener Land. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml stellte gestern die diesjährige Badegewässerkarte vor. 99 Prozent der Badestellen haben demnach eine ausgezeichnete Qualität. Lediglich neun der knapp 380 Proben bekamen nur die Bewertung "gut". Darunter auch einige Badestellen am Waginger See. Die Wasserqualität der Seen wird von Mai bis September mindestens einmal im Monat untersucht und nach Vorgaben einer EU-Richtlinie veröffentlicht. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit überprüft die Wasserproben auf Darmbakterien. Besonders während Hitzeperioden wird auch auf Blaualgen geachtet. Werden zu hohe Werte festgestellt, kann es auch Badeverbote geben.

(22. Juli)
trennlinie

Freilassinger Realschule bekommt neuen Chef

Die Staatliche Realschule im Rupertiwinkel in Freilassing bekommt einen neuen Schulleiter. Christian Thoma übernimmt den Posten des Rektors zum neuen Schuljahr. Er war 26 Jahre lang Lehrer für Mathematik und katholische Religion an der Achental-Realschule in Marquartstein. In den vergangenen 13 Jahren war er außerdem Konrektor der Schule.

(22. Juli)
trennlinie

Brand in Piding

Bei einem Brand in Piding ist eine Frau verletzt worden. Durch eine unbeaufsichtigte Kerze auf einem Hausaltar wurde in einer Wohnung ein Feuer ausgelöst. Die 70-jährige Bewohnerin konnte den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst löschen. Dabei erlitt sie eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie wurde ins Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert.

(22. Juli)
trennlinie

Alle vier heimischen Bezirksliga-Vereine heute im Einsatz

Die Bezirksliga Ost startet mit einer englischen Woche - dabei kommt es heute zum Lokalderby zwischen dem TSV Waging und dem ESV Freilassing. Der ESV verlor sein erstes Spiel in Traunstein und muss gewinnen, um einen verkorksten Saisonauftakt zu vermeiden. Beim TSV Waging fehlen weiterhin die verletzten Spieler Michi Endlmaier, Manu Karlstetter und Michael Fuchs. Damit wird der Kader genauso aussehen wie beim Auftakt-Unentschieden gegen Ottobrunn am vergangenen Wochenende. Spielbeginn ist um 18 Uhr 30. Ausserdem trifft der SB Chiemgau Traunstein heute auf Aufsteiger Amerang. Los geht’s um 18 Uhr 45.

(22. Juli)
trennlinie

Raubmord in Bad Reichenhall: Mann offenbar unschuldig

Im Fall des Raubmordes in Bad Reichenhall scheint sich der Verdacht gegen einen in Gewahrsam genommen Mann nicht zu erhärten. Das teilte Polizeisprecher Stefan Sonntag auf Anfrage der Bayernwelle heute mit. Man müsse zwar erst die genaue Spurenauswertung abwarten. Bisher deute aber alles darauf hin, dass der Mann mit der Tat nichts zu tun habe, so Sonntag. Er war am vergangenen Freitag festgenommen worden. Für Morgen Nachmittag plant die Polizei die Veröffentlichung eines Phantombildes. Dazu werden heute noch weitere Zeugen vernommen.

(21. Juli)
trennlinie

Vergewaltigung nur vorgetäuscht

Eine 31-jährige Frau aus dem Berchtesgadener Land hat eine Vergewaltigung erfunden. Das teilte die Polizei heute mit. Demnach gab die Frau vor acht Wochen bei der Polizei an, dass sie im Bereich Marktl von drei Männern brutal vergewaltigt worden sei. Die Ermittlungen zeigten ein anderes Bild. Mittlerweile gestand die Frau, das Verbrechen erfunden zu haben.

(21. Juli)
trennlinie

Festspiele wichtiger Wirtschaftsfaktor

Die am Wochenende gestarteten Salzburger Festspiele sind mit einem Gesamtumsatz von mehr als 300 Millionen Euro ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region. Wie Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler sagte, wäre Salzburg ohne das Kulturfestival eine wunderschöne Kleinstadt mit großen wirtschaftlichen Problemen. Die Festspiele seien ein künstlerischer und ökonomischer Motor für das Bundesland Salzburg, aber auch für die angrenzenden Regionen in Bayern, Tirol und Oberösterreich. Eine 2011 verfasste Studie bestätigt diese Einschätzung. Demnach kommen rund 80 Prozent der Umsätze der Salzburger Wirtschaft zugute. Für den warmen Geldregen sind in erster Linie die aus 73 Ländern stammenden Festspielgäste verantwortlich. Jeder auswertige Besucher gibt während seines Aufenthalts im Durchschnitt 2.200 Euro aus.

(21. Juli)
trennlinie

Suche nach brutalen Raubmörder geht weiter

Eine Woche ist die Bluttat in Bad Reichenhall mittlerweile her – heute könnte er weitere Erkenntnisse geben. Die Polizei stellte an beiden Tatorten in der Poststraße und in der Berchtesgadener Straße Spuren sicher. Es handelt sich nicht nur um DNA, sondern auch um Fingerabdrücke, Fußabdrücke und Faserspuren. Das Puzzle muss in der Gerichtsmedizin München zusammengefügt werden. Man erwarte die Auswertung für heute oder morgen, so Polizeisprecher Jürgen Thalmaier. Die Spuren werden abgeglichen, in der Hoffnung, dass sie einem Verdächtigen zuzuordnen sind. Der Mann wurde am Wochenende in Gewahrsam genommen. Die Polizei legt allerdings Wert darauf, dass es sich nicht um eine "Festnahme" und auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht um einen "Tatverdächtigen" handelt.

(21. Juli)
trennlinie

Kostenlose Bremsentests des ADAC

In Freilassing können Autofahrer heute noch einmal kostenlos ihre Bremsen und Stoßdämpfer überprüfen lassen. Der ADAC bietet einen mobilen Prüfdienst an. Kontrolliert wird die Funktionsfähigkeit der Bremsen. Zusätzlich können Autofahrer ihre Stoßdämpfer prüfen lassen. Der mobile Prüfdienst bei Reifen John hat von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr geöffnet.

(21. Juli)
trennlinie

Integrierte Ländliche Entwicklung Waginger See-Rupertiwinkel soll gegründet werden

Die Stadt- und Gemeinderäte der Kommunen aus dem Rupertiwinkel treffen sich heute zu einer gemeinsamen Sitzung. Ziel ist die Gründung der sogenannten „Integrierten Ländlichen Entwicklung Waginger See-Rupertiwinkel“. Es handelt sich dabei um ein vom Freistaat Bayern unterstützte Projekt. Dabei soll unter anderem der Wert von Dörfern und Kulturlandschaften für Jung und Alt mit einer attraktiven Lebens- und Wohnqualität ins Bewusstsein gebracht werden. Die Sitzung findet in Kirchanschöring statt.

(21. Juli)
trennlinie

Infoabend der staatlichen Wirtschaftsschule Freilassing

Die Staatliche Wirtschaftsschule Berchtesgadener Land bietet in Freilassing heute einen Informationsabend an. Dort können sich interessierte Schüler und Eltern einen Einblick verschaffen. In der Wirtschaftsschule Berchtesgadener Land können Schüler aller anderen Schularten ab der 8. Klasse einsteigen. Sie gehört zur Staatlichen Berufsschule Berchtesgadener Land, die dafür mit der Mittelschule in Freilassing kooperiert. Beginn des Infoabends in der Mittelschule Freilassing ist um 19 Uhr.

(21. Juli)
trennlinie

Rabiater Einbrecher vor Gericht

Am Amtsgericht Laufen muss sich ein Mann aus Bad Reichenhall heute wegen gleich mehreren Vergehen verantworten. Der Mann soll mit einem bislang unbekannten Komplizen in einen Tabakladen in Bad Reichenhall eingebrochen haben. Zeugen beobachteten die Tat und stellten den Mittäter zur Rede. Als der Angeklagte das mitbekam habe er einem der Zeugen mit der Faust ins Gesicht geschlagen, so die Staatsanwaltschaft. Bei seiner Festnahme soll er massiven Widerstand geleistet und die Polizisten massiv beleidigt haben.

(21. Juli)
trennlinie

Parkchaos am Thumsee

Das Parkchaos am Thumsee geht weiter. Die Polizei stellte gestern Vormittag 48 Fahrzeuge fest, die im Haltverbot und in der Feuerwehranfahrtszone abgestellt waren. Der Stadtbus konnte dadurch wieder nur erschwert seine Haltestelle am Seewirt anfahren. Die Polizei weist noch einmal darauf hin, dass die Parksituation am Thumsee in nächster Zeit weiterhin überwacht wird.

(21. Juli)
trennlinie

Freilassinger FWG-Heimatliste hat neuen Chef

Die FWG Heimatliste Freilassing hat einen neuen Vorsitzenden. Florian Löw wurde zum neuen FWG-Chef gewählt. Er war bei der jüngsten Kommunalwahl Gegenkandidat von Bürgermeister Flatscher, unterlag aber. Löw folgt auf Bert Enzinger, der nach acht Jahren als Vorstand nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stand. Als zweite Vorsitzende wurde Bettina Oestreich in ihrem Amt bestätigt.

