back_jpg, preload

Banner









 

 

 

 

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nachrichten aus dem Berchtesgadener Land und Salzburg
Wird das Gasthaus Sonnenheim verkauft?

Seit 47 Jahren gibt es in Saaldorf das Gasthaus Sonnenheim - damit könnte bald Schluss sein. Wie die Besitzerin auf Anfrage der Bayernwelle mitteilte, überlege sie das Gebäude an die Gemeinde zu verkaufen. Mit 70 Jahren könne man auch mal aufhören, sagte sie. Was die Gemeinde mit dem Gasthaus vor hat, ist noch unklar. Es gibt Gerüchte, wonach das Gebäude als Asylbewerber-Unterkunft genutzt werden könnte. Trotz Bayernwelle-Anfrage wollte sich von der Gemeinde bisher niemand zu diesem Thema äußern. Endgültig besiegelt ist das Aus des Sonnenheims übrigens noch nicht. Laut der Besitzerin, besteht auch noch die Möglichkeit, dass ihr Sohn das Gasthaus weiter führt.

(30. Oktober)
trennlinie

Vorarbeiten zur Saalachwelle laufen

Für die geplante Saalachwelle in Bad Reichenhall laufen die Vorarbeiten auf Hochtouren. Demnach wurden mittlerweile zwei Pegelmessanlagen installiert. Sie sollen wichtige technische Informationen zum Bau der Anlage liefern. Ausserdem sollen sie Daten liefern, ob sich eine solche Surfwelle auf das Kraftwerk der Deutschen Bahn auswirken könnte. Bei dem Ganzen handelt es sich um einen Teil einer Machbarkeitsstudie. Sie wurde vor kurzem in Auftrag gegeben. Die stehende Welle soll im Mündungsbereich des Saalachkanals in die Saalach realisiert werden. Sie soll künftig ein Eldorado für Wellenreiter darstellen.

(30. Oktober)
trennlinie

ADAC warnt vor leichtfertiger Medikamenteneinnahme

Die Erkältungszeit ist in vollem Gange: Der ADAC warnt deshalb gerade jetzt vor Fahrtüchtigkeit durch Erkältungsmittel. Die Wirkstoffe von Schmerzmitteln, Hustensäften und Schnupfensprays können die Verkehrstüchtigkeit zum Teil stark herabsetzen. Gerade in Kombination mit anderen Mitteln sei das gefährlich, so der ADAC. Das trifft auch auf rezeptfreie Mittel zu. Viele Medikament enthalten zudem Alkohol im zweistelligen Prozentbereich. Rund ein Fünftel aller Medikamente, die derzeit auf dem Markt sind, haben Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit. Der ADAC rät daher, sich beim Arzt oder Apotheker über die Nebenwirkungen genau zu informieren und den Beipackzettel aufmerksam zu lesen.

(30. Oktober)
[ Weitere Informationen in der Rubrik "Info, Test & Rat" ]

trennlinie

Kaum Bewegung am heimischen Arbeitsmarkt

In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land sind im Oktober 4049 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 101 Menschen weniger als noch im Vormonat. Demnach hat sich am heimischen Arbeitsmarkt, wie erwartet, kaum etwas getan. Das geht aus dem heute veröffentlichten Arbeitsmarktbericht hervor. Im Landkreis Traunstein ist die Arbeitslosenquote mit 2,7 Prozent im Vergleich zur Vormonat gleich geblieben. Im Berchtesgadener Land ist sie um 0,1 Prozent auf 3,4 Prozent gesunken.

(30. Oktober)
trennlinie

Riesending-Retter Bauhofer wird geehrt

Große Ehre heute für Stephan Bauhofer von der Bergwacht in Berchtesgaden: er wird heute als "Held des Alltags" geehrt. Diese Auszeichnung verleiht die Zeitschrift "auf einen Blick" heute im Rahmen einer großen Galaveranstaltung in Hamburg. Was hat Bauhofer geleistet? Er war bei dem spektakulären Rettungseinsatz in der „Riesending“-Höhle im Juni beteiligt. Bauhofer war als einer der ersten Helfer bei dem Verletzten im Berg. Stellvertretend für alle Helfer wird er heute Abend den Preis entgegennehmen dürfen. Als "Helden des Alltags" werden Menschen ausgezeichnet, die sich besonders selbstlos um andere kümmern.

(30. Oktober)
trennlinie

Wie steht es um den heimischen Arbeitsmarkt?

Die Traunsteiner Agentur für Arbeit wird heute Vormittag die Zahlen vom heimischen Arbeitsmarkt vom Oktober bekanntgegeben. Laut Experten werden auf dem Arbeitsmarkt die ersten "Bremsspuren" erwartet. Gründe sind die Krisen in der Ukraine und in Syrien sowie Rückgänge im Exportgeschäft. Trotzdem werden die Oktoberzahlen wohl einen leichten Rückgang der arbeitslos gemeldeten Personen bringen. Im September waren in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land knapp über 4.150 Menschen ohne Job.

(30. Oktober)
trennlinie

Ungarnhilfe feiert Jubiläum

Ein kleines Jubiläum feiert heute die Ungarnhilfe der BRK-Bereitschaften im Berchtesgadener Land. Heute macht sich der mittlerweile 90. Hilfsgütertransport auf den Weg in das Gebiet nach Zala in der Nähe des Plattensees. Seit über 20 Jahren besteht dort eine Freundschaft mit dem ungarischen Rotkreuz-Verband und der BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall. Deswegen werden die Menschen dort unter anderem auch mit Möbel unterstützt. Versorgt mit Spenden wird ein Gebiet mit über 250 Dörfern und Städten mit vier Obdachlosenheimen.

(30. Oktober)
trennlinie

Rentner angesprüht

Eine ungewöhnliche Körperverletzung hat sich in Bad Reichenhall ereignet. Am Nachmittag sprach ein 78-jähriger Anwohner einen Autofahrer auf seine Parkweise an. Immerhin blockierte er drei Parkplätze. Der junge Mann wollte sich aber offenbar nicht zurechtweisen lassen. Daraufhin beleidigte er den Rentner. Dieser wiederum lies sich das nicht gefallen. Er redete erneut auf den jungen Mann ein. Kaum geschehen sprühte der Mann dem Rentner etwas ins Gesicht, vermutlich ein Abwehrspray. Mit starken Reizungen und Schwellungen zog sich der Rentner zurück. Er informierte die Polizei. Die sucht nun nach einem rund 20 Jahre alten Mann von südländischer Erscheinung mit einem schwarzen VW Golf.

(30. Oktober)
trennlinie

Naturpark Salzachauen geplant

Ein Wasserkraftwerk in der Salzach zwischen Freilassing und Salzburg ist wohl endgültig vom Tisch. Grund ist ein geplanter Naturpark "Salzachauen". Er soll nördlich von Salzburg entstehen. Am Vormittag wurden die Einzelheiten vorgestellt. Demnach soll der Park eine Grösse von neun Quadratkilometern haben. Im Mittelpunkt steht ein funktionierendes Nebeneinander zwischen Mensch und Natur. Vorgesehen sind Wander- und Radwege, Beobachtungspunkte, Führungen und ein Auenzentrum sowie eine Auenwerkstatt für Kinder. Mit dem ersten Abschnitt soll im kommenden Jahr begonnen werden.

(29. Oktober)
trennlinie

Einbrecherduo festgenommen

Die Polizei hat am Bahnhof Freilassing ein Einbrecherduo festgenommen. Die Beamten kontrollierten gestern zwei Männer. Dabei gab es eine ganze Reihe an Ungereimtheiten. Schließlich durchsuchten sie das Gepäck der Männer. Dabei wurden silberne Schilling-Gedenkmünzen, hochwertige Angelspulen und Goldmünzen entdeckt. Ausserdem hatten die Männer typisches Einbruchswerkzeug dabei. Die Männer sind für die Polizei keine Unbekannten. Sie wurden schon mehrmals wegen Einbruchs und Hehlerei festgenommen.

(29. Oktober)
trennlinie

Rettungshunde erhalten Plaketten

Gute ausgebildete Rettungshunde sind bei Notfällen unerlässlich - die Traunsteiner BRK-Gruppe hat dazu beigetragen. Zum zweiten Mal richtete die Rettungshundestaffel des Kreisverbands Traunstein des Bayerischen Roten Kreuzes eine Prüfung für Flächensuchhunde aus. Insgesamt reisten 32 Rettungshundeteams aus ganz Bayern in den Chiemgau. Eine erfolgreiche Prüfung ist Voraussetzung, um in den Einsatz gehen zu dürfen. Auf dem Programm standen für Tiere und Herrchen vier Prüfungsaufgaben: theoretische Tests für die Rettungshundeführer. Dann folgte der Verweistest. Dabei mussten die Hunde ihrem Führer anzeigen, wenn sie eine gesuchte Person gefunden hatten. Beim Gehorsamstest mussten sie zeigen, wie gut sie auf ihre Hundeführer hören. Den wichtigsten Prüfungsteil stellte die abschließende Flächensuche dar. In einem 30.000 Quadratmeter großen Gebiet hatten sich zwei Personen versteckt. Jedes Rettungshundeteam musste innerhalb von 20 Minuten beide Personen finden, um die Prüfung zu bestehen. 22 der 32 Rettungshundeteams erhielten am Ende der zweitägigen Prüfung die erhoffte Plakette.

Foto: BRK

(29. Oktober)
trennlinie

Bürger können sich zum Salzburger Platz äußern

Das Gesicht der Freilassinger Innenstadt soll sich in den nächsten Jahren teilweise verändern. Speziell die Münchner Straße und der Salzburger Platz sollen umgestaltet werden. Dabei will die Stadt Freilassing auch die Bürger mit ins Boot holen. Die Stadt möchte den bisherigen Salzburger Platz deutlich umgestalten. Es soll ein attraktiver städtischer Platz daraus werden. Wie der Platz in Zukunft aussehen soll, das sollen aber nicht nur die Stadtpolitiker und die Planer festlegen, sondern auch die Bürger. Bei der Infoveranstaltung heute soll es eine erste Ideen-Sammlung geben. Dabei werden auch die Planungen für den Umbau der Münchner Straße auf den Tisch kommen: denn beide Projekte sollen möglichst aufeinander abgestimmt werden. Wer mit-diskutieren will, der sollte heute um 19 Uhr im Freilassinger Rathaussaal sein.

(29. Oktober)
trennlinie

Blutspenderekord in Berchtesgaden gebrochen

Der Rekord ist gebrochen - die Rotkreuzler in Berchtesgaden haben so viele Blutspenden wie noch nie bekommen. Andreas Seidler und sein ehrenamtliches Team der BRK-Bereitschaft Berchtesgaden konnten bei den sechs Terminen insgesamt 1.423 Konserven gewinnen - 72 mehr als im bisherigen Spitzenjahr 2013. Unter den Spendern waren auch 149 Erstspender. Für die Betreuung der Spender haben die Freiwilligen 322,5 unentgeltliche Stunden geleistet. Die Blutspenden in Berchtesgaden werden zusammen mit dem Team des Blutspendedienstes des Österreichischen Roten Kreuzes durchgeführt.

(29. Oktober)
trennlinie

Feuer in Kapelle

Wie ist es zu dem Feuer in der Kapelle in Laufen-Froschham gekommen? Diese Frage stellt sich derzeit die Polizei. In der Nacht auf gestern brannte es in der Kapelle aus bisher ungeklärter Ursache. Durch das Feuer wurden Votivtafeln und mehrere Kerzen in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr Laufen löschte den Brand. Der entstandene Schaden liegt bei rund 1.000 Euro.

(29. Oktober)
trennlinie

Sind Radfahrer in der Region zufrieden?

Obwohl sich in puncto Radwegen in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land in den vergangenen Jahren einiges getan hat, gibt es immer noch Nachholbedarf. Das bestätigte Achim Kraus vom ADFC-Kreisverband Traunstein im Bayernwelle-Interview. Neben zahlreichen Hindernissen, die nur im Zick-Zack-Kurs zu umfahren seien, gehe es dabei vor allem um sogenannte Felgenkiller. Damit sind Fahrradständer gemeint, in denen die Felgen der Räder kaputt gehen können. Grund für die Anfrage war die Aktion „Fahrradklima“ des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Dabei kann noch bis zum 30. November jeder die Situation für Radfahrer in der eigenen Kommune im Internet bewerten. Das Ergebnis soll im Frühjahr präsentiert werden.

(29. Oktober)
[ Hier geht's zur Befragung ]

trennlinie

Flatscher: Kein gemeinsames Bad mit Salzburg

Der Freilassinger Bürgermeister Josef Flatscher hält nichts von einem gemeinsamen Hallenbad mit Salzburg. Das sagte er gestern Abend im Bayernwelle Interview. Freilassing sei mit den Planungen für einen Neubau seines Badylons schon voll beschäftigt. Deshalb möchte sich Flatscher mit anderen Bad-Plänen gar nicht groß auseinander setzen. Den möglichen Bau eines gemeinsamen Hallenbades hatte der Bürgermeister von Eugendorf ins Gespräch gebracht. Die Planungen für ein neues Bad in Salzburg kommen noch immer nicht richtig voran.

(29. Oktober)
trennlinie

Bahnhöfe müssen barrierefrei werden

Ein Landtagsabgeordneter der SPD hat noch einmal eindringlich bauliche Verbesserungen an vielen heimischen Bahnhöfen angemahnt. Der Abgeordnete Herbert Kränzlein sieht vor allem in puncto Barrierefreiheit noch erhebliche Mängel. Vor kurzem habe er den Bahnhof in Bayerisch Gmain besucht: da habe der Unterschied zwischen Bahnsteigkante und Zug 49cm betragen. Gerade für ältere oder behinderte Fahrgäste ist das quasi nicht machbar. Deshalb mahnte Kränzlein noch einmal an, dass viele Bahnhöfe dringend umgebaut werden müssten... gerade auch große Umsteige-Bahnhöfe wie z.B. Freilassing.

