back_jpg, preload

Banner









 

 

 

 

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nachrichten aus dem Berchtesgadener Land und Salzburg
Vermeintlicher Brand am Untersberg: zum Glück Fehlalarm

Große Aufregung hat es am Abend wegen eines vermeintlichen Brandes an der Toni-Lenz-Hütte am Untersberg gegeben. Eine Anruferin meinte, Rauchschwaden am Berg erkannt zu haben. Feuerwehren, Polizei und Bergwacht stellten sich schon einmal auf einen kniffligen Einsatz ein: denn die Hütte ist mit Fahrzeuge nicht erreichbar. Dann aber überflog ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera die Hütte und konnte sofort Entwarnung geben: es gab kein Feuer. Möglicherweise hatte die Zeugin Nebelschwaden oder aufsteigenden Wasserdampf gesehen, vermutet das Rote Kreuz.

Foto: BRK

(23. November)
trennlinie

Letzter Tag der Berufsinformationsmesse BIM

Wer sich heute über Ausbildungsangebote und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren möchte, der hat dazu in Salzburg ein letztes Mal die Gelegenheit. Die Berufsinformationsmesse BIM endet am Abend. Im Salzburger Messezentrum präsentieren sich unterschiedlichste Betriebe oder Schulen: sie informieren über Ausbildungsangebote in Salzburg, aber auch in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land. Geöffnet hat die BIM heute noch von 9 bis 17 Uhr.

(23. November)
[ Weitere Infos zur Messe hier: ]

trennlinie

Vier Züge der Berchtesgadener Land Bahn fallen aus

Heute Abend und morgen früh werden zwischen Bischofswiesen und Berchtesgaden kurzzeitig keine Züge fahren können. Laut Berchtesgadener Land Bahn finden dort Bauarbeiten statt. Vier Züge fallen aus und werden durch Busse ersetzt. Es betrifft die beiden letzten Züge von Bischofswiesen nach Berchtesgaden (also erst um Mitternacht herum) und morgen früh die beiden ersten Züge von Berchtesgaden nach Bischofswiesen. Fahrgäste sollten sich auf Verspätungen einstellen.

(23. November)
[ Infos zu den Zugausfällen hier: ]

trennlinie

Marktsonntag in Teisendorf

In Teisendorf lädt heute der traditionelle Andreasmarkt zum Bummeln ein. In diesem Rahmen findet auch ein Bücherflohmarkt und eine Künstlerausstellung statt. Die dem heiligen Andreas geweihte Pfarrkirche von Teisendorf gibt dem traditionellen Markt den Namen. Rund 100 Fieranten bieten ihre Waren an. Außerdem haben die Geschäfte in Teisendorf geöffnet. Der Andreasmarkt geht von 9 bis 17 Uhr.

Am heutigen Marktsonntag lädt gleichzeitig auch die Teisendorfer Tafel zu einem "Tag der Offenen Tür". Von 11-16 Uhr können die Bürger die Einrichtung besuchen und sich dort über die Arbeit der Tafel informieren.

(23. November)
trennlinie

Fußball: der Lauf des SV Kirchanschöring geht weiter

Der SV Kirchanschöring überwintert in der Fußball-Landesliga als souveräner Tabellenführer. Auch das letzte Spiel vor der Winterpause gewannen die Gelb-Schwarzen klar und deutlich: 4:0 daheim gegen Pfarrkirchen. Kirchanschöring hat damit schon sechs Punkte mehr als der ärgste Verfolger Hallbergmoos. Allerdings haben die Hallbergmooser ein Spiel weniger.

In einem letzten Spiel der Bezirksliga unterlag Amerang in Kastl 0:1.

(23. November)
trennlinie

Flohmarkt der Kinderkrebshilfe

Dies Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land und Traunstein veranstaltet heute einen Floh- und Christkindlmarkt. Neben einem Adventsbasar haben die Besucher auch die Möglichkeit das neune Vereinsheim zu Besichtigen. Die Räume wurden im vergangen Jahr umgebaut und sind weitgehend fertiggestellt. Geöffnet hat der Markt im Vereinsheim Oberteisendorf heute von 9 bis 18 Uhr und morgen von 13 bis 18 Uhr.

(22. November 2014)
trennlinie

Sparkassen-Chef verabschiedet

Vorstand und Mitarbeiter der Sparkasse Berchtesgadener Land haben ihren langjährigen Chef Josef Schlosser verabschiedet. Der 64jährige wird in wenigen Wochen in den Ruhestand gehen. Am Abend wurde er im Rahmen eines Mitarbeiterfestes in Berchtesgaden feierlich verabschiedet. Es gab Geschenke von den Mitarbeitern und einen sehr persönlichen Film über den scheidenden Chef. Neuer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Berchtesgadener Land wird Helmut Grundner.

(22. November 2014)
trennlinie

Immer noch keine Entscheidung im Missbrauchs-Prozess

Im Missbrauchs-Verfahren gegen den aus Teisendorf stammenden Pater Fabian gibt es noch immer keine Entscheidung. Das teilte der Anwalt des Geistlichen, Ahmir Amed, auf Anfrage der Bayernwelle mit. Man habe Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde gegen das Urteil eingereicht. Das Verfahren ziehe sich seit dem ungewöhnlich lange hin, so Amed. Eine Entscheidung könne aber jeden Tag fallen. Der Pater war am Landesgericht Wiener-Neustadt vor fast einem Jahr zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ihm wurden sexuelle Übergriffe auf einen Schützling vorgeworfen. Der Geistliche war damals im österreichischen Traiskirchen tätig.

(22. November 2014)
trennlinie

Fahne sorgt in Freilassing für Aufregung

Eine Fahne sorgt derzeit in Freilassing für Aufregung. Ein Hörer machte uns auf eine Fahne im Bereich der Sudetenstraße aufmerksam. Die Fahne war an einem Verkehrszeichen angebracht worden. Die Polizei wurde darüber bereits informiert. Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass es sich bei der Flagge um die Fahne des Sudetenlandes handelt. Die von Unbekannten veranlasste Aktion steht offenbar im Zusammenhang mit dem Ansinnen einer Vereinigung gegen Rechtsradikale. Diese hatte Anfang November bei der Stadt Freilassing im Rahmen einer „Ent-Nazifizierung“ eine Umbenennung von Straßennamen gefordert, die an die Vertreibung durch die Nazis während des 2. Weltkrieges erinnern. Begonnen werden sollte mit der Sudetenstraße. Die Polizei nahm die Fahne ab. Weitere Maßnahmen erfolgen nicht, da keine strafrechtliche Relevanz gesehen wird. Die Stadtverwaltung wurde über den Vorfall informiert. Auch dort sieht man keinen Handlungsbedarf.