(21. Juli)
trennlinie

Bayerischer Sportpreis für heimische Athleten

Bei einer Gala in München sind zahlreiche heimische Sportler mit dem Bayerischen Sportpreis 2014 ausgezeichnet worden. Unter den Preisträgern waren die Rodel-Doppelolympiasieger Natalie Geisenberger, Felix Loch, Tobias Arlt und Tobias Wendl. Außerdem wurden ihre Trainer Norbert Loch und Georg Hackl ausgezeichnet. Der Ruhpoldinger Ex-Biathlet Fritz Fischer wurde für sein "Sportliches Lebenswerk" geehrt. Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding gewann in der Kategorie "Herausragender Nachwuchssportler". Langläuferin Steffi Böhler vom Stützpunkt Ruhpolding erhielt den "Jetzt-erst-recht-Preis" für ihre große Willenskraft. Sie gewann nach einer Krebserkrankung Olympia-Bronze.

(20. Juli)
trennlinie

Raubmord in Bad Reichenhall: Phantombild in Arbeit

Knapp eine Woche nach dem grausamen Raubmord in Bad Reichenhall soll jetzt ein Phantombild des Täters veröffentlicht werden. Im Moment arbeitet die Polizei an der Auswertung der bisher wichtigsten Zeugenaussage. Die von dem Täter lebensgefährlich verletzte 17-Jährige wurde inzwischen vernommen. Außerdem sucht ein Großaufgebot an Einsatzkräften weiterhin nach der Tatwaffe sowie den gestohlenen Gegenständen der Opfer: zwei Geldbörsen und einer Handtasche. Inzwischen ist auch sicher, dass beide Gewalttaten vom selben Täter verübt wurden. Davon ging die Polizei von Anfang an aus. In der Nacht auf Montag wurde ein älterer Mann in Bad Reichenhall erschlagen, das 17-jährige Mädchen wurde schwerst verletzt. Der Täter ging dabei äußerst brutal vor. Ein Zusammenhang mit einem versuchten Raubüberfall vor zwei Wochen in Inzell ist nach wie vor nicht bestätigt.

(20. Juli)
trennlinie

Gaufest des Gauverbandes I in Ruhpolding

Rund 8.000 Trachtler sind heute beim Gaufest des Gauverbandes I in Ruhpolding unterwegs. Bereits um sechs Uhr morgens gab es den Weckruf. Vom Festzelt führte der Kirchenzug dann zum Freialtar auf die Posthalterwiese beim Kurhaus. Etwa um 11:30 Uhr setzt sich der Festzug zurück ins Festzelt in Bewegung. Aus diesem Grund ist auch der Ortskern von Ruhpolding für den Autoverkehr gesperrt.

(20. Juli)
trennlinie

Sommerfest in Freilassinger Lokwelt

In der Freilassinger Lokwelt steht heute das Sommerfest auf dem Programm. Dabei werden auch Fundsachen versteigert. Es kommt alles unter den Hammer, das irgendjemand im Zug oder im Bahnhof vergessen hat. Mehr als 250.000 Gegenstände gehen jährlich in Bahnhöfen und Zügen verloren und werden in der Fundservicedatenbank registriert. 60 Prozent davon finden ihren Eigentümer wieder. Der Rest wird regelmäßig auf Auktionen versteigert. Das Sommerfest geht von 11 bis 22 Uhr. Die Versteigerung beginnt um 11 Uhr und geht bis 14.30 Uhr.

(20. Juli)
trennlinie

SVO Oberteisendorf feiert Jubiläum

Der SVO Oberteisendorf feiert heute sein Gründungsfest - 50 Jahre wird er alt. An den Feierlichkeiten beteiligen sich auch der TSV Teisendorf sowie weitere Vereine. Schon in den frühen Morgenstunden sind die Vereine gemeinsam mit der Musikkapelle Teisendorf ins Bierzelt marschiert. Dort wird den ganzen Tag über das 50-jährige Jubiläum gefeiert.

(20. Juli)
trennlinie

Brand in Hotel in Ainring

In einem Hotel in Ainring hat es gebrannt. Wie die Polizei jetzt bekannt gab, brach das Feuer bereits am Freitag Abend aus. Nachdem die Gäste den Hausmeister informierten, konnte der die Flammen schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Ursache war ein technischer Defekt an einem hauseigenen Blockheizkraftwerk.

(20. Juli)
trennlinie

Herrmann für Maut-Ausnahmen in Grenzregionen

Nach der heftigen Maut-Kritik auch im Berchtesgadener und Salzburger Land rudert die CSU ein wenig zurück. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte jetzt, er sei bei der PKW-Maut für Ausnahmen: und zwar in Grenzregionen. Landkreise, die direkt z.B. an Österreich grenzen, müssten ausgenommen sein. Wer also mal schnell zum Einkaufen ins Berchtesgadener Land fahre, der dürfe von der Maut nicht betroffen sein. Im Klartext: der alltägliche kleine Grenzverkehr müsse auch weiterhin möglich sein, ohne sofort Maut zahlen zu müssen. Herrmann will Bundesverkehrsminister Dobrindt (ebenfalls CSU) bitten, diesen Vorschlag zu prüfen.

(19. Juli)
trennlinie

Bad Reichenhall: erste Vernehmung des 17jährigen Opfers

Fünf Tage nach den brutalen Überfällen von Bad Reichenhall ist die Polizei wieder einen Schritt weiter gekommen. Sie hat zum ersten Mal mit der 17jährigen Frau sprechen können, die den Überfall schwer verletzt überlebt hat. Das Opfer habe ein paar sehr wertvolle Hinweise geben können, sagte ein Polizeisprecher. Die 17jährige kann sich offenbar noch an den genauen Hergang der Tat erinnern. Möglicherweise kann mit ihrer Hilfe demnächst ein Phantombild des Täters erstellt werden.

Bisher hat die Polizei noch keinen Tatverdächtigen festnehmen können. Es seien zwar schon ein paar Personen "intensiver befragt" worden. Allerdings hat sich bei keiner dieser Personen ein Tatverdacht erhärtet. Auch die Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden.

Bei dem Überfall in der Nacht zum Montag wurde ein 73jähriger Mann erschlagen. Die 17jährige kam mit schweren Stichverletzungen in ein Krankenhaus. Beide Opfer wurden beraubt.

(19. Juli)
trennlinie

Bayerischer Sportpreis für heimische Wintersport-Asse

Die heimischen Olympioniken von Sotschi werden am Abend in München mit dem Bayerischen Sportpreis 2014 geehrt. Darunter sind die Rodel-Doppelolympiasieger Natalie Geisenberger, Felix Loch, Tobias Arlt und Tobias Wendl (Foto). Außerdem werden ihre Trainer Norbert Loch und Georg Hackl ausgezeichnet. Weitere Preisträger sind u.a. Skispringer Andreas Wellinger aus Weißbach als "Herausragender Nachwuchssportler" und Biathlon-Legende Fritz Fischer, der sein "Sportliches Lebenswerk" ausgezeichnet wird. Verliehen werden die Preise von Ministerpräsident Horst Seehofer.

(19. Juli)
trennlinie

Philharmonie spielt wieder ihr Open Air am Thumsee

Wo sich sonst die Badegäste tummeln, da erklingt heute Abend klassische Musik. Die Bad Reichenhaller Philharmonie spielt heute wieder ihr Open Air "Der Thumsee brennt". Das Sommernachtskonzert zieht jährlich bis zu 7.000 Besucher an. Unter der Leitung von Chefdirigent Christoph Adt werden heute wieder berühmte Melodien vor der einmaligen Bergkulisse gespielt. Abgeschlossen wird das Konzert mit einem großen Feuerwerk.

Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr. Ab 18.30 Uhr fahren kostenlose Shuttle-Busse vom Bad Reichenhaller Festplatz und vom Parkplatz der Rupertus-Therme zum Thumsee.

trennlinie

Deutsche Bergmeisterschaft der Radfahrer in Berchtesgaden

Auf der Rossfeld Panoramastraße in Berchtesgaden geht heute die Deutsche Bergmeisterschaft der Radfahrer über die Bühne. Bis zu 500 Teilnehmer aus dem Radsport werden erwartet. Sie wollen Deutschlands höchste Passstraße bezwingen. Start ist um 10 Uhr am Weihnachtsschützenplatz in Berchtesgaden. Bis 12.30 Uhr muss im Ortszentrum von Berchtesgaden mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Das betrifft u.a. die B305 (Bergwerkstraße) und die B319 (Salzbergstraße).

Auch einzelne Buslinie sind betroffen. Im Einzelnen wird es auf den Linien 841 Königssee-Bad Reichenhall, 843 Ringlinie Schönau und 839 Ringlinie Bischofswiesen in der Zeit von 10:00 Uhr bis 11:45 Uhr zu Behinderungen kommen. Auf der Linie 838 Berchtesgaden-Dokumentation-Hinterbrand können bei Kurs 013 die Hast. zwischen Rodelbahn und Hinterbrand nicht bedient werden. Gleiches gilt für den Rückkurs 014. Die Kurse 012, 014 und 016 fahren ab Hast. Buchenhöhe über Oberau – Unterau zum ZOB. Als Ersatzhaltestelle für die Dokumentation ist die Haltestelle Klaushöhe vorgesehen.