(29. Oktober)
trennlinie

Immer noch Schienenersatzverkehr zwischen Übersee und Salzburg

Auch heute fahren auf der Bahnstrecke zwischen Übersee und Salzburg noch keine Züge. Ein Ende der Sperrung ist aber absehbar. Wie der Betreiber der "Meridian"-Züge mitteilt, soll die Strecke nur noch bis heute Abend wegen Bauarbeiten gesperrt sein. In dieser Zeit müssen die Fahrgäste auf Busse umsteigen. Diese Busse können teilweise erheblich früher abfahren als die Züge: darauf sollten die Fahrgäste eingestellt sein. Ab morgen sollen dann auch auf dem Abschnitt von Übersee nach Salzburg wieder die gewohnten "Meridian"-Züge fahren.

(29. Oktober)
[ Weitere Informationen gibt es hier ]

trennlinie

"Weihnachten im Schuhkarton" gibt's auch heuer

Auch in diesem Jahr gibt es in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wieder zahlreiche Weihnachts-Sammelaktionen. Damit soll den Kindern in ärmeren Ländern ein schönes Fest beschert werden. Noch bis zum 15. November können Sie beispielsweise bei der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" mitmachen. Abgabestellen hierfür gibt es beispielsweise in Traunstein und Freilassing. Ab dem 15. November sammeln außerdem die Malteser in Traunstein und Bad Reichenhall für ihre Bulgarien-Hilfe "Glücksbringer".

(29. Oktober)
trennlinie

Gemeinsames Hallenbad von Freilassing und Salzburg?

Die Städte Salzburg und Freilassing sollten ein gemeinsames Hallenbad bauen. Dies forderte der Bürgermeister der Salzburger Umlandgemeinde Eugendorf, Johann Strasser, heute in einem ORF-Interview. Strasser sagte, er habe das Projekt bereits mit seinem Freilassinger Amtskollegen Josef Flatscher besprochen. Allerdings sei Salzburgs Stadtoberhaupt Heinz Schaden trotz Einladung bei diesem Gespräch nicht dabei gewesen. Für Strasser hätte ein gemeinsamer Bad-Neubau erhebliche Kostenvorteile: Bei einem grenzübergreifenden Projekt könnten zum Beispiel EU-Gelder beantragt werden. Der Eugendorfer Bürgermeister würde das Bad in Freilassing bauen. Für das alte Paracelsusbad in salzburg könnte er sich eine Umnutzung als Kurhaus vorstellen. In Freilassing wurde das auch von Salzburgern häufig genutzte Badylon durch ein Hochwasser zerstört. Bis 2018 soll ein neues Bad für rund 30 Millionen Euro entstehen.

(28. Oktober)
trennlinie

Energie-Effizienz-Genossenschaft gegründet

Das Berchtesgadener Land ist in Sachen Energiewende ab sofort eine Vorbildregion für den Rest von Deutschland. Ab sofort können Massnahmen zum Einsparen von Energie durch eine Genossenschaft finanziert und realisiert werden. Das ist bislang einzigartig in ganz Deutschland. Bürger haben demnach ab sofort die Möglichkeit Genossenschaftsanteile zu erwerben. Sie legen damit Kapital an. Die Genossenschaft realisiert mit diesem Geld Energieeffizienz-maßnahmen. Die Investition wird durch die erzielte Energieeinsparung refinanziert. Dadurch muss der Auftraggeber kein Eigenkapital in die Hand nehmen. Er muss lediglich einen Teil seiner Einsparungen so lange an die Genossenschaft weiterreichen, bis sich die Maßnahme amortisiert hat. Bei dem ganzen handelt es sich um ein Kooperation des Landkreises Berchtesgadener Land, der VR EnergieGenossenschaft Oberbayern Südost und dem Verein B.A.U.M.

(28. Oktober)
trennlinie

Katastrophen-Sommer für Freilassinger Freibad

Die Bilanz des Freilassinger Freibades für diesen Sommer fällt ernüchternd aus. Wie in anderen Bädern auch, blieben die Besucherzahlen deutlich hinter denen der Vorjahre zurück. Kamen sonst 87.000 oder 88.000 Besucher pro Jahr, so waren es heuer gerade einmal 57.600. Diese Zahlen wurden am Abend im Stadtrat verkündet. Wie hoch das entstandene Minus für die Stadtkasse ist, das konnte ein Stadt-Sprecher noch nicht beziffern. Ansonsten gab es heuer aber keine gravierenden finanziellen Hiobsbotschaften. Der Nachtragshaushalt der Stadt weicht nur unwesentlich vom ursprünglichen Haushalts-Entwurf ab.

(28. Oktober)
trennlinie

Mittagsbetreuung wird neu geregelt

Die Gemeinde Berchtesgaden legt die Mittagsbetreuung an ihrer Grundschule in neue Hände. In Zukunft soll sich die "Jonathan Jugendhilfe" um die "verlängerten Gruppen" kümmern. Bisher gibt es nur eine Gruppe von Kindern, die bis 15.30 Uhr am Nachmittag betreut werden muss. In Zukunft sollen es zwei sein. Um die Betreuung dieser Kinder sollen sich in Zukunft dann nicht mehr die Lehrer kümmern, sondern "Jonathan". Der Marktgemeinderat hat dafür am Abend grünes Licht gegeben. Das Fachpersonal von "Jonathan" soll so schnell wie möglich einsteigen, sagte ein Gemeindesprecher.

(28. Oktober)
trennlinie

Brutaler Angriff in Laufen

Ein Mann ist in Laufen brutal angegriffen worden - jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. Der Fall von Körperverletzung wurde erst nachträglich angezeigt. Das Ganze ereignete sich bereits am Samstag. Der Mann war in den frühen Morgenstunden nach einer Zechtour auf dem Weg nach Hause. Plötzlich wurde er von einer Gruppe junger Männer angegriffen. Die Schläger traten mehrmals auf den am Boden liegenden Mann ein. Anschließend flüchteten sie.

(28. Oktober)
trennlinie

Baden in Marktschellenberg wird teurer

Das Baden im Freibad Marktschellenberg wird ab dem kommenden Jahr teurer. Der Gemeinderat beschloss am Abend, die Preise im Schnitt um 15 Prozent zu erhöhen. Nach Meinung des Gremiums ist die Erhöhung unumgänglich: Die Energie- und Betriebskosten seien in den letzten Jahren angestiegen, heisst es. Zuletzt waren die Eintrittspreise in Marktschellenberg vor vier Jahren erhöht worden.

(28. Oktober)
trennlinie

Bischofswieser am Rauschberg tödlich verunglückt

Ein Mann aus Bischofswiesen ist am Rauschberg bei Ruhpolding tödlich verunglückt. Wie die Polizei heute morgen mitteilte, kam es zu dem tragischen Unglück an der Rauschbergrückseite bereits gestern. Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte der Wanderer eine etwa acht Meter hohe, steile Böschung ab. Dabei wurde er tödlich verletzt. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.

(28. Oktober)
trennlinie

Radler können ihre Meinung sagen

Die Meinung der Radfahrer in der Region ist gefragt. Wie der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Traunstein heute mitteilte, findet im Internet derzeit eine Umfrage statt. Dabei können Radfahrer ihre Meinung dazu abgeben, wie radlerfreundlich die Städte in der Region sind. Jeder kann teilnehmen. Die Umfrage dauert bis zum 30. November.

(28. Oktober)
[ Weitere Informationen finden Sie auf www.fahrradklima-test.de ]

trennlinie

Güllesperrfrist startet demnächst

Bei der Ausbringung von Gülle müssen sich die heimischen Landwirte demnächst wieder zurück halten. Wie das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein heute mitteilte, beginnt die sogenannte Güllesperrfrist am ersten Dezember. Ab diesem Zeitpunkt darf auf den Wiesen in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land keine Gülle mehr ausgebracht werden. Ausgenommen von der Sperrfrist ist nur der Festmist. Die gleiche Regelung für Ackerflächen beginnt bereits am ersten November.

(28. Oktober)
trennlinie

Zukunft der hausärtlichen Versorgung auf dem Land unklar

Die Bereitschaft von Ärzten sich auf den Land niederzulassen ist gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Deutschen Apotheker und Ärztebank. Demnach gibt es doppelt so viele Existenzgründungen. Der Sprecher der Hausärzte im Landkreis Traunstein, Dr. Metz, sieht die Lage nicht so positiv. Laut dem Mediziner wird die Lage in der Region künftig immer kritischer. Ein Drittel der Hausärzte werde in den kommenden Jahren aufhören, sagt Metz. Lob gab es in diesem Zusammenhang für Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml. Sie sei als ehemalige Ärztin vom Fach und zeige Bereitschaft, die hausärztliche Versorgung auf dem Land sicherzustellen, sagte Metz.

(28. Oktober)
trennlinie

Ortsumfahrung von Oberteisendorf in weite Ferne gerückt

Die Pläne für eine mögliche Ortsumfahrung von Oberteisendorf werden wohl erst einmal wieder in der Schublade verschwinden müssen. Laut dem Internetportal BGLand24.de wird die Umfahrung erst einmal nicht weiter verfolgt. Bei einer Befragung hat sich die Mehrheit der Oberteisendorfer für eine Umfahrung ausgesprochen. Das ist auch kein Wunder... schließlich würde damit Durchgangsverkehr aus dem Ortszentrum verschwinden. Ähnlich klar ist die Ablehnung bei den betroffenen Grundbesitzern, die für eine neue Straße ihre Wiesen hergeben müssten. Das Staatliche Bauamt Traunstein wird nun aber wohl in Abstimmung mit der Gemeinde Teisendorf die Umfahrungspläne erst einmal nicht weiter verfolgen. Es gibt wohl andere Straßenprojekte im Bereich des Bauamtes, die als dringender angesehen werden. Und in der Tat gibt es andere Orte wie Laufen oder Obing, die schon seit Jahren oder Jahrzehnten für eine Umfahrung kämpfen. Auch die Oberteisendorfer werden also wohl noch ein bisschen Geduld brauchen.

(28. Oktober)
trennlinie

Schleuser-Prozess am Landgericht Traunstein

Der Flüchtlings-Strom nach Europa reisst nicht ab. Einige Kriminelle nutzen das für lukrative Geschäfte. Vier mutmaßliche Schleuser stehen heute in Traunstein vor dem Landgericht. Sie sollen Menschen aus Nordafrika in Italien aufgegriffen und nach Deutschland gebracht haben. Natürlich sollen sie dafür jeweils einige hundert oder sogar mehr als tausend Euro kassiert haben. Bei einer dieser Schleusungen sollen sie in unserer Region aufgeflogen sein. In Traunstein sind die vier heute u.a. wegen "bandenmäßigen Einschleusens von Ausländern" vor Gericht.

(28. Oktober)
trennlinie

Kein Düngeverbot an Hangflächen

Ein Düngeverbot auf Grünland an Hangflächen wird es nicht geben – das wurde beim 67. Almbauernjahrtag des Berchtesgadener Landes in weißbach deutlich. Der stellvertretende Leiter des Landwirtschaftsamtes Traunstein, Rolf Oehler, ging dabei auf die Planungen der neuen Düngeverordnung ein. Er stellte klar, dass sich die Almbauern keine Sorgen machen müssten. Von der Verordnung sind demnach nur Ackerflächen an Hangflächen betroffen. Und zwar dann wenn sie in unmittelbarer Nähe von einem Gewässer liegen. Bis zum kommenden Jahr soll ausserdem eine generelle Schleppschlauchpflicht auf Grünland eingeführt werden.

(28. Oktober)
trennlinie

Einbrecherbande in Piding

In Piding ist offenbar eine Einbrecherbande unterwegs. Heute meldete die Polizei zwei weitere Fälle. In beiden Fällen wurden Fensterrahmen angebohrt bzw. ausgehebelt. Allerdings gelangten die Einbrecher nicht ins Innere der Gebäude. Ähnliche Fälle wurden in den vergangenen Tagen immer wieder gemeldet. Die Polizei bittet um erhöhte Vorsicht.

(28. Oktober)
trennlinie

Bürgerversammlung in Laufen

Die Bürger aus Laufen und Leobendorf dürfen heute Abend sagen, wo sie der Schuh drückt. Es findet nämlich die diesjährige Bürgerversammlung der Stadt Laufen statt. Dabei wird zunächst Bürgermeister Hans Feil auf die wichtigsten Themen der letzten zwölf Monate zurück blicken. Anschließend können die Bürger ihre Probleme, Sorgen und Anliegen vorbringen. Die Bürgerversammlung in der Salzachhalle in Laufen beginnt heute um 19.30 Uhr.

(28. Oktober)
trennlinie

Vereinsgespräch in Freilassing

Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher lädt heute wieder alle Vereine aus dem Stadtgebiet an einen Tisch. Im Rathaus findet heute Abend das diesjährige Vereinsgespräch statt. Dabei stimmen die Vorstände der Ortsvereine die Termine für das nächste Jahr aufeinander ab. Auf diese Weise soll vermieden werden, dass sich Vereins-Jubiläen oder Sommerfeste gegenseitig "in die Quere kommen". Außerdem werden verdiente Vereinsfunktionäre geehrt. Das diesjährige Freilassinger Vereinsgespräch beginnt heute Abend um 19 Uhr im Rathaussaal.