Foto: Walter Neuberger

(21. November)
trennlinie

Nationalparks arbeiten zusammen

Der Nationalpark Berchtesgaden kooperiert mit dem Yosemite Nationalpark in den USA . Dazu unterzeichnete der Leiter des Nationalparks Berchtesgaden, Michael Vogel jetzt ein Dokument zur offiziellen Zusammenarbeit mit dem Yosemite Nationalpark in Kalifornien. Beide Nationalparks vereinbarten eine Kooperation in den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Bildung und Öffentlichkeitsarbeit. Bereits im Frühjahr 2015 wird eine Delegation aus den USA den Nationalpark Berchtesgaden besuchen, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Projekte zu starten. Durch das gemeinsame Abkommen werden beide Schutzgebiete international weiter gestärkt.

(21. November)
trennlinie

Berufugsprozess gegen Kollegah in Traunstein

Der Rapper "Kollegah" muss wegen einer Disco-Schlägerei erneut in Traunstein vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft Traunstein akzeptiert den Freispruch des Amtsgerichts Laufen für den 30-Jährigen nicht. Sie legte Berufung gegen das Urteil ein, wie Oberstaatsanwalt Volker Ziegler heute mitteilte. Damit kommt es im nächsten Jahr vor dem Landgericht Traunstein zu einer Neuauflage des Prozesses gegen den Sänger. Das Amtsgericht hatte es am Mittwoch als nicht erwiesen angesehen, dass der Rapper zwei Besucher einer Disco in Freilassing zusammengeschlagen hatte. Es könnte auch Notwehr gewesen sein, befand das Gericht. Der Jurastudent ist wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

(21. November)
trennlinie

"Vernunft statt Salzachbrücke" rüstet sich für die Zukunft

Der Verein "Vernunft statt Salzachbrücke" rüstet sich heute für die Zukunft. Am Abend findet die Jahreshauptversammlung statt. Die Mitglieder wollen dabei ihr weiteres Vorgehen gegen das Projekt besprechen. Wie Vorsitzender Sepp Frech bereits im Vorfeld betonte, glaube er nicht, dass die Brücke komme. Solange die Planungen aber nicht offiziell eingestellt seien, müsse der Verein bestehen bleiben, so Frech. Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass hinter den Kulissen weiter mit Nachdruck an einer Salzachbrücke zwischen Laufen und Tittmoning gearbeitet wird. Seit rund einem Jahr läuft eine Umweltverträglichkeits-Prüfung. Allerdings sind noch weitere Untersuchungen notwendig, bis es ein Ergebnis gibt. Die Versammlung im Kellerstüberl in Schifferleiten bei Fridolfing beginnt um 19 Uhr 30.

(21. November)
trennlinie

Sexuelle Gewalt auch in der Region Thema

Sexuelle Gewalt ist auch bei uns ein großes Thema - jährlich melden sich zwischen 50 und 60 Opfer bei der Fachstelle gegen sexuelle Gewalt im Landkreis Traunstein. Das erklärte Birgit Berwanger von der Beratungsstelle in der gestrigen Sitzung des Traunsteiner Hauptausschusses. Neben vielen jungen Mädchen würden sich auch immer wieder Frauen melden, bei denen der Missbrauch schon länger zurückliege, so Berwanger. Für die Therapie sei es aber wichtig, den Übergriff möglichst bald zu melden. Je länger der Missbrauch zurückliegt, umso schwerwiegender seien meistens die Folgen, so Berwagner. Viele der Frauen seien aufgrund ihrer psychischen Probleme nicht einmal mehr in der Lage, ein normales Leben zu führen und regelmäßig zu arbeiten, sagte Berwanger.

(21. November)
trennlinie

Veranstaltungen zum bundesweiten Vorlesetag auch in unserer Region

Heute ist der bundesweite Vorlesetag - auch bei uns in der Region finden Veranstaltungen statt. Zum Beispiel in Traunreut, Traunstein, Bad Reichenhall oder Freilassing. Die Vorleseaktion finden meistens in Kindergärten oder Schulen, aber auch in Bibliotheken statt. Die Lesung um 10.00 Uhr in der Traunsteiner Stadtbibliothek mit Christian Hanreich ist für jeden zugänglich. Der Bundesweite Vorlesetag soll vor allem Eltern kleiner Kinder zum vorlesen animieren, oder sie darin bestärken. Vorlesen hilft den Kindern bei der Ausbildung sozialer, kognitiver und emotionaler Kompetenzen. Das zeigt sich vor allem im schulischen Erfolg. Derzeit lesen 67% aller Eltern regelmäßig vor, besagt eine Studie der Stiftung lesen.

(21. November)
[ Weitere Infos zum Vorlesetag finden Sie hier ]

trennlinie

Grundschule Oberteisendorf wird eingeweiht

In Oberteisendorf wird heute die neue Grundschule offiziell eingeweiht. Bereits seit Schuljahresbeginn werden die Schüler in dem neuen Schulhaus unterrichtet. Früher war die Schule auf zwei Standorte aufgeteilt, Oberteisendorf und Mehring. Allerdings war das Gebäude in Oberteisendorf dringend sanierungsbedürftig und hatte Brandschutzmängel. Die Gemeinde Teisendorf hatte deshalb beschlossen ein größeres neues Schulgebäude in Oberteisendorf zu errichten. Der Standort Mehring wurde komplett aufgegeben. Insgesamt wurde ein Jahr gebaut. Die Kosten dafür beliefen sich auf 3,6 Millionen Euro.

(21. November)
trennlinie

"Grünes Licht" für die Planung des Erholungsparks Badylon

Freilassing hat "grünes Licht" für die Planung des Erholungsparks Badylon erhalten. Das teilt die Stadt heute mit. Die vom Juni-Hochwasser 2013 zerstörten Gebäude können abgebrochen werden und am gleichen Standort neu gebaut werden. Zurzeit laufen die europaweiten Vergabeverfahren für die unterschiedlichen Innenbereiche. Die Auftragsvergaben sollen noch im Dezember dieses Jahres vom Stadtrat beschlossen werden. Wie das Gebäude von Außen aussehen soll, entscheidet sich Anfang nächsten Jahres. In einem Wettbewerb werden fünf Architekten mit ihren Modellen gegeneinander antreten. Die Wettbewerbsarbeiten werden den Bürgern im Februar 2015 vorgestellt.

(20. November)
trennlinie

Pehel freut sich über seine neue Aufgabe

Der Leiter der Tourist-Info in Waging hat eine neue Aufgabe - Oswald ist neuer Chef von Tourismus Oberbayern München. Nächste Woche wird er offiziell in seinem neuen Amt benannt. Ab Februar 2015 wird er den Tourismus Oberbayern München, kurz TOM, dann leiten. Die Freude darüber sei natürlich groß, so Pehel im Bayernwelle-Interview. Er kündigte bereits an, dass er Oberbayern zur erfolgreichsten Tourismusregion in Europa machen und neue Mitglieder gewinnen. Der Tourismus Oberbayern München ist die Nachfolgeorganisation des Tourismusverbandes München-Oberbayern. Dieser rutschte Ende 2012 in die Insolvenz.

(20. November)
trennlinie

Schwerer Unfall in Anger

Das hätte noch wesentlich schlimmer ausgehen können - Eine 24-jährige Frau aus Anger ist von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Frau war am Abend von Anger in Richtung Piding unterwegs. Sie kam allein beteiligt von der Straße ab und traf frontal einen Baum, weil sie kurz nicht aufpasste. Durch die Wucht des Aufpralls öffneten sich die beiden Airbags des Autos. Ein Fahrlehrer kam vorbei, leistete Erste Hilfe und setzte einen Notruf ab. Die 24-Jährige wurde vom BRK in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. An ihrem Auto entstand Totalschaden.