(19. Juli)
trennlinie

Pater spricht über seinen Einsatz gegen Aids in Afrika

Der Benediktinerpater Gerhard Lagleder kämpft in Südafrika gegen Aids und Armut. Darüber berichtet er heute in Schönau am Königssee. Der Pater, dessen Mutter aus Traunstein stammt, stellt seine Arbeit und seinen Einsatz gegen Aids und die Hilfsprojekte der südafrikanischen Malteser vor. Er gründete dazu sogar eine eigene Hilfsorganisation, die Bruderschaft des Seligen Gerhard. Beginn des Vortrag ist um 20 Uhr in Pfarrheim in Schönau-Unterstein. Der Gottesdienst beginnt bereits um 19 Uhr.

(19. Juli)
trennlinie

Großer Benefiz-Flohmarkt in Berchtesgaden

Zum 38. Mal findet beim Pfarrheim in Berchtesgaden heute ein Flohmarkt für soziale Einrichtungen statt. Aufgrund der großen Besucherzahlen und Einnahmen konnten im vergangenen Jahr bereits 40 Einrichtungen mit einer Spende bedacht werden. Auch heute wollen weit über 100 Mitarbeiter den Erfolg des Flohmarktes garantieren. Dieser ist von 7.30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

(19. Juli)
trennlinie

Bad Reichenhall: möglicherweise Verdächtiger gefasst?

Die Polizei hat einen Bericht von Bild-Online teilweise bestätigt - das Portal hatte eine Verhaftung im Fall der Bluttat von Bad Reichenhall gemeldet.Laut eines Polizeisprechers wurde im Zuge der Ermittlungen ein Mann vernommen, der in der Tatnacht öffentlich eine Bluttat angekündigt hatte. Die Befragungen hätten allerdings zu keinem konkreten Tatverdacht geführt, so der Sprecher. Man könne keinen Beschuldigten vorweisen und keine Festnahme bestätigen. Bild-Online hatte berichtet, dass die Polizei einen Mann mit Handschellen gefesselt heute in der Nähe des Tatortes abgeführt hatte. Bei der Bluttat in Bad Reichenhall wurde ein Mann getötet und ein Mädchen lebensgefährlich verletzt.

(18. Juli)
trennlinie

Eröffnungsfeier der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften in Traunstein

Mit einer großen Eröffnungsfeier wird heute die Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften in Traunstein ihrer Bestimmung übergeben. Unterrichtsbeginn in der neuen Hochschule im Gewerbepark Kaserne ist am 1. Oktober. Angeboten werden drei akademische Studiengänge in den Bereichen Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaft. Das Angebot richtet sich an Berufstätige die neben ihrem Job auch noch ein Studium absolvieren möchten. Die Eröffnungsfeier findet heute Nachmittag im Traunsteiner Landratsamt statt.

(18. Juli)
trennlinie

EuRegio-Nahverkehrskommission fordert Stundentakt auf der Bahnstrecke Mühldorf-Freilassing

Die EuRegio-Nahverkehrskommission fordert einen Stundentakt auf der Bahnstrecke Mühldorf-Freilassing. Das gab das Landratsamt Berchtesgadener Land heute in einer Pressemitteilung bekannt. Die Bahnverbindung Mühldorf-Freilassing wird zurzeit nur zweistündlich bedient. Beim Fahrplanwechsel im Dezember 2014 ist eine weitere Einschränkung zu befürchten, so das Anschlüsse an die Berchtesgadener Land Bahn nach Berchtesgaden voraussichtlich nicht mehr gewährleistet werden können. Jetzt ist nach Ansicht der Nahverkehrskommission der Freistaat gefordert, einen Stundentakt auf der Bahnstrecke Mühldorf-Freilassing einzuführen. Nur so könne dem Öffentlichen Personennahverkehr Rechnung getragen werden.

(18. Juli)
trennlinie

Rund 1,3 Millionen Euro für Pidinger Werkstätten der Lebenshilfe

Das Bayerische Sozialministerium unterstützt die Pidinger Werkstätten der Lebenshilfe mit rund 1,3 Millionen Euro. Das Geld soll für den Neubau der Zweigwerkstatt in Anger eingesetzt werden. Dort entstehen 48 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Wie Sozialministerin Emilia Müller sagte, sei die umfassende Teilhabe von Menschen mit Behinderung eines ihrer zentralen Anliegen - dazu gehöre auch die Teilhabe am Arbeitsleben. Werkstätten für behinderte Menschen leisten hier einen wichtigen Beitrag, denn sie geben denjenigen Beschäftigung, denen der allgemeine Arbeitsmarkt nur geringe Chancen bietet.

(18. Juli)
trennlinie

Immer mehr ausländische Fachkräfte im Berchtesgadener Land

Ausländische Fachkräfte werden nach Ansicht der Industrie und Handelskammer für München und Oberbayern auch für das Berchtesgadener Land immer wichtiger. Seit 2008 haben Zuzügler aus dem Ausland knapp die Hälfte der neu geschaffenen Arbeitsplätze im Landkreis besetzt. Der Anteil der Beschäftigten mit ausländischem Pass hat sich damit in den vergangenen fünf Jahren deutlich von 9,9 Prozent auf 12,7 Prozent erhöht. Das geht aus einer aktuellen Statistik der Arbeitsagentur hervor. Seit 2008 sind im Landkreis rund 2.300 Stellen neu entstanden, davon wurden über 1.100 mit Ausländern besetzt. Aktuell haben von insgesamt rund 31.400 Beschäftigten im Landkreis 3.500 keinen deutschen Pass.

(18. Juli)
trennlinie

Raubmord Bad Reichenhall: Polizei sucht weiter nach Spuren

Die Polizei führt zur Stunde in Bad Reichenhall erneut eine große Suchaktion durch - nach dem brutalen Raubüberfall am Montag fehlen immer noch die Geldbörsen der Opfer. Dazu soll heute der Bereich der Saalach sowie die Berchtesgadener Straße abgesucht werden. Das teilte die Polizei mit. Außerdem ist geplant die 17-jährige Frau sobald wie möglich zur Tatnacht zu befragen. Sie ist gestern aus dem künstlichen Koma geholt worden. Allerdings muss aufgrund ihrer schweren Verletzungen abgewartet werden, wann sie vernehmungsfähig ist. Unbestätigten Informationen zufolge soll sie ein Auge verloren haben.

(18. Juli)
trennlinie

Material soll aus Riesending geholt werden

Nach dem Rettungseinsatz für Johann Westhauser ist eine große Menge an Einsatzmaterial in der Riesendinghöhle im Untersberg zurückgeblieben - das soll im Herbst aus der Höhle geholt werden. Dazu wird eine Delegation von Höhlen-Experten noch einmal den langen Weg auf sich nehmen und einen Teil der Ausrüstung wieder nach oben bringen. Ein Bergwacht-Vertreter schätzte auf Bayernwelle-Anfrage, dass noch Material im Wert von 50.000 Euro im „Riesending“ liegt. Ein großer Teil davon gehört den Bergwachten im Chiemgau und Berchtesgadener Land.

(18. Juli)
trennlinie

Gewaltverbrechen Bad Reichenhall: 17-Jährige auf dem Weg der Besserung

Nach dem brutalen Überfall in Bad Reichenhall am Montag, kann demnächst das 17-jährige Opfer zur Tat befragt werden.
Wie das Internetportal Salzburg24 berichtet, befinde sich die junge Frau nicht mehr im künstlichen Koma und sei auf dem Weg der Besserung. Laut einer Sprecherin des Salzburger Landeskrankenhauses konnte sie mittlerweile auf die Normalstation verlegt werden. Jetzt hofft die Polizei die Frau so bald wie möglich zur Tatnacht befragen zu können. Sie wurde in Bad Reichenhall Opfer eines brutalen Überfalls und überlebte diesen mit lebensgefährlichen Verletzungen. Zuvor tötete der Täter einen 73-jährigen Mann.

(18. Juli)
trennlinie

Autobahnen werden voller

Die Staus auf den Autobahnen zur Küste und in Richtung Süden werden am bevorstehenden Wochenende zahlreicher und länger. Grund dafür ist der Ferienbeginn in drei weiteren Bundesländern. Insgesamt haben nun in neun Bundesländern die Schulen geschlossen. Staus und stockenden Verkehr erwartet der ADAC deshalb auch auf der A8 München-Salzburg. Auch auf der Fahrt durch das Ausland müssen Urlauber teilweise längere Zwangspausen einplanen, da jetzt Reisende aus ganz Europa auf Achse sind.

(18. Juli)
trennlinie

Staatliche Berufsfachschule Berchtesgadener Land in Freilassing entlässt Absolventen

Die Staatliche Berufsfachschule Berchtesgadener Land in Freilassing entlässt heute feierlich ihre Absolventen. Geehrt werden die Auszubildenden, die zum Ende des Schuljahres 2013/2014 den Gehilfen- oder Facharbeiterbrief erworben haben. Außerdem die Absolventen der Berufsschule Plus sowie die Assistenten für Hotel- und Tourismusmanagement. Darüber hinaus werden die Wirtschaftsschüler und Fremdsprachenkorrespondenten feierlich entlassen. Die Feier beginnt um 8 Uhr in der Aula der Berufsschule.