(28. Oktober)
trennlinie

Brummi-Fahrer rammt Eisenbahnbrücke

Der Fahrer eines 40-Tonners hat seinen Brummi in der Bahnunterführung bei Leobendorf ziemlich beschädigt. Der Chauffeur aus Zypern missachtete die Höhenbeschränkung der Unterführung und fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch. Dabei schrammte er mit der Oberseite seines Anhängers an der Brücke entlang. An dem Gefährt entstand ein Schaden von mindestens 7.000 Euro. Die Bahnunterführung blieb unbeschädigt. Nach einer kurzen Flucht stellte ihn die Polizei. Ein Alkotest ergab knapp 2 Promille.

(27. Oktober)
trennlinie

Nach Hangrutsch: B305 bleibt in den nächsten Monaten nur einspurig befahrbar

Die B305 zwischen Inzell und Weißbach wird in den nächsten Monaten weiter nur einspurig befahrbar bleiben. Das teilte der Leiter des staatlichen Bauamtes Traunstein, Sebald König, auf Anfrage der Bayernwelle mit. Nach einem Hangrutsch in der vergangenen Woche beginnen heute die Arbeiten zur Sicherung des Hanges. Laut König bereiten derzeit vor allem einige LKW-Fahrer Probleme. Trotz eines generellen Fahrverbotes für den Schwerverkehr, fahren dort immer wieder Laster.

(27. Oktober)
trennlinie

Kaminbrand in Piding

In Piding ist es zu einem Kaminbrand gekommen. Das Ganze ging glimpflich aus. Die Bewohner des Hauses hatten eingeheizt und waren dann außer Haus gegangen. Als sie zurück kamen, bemerkten sie Funkenflug und Rauch aus dem Kamin. Die Einsatzkräfte erkundeten vor Ort die Lage und forderten einen Kaminkehrer an. Der Kamin wurde dann von oben durchgekehrt und die Asche entfernt. Das Rote Kreuz sicherte die Arbeiten ab, musste aber keine Verletzten versorgen.

Foto: BRK

(27. Oktober)
trennlinie

Zweiter Rettungsdienst-Tag: Rund 100 Interessierte waren da

Die Bilanz des zweiten Traunsteiner Rettungsdienst-Tags fällt positiv aus. Notärzte, Rettungsassistenten und sonstige an der Notfallmedizin Interessierte informierten sich an der Kreisklinik Altötting über aktuelle und grundlegende Rettungsdienst-Themen. Weit über 100 Teilnehmer aus dem gesamten Südostoberbayerischen Raum waren gekommen. Schwerpunkte der Vorträge waren die Atemwegssicherung und die Narkose im Notfalleinsatz. Ausserdem ging es um die medizinischen Versorgung eines Tauchunfalls.

(27. Oktober)
trennlinie

Ramsauer rüffelt Seehofer: Parteibasis will Wechsel

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer schließt eine weitere Amtszeit nicht mehr kategorisch aus - der heimische Bundestagsabgeordnete Peter Ramsauer hält davon nichts. Der CSU-Vize ist davon überzeugt, dass die Basis einen Wechsel will. Das sagte er der Bild-Zeitung. Eine andere Botschaft, als den Rückzug Seehofers 2018, sei den Mitgliedern nicht mehr zu vermitteln, so Ramsauer. Nach dem unfreiwilligen Austritt Ramsauers aus der Bundesregierung gilt das Verhältnis zwischen ihm und Seehofer als zerrüttet. Der Ministerpräsident hatte bislang immer angekündigt, 2018 sein Amt niederlegen zu wollen. Dem Spiegel sagte er aber jetzt, dass die Entscheidung noch nicht endgültig fest steht.

(27. Oktober)
trennlinie

Hangrutsch an der B305: diese Woche beginnen weitere Maßnahmen

Nach einem Hangrutsch in der vergangenen Woche an der Bundesstraße 305 ergreift das Staatliche Bauamt Traunstein so schnell wie möglich weitere Maßnahmen. Die betroffene Böschung zwischen Inzell und Weißbach soll weiter abgesichert werden. Eine Baufirma wurde bereits mit diesen Arbeiten beauftragt. In dieser Woche sollen die Arbeiten vor Ort beginnen.

Im Bereich Gletschergarten war am Freitag ein großer Teil des Hanges abgerutscht. Seither ist die Straße in diesem Bereich aus Sicherheitsgründen nur halbseitig befahrbar. Für Schwerfahrzeuge über 24 Tonnen ist die B305 in diesem Bereich komplett gesperrt.

(27. Oktober)
trennlinie

Geisterfahrer auf der Autobahn

Auf der Autobahn bei Piding ist heute morgen ein Geisterfahrer unterwegs gewesen. Die Erstmeldung ging gegen vier Uhr ein. Kurze zeit später konnte der Mann bei Neukirchen gestoppt werden. Es handelt sich um einen 87-jährigen. Er kommt aus Traunstein. Laut Polizei hatte er komplett die Orientierung verloren.

(27. Oktober)
trennlinie

Sechs Tore im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der Fussball-Kreisliga 2 hat es keinen Sieger gegeben. Der SV Oberteisendorf und die SG Schönau trennten sich gestern 3:3-Unentschieden. In einem dramatischen Spiel gelang den hausherren der Ausgleich erst in der Nachspielzeit. In der 95. Minute vergab der SVO zudem einen Elfmeter. Im zweiten Spiel gestern gewann Perach gegen Anger 1:0.

(27. Oktober)
trennlinie

Bahnbrücke eingeschoben

Auf der Bahnstrecke Salzburg - München gibt es derzeit Behinderungen - Grund sind Arbeiten an einer Bahnbrücke im bereich Teisendorf. Die Brücke wurde gestern eingeschoben. Sie wiegt 1.500 Tonnen. In den vergangenen Monaten wurde sie gefertigt. Insgesamt ist sie gut elf Meter breit und 21 Meter lang. In Zukunft ist die Durchfahrt für Fahrzeuge zwischen Teisendorf und Schönram bis maximal viereinhalb Meter Höhe möglich. Ausserdem führt ein Geh- und Radweg durch die Brücke. Die Bahnstrecke Traunstein - Freilassing ist noch bis Mittwoch komplett gesperrt.

(27. Oktober)
trennlinie

Weiterhin Behinderungen auf der Bahnstrecke Freilassing -Berchtesgaden

Für die Fahrgäste auf der Bahnstrecke Freilassing-Berchtesgaden gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: die Totalsperre der Bahnstrecke ist aufgehoben. Die schlechte: zumindest auf einem Teilabschnitt fahren auch weiterhin Ersatzbusse. Zwischen Freilassing und Bad Reichenhall können auch weiterhin keine Züge fahren. Dort finden Bauarbeiten statt. Unter anderem wird der neue Bahnhaltepunkt in Freilassing-Hofham gebaut. Das heißt: wer von Freilassing nach Bad Reichenhall will, oder umgekehrt, der muss auf Busse umsteigen. Der Abschnitt zwischen Bad Reichenhall und Berchtesgaden ist aber ab heute wieder freigegeben. Dort haben in den letzten Wochen Gleisbauarbeiten stattgefunden. Es sind zwar noch ein paar Nacharbeiten notwendig... diese sollen aber nachts stattfinden.

(27. Oktober)
trennlinie

Salzburger Platz wird umgestaltet: Stadtrat spricht über Bürgerbeteiligung

Der Salzburger Platz in Freilassing soll zu einem attraktiven Platz im Herzen der Stadt werden. Wie genau der Platz umgestaltet werden soll, das wollen die Stadtpolitiker und die Bürger gemeinsam festlegen. Heute Abend spricht der Stadtrat schon einmal über die Frage, wie intensiv die Freilassinger Bürger eingebunden werden können. Am Mittwoch Abend findet dann eine Infoveranstaltung im Rathaussaal statt: dort werden dann schon Ideen aus der Bevölkerung gesammelt.

(27. Oktober)
trennlinie

Schwimmspass wird teurer

Das Baden im Freibad Marktschellenberg wird ab nächstem Jahr wohl teurer. Um wie viel, darüber wird der Marktgemeinderat heute Abend diskutieren. Aus dem Rathaus war vorab schon zu hören, dass an einer Erhöhung der Eintrittspreise kein Weg mehr vorbei führe. Die Energie- und Betriebskosten würden immer höher, deshalb gebe es dazu keine Alternative. Es ist die erste Erhöhung seit vier Jahren.

(27. Oktober)
trennlinie

Sanierung des "Martin-Beer-Hauses" steht an

Mehr als 30 ältere Menschen werden derzeit im Bürgerheim in Berchtesgaden gepflegt. Da muss natürlich mit dem Brandschutz alles passen. Inzwischen gibt es ein neues Brandschutzkonzept für das "Martin-Beer-Haus". Diesem Konzept soll der Marktgemeinderat heute zustimmen. Für neue Rettungswege und andere Schutzmaßnahmen wird die Gemeinde etwa 330.000 Euro ausgeben müssen.

(27. Oktober)
trennlinie

Polizei warnt vor Einbrechern

Tun Sie alles, um sich vor Einbrechern zu schützen! Das rät die heimische Polizei den Bürgern am heutigen "Tag des Einbruchsschutzes". Seit Jahren verzeichnet die Polizei immer mehr Einbrüche. Das liege teilweise auch an den Hausbesitzern selbst: wer Fenster gekippt lasse oder Schlüssel unter Fußmatten verstecke, der mache es den Einbrechern leicht. Die Polizei rät zu technischen Sicherheitseinrichtungen. Außerdem gibt es in Traunstein eine Beratungsstelle der Kripo: dort könnten sich die Bürger speziell über das Thema Einbrüche informieren und kostenlos beraten lassen.

(26. Oktober)
trennlinie

Reizgasangriff in Piding

In einem Nachtlokal am Högl im Gemeindegebiet von Piding ist es zu einem Reizgasangriff gekommen. Mehrere Gäste klagten in der Nacht über beißenden Geruch. Zwei Frauen mussten sogar mit Schleimhautreizungen ins Krankenhaus gebracht werden. Offenbar hatte ein bisher Unbekannter ein Reizgas versprüht, das normalerweise zur Abwehr von Tierangriffen verwendet wird. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

(26. Oktober)
trennlinie

Wohnung des Freundes demoliert

Ein ungewöhnlicher Beziehungsstreit hat in der Nacht die Polizei in Bad Reichenhall beschäftigt. Ein Mann rief in den frühen Morgenstunden die Polizei, weil seine Freundin in seiner Wohnung randalierte. Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatte die betrunkene 30-Jährige die Einrichtung bereits erheblich beschädigt. Außerdem waren sie und ihr Freund nach einer Rangelei verletzt. Die Frau wurde in eine Ausnüchterungszelle gebracht. Sie erhält außerdem eine Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

(26. Oktober)
trennlinie

Kirchanschöring erobert Tabellenspitze - Freilassing verliert Derby

Der SV Kirchanschöring hat die Tabellenspitze der Fußball Landesliga erobert. Die Gelbschwarzen gewannen das Lokalderby in Töging klar mit 4:1 und profitierten gleichzeitig von der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Halbergmoos. Überragender Spieler gestern bei den Anschöringern war der dreifache Torschütze Sebastian Leitmeier.

Der TSV Waging hat das Lokalderby in der Fußball Bezirksliga gegen den ESV Freilassing mit 3:1 gewonnen. Zweimal Hans Huber und Bernhard Mühlbacher brachten die Hausherren mit 3:0 in Führung. Das einzige Tor der Eisenbahner erzielte Paulo Marques Tavares. Keine Blöße gab sich Spitzenreiter SB Chiemgau Traunstein beim 2:0 gegen Amerang.

In der Fußball-Kreisliga wird der aktuelle Spieltag heute noch mit zwei Spielen abgeschlossen. Ab 15 Uhr empfängt der Tabellen-Fünfte SV Oberteisendorf den Vierten, die SG Schönau. Außerdem braucht der SC Anger heute weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg: es geht heute auswärts zum Spitzen-Team nach Perach.

(26. Oktober)
trennlinie

Riesending-Einsatz wird nachbesprochen

In Bad Tölz treffen sich heute die Verantwortlichen der oberbayerischen Feuerwehren - eines der zentralen Themen ist Rettung des verunglückten Höhlenforschers aus der Riesending-Schachthöhle am Untersberg. Christian Auer ist von der Bergwacht Chiemgau. Er wird den Feuerwehrlern den Einsatz noch einmal genau schildern und Bilder zeigen. Gemeinsam soll er Einsatz noch einmal aufgearbeitet werden. Der Höhlenforscher Johann Westhauser hatte sich am Pfingstsonntag in der Höhle am Kopf verletzt. Die aufwendige Bergungsaktion dauerte elf Tage. Rund 700 Einsatzkräfte waren daran beteiligt. Schließlich konnte Westhauser aus der Höhle befreit werden.

(25. Oktober)
trennlinie

Keine Züge zwischen Freilassing und Berchtesgaden

Die Kunden der Berchtesgadener Land Bahn müssen an diesem Wochenende flexibel sein. Es werden heute und morgen keine Züge fahren können. Der Verkehr zwischen Freilassing, Bad Reichenhall und Berchtesgaden wird mit Ersatzbussen abgewickelt. Nein, die Zugausfälle sind nicht auf einen Lokführerstreik zurückzuführen. Vielmehr finden auf der Bahnstrecke Bauarbeiten statt. Unter anderem wird heute mit dem Bau des neuen Bahnhaltepunktes in Freilassing-Hofham begonnen. Die Folge: auf der kompletten Strecke von Freilassing bis Berchtesgaden können keine Züge fahren... und zwar von heute früh bis Sonntag Abend. Die Zug-Fahrgäste müssen auf Busse umsteigen. Diese Busse fahren aber teilweise früher ab als die Züge. Die Fahrgäste sollten also lieber rechtzeitig am Bahnhof sein und sich schon im Vorfeld über die Abfahrtzeiten informieren.