Foto: BRK
trennlinie

Bürger wehren sich weiter gegen TTIP

Das geplante Handelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA hat viele Gegner - die Traunsteiner Grünen haben mittlerweile 400 Unterschriften gegen TTIP gesammelt. Das teilen sie heute mit. Angefangen hatte es mit einer Aktion auf dem Traunsteiner Maxplatz, bei dem 214 Personen einen Appell unterschrieben, TTIP zu stoppen. Nach einer Unterschriftenaktion auf dem Maxplatz lagen die Listen auch in einigen Bioläden der Region aus. Insgesamt sind so 400 Unterschriften zusammengekommen. Im Wesentlichen fürchten die Grünen, dass mit TTIP u.a. Arbeits-, Sozial- und Verbraucherschutz-Standards abgesenkt werden. Außerdem kritisierten sie, dass Streitigkeiten nicht vor ordentlichen Gerichten, sondern von Schiedsstellen verhandelt werden. Die Unterschriften wurden nach Berlin geschickt. Dort kommt man laut den Grünen dem Ziel von 1 Million Unterschriften jeden Tag näher. Somit, so hofft die Umweltpartei, dass durch die vielen Unterschriften das Abkommen in seiner jetzigen Form gestoppt wird. Stattdessen soll es durch faire und transparente Gespräche ersetzt werden.

(20. November)
trennlinie

Berufs-Info-Messe geht in die nächste Runde

Zum bereits 24. Mal können sich Jugendliche ab heute bei der Berufs-Info-Messe im Messezentrum Salzburg auf ihre berufliche Zukunft vorbereiten. Bis Sonntag werden den Besuchern viele Berufe präsentiert. Außerdem bekommen sie Fachinformationen über die vielfältigen Karrierechancen. Eignungstests und Workshops wie "Erfolgreich bewerben" helfen dabei, den richtigen und vor allem erfolgreichen Karriereweg einzuschlagen. Vor Ort sind heimische Unternehmen wie AlzChem aus Trostberg, die Kathrein-Werke aus Rosenheim und Kiefel aus Freilassing. Außerdem präsentieren sich das AWO Seniorenzentrum Freilassing sowie der Bayerische Hotel- & Gaststättenverband. Am Samstag können sich Eltern beim Elternnachmittag in speziellen Vorträgen über die Berufs- und Bildungschancen ihrer Kinder informieren. Die Messe ist kostenlos und hat täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier www.berufsinfomesse.org

(20. November)
trennlinie

Pehel ist neuer Chef von Tourismus Oberbayern München

Oswald Pehel aus dem Achental ist neuer Chef von Tourismus Oberbayern München. Das teilte der Verband jetzt mit. Ein Jahr nach seiner Gründung wurde Pehel jetzt zum Geschäftsführer gemacht. Er war bisher Leiter der Tourist-Info in Waging. Ende des Monats übernimmt er sein neues Amt. Pehel kündigte an, er wolle Oberbayern zur erfolgreichsten Tourismusregion in Europa machen und neue Mitglieder gewinnen. Der Tourismus Oberbayern München ist die Nachfolgeorganisation des Tourismusverbandes München-Oberbayern. Dieser rutschte Ende 2012 in die Insolvenz.

(20. November)
trennlinie

Kommunalpolitiker werden geehrt

Vier Bürger aus dem Berchtesgadener Land werden heute mit der Kommunalen Verdienstmedaille geehrt. Diese geht an langjährig kommunalpolitisch tätige Bürger des Landkreises. Verliehen wird sie von Landrat Georg Grabner. Außerdem wird er 26 Bürgern die Kommunale Dankurkunde aushändigen.
Kommunale Verdienstmedaille:
Ramsau: Josef Wurm, Saaldorf-Surheim: Ludwig Nutz, Teisendorf: Johann Niederstraßer, Georg Quentin
Kommunale Dankurkunde:
Ainring: Rosemarie Bernauer, Johann Galler, Johann Pöllner, Bruno Thurnhausstatter
Anger: Christian Zartner, Thomas Grundner
Bad Reichenhall: Gerhard Fuchs, Georg Nitzinger, Sebastian Renoth
Berchtesgaden: Jürgen Reiner
Freilassing: Elisabeth Hagenauer
Laufen: Franz Eder, Hans Feil, Klaus Kalb, Agnes Thanbichler, Isabella Zuckerschwert
Saaldorf-Surheim: Johann Butzhammer, Albert Gaugler, Franz Hagenauer, Anotn Kern, Franz Rehrl, Franz Singhartinger
Teisendorf: Franz Schießl, Magdalena Schmidt, Edwin Hertlein

(20. November)
trennlinie

Finanzamt schließt früher

Die Dienststelle des Finanzamts Berchtesgaden-Laufen in Berchtesgaden ist ab Mittag geschlossen. Grund ist eine Personalversammlung. Das teilen die Verantwortlichen mit. Auch die Telefonvermittlung ist ab 12.00 Uhr nicht mehr besetzt.

(20. November)
trennlinie

Pidinger Schleierfahnder stellen kurioses Fundstück sicher

Die Pidinger Schleierfahnder haben es mit einem etwas seltsamen Fundstück zu tun gehabt. Ein Mann aus Litauen wurde gestern am Grenzübergang Bad Reichenhall aufgehalten. Er sass in einem Audi A6. Zum einen konnte er keinen Führerschein vorweisen, zum anderen war der Audi einen tag zuvor in München gestohlen worden. Wie sich herausstellte, hatte der Besitzer die Schlüssel im Wagen liegen gelassen. Der obdachlose Litauer sah das und nahm sich das Auto für eine Spritztour. Der Mann ist bereist wegen zahlreicher Eigentumsdelikte vorbestraft. Er wurde vorläufig festgenommen.

(19. November)
trennlinie

Gau-Chronik des Gauverbandes I veröffentlicht

Der Gauverband I feiert nächstes Jahr sein 125-jährigen Bestehen - bereits jetzt gibt es die Gauchronik. Es handelt sich um ein 640-seitiges Werk. Es ist in zehn Themenfelder gegliedert. Jeder der 117 Mitgliedsvereine war für den Inhalt seines Teils selbst verantwortlich. Die Gauchronik spiegelt vor allem die Vielfalt der Vereine wieder. Die erste Gauchronik erschien 1989 zum 100-jährigen Jubiläum und war seit längerer Zeit vergriffen.

Foto: Manfred Peter

(19. November)
trennlinie

Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" gut angenommen

Die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" hat in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land wieder viele Menschen bewegt - im wahrsten Sinn des Wortes. Insgesamt 849 Beschäftige aus 147 verschiedenen Betrieben in der Region nahmen in diesem Jahr daran teil. In den Monaten Juni, Juli und August radelten sie an mindestens 20 Arbeitstagen zum Betrieb oder zur Haltestelle von Bus und Bahn. Mittlerweile wurden die Gewinner ermittelt. Den regionalen Hauptpreis gewann Klaus Bierdimpfl aus Traunstein. Er fuhr täglich von Traunstein nach Grabenstätt und zurück. Die Strecke kann er künftig mit einem neuen Rad bewältigen.