(18. Juli)
trennlinie

Vielversprechende Hinweise nach Bluttat

Nach knapp 150 Hinweisen zur Bad Reichenhaller Bluttat ist die Polizei wieder ein paar Schritte weitergekommen.
So konnte mittlerweile nachvollzogen werden, dass der später getötete Rentner das Lokal P42 gegen 02:30 Uhr in der Nacht von Sonntag auf Montag verließ. Wenige Zeit später wurde er leblos aufgefunden. Das 17jährige Mädchen befand sich gegen 3 Uhr mit dem Fahrrad auf dem Heimweg von einer Gaststätte in der Ludwigstraße. Ihr Gesundheitszustand ist mittlerweile stabil. Die verstärkte Polizeipräsenz in Bad Reichenhall wird weiterhin beibehalten, heißt es seitens eines Polizeisprechers.

(17. Juli)
trennlinie

Stadtmarketingpreis für die "Philharmonische Klangwolke"

Und der Stadtmarketingpreis Bayern 2014 geht in diesem Jahr u.a. an die Bayernwelle und zwar für die "Philharmonische Klangwolke" in Bad Reichenhall. Zum siebten Mal wurde der Preis am Vormittag im Wirtschaftsministerium in München verliehen. Dabei werden die innovativsten und kreativsten Marketingaktionen ausgezeichnet. Die Bayernwelle erhält den Preis zusammen mit der Kur GmbH, dem Innovationsclub Bad Reichenhall und der Bad Reichenhaller Philharmonie. Bei der Klangwolke spielt die Philharmonie ein Livekonzert, dass gleichzeitig von der Bayernwelle übertragen wird. Geschäftsleute und Bewohner der Reichenhaller Innenstadt stellen dazu ihre Radiogeräte auf die Straße und beschallen damit die ganze Stadt. Dieses weltweit einzigartige Projekt wurde deshalb heute mit dem bayerischen Stadtmarketingpreis belohnt.

(17. Juli)
trennlinie

Junge Frau weiter im künstlichen Koma

Die lebensgefährlich verletzte junge Frau befindet sich nach einem brutalen Überfall am Montag in Bad Reichenhall weiter im künstlichen Koma. Wie die Salzburger Nachrichten berichten, erhole sie sich langsam von den Stich- und Schnittverletzungen. Auf der Intensivstation werde sie noch länger bleiben, so Beate Erfurth, die Sprecherin der Salzburger Landeskliniken. Mehr Details könne sie nicht bekannt geben, da der Täter immerhin noch auf freiem Fuß sei. Außerdem liegen bereits erste Ergebnisse der DNA-Analyse vor. Diese müssten aber nochmal geprüft werden bevor sie an die bayerische Polizei weiter gegeben werden.

(17. Juli)
trennlinie

Mehr Gäste und Übernachtungen im Berchtesgadener Talkessel

Die Gäste- und Übernachtungszahlen im Berchtesgadener Talkessel haben im Juni im Vergleich zum vergangenen Jahr ordentlich zugelegt. Das teilt der Zweckverband Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee heute mit. Demnach stieg die Zahl der Gäste um 27,5 Prozent auf rund 59.900. Die Übernachtungen stiegen um 20,6 Prozent auf 260.600 an. Die Aufenthaltstage sind dagegen leicht gesunken, von 4,6 auf 4,4 Tage. Den höchsten Gästeanstieg verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr die Gemeinde Marktschellenberg. Zur Tourismusregion Berchtesgaden-Königssee gehören die fünf Gemeinden, Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau am Königssee.

(17. Juli)
trennlinie

Bettelbetrug in Freilassing

In Freilassing hat sich ein dreister Fall von Bettelbetrug ereignet. Gestern Mittag wurde die Sicherheitswacht in der Fußgängerzone von einer Passantin darauf aufmerksam gemacht, dass dort mehrere Personen unterwegs sind, die Geld sammeln. Daraufhin sprach die Sicherheitswacht einen der Männer an. Dieser flüchtete sofort als er die Sicherheitswacht bemerkte. Unterwegs warf er noch eine Spendensammelliste weg. Diese erweckte den Anschein einer offiziellen Spendenliste einer humanitären Organisation. Laut Polizei dürfte diese Organisation aber frei erfunden sein. Außerdem taucht sie im Internet im Zusammenhang mit betrügerischen Betteleien in Baden Württemberg auf. Das Alter des geflüchteten Mannes wurde auf Ende 20 geschätzt. Von der Erscheinung her war er von südländisch-orientalischem Typus und trug ein weißes T-Shirt mit blauen Querstreifen und eine dunkle Hose.

(17. Juli)
trennlinie

Raubmord Bad Reichenhall: Salzburger Experten an Aufklärung beteiligt

Nach dem brutalen Raubmord in Bad Reichenhall sind nun auch Salzburger Experten an der Klärung beteiligt. Wie der ORF berichtet wurden dazu Salzburger Gerichtsmediziner eingebunden. Sie werten DNA-Spuren aus, die an der 17-jährigen Frau gefunden wurden. Sie müssen nun in internationalen Datenbanken verglichen werden. Spezialisten untersuchen auch die Stichverletzungen der Frau und des getöteten 73-jährigen Mannes. So hoffen sie auf die Tatwaffe schließen zu können. Dieser Fall sei kein gewöhnliches Gewaltverbrechen, heißt es. Die Brutalität stehe in keinem Verhältnis zur Beute.

(17. Juli)
trennlinie

Streit zwischen Rundgangsleitern und IfZ beigelegt

Der Rechtsstreit zwischen den Rundgangsleitern der Dokumentation Obersalzberg und deren ehemaligem Arbeitgeber, dem Institut für Zeitgeschichte, ist beigelegt. Die beiden Parteien haben sich vor dem Arbeitsgericht Traunstein auf einen Vergleich geeinigt. Den Rundgangsleitern wird eine Abfindung in Höhe eines durchschnittlichen Jahresverdienstes zugesprochen. Als Berechnungsgrundlage wird der Zeitraum zwischen November 2011 bis Oktober 2013 genommen. Die Rundgangsleiter dürfen mit vier bis fünfstellige Summen rechnen. Dafür akzeptieren sie die Kündigung. Die Kläger waren der Meinung, das die Kündigung im letzten Herbst nicht rechtens gewesen sei, deswegen zogen sie vor Gericht.

(17. Juli)
trennlinie

Stadtmarketingpreis für "Philharmonischen Klangwolke"?

Kann sich der Innovationsclub Bad Reichenhall mit der "Philharmonischen Klangwolke" beim Bayrischen Stadtmarketingpreis 2014 gegen seine Mitbewerber durchsetzen? Diese Frage wird heute beantwortet. Denn am Vormittag vergibt der Freistaat Bayern die Auszeichnung. Mit im Rennen sind noch die Städte Gunzenhausen und Sonthofen. Beim Stadtmarketingpreis geht es um Ideen, mit denen Innenstädte wieder belebt werden können. Der Preis soll das entsprechend würdigen. Die „Philharmonische Klangwolke“ ist ein Gemeinschaftsprojekt des Innovationsclubs, der Bad Reichenhaller Philharmonie, der Kur GmbH und Bayernwelle Südost.

(17. Juli)
trennlinie

Mehr Asylbewerber im Berchtesgadener Land erwartet

Die Zahl der Asylbewerber im Berchtesgadener Land wird bis Ende des Jahres um gut ein Drittel ansteigen. Laut einem Sprecher des Landratsamtes Berchtesgadener Land leben derzeit 292 Asylbewerber im Landkreis. Vor gut einem Jahr waren es ungefähr die Hälfte. Bis Ende des Jahres soll sich die Zahl auf 408 erhöhen. Die Meisten sind in Berchtesgaden und Bayerisch Gmain untergebracht. Dort sind die Kapazitäten auch ausgeschöpft. Für die neu ankommenden Asylbewerber werden deshalb weitere Unterkünfte gesucht. Wer eine Gemeinschaftsunterkunft anbieten kann, kann sich beim Landratsamt Berchtesgadener Land melden.

(17. Juli)
trennlinie

Erstes Fußballderby über die Bühne gegangen

Der SB Chiemgau Traunstein hat zum Auftakt der Fußball Bezirksoberliga das Lokalderby gegen den ESV Freilassing mit 3:1 gewonnen. Vor rund 750 Zuschauern erzielte in der ersten Halbzeit Dominik Waritschlager zwei Tore für die Gastgeber. Für Freilassing traf zum Fabio Hopf zum 1:1. Den Schlusspunkt zum 3:1 für den SB Chiemgau setzte Markus Wendlinger in der 90. Minute.

(17. Juli)
trennlinie

Rundgangsleiter gegen Institut für Zeitgeschichte

In Bad Reichenhall stehen sich vor dem Arbeitsgericht heute fünf ehemalige Rundgangsleiter der Dokumentation Obersalzberg und ihr ehemaliger Arbeitgeber, das Institut für Zeitgeschichte, gegenüber. Es geht darum die Frage zu klären, ob die Mitarbeiter freiberuflich tätig waren oder als Angestellte hätten beschäftigt werden müssen. Der Anwalt der Kläger ist überzeugt, dass seine Mandanten zu keinem Zeitpunkt freie Mitarbeiter waren. Dieser Auffassung sei auch die Deutsche Rentenversicherung in Berlin. Die Rundgangsleiter hätten eine mehrmonatige Ausbildung mit Prüfungen absolvieren müssen und zudem feste Zeiten, wie lange eine Führung dauern darf und ihre Führungen wurden laufend kontrolliert, so Anwalt Klaus Herrmann. Das Institut für Zeitgeschichte hatte allen 22 Mitarbeitern im vergangenen Herbst gekündigt, als der Verdacht der Scheinselbstständigkeit aufkam.