(25. Oktober)
[ Alle weitere Infos zum Ersatz-Fahrplan finden Sie auf www.blb.info ]

trennlinie

Heimische Skifahrer beim Weltcup-Auftakt dabei

Das Warten für alle Wintersportfans hat ein Ende - In Sölden beginnt heute der alpine Skiweltcup. Mit dabei sind auch drei Sportler aus der Region. Bei den Damen treten Veronique Hronek vom SV Unterwössen und Simona Hösl vom SK Berchtesgaden im Weltcup an. Bei den Männern versucht Dominik Schwaiger vom WSV Königssee sein Glück. Zum Auftakt findet heute ein Riesenslalom statt.

(25. Oktober)
trennlinie

Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall

Ein betrunkener Autofahrer ist bei Bad Reichenhall heute früh frontal gegen einen Baum gefahren. Bei dem Unfallfahrer handelte es sich um einen 18-jährigen Fahranfänger. Auf Höhe Thumsee kam er von der Fahrbahn ab, stürzte eine steile Böschung hinunter und prallte an einen Baum. Der Mann konnte sich selbst aus dem schwer beschädigten Auto befreien. Er kam mit leichteren Verletzungen davon. Die Polizei stellte bei ihm 1,2 Promille Alkohol im Blut fest.

Foto: BRK

(25. Oktober)
trennlinie

Predigtstuhlbahn noch immer geschlossen

Wenn Sie an diesem Wochenende einen Ausflug auf den Predigtstuhl in Bad Reichenhall machen wollten, dann müssen sie wohl zu Fuß gehen. Die Predigtstuhlbahn fährt noch immer nicht. Die heftigen Sturmböen vor ein paar Tagen haben einen Sturmschaden an der Bahn verursacht. Dieser Schaden kann erst bei schönerem Wetter behoben werden. Die Predigtstuhlbahn nimmt deshalb voraussichtlich erst am Montag wieder ihren normalen Fahrbetrieb auf.

(25. Oktober)
trennlinie

KLJB sammelt Altkleider und Altpapier

Die Katholische Landjugend im Berchtesgadener Land sammelt heute wieder Altkleider und Altpapier für einen guten Zweck. Die Aktion hat um acht Uhr begonnen. Die Säcke mit den Klamotten und den Papierspenden werden in den Gemeinden Anger, Ainring, Saaldorf-Surheim und Teisendorf gesammelt. Das Altpapier wird recycelt. Die Kleidungsstücke werden z.b. ins Ausland exportiert oder zu Putzlappen verarbeitet. Der gesamte Erlös wird für soziale Projekte verwendet, z.B. für das Kriseninterventionsteam in der Region.

(25. Oktober)
trennlinie

SVK könnte die Tabellenführung übernehmen

Der SV Kirchanschöring könnte in der Fussball-Landesliga heute die Tabellenführung übernehmen. Die Kirchanschöringer sind beim Inn-Salzach-Derby in Töging zu Gast. Mit einem Sieg würden die Kirchanschöringer am bisherigen Tabellenführer Hallbergmoos vorbei ziehen. Der musste am Abend eine bittere 1:2-Pleite gegen Freising einstecken. Das Spiel heute in Töging beginnt um 15 Uhr. In der Bezirksliga kommt es heute zum Lokalderby zwischen dem TSV Waging und dem ESV Freilassing. Erwartet wird eine große Zuschauerkulisse. Vor allem Waging will mit einem möglichen Sieg gleich Werbung für das nächste Derby gegen Traunstein machen. Dieses findet dann in einer Woche statt. Spielbeginn heute gegen den ESV Freilassing ist um 16 Uhr. Eine Stunde zuvor hat Spitzenreiter SB Chiemgau Traunstein den SV Amerang zu Gast. In der Kreisliga zwei hat Tabellenführer Traunreut heute eine vermeintlich einfache Aufgabe vor der Brust. Es geht gegen den FC Töging II. Die Töginger sind derzeit viertletzter. Mit einem Sieg könnten sich die Traunreuter etwas von den Verfolgern absetzen. Allerdings sind heute auch drei eben dieser Verfolger im Einsatz. Teisendorf spielt in Siegsdorf. Der FC Hammerau fährt nach Peterskirchen. Ausserdem treffen der SB Chiemgau II und der TSV Altenmarkt aufeinander.

(25. Oktober)
trennlinie

Kinderkrippe in Bad Reichenhall fertig

Der Umbau eines Kinderhortes in Bad Reichenhall in eine Kinderkrippe ist abgeschlossen worden. Die Stadt entschied erst im Sommer, das Gebäude an der Zenostraße entsprechend umzurüsten. Die Baumaßnahmen kosteten 88 Tausend Euro. Für rund 13 Tausend Euro wurde außerdem eine neue kleinkindgerechte Ausstattung angeschafft. Die Kinderkrippe bietet Platz für bis zu vierzehn Kinder zwischen 1 und 3 Jahren. Sie ist für das kommende Jahr bereits voll ausgebucht.

(24. Oktober)
trennlinie

Predigtstuhlbahn macht Zwangspause

Die Predigtstuhlbahn in Bad Reichenhall hat heute und vermutlich auch am Wochenende keinen Fahrbetrieb. Wie das Unternehmen mitteilt, gibt es einen Sturmschaden an der Bahn. Dieser Schaden kann erst bei besserem Wetter behoben werden. Deshalb kann die Bergbahn voraussichtlich erst am Montag den Fahrbetrieb wieder aufnehmen.

(24. Oktober)
trennlinie

Einbruch in Sportgeschäft: 25.000 Euro Schaden

Bei einem Einbruch in ein Sportgeschäft in Bad Reichenhall haben die Diebe fette Beute gemacht. Insgesamt entwendeten sie Ware im Wert von rund 25 Tausend Euro. Wie die Polizei erst heute bekannt gab, kam es zu dem Einbruch bereits in der Nacht auf gestern. Die Täter entfernten gewaltsam ein Gitter und hebelten das dahinterliegende Fenster auf. Sie entwendeten zehn Fahrräder, sechs Rucksäcke, drei Lawinen-Airbags sowie hochwertige Ski-Bekleidung.

(24. Oktober)
trennlinie

Wenige Autodiebstähle in der Region

Die Autobesitzer aus den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land müssen sich wegen Autodiebstählen wenig Sorgen machen. Das teilte uns das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd mit. Hintergrund ist ein Bericht von Spiegel-Online. Demnach wurden im vergangenen Jahr in Deutschland knapp 37.500 Autos gestohlen. Im Landkreis Traunstein waren es 2013 - 25 Autos und im Berchtesgadener Land 13 Fahrzeuge. Die Tendenz für heuer ist laut Polizei etwa gleichbleibend. Damit ist unsere Region eine der sichersten in diesem Bereich in ganz Deutschland. Spitzenreiter ist übrigens Frankfurt an der Oder mit über 280 geklauten Autos im vergangenen Jahr.

(24. Oktober)
trennlinie

Hangrutsch an der B305

Das Unwetter des gestrigen Tages hat an der B305 zwischen Weißbach und Inzell deutliche Spuren hinterlassen. Etwa im Bereich Gletschergarten ist die Böschung abgerutscht. Dort wurde die Straße laut Staatlichem Bauamt großflächig unterspült. Deswegen ist die Straße in diesem Bereich erst einmal halbseitig gesperrt worden. Am Montag soll eine Sofortsicherung des Hanges beginnen. Laut einem Sprecher des Staatlichen Bauamtes Traunstein besteht aber keine Gefahr mehr, dass sich weitere Teile der Böschung lösen.

Der Verkehr an der entsprechenden Stelle wird per Ampel geregelt. Schwerfahrzeuge über 24 Tonnen müssen großräumig ausweichen.
trennlinie

Einschränkungen für Bahnfahrer

Bahnfahrer müssen sich heute auf einige Einschränkungen auf der Bahnstrecke Salzburg-München einstellen. Grund dafür sind Brückenerneuerungen zwischen Traunstein und Freilassing. Dort werden zwei Eisenbahnbrücken eingeschoben. Dazu müssen die Gleise unterbrochen und nach dem Einschub wieder neu verbunden werden. Beginn der Arbeiten ist heute Abend. Sie dauern bis Mittwochabend. Die Züge des MERIDIAN werden in diesem Zeitraum durch Busse ersetzt. Dazu kommt es auch zu geänderten Fahrzeiten.

(24. Oktober)
[ Weiter Infos hier ]

trennlinie

Olympia-Stützpunkt Berchtesgaden wird neu gebaut

Der Landkreis Berchtesgadener Land will auch in Zukunft seinen Wintersport-Nachwuchs bestmöglich fördern. Deshalb soll der bisherige Olympia-Stützpunkt in Berchtesgaden abgerissen und komplett neu aufgebaut werden. Dort wird der Sport-Nachwuchs in den verschiedensten Wintersport-Disziplinen ausgebildet.

Der neue Stützpunkt soll insgesamt gut 6,3 Mio Euro kosten. Bund, Freistaat, Landkreis sowie der Bob- und Schlittenverband legen dafür zusammen. Der Neubau ist zwar deutlich teurer als eine Sanierung des bestehenden Stützpunktes, allerdings sollen die Energiekosten deutlich niedriger sein. Deswegen soll sich die große Investition auf lange Sicht doch lohnen. Ein genauer Zeitplan für die Baumaßnahmen wurde heute im Kreistag noch nicht genannt.

(24. Oktober)
trennlinie

Hochwasser-Situation normalisiert sich wieder

Nachdem die starken Regenfälle am Abend größtenteils aufgehört haben, normalisiert sich die Lage in der Region allmählich wieder. Noch immer müssen Verkehrsteilnehmer aber auf einigen Straßen mit Sperren rechnen - zum Beispiel auf der Staatsstraße zwischen Übersee und Grabenstätt. Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt noch bis heute Vormittag. Vor allem gestern hinterließ das Wasser seine Spuren. Hauptsächlich wegen vollgelaufenen Kellern und überschwemmten Fahrbahnen war die Feuerwehr vielerorts gefordert. Schwerpunkt im Landkreis Traunstein war das Achental. Vor allem in Grabenstätt, Übersee und Grassau habe es Unmengen an vollgelaufenen Kellern gegeben, so Anton Groschack, der Dienststellenleiter der Integrierten Leitstelle Traunstein. Im Berchtesgadener Land war besonders Ainring betroffen.

(24. Oktober)
trennlinie

Einsicht in Pläne für Laufener Ortstumfahrung endet

Wer noch Einsicht in die Pläne der Ortsumfahrung von Laufen bekommen will, sollte heute noch ins Rathaus gehen - die Auslegungsfrist endet heute. Vier Wochen lang lagen die Pläne dann insgesamt im Rathaus aus. Einwendungen können aber noch bis zum 7. November eingereicht werden. Ziel der Ortsumfahrung ist es, große Teile des Verkehrs aus der Stadt raus zu bekommen. Laut Sebald König vom staatlichen Bauamt Traunstein wird für die Ortsmitte Laufen 2030 ein Verkehrsaufkommen von 15.000 Fahrzeugen erwartet. Davon 1.500 LKWs. Der Verkehr insgesamt soll um 30 bis 50 Prozent verringert werden. Die Laster sollen durch die Umgehung zu bis zu 80% umgeleitet werden. Widerstand wurde gegen die Ortsumfahrung wurde aber bereits angekündigt und zwar vor allem von Umweltschutzverbänden. Sie wehren sich gegen den Bau der Straße und kritisieren den Flächenverbrauch.

(24. Oktober)
trennlinie

Kreistag spricht über neuen Regionalstützpunkt

Der Kreistag spricht heute über den Neubau des Regionalstützpunktes in Berchtesgaden. Der alte Stützpunkt wird demnach abgerissen. Der Neubau soll für 200 Sportler ausgelegt sein. Die Kosten dafür belaufen sich voraussichtlich auf 6,3 Millionen Euro. 900.000 Euro davon bezahlt der Landkreis. Ein weiterer Punkt auf derheutigen Sitzung ist das Grünabfallmanagement des Landkreises. Es soll zentraler angeboten werden.

(24. Oktober)
trennlinie

Glimpflicher Ausgang nach schwerem Unfall mit Baby

Glück im Unglück hat eine junge Familie in Saaldorf gehabt. Bei einem schweren Unfall verletzten sich die beiden Erwachsenen und ihr nur wenige Monate altes Baby nur leicht. Die Familie kam am Nachmittag mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb in einer überfluteten Wiese auf dem Dach liegen. Das Paar konnte sich und ihr Baby selbst aus dem Wrack befreien.

(24. Oktober)
trennlinie

Erste Bilanz nach Regenfällen

Der anhaltende Regen hat bereits seine Spuren hinterlassen - besonders viele Einsätze hatte die Feuerwehr. Grund sind vollgelaufene Keller und überschwemmte Fahrbahnen. Das teilte Anton Groschack, der Dienststellenleiter der Integrierten Leitstelle Traunstein, auf Anfrage der Bayernwelle mit. Seit dem Morgen habe es 80-90 Einsätze gegeben. Schwerpunkt im Landkreis Traunstein ist das Achental, Grabenstätt, Übersee, Grassau. Dort habe es Unmengen an vollgelaufenen Kellern gegeben, so Groschack. Im Berchtesgadener Land ist besonders Ainring. Groschack geht davon aus, dass gegen 17 Uhr die Einsätze wieder ansteigen werden. Über Nacht hofft er dann aber, dass es sich beruhigt. Die Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes gilt noch bis morgen Vormittag.