(19. November)
trennlinie

Geldstrafe nach Unfallflucht

Eine Frau aus Seeon-Seebruck ist vom Amtsgericht Laufen wegen einer Unfallflucht zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Sie muss 4500 Euro zahlen und muss für sechs Monate den Führerschein abgeben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Unfallflucht ereignete sich vor gut einem Jahr im Antonibergtunnel in Bad Reichenhall. Ihr wurde vorgeworfen, den Unfall verursacht zu haben, bei dem ein 81-jähriger Radfahrer stürzte. Der Mann wurde in Folge des Sturzes von mindestens einem weiteren Fahrzeug überrollt und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Bereits vor den Prozess kündigte die Frau ein Geständnis an. Das heiße aber nicht das sie alle Schuld auf sich nimmt. Verletzt hätten die nachfolgenden Fahrzeuge den Geschädigten.

(19. November)
trennlinie

Schutzgalerie ist auf gutem Weg

Bei der Errichtung einer Schutzgalerie an der B21 im Bereich Saalachsee zwischen Bad Reichenhall und Schneizlreuth geht es gut voran. Das teilt das Staatliche Bauamt Traunstein heute mit. Allerdings drängt die Zeit. Noch in diesem Jahr müssen mindestens fünf Blöckeder Galerie fertig gestellt werden. Würde dieses Ziel nicht erreicht, könnte eine Lawine in der Winterperiode schwere Schäden an den bisher fertiggestellten Elementen verursachen. Als Bauzeit sind in diesem Jahr noch ca. 5 Wochen vorgesehen, sofern die Witterung dies zulässt. Während der Wintermonate sind keine Arbeiten geplant. Im April geht es dann weiter. Dann müssen Verkehrsteilnehmer auch mit einer Vollsperrung in dem Bereich rechnen. Ziel des Schutzkonzeptes ist es, die Bundesstraße so zu schützen, dass sie ganzjährig mit größtmöglicher Sicherheit befahrbar ist.

(19. November)
trennlinie

Preise für das Schornbad steigen

Der Eintritt für das Schornbad in Schönau am Königssee wird im nächsten Jahr teurer sein. Der Gemeinderat beschloss am Abend eine Preiserhöhung von 15 Prozent. Das heißt ein Erwachsener zahlt im nächsten Jahr 4,70 Euro. Kinder und Jugendliche zahlen 3,30 Euro. Die weiteren Preise:
Saisonkarten für Erwachsene 94 Euro
Kinder, Schwerbeschädigte, Studenten 67 Euro
Familienkarte 190 Euro

(19. November)
trennlinie

Freispruch für Kollegah

Der Richter am Amtsgericht Laufen (Thomas Hippler) hat den Rapper Kollegah freigesprochen. Damit wurde am Mittag dem Antrag der Verteidigung entsprochen. Sie begründete es damit, dass die Zeugen keinen eindeutigen Tathergang schildern konnten. Es stand Aussage gegen Aussage. Somit wurde Kollegah freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hatte 1 Jahr und 6 Monate ohne Bewährung beantragt.

Kollegah wurde vorgeworfen, nach einem Konzert in Freilassing einen Mann zusammengeschlagen zu haben.

(19. November)
trennlinie

FWG Piding wehrt sich gegen Ampel an der Autobahnausfahrt

Die FWG Piding wehrt sich gegen eine Ampelanlage auf der B 20 an der Autobahnausfahrt der A8. Eine Ampel in diesem Streckenabschnitt bedeutet laut der FWG einen permanenten Mega-Stau in beide Richtungen. Denn auf der Bundesstraße sind täglich knapp 30.000 Fahrzeuge unterwegs. Die FWG befürchtet, dass viele Verkehrsteilnehmer den Stau umfahren werden und dazu den Weg durch die Gemeinde nehmen. Stattdessen spricht sich die FWG weiter für einen bereits angedachten Kreisverkehr in dem Bereich aus. Zuletzt brachte das Staatlichen Bauamtes Traunstein dort eine Ampel ins Gespräch. Die FWG Piding fordert nun von der Verwaltung endlich tätig zu werden.

(19. November)
trennlinie

Seebruckerin muss sich in Laufen wegen Unfallflucht verantworten

Vor dem Amtsgericht in Laufen wird heute ein Fall von Fahrerflucht verhandelt - der vor einem Jahr für großes Aufsehen gesorgt hat. Die Angeklagte wird der fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernen vom Unfallort beschuldigt. Die Seebruckerin wird laut ihrem Anwalt voll geständig sein. Das heiße aber nicht das sie alle Schuld auf sich nimmt. Verletzt hätten die nachfolgenden Fahrzeuge den Geschädigten. Vor gut einem Jahr ist ein 81-jähriger Österreicher im Bad Reichenhaller Antoniberg- Tunnel mit dem Rad unterwegs gewesen. Er wurde von einem Fahrzeug angerempelt und fiel auf die Straße. Daraufhin fuhren mehrere Fahrzeuge über den wehrlosen Mann. Er überlebte. Laut der Polizei Bad Reichenhall ginge es ihm aber immer noch nicht gut und er möchte kein Kontakt mit den Medien. Zum heutigen Termin am Laufener Gericht wird er nicht erscheinen.

(19. November)
trennlinie

Euregio Medientag in Freilassing

Der Euregio Medientag feiert heute Premiere in Freilassing. Zum ersten Mal findet er dort statt. Dabei geht es um den Zugang von Jugendlichen zu digitalen Medien. Es gibt Vorträge und Workshops zum Potential, aber auch den Gefahren der digitalen Medien. Beginn des Medientages ist um 9 Uhr in der Freilassinger Mittelschule.

(19. November)
[ Weitere Infos zum Medientag finden Sie hier ]

trennlinie

AOK veranstaltet Kindermitbringtag

Um den Eltern am heutigen Buß- und Bettag unter die Arme zu greifen, hat sich die AOK etwas besonderes ausgedacht. Weil die Kinder heute schulfrei haben, kommen die berufstätigen Eltern schließlich schnell in Bedrängnis, falls niemand auf die Kinder aufpassen kann. In den AOK-Direktionen Traunstein und Bad Reichenhall findet deshalb heute zum insgesamt vierten Mal ein sogenannter Kindermitbringtag statt. Michael Maier von der AOK Bad Reichenhall. Um die Eltern trotzdem nicht zu sehr von der Arbeit abzuhalten, gibt es auch ein spezielles Programm. So sollen die Kinder laut Michael Maier von der AOK Bad Reichenhall beispielsweise selbst ein Buffet zusammenstellen, während die Erwachsenen entspannt arbeiten können.