(16. Juli)
trennlinie

Zusammenhang zwischen Taten?

Ein möglicher Zusammenhang der grausamen Gewalttaten von Bad Reichenhall mit einem versuchten Raubüberfall in Inzell ist bisher reine Spekulation. Das sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Bayernwelle. Dennoch werde natürlich jedem Hinweis nachgegangen. Auch ein weiterer Zusammenhang mit einem Mord an einer Studentin in Kufstein im Januar ist bisher nicht bestätigt. Am Montag Morgen wurden in Bad Reichenhall ein Rentner erschlagen und eine junge Frau lebensgefährlich verletzt. Gestern versuchte ein Mann dann einen jungen Inzeller zu überfallen. Der Täter war circa 1,80 m groß und mit einem schwarzen Kapuzenpulli bekleidet. Genauso wird der Täter aus Bad Reichenhall beschrieben. Zu ihm ist noch bekannt, dass er schlank ist und Schuhe mit hellen Streifen getragen haben soll.

(16. Juli)
trennlinie

Grünes Licht für "Gesundheistregion plus"

Der Ausschuss für Landkreisentwicklung im Berchtesgadener Land hat für die sogenannte "Gesundheitsregion plus" grünes Licht gegeben. Ein Vertreter des bayerischen Gesundheitsministeriums hat die Initiative am Vormittag vorgestellt. Dabei steht die regionale Gesundheitsversorgung und die Prävention im Vordergrund, beispielsweise die Palliativmedizin und die Suchtvorbeugung. Dazu soll u.a. ein Gesundheitsforum gegründet werden sowie eine eigene Geschäftsstelle im Landratsamt. Allerdings ist das noch abhängig davon, ob die Initiative vom Freistaat gefördert wird. Das entscheidet der Landtag im Herbst. Sollte das der Fall sein, wird auch großer Wert darauf gelegt, dass heimische Unternehmen im Bereich der Medizintechnik sowie die Tourismusorganisationen mit eingebunden werden. Allgemein soll so das bestehende Gesundheitsangebot im Berchtesgadener Land weiter verbessert werden.

(16. Juli)
trennlinie

Wieder Einschleichdiebe unterwegs

Erneut hat sich im Berchtesgadener Land ein Einschleichdiebstahl ereignet - diesmal in Ainring. Gestern Vormittag bemerkte eine Landwirtin, dass ein Mann mit einem etwa vier Jahre alten Kind auf dem Hof am Siezenheimer Weg herum schlich und in die Fenster schaute. Kurz darauf ging der Mann in ein Haus, dass der Schwiegermutter der Landwirtin gehörte. Sie folgte ihm und sah wie er in einem Kästchen rumwühlte. Als die Frau die Polizei rufen wollte, schubste der Mann sie zur Seite und flüchtete mit dem Kind. Obwohl die alarmierte Polizei sofort die Fahndung aufnahm, fehlt bisher jede Spur von dem Mann und dem Kind. Der Dieb wird wie folgt beschrieben: Etwa 170 cm groß, ca. 30 Jahre alt, schlank; kurze, schwarze Haar; braune bis sehr braune Hautfarbe. Bekleidet war er mit einer ¾-langen, dunkel- oder marineblauen Hose und einem kurzärmeligen T-Shirt, ebenfalls in einem Blauton. Der Mann sprach gebrochen deutsch. Bei dem Kind handelte es sich um einen etwa drei bis vier Jahre alten Jungen, der auch dunkel angezogen war und Sandalen trug.

(16. Juli)
trennlinie

Mahnwache für getöteten Rentner

Der brutale Überfall auf einen Rentner in Bad Reichenhall hält die Region weiterhin in Atem - zur stillen Anteilnahmen haben sich am Abend in der Kurstadt rund 200 Menschen zusammengefunden. Sie setzten ein Zeichen und zündeten am Rathausplatz Kerzen an. Nur ungefähr 100 Meter weiter wurde am Montag früh ein 73-jähriger Mann brutal erschlagen. Auch eine junge Frau ist überfallen und lebensgefährlich verletzt worden. Sie liegt nach wie vor in einem Salzburger Krankenhaus. Der Täter ist weiter auf der Flucht. Die Kripo Traunstein bildete bereits eine Sonderkommission und fahndet mit Hochdruck nach dem Täter.

(16. Juli)
trennlinie

Scheitert das Volksbegehren?

Auch in der Region endet heute die Eintragungsfrist für das Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen dem acht- und neunjährigen Gymnasium in Bayern. Die erforderlichen zehn Prozent der Wählerunterschriften werden in der Region voraussichtlich nicht erreicht. In einzelnen Kommunen im Berchtesgadener Land und dem Landkreis Traunstein unterstützen nicht einmal 1% der wahlberechtigten Bürger das Begehren. Sie halten die Pläne entweder für nicht umsetzbar oder interessieren sich nicht für das Volksbegehren. Das ergaben Bayernwelle-Recherchen. Auch im übrigen Freistaat ist die zehn Prozent Marke weit entfernt.

(16. Juli)
trennlinie

Bildung und Gesundheit Thema im Ausschuss für Landkreisentwicklung

Der Ausschuss für Landkreisentwicklung im Berchtesgadener Land spricht heute über die Themen Bildung und Gesundheit. Dazu soll der Sachstand und das weitere Vorgehen zur Bildungsregion Berchtesgadener Land vorgestellt werden. Diese hat u.a. eine bessere Vernetzung der regionalen Bildungseinrichtungen zum Ziel. Außerdem sollen die Angebote vor Ort besser abgestimmt werden. In einem zweiten Punkt soll über eine Teilnahme des Landkreises an der sogenannten „Gesundheitsregion plus“ gesprochen werden.

(16. Juli)
trennlinie

Dreister Diebstahl

Eigentlich waren sie für die gute Sache gedacht, eine Frau aus Freilassing soll Altkleider geklaut haben, um sie für sich zu behalten. Deshalb muss sie sich heute vor dem Amtsgericht Laufen verantworten. Sie soll im März mindestens 50 mit Altkleidern gefüllte Säcke gestohlen haben. Diese waren eigentlich für eine Sammelaktion der Pfadfinder Freilassing Sankt Ruppert bestimmt und hatten einen Wert von etwa 400 Euro.

(16. Juli)
trennlinie

Verstärkte Polizeipräsenz in Bad Reichenhall

Die Kripo Traunstein hat im Zusammenhang mit der Bluttat in Bad Reichenhall eine Sonderkommission gebildet. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter läuft weiter auf Hochtouren. Laut Polizei wird insbesondere im Stadtgebiet von Reichenhall in nächster Zeit mehr Polizei unterwegs sein. Die beiden Opfer dürften sich in der Nacht von Sonntag auf Montag unabhängig voneinander in der Innenstadt aufgehalten haben. Vor allem im Lokal P42. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden. Möglicherweise waren die beiden Opfer in Begleitung eines jungen Mannes der als Täter in Betracht kommt. Bei der Bluttat wurde der 73jährige getötet, die 17jährige lebensgefährlich verletzt.

(15. Juli)
trennlinie

Rössler für PKW-Maut

Salzburgs Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler hat sich für eine deutsche Pkw-Maut ausgesprochen. Medienberichten zufolge ist sie davon überzeugt, dass durch die Maut alternative Fortbewegungsmittel ausgebaut werden können. Sie nehme die Maut in Kauf, wenn damit alternative System schneller geschaffen werden und finanziert werden können. Die Mehrheit der Salzburger Politik stellte sich bisher geschlossen gegen die Maut, da rund 1.450 Pendler im Salzburger Land betroffen wären. Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer will sich deshalb für eine Ausnahmeregelungen etwa für das kleine Deutsche Eck und für Kurzstrecken von Salzburg nach Bayern einsetzen.

(15. Juli)
trennlinie

Gewaltverbrechen in Bad Reichenhall: Spurenauswertung beginnt

Von dem Mann, der in Bad Reichenhall zwei Menschen brutal niedergeschlagen hat fehlt noch immer jede Spur. Deshalb hofft die Polizei auch weiter auf Hinweise aus der Bevölkerung. Derzeit werden vom Landeskriminalamt und dem Institut für Rechtsmedizin die Spuren vom Tatort ausgewertet. Gesucht wird nach wie vor ein junger Mann mit schlanker Statur. Er soll gestern mit einer dunklen Hose, ein schwarzes Kapuzenshirt und Schuhe mit hellen Streifen bekleidet gewesen sein. Er wird verdächtigt in der Nacht auf gestern in Bad Reichenhall einen 73jährigen Mann bei einer Gewalttat getötet und eine 17jährige Frau lebensgefährlich verletzt zu haben.