(22. Oktober)
trennlinie

70.000 Euro Schaden durch abgeschaltete Pumpen

Ein Vandale hat in Ainring einen Schaden in Höhe von rund 70.000 Euro verursacht - welche Auswirkungen die Tat hat, kann noch nicht gesagt werden. Der Unbekannte schaltete im Bereich der Bahn-Brückenbaustelle in Mühlreit in der vergangenen Nacht zwei Hochleistungspumpen aus. Wegen des starken Regens lief die Baugrube voll. Knapp drei Meter hoch stand das Wasser heute morgen. Die Pumpen und Hydraulikpressen wurden komplett zerstört. Die Polizei schließt einen technischen Defekt oder ein versehentliches Abschalten aus. Ob der für das kommende Wochenende geplante Brückeneinschub überhaupt durchgeführt werden kann, ist fraglich.

(22. Oktober)
trennlinie

Krisenstab-Asyl eingerichtet

Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat einen Krisenstab-Asyl eingerichtet. Die Behörde reagiert damit auf den von der Bayerischen Staatsregierung geforderten Notfallplan. Alle bayerischen Landkreise müssen sich darauf vorbereiten, kurzfristig zusätzlich 200 bis 300 Asylbewerber aufnehmen zu können. Der Krisenstab soll entsprechende winterfeste Unterbringungsmöglichkeiten schaffen. Er muss ausserdem die Bewachung, die Verpflegung sowie die soziale und medizinische Betreuung, wie auch die vorgeschriebene Gesundheitsuntersuchung gewährleisten.

(22. Oktober)
trennlinie

Bergwacht Freilassingfür weiteren Höhleneinsatz im Hochgebirge gerüstet

Die Bergwacht Freilassing wäre gut für einen weiteren Höhleneinsatz im Hochgebirge gerüstet. Mehrere Bergretter nahmen an einem Lehrgang an der Kreisklinik in Bad Reichenhall teil. Dabei ging es vor allem um die medizinische Versorgung von Patienten nach einem Höhlenunglück. Der Höhleneinsatz im Riesending am Untersberg habe gezeigt, wie wichtig eine fundierte medizinische Ausbildung schwierigen Bedingungen sei, so die Bergwacht.

(22. Oktober)
trennlinie

Polizei warnt vor Motorsägendieben

Die Zeit der Motorsägendiebstähle hat offenbar wieder begonnen. In Teisendorf wurden drei Kettensägen der Marke Stihl sowie eine Motorsense gestohlen. Die Beute hat einen Gesamtwert von 3.200 Euro. Die Tat steht vermutlich in Zusammenhang mit einem Motorsägendiebstahl in Oberteisendorf kurz zuvor. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich in den vergangenen Jahren insbesondere im Spätherbst die Diebstähle von Kettensägen aus landwirtschaftlichen Anwesen häuften.

(22. Oktober)
trennlinie

Notfallplan gefordert: Landkreis sucht händeringend nach Flüchtlingsunterkünften

Die bayerische Staatsregierung will im bevorstehenden Winter Notunterkünfte für bis zu 30.000 Flüchtlinge bereit halten - das Berchtesgadener Land ist deshalb auf der Suche nach geeigneten Notunterkünften. Das teilte der Pressesprecher des Landratsamtes Andreas Bratzdrum auf Anfrage der Bayernwelle mit. Benötigt werden provisorische Unterkünfte mit Klappbetten für jeweils 200 bis 300 Flüchtlinge. Gedacht ist dabei vor allem an Mehrzweckhallen. Im Berchtesgadener Land sei noch keine entsprechende Möglichkeit gefunden, so Bratzdrum. Bis Anfang November dauert die Frist, dann müssen der Staatsregierung entsprechende Unterkünfte präsentiert werden.

(23. Oktober)
trennlinie

Freilassinger Geschäftswelt leidet unter den Baustellen in Salzburg

Besonders Freilassing leidet derzeit unter den zahlreichen Baustellen in und um Salzburg - allen voran die Geschäftswelt. Wie Anni Klinger vom Wirtschaftsforum Freilassing auf Anfrage der Bayernwelle sagte, würde die Hälfte der Kunden aus Österreich nicht mehr über die Grenze fahren. Dafür findet sie deutliche Worte. Sie habe den Eindruck, dass Freilassing von Salzburg abgeschnitten werden solle. Die Geschäftswelt lebe zu 80 Prozent von den Salzburgern, so Klinger. Deshalb sieht sie besonders die österreichische Politik in der Pflicht. Da müsse etwas in die Gänge kommen, betonte Klinger. So geht es ihrer Meinung nach nicht weiter, weil der Wirtschaft dies- und jenseits der Grenze brutal geschadet wird.

(23. Oktober)
trennlinie

Ärzte sind sich sicher: 15-jähriger hat kein Ebola

Jetzt ist es offiziell: Der vor zwei Wochen ins Salzburger Landeskrankenhaus eingelieferte 15-jährige aus Liberia hat kein Ebola. Der Jugendliche zeige keinerlei Krankheitssymptome und sei völlig gesund, heißt es. Er darf das Krankenhaus heute verlassen. Der 15-jährige befand sich 17 Tage lang aus Sicherheitsgründen in Quarantäne. Er war am 6. Oktober von der Polizei am Walserberg aufgegriffen worden und hatte erzählt, dass seine Familie an Ebola gestorben sei und er sie bis zuletzt gepflegt habe.

(23. Oktober)
trennlinie

Bürgerforum in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall ist heute die Meinung der Bürger gefragt. Die Bürgerliste und die Grünen laden zum zweiten Reichenhaller Bürgerforum ein. Es handelt sich dabei um eine Plattform für alle Reichenhaller. Im Rahmen der Veranstaltung können sie ihre Meinung zu aktuellen Themen der Stadtpolitik einbringen. Das Bürgerforum in den Poststuben beginnt um 19 Uhr 30.

(23. Oktober)
trennlinie

Deponie in Winkl heute geschlossen

Wer an der Deponie in Bischofswiesen-Winkl heute Abfall anliefern will, steht vor verschlossenen Türen. Die Einrichtung ist geschlossen. Grund sind Wartungsarbeiten an der Waage. Für Abfallanlieferungen steht heute ausschließlich die Abfallumladestation Freilassing - Hofham zur Verfügung.

(23. Oktober)
trennlinie

Hilfe für Stotterer gibt es auch in der Region

Heute ist Welttag des Stotterns - Hilfe für Stotterer gibt es auch in der Region. Etwa ein Prozent der Bevölkerung ist davon betroffen. Darum gibt es im Traunsteiner Selbsthilfezentrum auch eine Gruppe in der sich Betroffene austauschen und gegenseitig helfen können. Es ist die einzige Gruppe in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land, erklärt Gruppenleiter Thomas Huber. Das Thema werde immer noch tabuisiert und die Betroffenen schämen sich. Huber ist selbst betroffen und rät zu einem offenen Umgang mit dem Thema und Geduld gegenüber Stotterern. Wenn auch Sie stottern und Hilfe suchen: jeden 2. Dienstag im Monat trifft sich die Stotter- Selbsthilfegruppe im Selbsthilfezentrum Traunstein. Kontakt können Sie mit Herrn Huber per Telefon unter 0151-24 2726 78 oder per Mail unter ethuber50@kabelmail.de aufnehmen.

(22. Okotber)
trennlinie

Riesending-Retter ausgezeichnet

Grosse Ehre für Stephan Bauhofer aus Berchtesgaden: Die Programmzeitschrift "auf einen Blick" zeichnet ihn im Rahmen der Leseraktion "Helden des Alltags" mit einem Sonderpreis aus. Der 29jährige Bergretter wird stellvertretend für die zahlreichen Helfer geehrt, die den im Riesending verunglückten Höhlenforscher gerettet haben. Die Aktion wird präsentiert von Schlagerstar Andrea Berg.

(22. Oktober)
trennlinie

Betrunkener 15-jähriger Mofafahrer aufgegriffen

Die Polizei hat in Freilassing einen stark angetrunkenen Mofafahrer aus dem Verkehr gezogen - er ist gerade 15 Jahre alt. Der Jugendliche wurde gestern Abend kontrolliert. Den Beamten fiel schnell auf, dass er stark nach Alkohol roch, gerötete Augen hatte und schwankte. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,1 Promille.

(22. Oktober)
trennlinie

Heimische Soldaten trainieren für den Kosovo-Einsatz

Der Kosovo-Einsatz der heimischen Soldaten im nächsten Jahr wirft seine Schatten voraus. 150 Soldaten des Gebirgsjägerbataillons 231 aus Bad Reichenhall übten jetzt den Ernstfall. Sie nahmen an einer multinationalen Übung in Hohenfels teil. Die Soldaten wurden unter anderem von slowenischen Militärpolizisten in der Überwachung von gewalttätigen Menschenansammlungen und Eindämmung von Krawallen ausgebildet. Auch der schnelle Transport mit Helikoptern, sowie die medizinische Erstversorgung von Verletzten wurden ausgiebig trainiert.

(20. Oktober)
trennlinie

SalzAlpenSteig ab sofort begehbar

Der neue Wanderweg "SalzAlpenSteig" ist ab sofort begehbar. Wie der Chiemsee-Alpenland-Verband heute mitteilte, sind die Markierungsarbeiten abgeschlossen. Beim Salzalpensteig handelt es sich um einen bayerisch-österreichischer Fernwanderweg. Zahlreiche Start- bzw. Zielpunkte liegen auch in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land.

(22. Oktober)
trennlinie

Unwetterbilanz der Polizei: 250 Einsätze

Das Unwetter der vergangenen Nacht hat auch in Südostoberbayern für jede Menge Einsätze von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mussten die Kräfte insgesamt 250 mal ausrücken. Vor allem zwischen neun Uhr am Abend und ein Uhr heute morgen. In erster Linie mussten umgestürzte Bäume von Strassen entfernt werden. Stellenweise fiel auch der Strom aus. Auf der Bahnstrecke zwischen Siegsdorf und Ruhpolding gibt es nach wie vor Behinderungen. Der Streckenabschnitt ist bis auf weiteres gesperrt. Die Züge der Südostbayernbahn verkehren nur zwischen Traunstein und Siegsdorf.

(22. Oktober)
trennlinie

Wetterumschwung in der Region: Winterdienste gerüstet

Es ist deutlich kälter geworden – die Winterdienste in der Region sind bestens auf einen möglichen Wintereinbruch vorbereitet. Das ergab eine Umfrage der Bayernwelle. Laut Peter Maltan vom Staatlichen Bauamt Traunstein stehen die Mitarbeiter der Winterdienste Gewehr bei Fuß. Außerdem seien die Salzlager ausreichend gefüllt, so Maltan. Auch heimische LKW-Unternehmer sind vorbereitet. Wie es von der Spedition Eberl in Aiging bei Traunstein hieß, könne der Winter kommen. Laut Fuhrparkleiter Christian Maurer wurden alle 50 LKW am vergangenen Wochenende mit neuen Winterreifen ausgestattet.

(22. Oktober)
trennlinie

Cafe Rosenrot zieht Bilanz

Das Cafe Rosenrot für Demenzkranke in Berchtesgaden ist ein Jahr alt geworden - Zeit für eine Bilanz. Und die fällt bei den Verantwortlichen sehr positiv aus. Zweimal im Monat wird ein Programm geboten, das auf die Bedürfnisse Demenzerkrankter ausgerichtet ist und den Angehörigen ein paar freie Stunden beschert. Gemeinsam wird das Gedächtnis trainiert, für Bewegung gesorgt, Kaffee getrunken und geratscht. Je nachdem, welches Stadium der Demenz die Besucher haben und auch angepasst an ihre Tagesverfassung, gestaltet das Cafeteam den Nachmittag. Nicht nur die Betroffenen können einen entspannten Nachmittag haben. Auch pflegende Angehörige haben so die Möglichkeit einmal in Ruhe etwas zu erledigen oder einfach Zeit für sich zu haben. Das Cafe Rosenrot öffnet jeden ersten und dritten Mittwoch im Montag von 15 bis 17 Uhr im Werk34 in Berchtesgaden.

(22. Oktober)
trennlinie

Jugendamt sucht Pflegeeltern

Das Jugendamt im Berchtesgadener Land sucht Pflegeeltern auf Zeit. Das teilte das Amt mit. Gesucht werden zuverlässige, liebevolle und belastbare Familien, Lebensgemeinschaften oder Einzelpersonen. Die Pflegeeltern auf Zeit müssen bereit sein Kinder aufzunehmen, die in der eigenen Familie aufgrund einer Krisen- oder Notsituation nicht vernünftig versorgt werden können. Die Unterbringung dauert so lange, bis geklärt ist, ob das Kind in die eigene Familie zurückkehren kann. Voraussetzung für eine Bereitschaftspflegefamilie ist es, genügend Zeit zu haben, um einem Kind in einer schwierigen Lebenssituation feste Bezugspersonen bieten zu können. Ein hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit und Einfühlungsvermögen hilft zudem über schwierigen Phasen hinweg. Neben ausreichendem Wohnraum ist auch Offenheit in der Kooperation mit der Herkunftsfamilie und dem Amt für Kinder Jugend und Familien nötig.

(22. Oktober)
[ Weitere allgemeine Informationen finden Sie auf www.pflegekinderdienst-bgl.de ]

trennlinie

Vortrag über den politischen Islam

Der politische Islam ist heute Thema eines Vortragsabends in Bad Reichenhall. Der Referent Alfred Janzik beantwortet die Frage, was hinter Salafismus, Wahabismus und Jihadismus steckt. Janzik ist der Regionalbeauftrage der Hanns-Seidel-Stiftung. Neben historischen Informationen zum Islam geht es auch um die Aktivitäten von Islamisten in Deutschland. Beginn des Vortrags ist um 19.30 Uhr im „Bayern Vital“ in Bad Reichenhall. Wegen begrenzter Sitzplätze wird um Anmeldung gebeten. Anmeldung unter 08651-78404.