(19. November)
trennlinie

Bombendrohung gegen Flughafen könnte Konsequenzen haben

Eine Bombendrohung gegen den Salzburger Flughafen kann für einen 13-Jährigen Konsequenzen haben. Wie der ORF berichtet muss der Schüler für seinen vermeintlichen Spaß gerade stehen. Sein Anruf hatte in Salzburg ein Großaufgebot der Polizei verursacht. Nun steht die Frage im Raum, wer für den Schaden aufkommen muss. Strafrechtlich kann der Schüler noch nicht belangt werden, da er mit 13 Jahren noch nicht strafmündig ist. Allerdings könne er oder seine Eltern unter bestimmten Voraussetzungen für Schadenersatz herangezogen werden, heißt es. Laut ORF will der Flughafen Salzburg allerdings keine zivilrechtlichen Schritte einleiten. Der 13-jähriger Schüler hatte am Montag im Flughafen Salzburg mit einer Bombendrohung für Aufregung gesorgt.

(19. November)
trennlinie

Zukunft der Salzachbrücke ungewiss

Die Zukunft der geplanten Salzachbrücke zwischen Laufen und Tittmoning ist weiter ungewiss - offenbar gibt es Probleme bei der Umweltverträglichkeit. Das berichtet das Internetportal gradraus.de heute. Die Umweltverträglichkeit muss mit den Zielen der Europaschutzgebiete auf bayerischer und oberösterreichischer Seite vereinbar sein. Laut dem oberösterreichischen Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl wird das seit rund einem Jahr versucht. Bisher gibt es aber noch kein Ergebnis. Offenbar sind noch zahlreiche Untersuchungen notwendig, damit irgendwann mal Klarheit herrscht. Die Brücke sorgt seit Jahren für Diskussionen. Die Gegner befürchten deutlich mehr Verkehr. Die Befürworter halten die Brücke für die heimische Wirtschaft unbedingt für notwendig.

(18. November)
trennlinie

MSP wird nicht geschlossen

Der Abfallentsorger msp in Marzoll-Türk wird nicht geschlossen. Das teilte das Landratsamt heute mit. Eine Betriebsuntersagung wäre unverhältnismäßig, so die Behörde. Das Landratsamt reagiert damit auf eine Forderung des Bad Reichenhaller Stadtrats Michael Nürbauer. Er forderte das Amt vor einigen Wochen dazu auf, den Betrieb des Abfallentsorgers einzustellen. Als Grund nannte er Auflagenverstöße.

(18. November)
trennlinie

Gebirgsjäger üben den Ernstfall

Die Reichenhaller Gebirgsjäger bereiten sich zurzeit auf ihren bevorstehenden KFOR-Einsatz vor. Das teilte die Bundeswehr heute mit. Anfang Oktober fand in Hohenfels eine multinationale statt. Jetzt folgte eine Ausbildungswoche in Bad Reichenhall. Die Reichenhaller Gebirgsjäger übten die Durchführung von Patrouillen, den Aufbau und das Betreiben zeitlich begrenzter Checkpoints und den Feuerkampf. Ausserdem wurden Maßnahmen der Selbst- und Kameradenhilfe eingeübt. Abgerundet wurde die Woche mit theoretischem Unterricht, wie Landeskunde und Möglichkeiten der psychologischen Unterstützung bei Extremsituationen. Insgesamt 150 heimische Soldaten gehen im kommenden Jahr in den Kosovo.

(18. November)
trennlinie

ORF bald nicht empfangbar?

Die beiden Fernsehprogramme des ORF könnten in Südostoberbayern bald nicht mehr empfangbar sein. In einer Podiumsdiskussion in Rosenheim wird das Thema heute ausführlich behandelt. Laut der CSU Rosenheim plant der ORF seine Programme in Kürze nur noch verschlüsselt auszustrahlen. Grund sind offensichtlich rechtliche Probleme bei der Ausstrahlung von Spielfilmen und Serien. Die CSU spricht in diesem Zusammenhang von einem Akt der Zensur. Im vereinten Europa könne man eine solche Maßnahme von öffentlich-rechtlichen Sendern nicht begreifen, heißt es. Die Veranstaltung im Landgasthof Happinger Hof beginnt um 19 Uhr 30.

(18. November)
trennlinie

Saalach-Allianz stellt sich vor

In Bad Reichenhall stellt sich heute die sogenannte Saalach-Allianz der Öffentlichkeit vor. Gegründet wurde sie bereits im Februar, mittlerweile umfasst sie 14 Vereinigungen. Naturschützer, Fischer und Kanuten aus Österreich und Bayern gehören der Saalach-Allianz an. Der Grund des Zusammenschlusses sei der desolate Zustand der Saalach, so die Mitglieder. Die Bürgermeister der Anliegergemeinden der Saalach hatten bereits 2001 eine Resolution und Selbstverpflichtung verabschiedet. Sie strebt die Aufwertung des Lebensraumes Saalach an. Die Mitglieder der Saalach-Allianz wollen in Zukunft in Zusammenarbeit mit Behörden und Kommunen bei der Lösung der Probleme mitwirken. Ihrer Meinung nach ist es zwingend erforderlich, das Gleichgewicht zwischen dem Anspruch der Menschen und den Bedürfnissen der Natur wieder herzustellen. Die Saalach-Allianz stellt sich heute um 19 Uhr im Gasthof Bürgerbräu in Bad Reichenhall den Bürgern vor.

(18. November)
trennlinie

Fische gestohlen

100 Fische haben Unbekannte aus dem Kurgarten in Berchtesgaden gestohlen. In der Zeit vom Freitag bis gestern wurden die Fische aus den beiden Wasserbecken des Kurgartens entwendet. Aufgrund der großen Anzahl an Forellen und Saiblingen müssen der oder die Täter professionell vorgegangen sein. Die Tat dürfte auch einige Zeit in Anspruch genommen haben. Die Polizei bittet um Hinweise.

(18. November)
trennlinie

Tödlicher Unfall in Bad Reichenhall

Ein tragischer Verkehrsunfall hat auf der B21 bei Bad Reichenhall für eine lange Sperrung gesorgt. Dort war am Vormittag ein 72-jähriger LKW-Fahrer unterwegs. In einer Kurve löste sich der Anhänger aus bisher unbekannter Ursache vom Lkw ab und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort rammte er ein entgegenkommendes Auto aus Österreich. Dabei wurde die 70-jährige Fahrerin tödlich verletzt. Der Fahrer des Lkw sowie zwei weitere Insassen des Autos wurden nur leicht verletzt. Die Bundesstraße war rund zwei Stunden komplett gesperrt.

Foto: BRK

(18. November)
trennlinie

Spiegel wehrt sich gegen Vorwurf der Stimmungsmache

Der Spiegel wehrt sich gegen den Vorwurf unseres Ex-Verkehrsministers Peter Ramsauer, Stimmungsmache zu betreiben. Das hatte der Traunwalchener auf seiner Facebookseite gepostet, nachdem der Spiegel wiederholt wegen seinen Nebeneinkünften angefragt hatte. Der verantwortliche Redakteur Sven Becker wehrte sich nun im Bayernwelle-Interview gegen diesen Vorwurf. Er findet es absurd, dass Nachfragen als Stimmungsmache bezeichnet wird. Schließlich könne sich am Ende jeder selbst davon ein Bild machen und entscheiden, was er von der Sache hält, so Becker. Als Präsident der deutsch-arabischen Handelsgesellschaft Ghorfa soll Ramsauer jährlich angeblich etwa 84.000 Euro verdienen.