(15. Juli)
trennlinie

Planungen für Bahnsstrecke München-Mühldorf-Freilassing sollen beschleunigt werden

Die Deutsche Bahn hat zugesagt die Planung für den Ausbau der Strecke München-Mühldorf-Freilassing zu beschleunigen. Das teilte Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann im Anschluss an ein Spitzengespräch zwischen Freistaat und der Deutschen Bahn, das gestern in München stattgefunden hat. Staatsregierung und Wirtschaft drängen seit Jahren auf diese Verbesserung der Anbindung des oberbayerischen Chemiedreiecks bei Burghausen. Herrmann wirft der Bahn vor, bislang zu langsam zu planen. Bahnchef Rüdiger Grube sagte bei dem Spitzengespräch, bis 2017 würden 4,9 Milliarden Euro in Bayern investiert. Das Geld soll in den Ausbau, die Modernisierung und die Instandhaltung von Gleisen, Weichen, Signalen und Stellwerken sowie von Bahnhöfen fließen.

(15. Juli)
trennlinie

Ferienbetreuung in Freilassing

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Freilassing bietet wieder eine Ferienbetreuung für Grundschulkinder an. Noch bis zum 24. Juli können Eltern ihre Kinder dafür anmelden. Das teilt die Stadt heute mit. Bei der Ferienbetreuung dreht sich alles rund um das Thema "Mittelalter". Zwischen dem 30. Juli und 22. August wird auf dem Gelände des Werk 71 wie auf einem Abenteuerspielplatz gespielt und gewerkelt. Zusammen mit den Kindern soll dort ein kleines Dorf errichtet werden, in dem gebaut, gebastelt, getöpfert, geschnitzt, gekocht, gemalt, gegraben, gehämmert und gesägt wird. Anmelden können Sie sich bei marion.bauer@freilassing.de.

(15. Juli)
trennlinie

Selbsthilfegruppe für "Asperger-Autismus"

Die Mutter eines betroffenen Jungen möchte in der Region eine Selbsthilfegruppe für "Asperger-Autismus" gründen. Laut Evi Botta-Schönrock aus Trostberg ist das therapeutische Angebot in diesem Bereich in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land bisher sehr dürftig. Der nächste Spezialist ist in München angesiedelt. Wer an der Selbsthilfegruppe interessiert ist, kann sich per Email unter asperger-chiemgau@t-online.de melden.

(15. Juli)
trennlinie

Einschleichdiebinnen in Königssee

In Schönau am Königssee sind Einschleichdiebe unterwegs gewesen. Die Hausbewohnerin befand sich gestern im Garten und hatte die Haustüre offen gelassen. Als sie wieder ins Haus ging, standen 2 junge Frauen im Hausgang. Sofort verwies sie die Frauen aus dem Haus. Später musste die Bewohnerin feststellen, dass ihr Schlafzimmer durchsucht wurde und 290 Euro fehlten. Die beiden Frauen waren etwa 25 Jahre alt, hatten dunkle nackenlange Haare, waren schlank und waren dunkel mit Hosen bekleidet.

(15. Juli)
trennlinie

Fahndung nach Täter und Suche nach Wertgegenständen

Die Fahndung nach dem Täter eines Gewaltverbrechens in Bad Reichenhall läuft weiter auf Hochtouren - außerdem ist die Polizei auf der Suche nach Wertgegenständen der Opfer. In der Nacht auf gestern wurde in Bad Reichenhall ein 73jähriger Mann bei einer Gewalttat getötet und eine 17jährige Frau lebensgefährlich verletzt. Dem Mann wurde ein schwarzer, stark abgegriffener Herrengeldbeutel gestohlen. Der Frau fehlt eine beige Geldbörse mit Reißverschluss sowie eine Frauenhandtasche. Diese hat einen goldfarbigen Kettentragegriff und Ledereinsatz. Möglicherweise hat der Täter die Gegenstände weggeworfen. Mittlerweile ist die junge Frau außer lebensgefahr und befindet sich auf der Intensivstation. Die beiden Opfer stammen aus der Region, stehen allerdings in keinem Bezug zueinander.

(15. Juli)
trennlinie

Masterplan für die Kernregion Salzburg soll vorangetrieben werden

In der Regionalentwicklung wollen die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener sowie das Land Salzburg die grenzüberschreitende Zusammenarbeit verstärken. Dazu soll eine eigene Kommission den Masterplan für die sogenannte Kernregion Salzburg vorantreiben und die Umsetzung von Projekten begleiten. Diese wurden gestern vorgestellt. Der Plan sieht die grenzüberschreitende Entwicklung bei Themenbereichen wie Wohnen, Wirtschaft, Verkehr und Freiraum in der EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein vor. Derzeit wird an sechs Projekten gearbeitet. Dazu gehören die Suche und Nutzung von Bauland in der Kernregion Salzburg oder die Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene .

(15. Juli)
trennlinie

Sperrung der Laufener Straße

Die Laufener Straße zwischen Teisendorf und Schönram kann ab heute nicht mehr befahren werden. Wie das Staatliche Bauamt mitteilt, werden dort Bauarbeiten zur Erneuerung der Bahnbrücke durchgeführt. Da die Bahnbrücke sowohl breiter und höher wie auch in ihrer Lage neu gebaut wird, muss auch die Straßenführung in Lage und Höhe dem neuen Bauwerk angepasst werden. Zusätzlich sind Kanalbauarbeiten und Leitungsverlegungen erforderlich. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

(15. Juli)
trennlinie

Finale des 35. Sparkassen-Pokalturniers 2014

In Siegsdorf wird heute das Finale des 35. Sparkassen-Pokalturniers 2014 ausgetragen. Bei den Fußballern der E-Junioren stehen sich ab 17.45 Uhr der TSV Petting und der ASV Piding gegenüber. Dann folgen die D-Junioren des TSV Palling und der JFG Hochstaufen. Das letzte Spiel bestreiten bei den C-Junioren der SV Ruhpolding und die JFG Hochstaufen. Die Spiele werden auf dem Gelände des TSV Siegsdorf ausgetragen. Der Wanderpokal wird bei der Siegerehrung gegen 18.45 Uhr verliehen.

(15. Juli)
trennlinie

Polizei sucht nach Gegenständen der Bluttat von Bad Reichenhall

Im Zusammenhang mit der Bluttat in Bad Reichenhall sucht die Polizei jetzt nach Wertgegenstände der Opfer. Gesucht wir ein schwarzer, stark abgegriffener Herrengeldbeutel und eine beige Geldbörse mit Reißverschluss sowie eine Frauenhandtasche. Diese hat einen goldfarbigen Kettentragegriff und Ledereinsatz. Möglicherweise hat der Täter die Gegenstände weggeworfen. In der vergangenen Nacht wurde in Bad Reichenhall ein 73jähriger bei einer Gewalttat getötet und eine 17jährige schwerverletzt. Die junge Frau liegt in einem kritischem und stabilen Zustand im Krankenhaus. Die beiden Opfer stammen aus der Region, stehen allerdings in keinem Bezug zueinander.

(14. Juli)
trennlinie

Erfreuliches Geschäftsjahr bei der VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost

Die VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost hat ein erfreuliches Geschäftsjahr 2013 vorzuweisen. Das gab sie jetzt bekannt. Mit der Entwicklung sei man sehr zufrieden, so die ehrenamtlichen Vorstände der Genossenschaft, Jürgen Hubel und Albert Pastötter. Im vierten Jahr nach der Gründung der Genossenschaft konnte sie bis Ende 2013 auf Dachflächen 26 Photovoltaikanlagen sowie drei Freiflächenanlagen realisieren. Damit kann die Genossenschaft Strom für mehr als 2.000 Haushalte produzieren. Ein Wasserkraftprojekt sei in der Bewilligungsphase, so die Vorstände. Das Geschäftsguthaben beträgt aktuell 3,7 Millionen Euro. Die Bilanzsumme für das Geschäftsjahr 2013 betrug 11,3 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss stieg weiter an auf 91.500 Euro.

(14. Juli)
trennlinie

Jäger verstorben

In Bischofswiesen haben Einsatzkräfte einen erkrankten Jäger von einem Hochsitz am Almensteig retten müssen - wenig später verstarb der Mann. Der 73-Jährige war gestern Abend mit einem Begleiter am Hochsitz im Bergwald. Als der Mann plötzlich leblos zusammenbrach, setzte sein Begleiter sofort einen Notruf ab und versuchte den Mann wiederzubeleben. Die Retter setzten die Wiederbelebungsversuche des Ersthelfers fort. Nachdem sie ihn wieder ins Tal gebracht hatten, übernahm das Rote Kreuz den Mann und fuhr ihn dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall. Dort verstarb er trotz aller Bemühungen.

(14. Juli)
trennlinie

Wieder rechte Propaganda bei Public Viewing Veranstaltungen

Auch bei den letzten heimischen Public Viewing Veranstaltungen zur Fußball-Weltmeisterschaft ist teilweise wieder rechte Propaganda betrieben worden. Laut Bayernwelle-Recherchen tauchten am Abend sowohl in Bad Reichenhall als auch in Traunstein eindeutig rechtslastige Zeitschriften auf. Die Polizei konnte das bisher nicht bestätigen. Es sei allerdings auch nicht auszuschließen, so ein Polizeisprecher. In den vergangenen Wochen kam es in Traunstein und Freilassing bereits zu ähnlichen Vorfällen. Allerdings konnte die Polizei aktiv nichts dagegen unternehmen, da der Wortlaut der verteilten Zeitschrift offiziell nicht verfassungsfeindlich einzustufen war.