(22. Oktober)
trennlinie

Kreisausschuss spricht über Strassenbau

Zahlreiche Kreisstraßen im Berchtesgadener Land müssen im nächsten Jahr saniert werden - welche das sind wird heute im Kreisausschuss besprochen. Dann werden die Baumaßnahmen für das Jahr 2015 vorgestellt. Ein weiteres Thema ist der Neubau des Olympiastützpunktes in Berchtesgaden. Außerdem wird über die Kostenentwicklung bei den Umbaumaßnahmen des Karlsgymnasiums in Bad Reichenhall gesprochen.

(22. Oktober)
trennlinie

Geothermiestammtisch in Laufen

Der vorletzte von fünf Geothermie-Stammtisch der Salzburg AG finden heute in Laufen statt. Thema ist die Fernwärmetrasse. Ende Juni wurde bei einer gemeinsamen Sitzung des Stadtrates Laufen und des Gemeinderats Kirchanschöring das geplante Projekt Geothermie Rupertiwinkel vorgestellt. Es zielt auf die Erschließung des geothermischen Potentials in den beiden Kommunen ab. Bei der Infoveranstaltung soll der aktuelle Planungsstand vorgestellt und darüber diskutiert werden. Beginn ist um 19 Uhr im Gasthof Greimel in Laufen. Der nächste und letzte Geothermie-Stammtisch findet am 26. November in Kirchanschöring statt.

(22. Oktober)
trennlinie

Schutzwald angepflanzt

Der Schutzwald im Bad Reichenhaller Forstrevier der Bayerischen Staatsforsten ist auf Vordermann gebracht worden. 16 Mitglieder des Deutschen Alpenvereins halfen bei der Pflanzung von jungen Bäumchen. Etwa 1.000 frische Pflanzen wurden innerhalb der einwöchigen Aktion im steilen und schwierigen Gelände des Vorderstaufens gepflanzt. Um sie vor Wildverbiss zu schützen, wurden ausserdem rund 400 Meter Jagdsteige gegraben.

(21. Oktober)
trennlinie

Geld für die Kunsteisbahn

Die Rennrodel-WM 2016 am Königssee wirft ihre Schatten voraus - Damit das Sportevent reibungslos über die Bühne geht, gibt es eine kräftige Finanzspritze. Bund und Freistaat fördern den diesjährigen Bauunterhalt der Kunsteisbahn mit rund einer halben Million Euro. Damit leiste man einen wichtigen Beitrag für optimale Trainingsbedingungen im Berchtesgadener Land, so Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann. Moderne Sportstätten seien von zentraler Bedeutung für die Erfolge im Spitzensport.

(21. Oktober)
trennlinie

Dokumentation Obersalzberg eine Erfolgsgeschichte

Die Dokumentation Obersalzburg hat Geburtstag gefeiert. Zum 15-jährigen Bestehen der Bildungsstätte fand am Abend eine Podiumsdiskussion statt. Im Mittelpunkt stand die Bilanz der Ausstellung. Laut den Verantwortlichen sieht sie mehr als gut aus. Die Dokumentation habe in den vergangenen Jahren einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung geleistet, so die einhellige Meinung. Das zeigen auch die Besucherzahlen. Mittlerweile ist der Andrang so gross, dass die Ausstellung demnächst deutlich erweitert wird. Die genauen Pläne werden derzeit ausgearbeitet.

(21. Oktober)
trennlinie

Alpenraum-Konferenz soll Zukunft der Alpenregion sichern

Der Alpenraum soll zu einem zukunftsfähigen gemeinsamen Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsraum werden - wie das gehen kann ist heute und morgen Thema der sogenannten Alpenraum-Konferenz in Salzburg. Daran werden auch heimische Vertreter teilnehmen. Das Alpenraum-Programm soll einen Rahmen bieten, Aktivitäten und Finanzen besser zu koordinieren. Dafür stehen rund 140 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem Geld sollen Projekte umgesetzt werden, die sich unter anderem mit der Verringerung des CO2-Ausstoss befassen. Dazu können Verwaltungen, Agenturen sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen ihre Ideen einreichen.

(21. Oktober)
trennlinie

Hollywoodreife Verfolgungsjagd bei Berchtesgaden

Ein Autofahrer hat sich im Bereich Berchtesgaden eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert - er ist nach wie vor flüchtig. Der Mann sollte in Österreich am Nachmittag kontrolliert werden. Daraufhin gab er Gas. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit flüchtete er nach Bayern. Bei Berchtesgaden verliert sich seine Spur. Nach ersten Ermittlungen soll es sich bei dem Flüchtigen um einen Mann aus Teisendorf handeln. Offenbar war das Auto gestohlen.

(21. Oktober)
trennlinie

Tatjana Hüfner legt noch einmal nach

Rodel-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner hat erneut Kritik am deutschen Bob- und Schlittenverband geübt. Die 31-Jährige hatte nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die aus ihrer Sicht ungleiche Behandlung der Stützpunkte in Oberhof und Berchtesgaden angeprangert. Laut Hüfner hat sich daran nichts geändert. Die bayerischen Stützpunkte würden nach wie vor bevorzugt, sagt sie. Vor allem was die personelle Ausstattung angehe.

(21. Oktober)
trennlinie

Interconti bekommt neuen Betreiber

Das Interconti Berchtesgaden bekommt einen neuen Betreiber. Die Kempinsky-Gruppe übernimmt das Haus am Obersalzberg. Es handelt sich dabei um die älteste Luxushotelgruppe Europas. Ein entsprechender Vertrag wurde bereits unterschrieben. Die Übernahme soll im Laufe des ersten Halbjahres 2015 erfolgen. Das 138 Zimmer und Suiten umfassenden 5-Sterne-Hotel gilt als eines der am besten ausgestatteten Häuser Deutschlands.

(21. Oktober)
trennlinie

Asylbewerber berichten über ihre Erfahrungen

In Bad Reichenhall geht es heute Abend um das Thema Asyl - "Wo bist du Bruder? - Christen und Asyl in Zeiten globalisierter Gleichgültigkeit" heißt der Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion. Vor Ort ist sind als Redner Vertreter der Caritas, des Landratsamtes sowie Kirchenvertreter, darunter Dekan Thomas Frauenlob. Außerdem werden zwei Asylsuchende aus Sierra Leone und Syrien von ihren Erfahrungen berichten. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr im Pfarrsaal St. Nikolaus in Bad Reichenhall.

(21. Oktober)
trennlinie

Gemeinsam für einen sauberen See

Der Abtsdorfer See soll sauberer werden - darüber spricht heute auch der Bau- und Umweltausschuss in Laufen. Bereits vor einigen Tagen befasste sich die Gemeinde Saaldorf-Surheim mit dem Thema. Ziel beider Kommunen ist es den See sauber zu halten. Dazu sollen die Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft verringert werden. Heute werden dem Laufener Bauausschuss die geplanten Maßnahmen vorgestellt. Ende des Jahres soll eine Teilnehmergemeinschaft gegründet werden. So können beim Freistaat Bayern entsprechende Fördermittel beantragt werden.

(21. Oktober)
trennlinie

Grünabfallmanagement im BGL wird neue konzipiert

Das Grünabfallmanagement im Berchtesgadener Land soll neu geregelt werden - deshalb befasst sich der Ausschuss für Umweltfragen und Energie des Landkreises heute mit dem Thema. In Abstimmung mit den 15 Gemeinden soll ein neues Konzept entwickelt werden. Der Landkreis übernimmt demnach ab der Sammelstelle für Grüngut den weiteren Transport und die Verwertung des Materials. In einem weiteren Punkt geht es um das Klimaschutzmanagement und das Klimaschutzkonzept im Landkreis. Dazu sollen bisherige Aktivitäten, Aktionen und Projekte vorgestellt werden.

(21. Oktober)
trennlinie

Pilotenstreik bei der Lufthansa: Salzburg nicht betroffen

Flüge von und nach Salzburg sind nicht vom Pilotenstreik der Lufthansa betroffen. Das teilte Airport-Sprecher Alexander Klaus auf Anfrage der Bayernwelle mit. Demnach werden heute zwar fünf Lufthansa-Flüge von und nach Frankfurt angeboten. Die werden aber vom Personal der Lufthansa-Tochter Austrian-Airlines abgewickelt. Die AUA-Mitarbeiter beteiligen sich nicht an diesem Arbeitskampf. Unklar ist allerdings, wie es mit den Anschlussflügen in Frankfurt aussieht. Die Piloten traten heute um 13 Uhr für 35 Stunden in den Streik.

(20. Oktober)
trennlinie

Brutaler Handtaschenraub in Bischofswiesen

Nach einem versuchten Handtaschenraub in Berchtesgaden sucht die Polizei nach den Tätern. Die beiden Unbekannten gingen brutal vor. Laut Polizei versuchten sie einer 59-jährige Frau die Handtasche zu entreißen. Das Opfer stürzte und verletzte sich erheblich. Ohne Beute suchten die Täter das Weite. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

(20. Oktober)
trennlinie

Online lernen - aber wie?

Wie kann ich gratis online lernen? Mit dieser Frage setzt sich der Bad Reichenhaller Verein "Bildung Innovation Migration Soziale Exzellenz" auseinander. Er bietet ab heute einen kostenfreien Online-Kurs an. Dort wird gezeigt, wie es am besten gelingt sich mit Hilfe des Internets weiterzubilden. Egal, ob es um Sprachen, Strickanleitungen oder Haushaltstipps geht.

(20. Oktober)
[ Weitere Infos finden Sie auf www.imoox.at ]

trennlinie

Tempolimit soll im Januar kommen

Der Startschuss für das flexible Tempo-Limit auf der Salzburger Stadtautobahn fällt voraussichtlich im Januar. Das berichtet der ORF heute. Dann hängt die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit von der Dichte des Verkehrs und von der Luftqualität ab. Demnächst treffen sich Vertreter von Land und Asfinag, um das gemeinsame weitere Vorgehen festzulegen. Noch sind technische Vorarbeiten notwendig. Sind sie abgeschlossen, kann künftig per Knopfdruck auf Tempo80 umgestellt werden.

(20. Oktober)
trennlinie

Schwerer Motorradunfall bei Berchtesgaden

Bei einem Unfall auf der B305 bei Berchtesgaden ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Mann aus Österreich stürzte gestern Abend aus noch ungeklärter Ursache. Nach erster Einschätzung verletzte er sich schwer an der Schulter. Er wurde ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht. Die Berchtesgadener Polizei nahm den genauen Hergang auf.

(20. Oktober)
trennlinie

GDL-Streik ist vorbei: Auswirkungen auf in der Region

Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL ist vorbei - auch in Südostoberbayern haben sich die Arbeitsniederlegungen auf den Bahnverkehr ausgewirkt. Vor allem die Südostbayernbahn war betroffen. Zahlreiche Züge auf den Strecken Traunstein - Traunreut und Traunstein - Ruhpolding fielen aus. Auch auf den Strecken Freilassing - Mühldorf, Traunstein - Waging und Prien - Aschau mussten die Bahnkunden Zugausfälle hinnehmen. Auf der Strecke von Salzburg nach München war der überregionale Verkehr betroffen. Mittlerweile läuft der Zugverkehr in der Region wieder normal.

(20. Oktober)
trennlinie

Piloten streiken ab Mittag: Auswirkungen auf Salzburger Flughafen noch unklar

Die Lokführerstreiks sind zu Ende - dafür treten ab heute Mittag die Lufthansa-Piloten in den Ausstand. Ob auch der Salzburger Flughafen betroffen ist, ist noch unklar. Laut der Internetseite des Airports gibt es heute keine Flugausfälle. Heute Nachmittag stehen fünf Lufthansa-Flüge von und nach Frankfurt auf dem Plan. Keiner wurde bisher gestrichen. Der Lufthansa-Streik dauert von heute 13 Uhr bis Morgen um Mitternacht. Wie die Piloten-Gewerkschaft Cockpit mitteilte, seien deutschlandweit Passagier-Flüge mit Maschinen für die Kurz- und Mittelstrecke betroffen. Ziel des Streiks ist ein neuer Tarifvertrag für alle Beschäftigten des Cockpit-Personals.

(20. Oktober)
trennlinie

Behinderungen auf der Strasse zwischen Schönram und Freilassing

Auf der Staatsstraße zwischen Schönram und Freilassing werden heute beschädigte Fahrbahnstellen saniert. Deshalb kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Das teilt das Staatliche Bauamt Traunstein mit. Die Bauarbeiten dauern den ganzen Tag. Eine Ampel regelt den Verkehr.

(20. Oktober)
trennlinie

Informationen über Ebola für heimische Rettungskräfte

In Bad Reichenhall werden Einsatzkräfte von Rotem Kreuz und Feuerwehr heute über Ebola aufgeklärt. Der Bad Reichenhaller Internist Dr. Rüttger Clasen veranstaltet für die Rettungskräfte einen eigenen Infoabend. Er ist der Meinung, dass in der Bevölkerung viel zu wenig über Ebola bekannt ist. Gerade Einsatzkräfte könnten mit Ebola-Patienten in Kontakt kommen. Deshalb müssten sie wissen, wie sich die Krankheit äußert, so Clasen.

(20. Oktober)
trennlinie

Grüne diskutieren über TTIP

Fragen rund um das Freihandelsabkommen TTIP werden am Abend in Freilassing beantwortet. Dort veranstaltet der Grünen-Kreisverband Berchtesgadener Land einen Infoabend. Gesprochen wird über die Inhalte des geplanten Freihandelsabkommens zwischen EU und Kanada/USA. Dabei geht es unter anderem um eventuelle Chancen, aber auch mögliche Risiken. Referieren wird die Grünen-Landtagsabgeordnete Gisela Sengl. Der Infoabend beginnt um 19.30 Uhr im Rathaussaal in Freilassing.