(18. November)
trennlinie

Preise für das Schornbad steigen

Die Preise für das Schornbad in Schönau am Königssee könnten im nächsten Jahr höher ausfallen. Derzeit heben die Freibäder im südlichen Landkreis ihre Eintrittspreise einheitlich an. Heute spricht der Gemeinderat in Schönau am Königssee darüber. Derzeit liegen die Preise noch bei 4,10 Euro für einen Erwachsenen und bei 2,90 Euro für Kinder und Jugendliche.

(18. November)
trennlinie

Schluss mit Gaffern

Moderne Medien machen das Gaffen bei Unfällen interessanter. Das ist zumindest die Vermutung von Jakob Goess. Er ist Rettungsdienstleiter des BRK-Kreisverbandes Traunstein. Es sei schon auffällig, dass die Gaffer in den vergangenen 15 Jahren schlimmer geworden seien, so Goess. Früher hätte der optische Eindruck gereicht. Heute würden die Autofahrer Fotos und Handyvideos machen, sagt er. Für die Rettungskräfte wird es dadurch immer schwieriger an den Unfallort zu kommen. Goess appelliert in diesem Zusammenhang an die Autofahrer eine Rettungsgasse zu bilden.

(18. November)
trennlinie

Mehr Prävention für alle

Der Verband Bayerischer Heilbäder fordert mehr Gesundheitsprävention für jeden - nicht nur für Schichtarbeiter. Das gab der Vorsitzende des Verbandes Klaus Holetschek im Rahmen der gestrigen Mitgliedertagung in Prien bekannt. Im Moment geben die Krankenkassen jährlich pro Patient bloß etwa 5 Euro für Vorsorgemaßnahmen aus. Mithilfe eines neuen Gesetzes soll diese Summe angehoben werden. Kuren sollen dann leichter möglich sein. Mit dem Gesetzesentwurf ist Holetschek aber nicht ganz zufrieden: Er kritisiert, dass zwei Gruppen herausgegriffen werden, wie beispielsweise der Schichtarbeiter. Vom Grundsatz meint Holetscheck, dass das Gesetz ganz geöffnet werden soll. Die Heilbäder haben deshalb eine gemeinsame Resolution beschlossen, mit der sie ihre Wünsche gegenüber dem Bundestag deutlich machen wollen.

(18. November)
trennlinie

Todeskandidat Thema bei Seehofers China-Reise

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer will bei seinem China-Besuch auch über den Teisendorfer Doppelmörder Phillip B. sprechen. Das berichtet zumindest die Südostbayerische Rundschau heute. Seehofer bricht heute nach China auf. Bereits im Vorfeld teilte er der Zeitung mit, dass es diplomatische Bemühungen gebe die Todesstrafe des Teisendorfers abzuwenden. Allerdings betonte Seehofer auch, dass diese Bemühungen umso erfolgversprechender seien, je weniger darüber im Einzelnen öffentlich diskutiert werde. Der Teisendorfer war im August als erster Deutscher überhaupt in China zum Tode verurteilt worden. Er hatte 2010 seine Ex-Freundin und deren Lebensgefährten in Südostchina auf offener Straße ermordet.

(18. November)
trennlinie

Schiedsrichter-Nachwuchs gesucht

Die Fussball Schiedsrichter-Gruppe Ruperti sucht nach Nachwuchs. Wie sie mitteilte, findet im Februar wieder ein Neulingslehrgang statt. Angesprochen sind alle, die sich für Fussball interessieren. Der Lehrgang wird an zwei Samstagen im Februar durchgeführt. Und zwar in Petting. Anmeldungen sind ab sofort möglich per E-Mail: h.hofstetter@gmx.de oder r.austermayer@t-online.de

(18. November)
trennlinie

Bombenalarm am Salzburger Flughafen

Vier Jugendliche sind für einen Bombenalarm am Salzburger Flughafen heute verantwortlich. Das berichtet das Internetportal Salzburg24.at. Demnach rief ein 13-jähriger am Vormittag beim Flughafen an. Er kündigte einen Bombenkoffer an. Sofort wurden sämtliche Maßnahmen eingeleitet. Großräumige Durchsuchungen wurden durchgeführt, sprengstoffkundige Polizisten sowie Sprengstoffspürhunde waren im Einsatz. Allerdings konnte der Anruf zurück verfolgt werden. Die Ermittlungen ergaben, dass vier Jugendliche aus dem Burgenland den Streich ausgeheckt hatten.

(17. November)
trennlinie

2.500 Tier- und Pflanzenarten im Berchtesgadener Land

Im Berchtesgadener Land gibt es ab sofort ein neues Nachschlagewerk für alle Arten und Biotope. Vertreter des Landesamts für Umwelt überreichten das Werk heute an den Landkreis. Die Zahlen sind beeindruckend: Im Berchtesgadener Land gibt es knapp 2.500 Tier- und Pflanzenarten. Zudem wurden mehr als 4.400 Biotopflächen erfasst. Wertvollste Lebensräume seien im Berchtesgadener Land immer noch erhalten, so Ines Langensiepen vom Landesamt für Umwelt. Das Nachschlagewerk soll vor allem eine Datengrundlage und eine Planungshilfe für die Naturschutzbehörden, Gemeinden und Verbände im Landkreis sein. Es liefert Antworten zu wichtigen Naturschutzfragen. Unter anderem geht es um den Erhalt der Artenvielfalt. Ausserdem sind die Gebiete aufgelistet, die besonders schützenswert sind.
trennlinie

Missverständnisse beim Naturpark Salzachauen

Beim Naturpark Salzachauen haben die Verantwortlichen wohl etwas aneinander vorbei geredet. Deshalb will sich ÖVP-Landesrat Josef Schwaiger übernächste Woche mit zwei bayerischen Landräten treffen, um den Naturpark Salzachauen nochmal zu besprechen. Das schreiben die Salzburger Nachrichten heute. Schwaiger räumt außerdem ein, dass es Missverständnisse bei den Planungen zu dem Naturpark Salzachauen gegeben hat. Er stellt klar, dass gerade zwei unterschiedliche Projekte im Gespräch seien: Ein Kleineres, dass ohne bayerische Zustimmung verwirklicht werden könnte. Dabei handelt es sich um eine „Au-Werkstatt“ bei Oberndorf. Dadurch werde auch der Wasserlauf der Salzach nicht verändert. Anders bei dem größeren Projektteil. Natürlich ist dazu eine Zusammenarbeit mit der bayerischen Seite notwendig und die wird es laut Schwaiger auch geben. Er räumt ein, dass man im Vorfeld sicher besser hätte kommunizieren können. Aber grundsätzlich seien die Pläne vorgestellt worden, so Schwaiger. Zuletzt hatte es viel Kritik von bayerischer Seite gegeben, weil sich die Politiker übergangen fühlten.