(14. Juli)
trennlinie

Leichenfund in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall ist ein Mann ist umgebracht worden, eine junge Frau wurde bei dem Gewaltverbrechen lebensgefährlich verletzt. Der Mann wurde am frühen Morgen in der Innenstadt mit ebenfalls lebensgefährlichen Verletzungen gefunden, beim Eintreffen des Notarztes war er bereits tot. In unmittelbarer Nähe wurde kurz darauf eine Frau ebenfalls mit schwersten Verletzungen entdeckt. Sie kam in eine Krankenhaus. Die Art der Verletzungen beider Opfer deute auf ein Gewaltverbrechen hin, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern mit. Die Polizei fahndet derzeit nach einem jungen Mann, der als tatverdächtig gilt. Er soll eine schlanke Statur haben, trug eine dunkle Hose, ein schwarzes Kapuzenshirt und Schuhe mit hellen Streifen.

(14. Juli - Stand: 11.30 Uhr)

(14. Juli)
trennlinie

Neue Infos zum "Masterplan Kernregion Salzburg"

Die EuRegio Salzburg - Berchtesgadener Land - Traunstein gibt heute den aktuellen Stand zum sogenannten "Masterplan Kernregion Salzburg" bekannt. Dabei handelt es sich um ein gefördertes Projekt der EU. Es soll einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, im Kernbereich der EuRegio die grenzüberschreitende Entwicklung zu verwirklichen. Thematisch orientiert sich der Masterplan dabei an den Bereichen Wirtschaft, Wohnen und Verkehr.

(14. Juli)
trennlinie

Region feiert Weltmeister-Titel

Sie haben es gepackt: Die deutsche Nationalmannschaft ist nach 24 Jahren wieder Weltmeister. Der 1:0 Sieg über Argentinien wurde am Abend und in der Nacht natürlich nicht nur vor Ort in Rio de Janeiro gefeiert. Auch in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land gab es nach dem Abpfiff kein Halten mehr. Viele Fans schlossen sich Autokorsos an, zündeten spontan Feuerwerke oder versammelten sich in zentralen Plätzen ihrer Kommune zum Feiern. Für die Polizei bedeutete das einen Großeinsatz. Einschreiten mussten die Beamten allerdings kaum. Nur vereinzelt mussten allzu übermütige Fans ermahnt werden.

(14. Juli)
trennlinie

Interessengemeinschaft für Hochwassergeschädigte

In Freilassing gründet sich heute der Interessenverband der Hochwassergeschädigten. Der Verband will Hochwasserschutzmaßnahmen voran treiben und Ursachenforschung betreiben. Das Hochwasser im letzten Jahr hat besonders Freilassing hart getroffen. Längst sind nicht alle Schäden behoben. Manche der Geschädigten hätten noch keine finanzielle Unterstützung vom Landratsamt erhalten und fürchten eine erneute Katastrophe, so die Verantwortlichen. Das erste Treffen zur Gründung des Interessenverbandes für Hochwassergeschädigte findet um 19.00 Uhr im Freilassinger Rathaussaal statt.

(14. Juli)
trennlinie

Schwerer Unfall in Laufen

In Laufen hat sich ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Oldtimer-Gespann ereignet. Gestern Vormittag war ein 39-jähriger Kirchanschöringer mit seinem Oldtimer Motorrad-Gespann in Richtung Freilassing unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve kam er vermutlich aufgrund von Nässe auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Auto einer 28-jährigen Waldkraiburgerin zusammen. Der 39-jährige wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 in das Krankenhaus Traunstein geflogen.

(14. Juli)
trennlinie

Fahrplanabweichungen beim Meridian

Auf der Bahnstrecke Salzburg-München wird es von heute bis nächsten Montag in beide Richtungen zu Fahrplanabweichungen kommen. Grund dafür sind Brückenarbeiten der DB Netz AG. Betroffen sind Züge, die abends bis nachts fahren. Der Abschnitt München Hbf - München Ost ist zeitweise sogar ganz gesperrt. Fahrgäste werden gebeten, auf die S-Bahn München auszuweichen.

Betroffen sind folgende Verbindungen:
Salzburg Hbf – München Hbf
Die Züge M79046, M79348 und M79050 ab Salzburg Hbf um 20:20, 21:20 und 23:00 Uhr enden in München Ost.
München Hbf – Salzburg Hbf
Der Zug M79347 regulär ab München Hbf um 22:44 Uhr verkehrt erst ab München Ost mit einer späteren Abfahrtszeit um 23:12 Uhr. Ab München Ost bis Salzburg verkehrt der Zug mit späteren Ankunfts- und Abfahrtszeiten von circa 20 Minuten als im regulären Fahrplan angeben.
Der Zug M79349 regulär ab München Hbf um 23:50 Uhr fährt aufgrund einer Umleitung erst um 00:23 Uhr ab München Ost. Auf der gesamten weiteren Strecke bis Salzburg Hbf verkehrt der Zug mit späteren Ankunfts- und Abfahrtszeiten von circa 30 Minuten als im regulären Fahrplan angeben. Ankunft in Salzburg Hbf um 2:15 Uhr statt 1:42 Uhr.

(14. Juli)
[ Weitere Infos finden Sie hier ]

trennlinie

Heimische Fußballfans fiebern WM-Finale entgegen

Für alle Fußballfans in der Region ist heute ein großer Tag: Deutschland tritt am Abend im WM-Finale gegen Argentinien an. Das heißt natürlich auch nochmal: Jede Menge Public Viewing in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land. Sollte Deutschland Weltmeister werden, wird es am späten Abend und in der Nacht wohl laut auf den heimischen Straßen werden. Schon nach dem fulminanten 7:1 - Sieg im Halbfinale gegen Brasilien gab es vieler Orts Autokorsos, Kreisverkehrparties und Feuerwerke.

(13. Juli)
[ Hier können Sie das Spiel anschauen ]

trennlinie

Vermisster Bergsteiger ist tot

Im Fall eines in Berchtesgaden vermissten Bergsteigers herrscht jetzt traurige Gewissheit: Der Mann ist tot. Am Freitag Abend hatte die Lebensgefährtin des Verunglückten die Polizei verständigt, da sich ihr Freund eine Woche nicht bei ihr gemeldet hatte. Er war im Urlaub in unserer Region. Gestern fand die Bergwacht die Leiche des Mannes im Bereich der Schusterroute auf 1900 Höhenmetern. Vermutlich war er über 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Wegen des starken Nebels war eine Hubschrauberbergung nicht möglich. Die Bergwacht musste den Mann deshalb über mehrere hundert Meter per Hand abseilen.

(13. Juli)
trennlinie

Fünf Verletzte bei Unfall nahe Schneizlreuth

Bei einem Unfall nahe Schneizlreuth sind fünf Menschen verletzt worden. Unfallverursacher war ein älterer Mann, der bereits zuvor wegen seiner unsicheren und verkehrsgefährdenden Fahrweise aufgefallen war. Er kam auf der B305 von der Fahrbahn ab und rammte dabei einen stehenden Wagen. Darin saß eine vierköpfige Familie. Bis auf den Fahrer der Familie mussten alle Beteiligten mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

(13. Juli)
trennlinie

Traditioneller Trachten- und Schützenjahrtag in Berchtesgaden

Um 10.30 Uhr findet ein Festgottesdienst statt. Im Anschluss daran ziehen die Vereine von der Stiftskirche durch die Fußgängerzone über die Maximilianstraße bis zum Wendeplatz am Luitpoldpark und zurück ins Kongresshaus. Veranstaltet wird der Tag von den Vereinigten Trachtenvereinen- und Weihnachtsschützenvereinen. Im Rahmen des Trachten- und Schützenjahrtags weist der Regionalverkehr Oberbayern darauf hin, dass es auf verschiedenen Buslinien zu Ausfällen und Behinderungen kommen kann.

Auf der Linie 837 Berchtesgaden-Maria Gern entfallen die Kurse 05 (9:15 Uhr ab Bf) und 08 (9.42 Uhr ab Hintergern).

Bei den Kursen 07 und 12 kann es zu Behinderungen kommen. Auf der Linie 841 Königssee - Bad Reichenhall fahren die Kurse 28 (um 11:30 Uhr ) und 32 (um 12:30 Uhr) von Bad Reichenhall bis zur Watzmannstube und anschließend über die Haltestelle Uhlmühlweg direkt weiter zum ZOB.

Die Kurse 25 (um 11:28 Uhr) und 29 (um 12:28 Uhr) von Königssee fahren ab dem ZOB über den Gmundberg - Kreisverkehr- Haus der Berge weiter nach Bad Reichenhall.
Die Haltestellen im Marktbereich können somit in diesem Zeitraum nicht bedient werden.

(13. Juli)
trennlinie

In der Nacht Fahrplanabweichnungen beim Meridian

Wegen Bauarbeiten kommt es in der Nacht zu Fahrplanabweichung beim MERIDIAN. Die DB Netz AG führt auf der Bahnstrecke Salzburg-München die Arbeiten durch. Betroffen sind die Züge regulär ab München Hbf um 21:44 und 23:50 Uhr. Sie können ab Grafing Bahnhof bzw. Aßling bis zu elf Minuten später verkehren als im regulären Fahrplan angegeben. Für Fahrgäste kann es deshalb bis Salzburg zu späteren Ankunfts- und Abfahrtszeiten kommen.