(20. Oktober)
trennlinie

Dokumentation Obersalzberg feiert Jubiläum

Die Dokumentation Obersalzberg wird 15 Jahre alt - deshalb lädt sie heute zur Podiumsdiskussion ein. Thema ist die "Erinnerungsarbeit am Obersalzberg. Bilanz und Perspektiven". An der Jubiläumsveranstaltung nimmt unter anderem die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, teil. Seit dem 20. Oktober 1999 besuchen jährlich durchschnittlich 160.000 Interessierte die Dauerausstellung. Aufgrund des großen Besucheransturms soll sie ab 2016 erweitert werden.

(20. Oktober)
trennlinie

Freilassinger Kirchweihmarkt geht weiter

Der traditionelle Kirchweihmarkt in Freilassing geht weiter. Heute stellen noch einmal 134 Fieranten ihre Waren aus. Geöffnet hat der Kirchweihmarkt bis 18.30 Uhr. Durch die Absperrung des Marktgebietes kommt es für Verkehrsteilnehmer zu Behinderungen. Auch der Stadtbus wird anders fahren, als gewohnt. Das Busunternehmen Hogger hat dazu entsprechende Hinweisschilder angebracht.

(20. Oktober)
trennlinie

Pfleger mit Teppichmesser angegriffen

Am Landgericht Traunstein muss sich heute 43jähriger Mann aus Bischofswiesen verantworten. Er soll einen Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung mit einem Teppichmesser angegriffen haben. Der Pfleger erlitt Verletzungen im Gesicht. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte schuldunfähig ist. Demnach leidet er an einer paranoiden Schizophrenie. Außerdem ist er Alkoholiker.

(20. Oktober)
trennlinie

Spitzenspiel der Kreisliga endet Unentschieden

Der SV Oberteisendorf hat in der Fußball-Kreisliga 2 beim FC Hammerau ein 1:1-Unentschieden erreicht. Nach der Führung der Hausherren durch Francesco Parillo gelang Andreas Hohenwarter noch der 1:1 Ausgleich. Im zweiten Spiel gestern gewann der SC Anger gegen Buchbach2 mit 4:2. In der Kreisklasse1 siegte Grabenstätt in Eggstätt 3:1, Rimsting fertigte Au2 mit 4:0 ab und in der Gruppe 4 besiegte Weildorf den SV Ruhpolding 2:0.

(20. Oktober)
trennlinie

Großer Kirchweihmarkt in Freilassing

In Freilassing wird heute wieder groß Kirchweih gefeiert. Dazu findet heute und morgen der traditionelle Kirchweihmarkt statt. Schauplatz ist auch heuer wieder die Hauptstraße, die Gewerbegasse und die Lindenstraße sowie der Fürstenweg. Wie in den vergangenen Jahren können auch die Einzelhandelsgeschäfte am Kirchweihsonntag von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr offengehalten werden. Durch die Absperrung des Marktgebietes kann es heute und morgen zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Kirchweihmarkt geht heute von 10.00 bis 18.30 Uhr und morgen von 8.00 bis 18.30 Uhr.

(19. Oktober)
trennlinie

Mit 3 Promille auch noch zum Tanken

Wenn man sturzbetrunken ist und kaum mehr stehen kann, dann sollte man aber auch nicht mit Auto fahren. Gestern war ein Rumäne mit seinem Auto an einer Tankstelle in Berchtesgaden. Passanten bemerkten, dass der 45jähriger bereits gehörig Alkohol getankt hatte. Sie zogen den Fahrzeugschlüssel ab und hielten den Mann so lange fest, bis die Polizei eintraf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer fast drei Promille intus hatte.

(19. Oktober)
trennlinie

Bergwachtler für nächtliche Einsätze ausgerüstet

Die Bergwacht Marktschellenberg ist ab sofort für nächtliche Such- und Rettungseinsätze noch besser ausgerüstet - sie hat neue LED-Stirnlampen bekommen. Gespendet hat sie die Firma Kunststoffspritzguss- und Formenbau-Firma Franz Moderegger GmbH aus Bischofswiesen. Insgesamt 20 leistungsstarke LED-Stirnlampen im Wert von rund 1.600 Euro sollen bei Sucheinsätzen helfen. Denn viele Rettungs- und Sucheinsätze finden bei Dunkelheit statt, wobei sich die freiwilligen Einsatzkräfte sicher im steilen und teilweise absturzgefährdeten Gelände bewegen und orientieren müssen. Allein heuer mussten bisher 57 Einsätze absolviert werden.

(19. Oktober)
trennlinie

Lokführerstreiks betreffen auch unsere Region

Auch heute sind die Verbindungen der Südostbayernbahn vom Streik der Lokführer betroffen. Aktuell die Strecke Traunstein - Traunreut, auf dieser werden Busse eingesetzt. Ersatzlos gestrichen sind die Verbindungen zwischen Traunstein und Waging. Keine Einschränkungen gibt es auf der Bahnlinie Traunstein nach Ruhpolding. Zwischen Prien und Aschau fallen die Züge aus, dort verkehren als Ersatz Busse. Die Streiks bei der Bahn dauern noch bis Montag morgen 4 Uhr.

(19. Oktober)
[ Infos zu Zugausfällen finden Sie hier ]

trennlinie

Ein Spiel dauert 90 Minuten - manchmal aber auch länger

Der ESV Freilassing und der SB Chiemgau Traunstein haben sich in der Fußball Bezirksliga in einem denkwürdigen Spiel mit 4:4 getrennt. Nach 90 Minuten schien für die Traunsteiner mit einem 4:2-Vorspung alles klar. In der Nachspielzeit erzielten Albert Deiter und Thomas Mooser aber noch den Ausgleich. Zuvor hatte schon Florian Griesbeck die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht. Denis Krojer sorgte mit zwei Toren zum 2:2. Danach stellten Dominik Waritschlager und Sebastian Mayer auf 4:2 ehe den Eisenbahnern noch der Ausgleich gelang. In den beiden weiteren Spielen aus heimischer Sicht unterlag Waging in Ottobrunn 2:3 und Amerang verlor gegen Kolbermoor 0:3. Der SV Kirchanschöring hat in der Fußball Landesliga seine Erfolgsserie fortgesetzt. In Eching gewannen die Anschöringer 2:1 durch Tore von Christian Heinrich und Bernd Eimannsberger. Die erste Niederlage kassierte in der Kreisliga2 der TuS Traunreut mit 1:2 gegen den SB Chiemgau Traunstein2. Die weiteren Ergebnisse von gestern:
Schönau gegen Siegsdorf 6:1,
Teisendorf gegen Altenmarkt 4:1 und
Bad Reichenhall gegen Peterskirchen 3:0.

(19. Oktober)
trennlinie

Lokführer-Streiks treffen auch die Region

Seit dem frühen Samstag Morgen steht der Personenverkehr der Deutschen Bahn so gut wie still: der Lokführer-Streik hat begonnen. Bestreikt wird auch die Südostbayernbahn und der Fernverkehr zwischen Salzburg und München. Die Verantwortlichen der Bahn raten den Fahrgästen sich vor Fahrtantritt nochmals über ihre gewählte Verbindung in der Online-Reiseauskunft zu informieren. Außerdem gibt es eine Hotline. Für alle Fahrgäste des Meridian auf der Bahnstrecke Salzburg-München gibt es Entwarnung. Dort wird nicht gestreikt. Allerdings können sich die deutschlandweiten Verspätungen auf die Anschlusszüge auswirken. Kostenlose Servicenummer der Deutschen Bahn: 08000 99 66 33. Kundendialog der Südostbayernbahn: 08631/609333.

(18. Oktober)
[ Weitere Infos finden Sie hier ]

trennlinie

Bluttat Bad Reichenhall: Geldbeutel des Mordopfers gefunden

Die Polizei hat den Geldbeutel des Mordopfers der Bluttat von Bad Reichenhall gefunden. Das berichtet das Reichenhaller Tagblatt heute. Wie Polizeisprecher Jürgen Thalmeier bestätigte könne der Geldbeutel eindeutig dem Mordopfer zugeordnet werden. Wo er gefunden wurde und ob der Inhalt fehlte, habe er nicht bestätigen wollen, heißt es. Der Finder des Geldbeutels soll jetzt befragt werden. Außerdem soll das Portemonnaie nach Spuren des mutmaßlichen Täters untersucht werden. Verdächtigt wird der 20-jährige Christoph R. Er soll den Rentner ermordet und eine junge Frau lebensgefährlich verletzt haben.

(18. Oktober)
trennlinie

Tödlicher Verkehrsunfall in Piding

In Piding hat sich am frühen Morgen ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein 23-jähriger Mann war mit seinem Auto auf der Högler Straße Richtung Piding unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in einer scharfen Linkskurve mit seinem Wagen ins Schleudern, verlor dabei die Kontrolle über das Auto, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Trotz ärztlicher Versorgung erlag er noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Verkehrsunfall mittelschwer verletzt und wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Foto: BRK

(18. Oktober)
trennlinie

Tabellenführer SBC Traunstein gegen ESV Freilassing

Im Lokalderby der Fußball Bezirksliga kommt es heute zum ersten Spiel der Rückrunden des SB Chiemgau Traunstein und dem ESV Freilassing. Traunstein ist Tabellenführer und gewann das Hinspiel klar. Spielbeginn ist um 16 Uhr. Für den TSV Waging geht es heute nach Ottobrunn und der SV Amerang hat ein schweres Heimspiel gegen Kolbermoor. Klarer Favorit ist in der Landesliga heute der SV Kirchanschöring in Eching.

Der Spitzenreiter der Fußball Kreisliga 2, der TuS Traunreut, hat heute den SB Chiemgau Traunstein 2 zu Gast.
Mit einem Sieg könnten die Traunreuter ihren Vorsprung in der Tabelle weiter ausbauen. Verfolger Peterskirchen muss nach Bad Reichenhall und die SG Schönau trifft auf den bisher glücklosen Neuling aus Siegsdorf. Der Tabellenvorletzte Altenmarkt spielt heute gegen den TSV Teisendorf.

(18. Oktober 2014)
trennlinie

Drei Hauswirtschafterinnen erhalten Meisterbrief

Drei Hauswirtschafterinnen aus dem Berchtesgadener Land haben in Ansbach ihren Meisterbrief erhalten. Darunter Monika Angerer aus Marktschellenberg, Magdalener Fagerer aus Anger und Regina Klinger aus Laufen. Überreicht hatte sie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Monika Angerer durfte sich außerdem über den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung freuen. Laut Minister Brunner stellt der steigende Anteil älterer Menschen die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Umso wichtiger sei es hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen flächendeckend und in hoher Qualität anbieten zu können, so Brunner.

(17. Oktober)
trennlinie

Kliniken erhalten weitere Finanzspritze

Der Landkreis Traunstein wird die Kliniken Südostbayern AG mit fünf Millionen Euro unterstützen. Der Kreistag stimmte der Finanzspritze wie schon von Landrat Siegfried Walch erwartet einstimmig zu. Vergangene Woche hatte der Kreistag im Berchtesgadener Land beschlossen, ebenfalls fünf Millionen beizusteuern, obwohl Traunstein zwei Drittel der Kliniken Südostbayern AG besitzt. Laut Walch ist das gerechtfertigt, weil beide Landkreise mit je drei Kliniken den gleichen Nutzen haben. Außerdem stehen die Häuser im Landkreis Traunstein insgesamt deutlich besser da, als die im Berchtesgadener Land. Würden die Landkreise nicht einspringen, würde der Kliniken Südostbayern AG demnächst die Zahlungsunfähigkeit drohen.

(17. Oktober)
trennlinie

Erneut Bahnstreiks ab morgen

Erneut streiken ab morgen die Lokführer bei der Deutschen Bahn - ob auch die heimischen Verbindungen im Personenverkehr betroffen sind, ist noch unklar. Bestreikt werden könnten der Fernverkehr und die Bahnstrecken der Südostbayernbahn. Der Regionalverkehr zwischen Salzburg und München wird vom Meridian bedient. Dort wird nicht gestreikt. Allerdings können sich die deutschlandweiten Verspätungen auf die Anschlusszüge auswirken. Beginn der Streiks im Personenverkehr ist morgen früh um 2 Uhr. Bereits heute wird ab 15 Uhr der Güterverkehr bestreikt. Ende der Streiks ist Montagmorgen um 4 Uhr. Für weitere Informationen hat die Deutsche Bahn eine kostenlose Hotline unter 08000 99 66 33 geschaltet.

(17. Oktober)
trennlinie

Aktion Rumpelkammer findet wieder statt

Ab nächster Woche sammelt die Katholische Landjugendbewegung wieder Altkleider und Papier für den guten Zweck. Seit über 30 Jahren sammelt die Katholische Landjugend an zwei Terminen im Jahr Altpapier und Altkleider, nächstes mal am 25. Oktober. Mit dem Erlös unterstützt die KLJB ausgewählte Projekte in der Region - wie das Kriseninterventionsteam oder einen Sprachkurs für Asylbewerber in Neukirchen- aber auch internationale Projekte. Aus dem Gewinn der Aktion Rumpelkammer 2013 wurden 9.000 Euro verspendet.

(17. Oktober)
trennlinie

Tag der Ausbildung in Traunstein

Eine Rekordzahl von Unternehmen präsentiert sich heute beim sechsten Tag der Ausbildung in Traunstein. 91 Firmen versuchen am Nachmittag, den einen oder anderen Auszubildenden an Land zu ziehen. Die Organisatoren erwarten rund 1.200 Besucher. Neben Firmen aus dem Landkreis Traunstein sind auch Unternehmen aus den Nachbarlandkreisen vor Ort - zum Beispiel die Unternehmensgruppe Max Aicher aus Freilassing. Die Agentur für Arbeit veranstaltet ein sogenanntes Job-Speed-Dating. Der Tag der Ausbildung im Schulzentrum an der Wasserburgerstraße dauert von 14 bis 17 Uhr.