(17. November)
trennlinie

Polizei sagt Facebookparty ab

Die Polizei in Laufen hat eine Facebookparty abgesagt. Im Vorfeld hatte sie von der Party erfahren. Geplant war sie am Wochenende von einem 16-jährigen Jugendlichen. Der junge Mann hatte Einladungen für die Facebookparty zunächst nur an seine Freunde geschickt. Offensichtlich waren die Einladungen jedoch öffentlich gemacht worden und so hatten sich bereits am Donnerstag mehr als 100 "Gäste" angekündigt. Als der 16-Jährige von Beamten der Polizei Laufen auf die Party angesprochen wurde, war er sich zunächst nicht bewusst, was er durch seine Einladung in Bewegung gesetzt hatte. Als ihm dies klar wurde, sagte er die Party umgehend ab. Die Polizei rechnete aber nicht damit, dass die Sache damit erledigt war. So kam es dann auch. Rund 50 Feierwütige kamen nach Laufen. Erst durch Kontrollen und Platzverweisen der Polizei, fuhren die jungen Leute wieder nach Hause. MG – Nachrichtenredaktion

(17. November)
trennlinie

Hochwasserschutz in Freilassing steht

Der Hochwasserschutz an der B20 bei Freilassing ist fertiggestellt. Das teilt die Stadt heute mit. Knapp drei Monate dauerte es, bis die Hochwasserschutzmaßnahme ausgeführt wurde. Die Maßnahme konnte laut Maria Enderle vom städtischen Tiefbauamtes ohne größere Schwierigkeiten durchgeführt werden. Für einen endgültigen Hochwasserschtutz müssen derzeit noch deutsche und österreichische Behörden beteiligt werden, da es sich bei der Saalach um einen Grenzfluss handelt. Bis der Hochwasserschutz steht, wird also noch einige Zeit vergehen. Bis dahin sollen aber kurzfristige Maßnahmen die gefährdeten Gebiete in Freilassing vor einem Hochwasser schützen, so Bürgermeister Josef Flatscher. Bis zum Bau eines endgültigen Damms, wurde nun der Wirtschaftsweg entlang der B20 wie ein Hochwasserdamm ausgeführt. Durch diese Maßnahme wird künftig ein Überlaufen des Mühlbaches und der Saalach auf die B20 verhindert und die naheliegende Siedlung geschützt.

(17. November)
trennlinie

Polizei nimmt Radfahrer unter die Lupe

Die Polizei Freilassing hat sich die Radfahrer in der Stadt mal genauer angesehen. Am Wochenende kontrollierten die Beamten Fahrradfahrer, die ohne Licht in den Abendstunden bzw. verbotswidrig auf dem Gehweg unterwegs waren. Insgesamt mussten 30 Radler beanstandet und verwarnt werden. Dabei war der überwiegende Teil ganz ohne oder zumindest ohne eingeschaltete Beleuchtung unterwegs. Fast alle Betroffenen hatten für die Kontrollen kein Verständnis, berichtet die Polizei. Es sei sogar von "Schikane" die Rede gewesen. Dabei gehe nicht nur um die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer, sondern auch um die der Fahrradfahrer selbst, so die Polizei. Sie wird deshalb in nächster Zeit genauer auf die Radfahrer achten, auch was den Alkoholkonsum angeht. Im laufenden Jahr ereigneten sich im Stadtgebiet von Freilassing acht Alkoholunfälle. Die Hälfte davon ging auf das Konto von betrunkenen Radfahrern.

(17. November)
trennlinie

Heilbädertag in Prien

Um das Präventionsgesetz im Gesundheitsbereich geht es heute beim Bayrischen Heilbädertag in Prien. Laut Verband geben deutsche Krankenkassen rund 3.000 Euro jährlich je Versicherten für die Behandlung von Krankheiten aus. In die Vorbeugung investieren sie gerade mal knapp fünf Euro. Deswegen werden die 46 Vertreter der Heilbäder und Kurorte zu diesem Thema eine Resolution verabschieden. Sie fordern das im neuen Präventionsgesetz des Bundes die Gesundheitsvorsorge gesetzlich verankert werden muss.

(17. November)
trennlinie

Droht die Handschrift auszusterben?

Laut der Konrektorin der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule Traunstein Ulrike Hoerness verlernen die Schüler immer mehr mit der Hand zu schreiben. Das liege vor allem an dem zunehmende Gebrauch von anderen Medien wie dem Handy oder dem PC. Aber auch die Wertschätzung in der Bevölkerung spiele eine Rolle. Wenn wieder mehr Wert auf Briefe und Hand geschriebene Grußkarten statt Emails gelegt würde, könnte das der Handschrift gut tun, so Hoerness. Auch der Deutsche Lehrerverband warnt davor, dass die Handschrift droht auszusterben. Dies sei ein Zeichen "feinmotorischer Verarmung".

(17. November)
trennlinie

Verkehrsbehinderungen zwischen Laufen und Fridolfing

Zwischen Laufen und Fridolfing müssen Verkehrsteilnehmer ab heute mit erheblichen Behinderungen rechnen. Die B20 wird in diesem Bereich ab heute komplett gesperrt. Das teilte das staatliche Bauamt Traunstein mit. Die Behörde baut eine Unterführung für den seit vielen Jahren geforderten Radweg entlang der Bundesstraße. Die Sperre dauert etwa drei Wochen. Die Umleitung ist ausgeschildert.

(17. November)
trennlinie

Bootsdieb steht vor Gericht

Vor dem Laufener Amtsgericht steht heute ein Mann, der mehrere Bootsmotoren am Chiemsee gestohlen haben soll. Insgesamt sechs Mal soll er, vermutlich mit einem Mittäter, die Bootsmotoren abmontiert und entwendet haben. Außerdem wird ihm der Diebstahl von zwei Autos vorgeworfen. Insgesamt hatten die gestohlenen Gegenstände einen Wert von 27250 Euro.

(17. November)
trennlinie

Sport am Wochenende

Fußball:
Der SV Kirchanschöring hat durch ein deutliches 4:0 beim SV Erlbach die Tabellenführung in der Fußball Landesliga verteidigt. Die Tore der Gelbschwarzen erzielten Thaddäus Jell, Stephan Schmidhuber und Manuel Omelanowsky sowie Sebastian Leitmeier. In der Bezirksliga unterlag der ESV Freilassing gestern in Dorfen 1:2. Der SV Oberteisendorf und der TSV Altenmarkt haben in der Fußball Kreisliga2 mit 1:1 getrennt. Nach dem 1:0 der Gäste durch Manuel Karlstetter erzielte der SVO in der dritten Minute der Nachspielzeit das 1:1. Torschütze war Peter Enzinger. In den weiteren zwei Spielen gestern gewann Hammerau in Perach 2:1 und Anger unterlag bei Töging2 mit 1:3.

Eishockey:
Der Ausflug der Eishockeymannschaft des ESC Haßfurt in den Chiemgau ist nicht vom Erfolg gekrönt worden. Am Abend unterlagen die Haßfurter in der Landesliga-Partie gegen die Trostberg Chiefs mit 5:7. Am Samstag schickte der DEC Inzell den ESC Haßfurt bereits mit 5:2 vom Eis.