(13. Juli)
[ Aktuelle Informationen zur Betriebslage ]

trennlinie

IHK kritisiert Mautpläne

Die Industrie und Handelskammer München und Oberbayern rechnet mit schweren Nachteilen für den Einzelhandel in Freilassing und Traunstein - sollten die Mautpläne von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt tatsächlich durchgesetzt werden. In Österreich ist sogar von einem Einkaufsboykott des bayrischen Einzelhandels die Rede. Das würde gerade die Grenzregionen in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land treffen. Aber nicht nur das: Betroffen wäre auch der Tourismus am Königssee und Chiemsee. Internationale Gäste die in Österreich Urlaub machen, würden es sich drei Mal überlegen, einen Ausflug über die Grenze zu machen, so die Befürchtung.

(12. Juli)
trennlinie

"Laufen hilft laufend" zum vierten Mal

"Laufen hilft laufend" geht heute in die nächste Runde. Zum vierten Mal veranstaltet die Capio Schloßklinik Abtsee den Sponsorenlauf. Er findet heute von 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr auf dem Gelände der Klinik statt. Für jeden gelaufenen Kilometer zahlen Sponsoren Geld. Egal ob die Läufer rennen, walken oder spazieren. Jeder Kilometer zählt. Das Geld kommt heuer der BRK-Rettungshundestaffel Traunstein zu gut. Die Hunde werden bei Unglücken eingesetzt und spüren verletzte in Wäldern oder eingestürzten Gebäuden auf. Die Bayernwelle sendet zwischen 14 und 16 Uhr live von dort.

(12. Juli)
trennlinie

Körperverletzung in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall sind zwei Männer aneinander geraten - der Streit endete mit einer Körperverletzung. In der Nacht auf heute entwickelte sich in der Fußgängerzone ein Streit zwischen einem 30jährigen Mann aus Ainring und einem 22jährigen Mann aus Bad Reichenhall. Grund war, laut Polizei, dassder jüngere Mann die Freundin des älteren Mannes belästigt habe. Während des Streites schlug der ältere Mann dem jüngeren Mann mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt daraufhin mehrere Platzwunden und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Alle Beteiligten waren erheblich alkoholisiert.

(12. Juli)
trennlinie

"Flohmarkt am Rathaus" in Schönau am Königssee

Der Jugend-Treff.5 organisiert heute zum 4. Mal den "Flohmarkt am Rathaus" in Schönau am Königssee. Kinder und Jugendliche sowie Jugendvereine und Erwachsene verkaufen alles von Spielzeug bis Haushaltswaren. Im Rahmen des Flohmarkts wird auch eine Tombola in Zusammenarbeit mit der Sparkasse gelungen. Auf die Gewinner warten viele Sachpreise und attraktive Wertgutscheinen aus der Region. Der Flohmarkt geht von 13 bis 18 Uhr.

(12. Juli)
trennlinie

Auch Kofler sieht Maut problematisch

Die Maut kann zu Problemen im Grenzverkehr führen - der Meinung ist auch die SPD-Bundestagsabgeordnete für die Landkreise Traunstein und Berchtesgadner Land, Bärbel Kofler. Eine Maut auf allen Straßen würde besonders Pendler aus Österreich hart treffen, so Kofler. Sie gibt außerdem zu bedenken, dass auch die Österreicher ihre Mautreglungen ändern könnten. Auf österreichischer Seite gäbe es bereits Pläne die Maut ebenfalls auf Bundesstraßen auszuweiten. Das würde wiederum die deutschen Pendler treffen, die in Österreich arbeiten.

(11. Juli)
trennlinie

Personalabbau kein Thema in bayerischen Wasserwirtschaftsämtern

Der Personalabbau in den bayerischen Wasserwirtschaftsämtern ist für die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land derzeit kein Problem. Natürlich habe ein bayernweiter Stellenabbau immer gewisse Auswirkungen, so der Leiter des Traunsteiner Wasserwirtschaftsamtes Walter Raith. Der Hochwasserschutz sei aber nicht in Gefahr. Außerdem habe die Bayerische Staatsregierung nach dem Jahrhunderthochwasser 2013 eigentlich zugesagt, 150 neue Stellen zu schaffen.

(11. Juli)
trennlinie

Krankenhauspatienten sind in sicheren Händen

Krankenhaus Patienten befinden sich in der Region in sicheren Händen. So lautet das Fazit einer Informationswoche der Kliniken Südostbayern AG. Von Montag bis gestern informierten Experten in den Eingangshallen der Kliniken Traunstein und Bad Reichenhall über Qualität, Krankenhaushygiene und Patientensicherheit. Seit diesem Jahr sind Kliniken gesetzlich verpflichtet, die Patientensicherheit zu verankern. Laut Vorstand Stefan Nowack führte die Kliniken Südostbayern AG bereits vor Jahren entsprechende Verfahren und Werkzeuge ein. Dieses Maßnahmenpaket soll nun zielstrebig weiterentwickelt werden, so Nowack weiter.

(11. Juli)
trennlinie

Rechte Propaganda bei Public Viewings

Bei Public Viewings der bisherigen Fußball-Weltmeisterschaftsspiele in der Region sind wiederholt Neo-Nazis unterwegs gewesen. Die Polizei bestätigte jetzt, dass sowohl in Traunstein als auch in Freilassing Zeitschriften mit eindeutig rechter Propaganda verteilt wurden. Allerdings könne die Polizei aktiv nichts dagegen unternehmen, da der Wortlaut nicht verfassungsfeindlich einzustufen sei, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Das linksgerichtete Rabatz-Bündnis kündigte jetzt an, während des Finalspiels am Sonntag ganz genau aufzupassen, damit so etwas nicht noch einmal passiert.

(11. Juli)
trennlinie

Wohnen ist in der Region teuer

Die Bundesbauministerin Barbara Hendricks fordert mehr bezahlbaren Wohnraum in Deutschland - bei uns in der Region gehen gerade an besonders schönen Wohnorten die Mietpreise durch die Decke. Das sagte Irmengard Kirchner vom Landratsamt Traunstein auf Anfrage der Bayernwelle. Kirchner ist im Bereich Bauen und Umwelt tätig. Ein See in der Nähe oder Bergblick treiben die Mietpreise in die Höhe. Das ergaben auch Bayernwelle-Recherchen. So ist es zum Beispiel deutlich teurer in Prien am Chiemsee zu wohnen als in Traunstein. Auch in der Alpenstadt Bad Reichenhall und Schönau am Königssee liegt der Mietpreis über dem Durchschnitt. Der beträgt im Berchtesgadener Land für Mietwohnungen 7,58 Euro pro Quadratmeter.

(11. Juli)
trennlinie

600 Rotkreuzler kommen nach Bad Reichenhall

Die Bad Reichenhaller Hochstaufen-Kaserne ist ab heute Treffpunkt für rund 600 ehrenamtliche Rotkreuzler aus dem gesamten Freistaat. Dort findet das sogenannte Landesfachdienstlager statt. Ab dem Nachmittag treffen die ersten Einheiten mit ihren Fahrzeugen und Zelten ein; dann wird bis zum Abend das Lager aufgebaut. Morgen finden den ganzen Tag über Theorie- und Praxis-Workshops mit Themen aus allen Fachdiensten statt. Den Abschluss bildet am Sonntag ein Fahrzeugmarsch mit einer Fahrzeugsegnung am Landratsamt und einer Großübung.

(11. Juli)
trennlinie

Traunstein wird Hochschulstandort

Ab Herbst wird Traunstein zum Hochschulstandort. Heute beschäftigt sich der Traunsteiner Kreistag mit diesem Thema. Im Oktober 2014 starten zunächst drei berufsbegleitende Bachelor-Studiengänge in Betriebswirtschaft, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Der Unterricht wird im Traunsteiner Gewerbepark Kaserne erfolgen. Die private Hochschule der Bayerischen Wirtschaft für angewandte Wissenschaften gehört zur Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft.

(11. Juli)
trennlinie

Autobahnen werden voller

Die Staus auf den Autobahnen werden länger, davon bleibt auch die A8 München-Salzburg nicht verschont. Mit dem Beginn der Sommerferien in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Teilen der Niederlande wachsen am kommenden Wochenende Anzahl und Länge der Staus auf den Autobahnen. Zusätzlich wird die zweite Reisewelle aus Nordrhein-Westfalen erwartet. Mit den Spitzenzeiten rechnet der ADAC heute zwischen 14 Uhr und 19 Uhr, sowie morgen zwischen 10 Uhr und 18 Uhr.

(11. Juli)
trennlinie

 


Verkehr
Blitzer
Wetter

















   Bayernwelle Umfrage

Der Höhleneinsatz im "Riesending" ist rum... jetzt möchte die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH die neue Bekanntheit des Untersbergs nutzen. Sie will noch stärker mit dem Untersberg werben. Wie finden Sie das?
 





Abtsdorfer See
23°
Chiemsee
22°
Höglwörther See
22°
Mattsee
22°
Obinger See
22°
Pelhamer See
22°
Seeoner See
23°
Thumsee
20°
Tüttensee
21°
Waginger See
22°
Wössener See
22°



     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


banner