(17. Oktober)
trennlinie

Traunsteiner Kreistag entscheidet über Finanzspritze für Kliniken AG

Der Landkreis Traunstein muss wohl tief in seine Tasche greifen - heute entscheidet der Kreistag über eine Finanzspritze für die maroden Kreiskliniken. 5 Millionen Euro muss der Landkreis berappen, um die Kliniken AG vor einer Insolvenz zu bewahren. Vergangene Woche hatte erst der Kreistag im Berchtesgadener Land fünf Millionen beigesteuert. Landrat Siegfried Walch erwartet dazu heute einen einstimmigen Beschluss. Wer nicht dafür stimmt, opfere die Zukunft der Kliniken, sagte der Landrat. Seit der Gründung der Kliniken AG vor fünf Jahren hat sich das Defizit auf mehr als 20 Millionen Euro addiert. Mehr als 57 Millionen Euro Verbindlichkeiten drücken die AG bei Banken.

(17. Oktober)
trennlinie

Seilbahnen brauchen den Sommer-Tourismus

Der Sommer-Tourismus wird für die heimischen Seilbahn-Betreiber immer wichtiger. Das wurde auf der Verbandstagung der Bayrischen Seilbahnen gestern in Berchtesgaden deutlich. Vor allem Mountainbiker und Wanderer sowie Familien mit Kindern könnten das Sommergeschäft der Bergbahnen ankurbeln. So soll auf dem Hochfelln im kommenden Jahr ein geologischer Gipfelrundweg entstehen. 250.000 Euro wird die Gemeinde Bergen dafür in die Hand nehmen. Bergens Tourismuschef Wolfgang Helldobler ist von der Idee überzeugt und auch sicher, dass ein Besuch auf dem Hochfelln noch lukrativer wird.

(17. Oktober)
trennlinie

Kunsteisbahn hat neuen Namen

Die Deutsche Post hat das Namensrecht für die Kunsteisbahn am Königssee erhalten. Seit dieser Woche heißt sie offiziell „Deutsche Post Eisarena Königssee“. Das gaben die Verantwortlichen der Bahn jetzt bekannt. Sowohl die Fassaden der Gebäude sowie die Bobs der Deutschen Mannschaft sind ab sofort in dem charakteristischen gelb der Post gehalten. Der Generalsekretär des Bob- und Schlittenverbands Deutschland, Thomas Schwab, freut sich einen weiteren verlässlichen und renommierten Partner an seiner Seite zu haben.

(17. Oktober)
trennlinie

Karten für Stallweihnacht erhältlich

Für die Reichenhaller Stallweihnacht in der Hochstaufen-Kaserne gibt es ab sofort Karten. Das teilt die Gebirgsjägerbrigade 23 mit. Die mittlerweile 53. Stallweihnacht ist ein Publikumsmagnet und immer sehr schnell ausverkauft. Die Soldaten der Tragtierkompanie führen das Stück immer in der Vorweihnachtszeit auf.
Karten unter 08651 – 792208
Termine:
Mittwoch, 10.12. 17:30 Uhr Kindervorführung
Freitag, 12.12. 19:30 Uhr
Samstag, 13.12. 16:30 Uhr und 19:30 Uhr

(17. Oktober)
trennlinie

Heimische Seilbahnen trotzen schlechtem Wetter

Den elf heimischen Seilbahnen geht es besser als gedacht - der milde Winter und teilweise nasse Sommer hatte wenig Auswirkungen. Das sagte Peter Huber, der Präsident des Verbandes Deutscher Seilbahnen bei der Verbandstagung in Berchtesgaden. Laut Huber ist auch der Klimawandel längst nicht so heftig für das Voralpenland ausgefallen wie vorhergesagt. Zentrales Thema auf der Tagung war der Wintersport. Insgesamt sind die Seilbahnbetreiber optimistisch gestimmt. Heuer sind deutschlandweit 23 Millionen in Seilbahnen investiert worden. Der momentan warme Herbst stimmt optimistisch, dass es diesmal einen guten Winter geben werde, hieß es auf der Tagung.

(16. Oktober)
trennlinie

Einfach nicht zur Verhandlung gekommen

Eine 46jährige Inhaberin eines Bad Reichenhaller Reisebüros hat heute einen Termin beim Landgericht Traunstein geschwänzt. Sie blieb der Berufungsverhandlung fern. Damit gilt das Ersturteil in dem sie zu einer Haftstrafe von fünf Monaten auf Bewährung verurteilt wurde. Die Frau hatte Flugreisen ihrer Reisebüro-Kunden mit einer Kreditkarte bezahlt, die ihr nicht gehört. Diese gehörte ihrem Ex-Freund. Der Gesamtschaden betrug mehr als 4.000 Euro.

(16. Oktober)
trennlinie

Proteste gegen Fluglärm auch von Salzburger Seite

Proteste gegen den Fluglärm des Salzburger Flughafens kommen jetzt auch aus Anif und Grödig. Wie der ORF berichtet wehren sich die Gemeinden mit einer gemeinsamen Resolution gegen mehr Starts und Landungen von Flugzeugen im südlichen Bereich des Salzburger Flughafens. Gerade die sind es, die die bayerische Seite vom Fluglärm entlasten sollen. Nach massiven Drohungen habe die Bodenkontrolle auf dem Flughafen das Verhältnis der Starts und Landungen zwischen Norden und Süden etwas verschoben, heißt es. Die Verlagerung kann laut der Gemeindevertretungen von Anif und Grödig, aber keine Antwort auf die Probleme mit Bayern sein. Süd-Anflüge und Süd-Starts seien nämlich die lautesten Varianten von allen.

(16. Oktober)
trennlinie

Bürger sollen über Asylbewerberunterbringung informiert werden

In einer Bürgerversammlung sollen die Bürger in Saaldorf-Surheim über die Unterbringung der Asylbewerber informiert werden. Das teilte Bürgermeister Bernhard Kern im Rahmen der gestrigen Sondersitzung des Gemeinderates zur Asylbewerber-Unterbringung mit. Im nächsten Monat muss die Gemeinde bis zu 35 Asylbewerber aufnehmen. Derzeit werden dazu dringend Unterbringungsmöglichkeiten gesucht. Möglich sind laut Kern Ferienwohnungen oder leer stehende Häuser. Mit den entsprechenden Eigentümern sei man in Kontakt oder werde ihn demnächst aufnehmen. Auf der Sitzung wurde auch darüber gesprochen einen Koordinator einzustellen, der sich um die Asylbewerber kümmert. Das müsste aber noch mit dem Landratsamt besprochen werden, so Kern.

(16. Oktober)
trennlinie

Infoabend zum Wasserkraftwerk Felsentor

Die Gemeinde Ramsau lädt am Abend zu einer Infoveranstaltung zum Wasserkraftwerk Felsentor ein. In einer offenen Diskussion soll mit den Bürgern über das Projekt gesprochen werden. Erst gestern gab der Landesfischereiverband Bayern bekannt, dass er sein Mitspracherecht beim Bau der Wasserkraftanlage einklagen will. Der Verband wirft dem Landratsamt Berchtesgadener Land vor auf eine Umweltverträglichkeitsprüfung des Neubaus verzichtet zu haben. So könne das gesetzlich verankerte Mitspracherecht der Naturschutzverbände umgangen werden. Beginn ist der Infoveranstaltung ist um 19.30 Uhr im Rathaus.

(16. Oktober)
trennlinie

Mobbing-Klage gegen Kliniken Südostbayern AG

Eine leitende Mitarbeiterin der Kliniken Südostbayern AG klagt wegen Mobbings gegen ihren Arbeitgeber. Laut Heimatzeitung fordert die Klägerin eine Leistungszulage wieder ein, die ihr von der AG gestrichen wurde. Sie beschuldigt vor allem eine Vorgesetzte. Als Grund für die seit Jahren andauernde Streitigkeit mit ihr nannte die Klägerin Unstimmigkeiten mit dem Vorstand der Kliniken AG. Die Frau soll schon früh auf die schlechte finanzielle Lage der Kliniken aufmerksam geworden sein. Daraufhin habe man ihr vorgeworfen, der Presse geheime Zahlen gegeben zu haben. Sie fühle sich als Sündenbock. Der Anwalt der Hauptbeschuldigten bezeichnete die Klägerin als schizophren und psychotisch. Das Urteil soll am 4. November fallen.

(16. Oktober)
trennlinie

Trickbetrüger in Bad Reichenhall

Ein Trickbetrüger hat in Bad Reichenhall die Verkäuferin eines Schuhgeschäfts über's Ohr gehauen. Gestern Mittag wollte ein Mann in dem Geschäft Schuhbänder für zwei Euro kaufen. Zum bezahlen legte er einen 500-Euro-Schein hin. Als ihm die Verkäuferin das Restgeld auf den Tresen legte, nahm er das Rückgeld und den 500-Euro-Schein und verließ das Geschäft. Der Mann ca. 175 - 180 cm groß, 20-25 Jahre alt, glatt rasiert und hatte kurze dunkle Haare. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und blauen Jeans und einer schwarzen Lederjacke. Außerdem trug er weiße Turnschuhe. Der Mann sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

(16. Oktober)
trennlinie

Autofahrer begeht Fahrerflucht

Ein unbekannter Autofahrer hat am frühen Morgen in Berchtesgaden einen Radfahrer angefahren und ist geflüchtet. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach dem Unfallfahrzeug, einem schwarzen Seat. Laut Polizei müsste der Außenspiegel oder eine Seitenscheibe beschädigt sein, da an der Unfallstelle entsprechende Glassplitter sichergestellt werden konnten. Der Radfahrer zog sich durch einen Sturz eine Verletzung am Oberschenkel zu, nachdem der Autofahrer ihm die Vorfahrt genommen hatte. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern.

(16. Oktober)
trennlinie

Obdachlose in der Region gut untergebracht

Die Obdachlosen in den Städten der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land sind alle gut untergebracht. Das bestätigten die Verantwortlichen in Traunstein, Trostberg, Traunreut und Freilassing auf Anfrage der Bayernwelle. Hintergrund ist die aktuelle Situation in der Marktgemeinde Prien. Dort wurden vor kurzem per Eilentschluss zwei zusätzliche Wohncontainer bestellt, da alle Kapazitäten für Obdachlose aufgebraucht sind. In Prien gibt es derzeit acht Menschen ohne Zuhause. In Traunreut sind es drei, in Traunstein neun und in Freilassing zehn. In Trostberg ist niemand obdachlos gemeldet. Eine Containersiedlung wie in Prien ist außerdem die Ausnahme. Die anderen vier Kommunen mieten zu diesem Zweck Wohnungen an.

(16. Oktober)
trennlinie

Bahnverkehr normalisiert sich wieder

Der Bahnverkehr soll nach den Lokführer-Streiks bei der Südostbayernbahn ab 8 Uhr wieder normal laufen. Das teilen die Verantwortlichen mit. Gestern Nachmittag fielen aufgrund des Streiks zwei Zugverbindungen zwischen Traunstein und Waging aus. Auf der Strecke zwischen Traunstein und Ruhpolding ging zwischen 18 Uhr und 23:30 Uhr nichts mehr. Hier wurden die meisten Verbindungen durch Busse ersetzt. Auf der Bahnstrecke Salzburg-München fielen die überregionalen Fernverkehrszüge aus. Auch dort läuft bereits alles wieder planmäßig. Die GDL hatte ihre Lokführer zum Streik aufgefordert, weil sie für ihre Beschäftigten mehr Geld und weniger Arbeitszeit will.

(16. Oktober)
trennlinie

Buttersäure-Anschlag in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall hat ein Unbekannter einen Anschlag mit Buttersäure verübt. In der Nacht auf gestern bemerkte der Anwohner eines Mehrfamilienhauses starken säuerlichen Geruch. Als dieser Gestank am Morgen noch stärker zu riechen war, verständigte er die Hausverwaltung und die Polizei. Laut eines Arztes können durch das Einatmen der Säure gesundheitliche Schäden entstehen. Deshalb wurde Anzeige wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung erstattet. Dies war laut Polizei auch nicht der erste Buttersäure-Anschlag. In den letzten beiden Jahren sei es bereits dreimal zu ähnlichen Anschlägen im Haus gekommen, so die Polizei.

(16. Oktober)
trennlinie

Berufungsprozess wegen Kreditkartenbetrugs

Weil sie mit einer fremden Kreditkarte Flüge für mehr als 4.000 Euro bezahlt haben soll, muss sich eine Frau aus Bad Reichenhall heute in einem Berufungsprozess vor dem Traunsteiner Landgericht verantworten. Die Angeklagte hatte ein Reisebüro in der Kurstadt betrieben. Dort soll sie für Kunden insgesamt 13 Flüge gebucht und mit einer fremden Kreditkarte bezahlt haben. Der Geschädigte hatte der Frau, laut Anklage, die Kreditkartendaten für eine einmalige Flugbuchung zur Verfügung gestellt. Der Angeklagten wird Computerbetrug in 13 Fällen vorgeworfen. In einem ersten Prozess wurde sie zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten auf Bewährung verurteilt.

(16. Oktober)
trennlinie

Ab heute gilt der Winterfahrplan in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall gilt für die Busse ab heute der Winterfahrplan. Die Linien 1 und 2 der städtischen Verkehrsbetriebe fahren sonntags beispielsweise im Zwei-Stunden-Takt.

(16. Oktober)
[ Weitere Änderungen finden Sie hier ]

trennlinie

 


Verkehr
Blitzer
Wetter

















   Bayernwelle Umfrage

Ministerpräsident Seehofer schließt eine weitere Amtszeit ab 2018 nicht mehr aus. Was halten Sie davon?