(17. November)
trennlinie

Ramsauer vermutet Stimmungsmache durch den Spiegel

Der Streit zwischen dem heimischen CSU-Bundestagsabgeordneten Peter Ramsauer und dem Spiegel geht in die nächste Runde. Laut Ramsauer versucht das Magazin Stimmung gegen ihn zu machen. Das schreibt er auf seiner Homepage. Zum vierten Mal in Folge hätten ihn investigative Fragen erreicht, beschwert sich Ramsauer. Der Spiegel geht offenbar davon aus, dass der Politiker seinen Einfluss und seine Position zum eigenen Vorteil genutzt hat. Zumindest gibt es bei den Fragen an Ramsauer entsprechende Anspielungen. Zu den Hintergründen ist derzeit nichts bekannt.

(16. November)
trennlinie

Kathreinmarkt in Tittmoning

Die Stadt Tittmoning veranstaltet heute wieder den traditionellen Kathreinmarkt. Etwa 30 Fieranten bieten am historischen Stadtplatz ihre Waren an. Der Markt dauert bis 17 Uhr. Am Nachmittag haben zudem die Tittmoninger Geschäfte geöffnet. Ausserdem haben die Besucher die Möglichkeit eine Ausstellung von über 30 Präparaten heimischer Wildtiere zu besuchen. Es handelt sich dabei um eine Veranstaltung der Kreisgruppe Traunstein des Bayerischen Jagdverbandes. Die Ausstellung findet in der Alten Waage statt. Der Eintritt ist frei.

(16. November)
trennlinie

Heute ist Volkstrauertag

Heute ist Volkstrauertag - in vielen Orten im Chiemgau, im Rupertiwinkel und im Berchtesgadener Land haben Gedenkveranstaltungen statt gefunden. Vielerorts gab es Trauerzüge zu den Kriegsgräberstätten und Mahnmalen. Dort wurden Reden gehalten und Kränze zum Totengedenken niedergelegt. Einige Veranstaltungen zum Volkstrauertag finden auch erst am Abend statt. Der Volkstrauertag ist in Deutschland ein staatlicher Gedenktag. Er gehört zu den "Stillen Tagen". Seit 1952 wird er immer zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen. Der Volkstrauertag erinnert an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen.

(16. November)
trennlinie

SB Chiemgau Traunstein und TSV Bad Reichenhall sind Wintermeister

Der SB Chiemgau Traunstein überwintert an der Tabellenspitze der Fußball Bezirksliga. Im Topspiel gegen den ärgsten Verfolger Miesbach gab es einen 4:1 Erfolg. Diesen brachten die Traunsteiner erst in der Schlussphase in trockene Tücher. Vor allem weil sie nach der Roten Karte gegen Torhüter Andreas Abfalter eine Halbzeit mit einem Mann weniger spielten. Gleich vier Platzverweise gab es beim 3:2 von Amerang gegen Heimstetten 2. Keine Tore gab es beim 0:0 von Waging gegen Ebersberg. Der TSV Bad Reichenhall darf sich Wintermeister in der Kreisliga 2 nennen. Die Kurstädter stürzten den bisherigen Spitzenreiter TuS Traunreut mit 3:2 vom Sockel. Ein Lebenszeichen gab es vom TSV Siegsdorf mit einem 3:2 gegen den SB Chiemgau Traunstein 2. Dazu besiegte Peterskirchen das Team aus Teisendorf 4:1, Buchbach 2 gewann gegen Schönau 3:1. Heute gibt es noch zwei Spiele. Der SV Oberteisendorf empfängt den TSV Altenmarkt und und der SC Anger ist beim FC Töging II zu Gast.

(16. November)
trennlinie

Couragierter Mann stellt Dieb

Ein couragierter Mann hat in Bad Reichenhall einen flüchtenden Dieb gestellt. Er befand sich gestern in der Fußgängerzone, als er eine Frau um Hilfe schreien hörte. Ein Dieb hatte ihr zuvor die Handtasche gestohlen. Die Frau verfolgte ihn. Als der Mann das bemerkte, schnappte er sich den Dieb und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.
trennlinie

Schwerer Unfall mit glimpflichem Ausgang

In Bad Reichenhall ist es zu einem schweren Verkehrsunfall mit relativ glimpflichem Ausgang gekommen. Ein völlig betrunkener Mann überquerte gestern morgen eine Strasse. Ein LKW-Fahrer sah den torkelnden Fußgänger aufgrund der Dunkelheit zu spät. Im letzten Moment konnte er ausweichen und einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Allerdings erwischte er den Mann mit dem Außenspiegel. Der wurde dadurch zu Boden geworfen. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Einschätzungen sind seine Verletzungen aber nicht all zu schwer.

(16. November)
trennlinie

Polizei warnt vor Internetkriminalität

Die Salzburger Polizei warnt vor einer neuen Form von Internetkriminalität. Dabei handelt es sich um sogenannte „Erpressungstrojaner“. Das sind E-Mail-Anhänge, die alle Dateien verschlüsseln und nur durch 400 Euro Lösegeldzahlung wieder freigegeben werden. In der Region gibt es offenbar bereits erste Opfer. Wird der Anhang geöffnet, dann werden die Dateien auf dem Computer gelöscht. Die Chance, den Erpressern auf die Spur zu kommen, sei äußerst gering, so die Polizei.

(16. November)
trennlinie

Winkholfer begrüßt Ampel an Autobahnausfahrt

Die LKW-Fahrer begrüßen den Vorschlag die Autobahnausfahrt Piding zu entschärfen. Das teilte der heimische Vertreter der Berufskraftfahrer Franz Xaver Winklhofer mit. Er schließt sich dem Vorschlag dort eine Ampel zu errichten an. Diesen brachte das Staatliche Bauamt Traunstein ins Gespräch. Das vom 3. Bürgermeister der Gemeinde Piding, Bernhard Zimmer ,vorgeschlagene Links-Abbiegeverbot sei dagegen völlig ungeeignet, so Winklhofer. Außerdem müsse nicht die günstigste sondern die beste Lösung umgesetzt werden. Laut Winklhofer wird es außerdem Zeit, dass auch die Bus/LKW Fahrer in die Planungen von Straßenbaumaßnahmen eingebunden werden. Zwischen dem Walserberg und der Ausfahrt Piding gibt es immer wieder lange Staus. Grund ist, dass die Fahrzeuge nur sehr mühsam in die überlastete B20 einfahren können.

(15. November)
trennlinie

"Geothermie in der Region unverzichtbar"

Mit der Geothermie in der Region geht es voran - Das Traunreuter Geothermie-Projekt soll im Januar 2016 in Betrieb gehen. Der Bau des Kraftwerkes ist in vollem Gange. Für Traunsteins Landrat Siegfried Walch ist die Geothermie für eine Energiewende unverzichtbar. Im Bayernwelle-Interview sagte er, dass man die Energiewende erreichen könne, wenn bei der Geothermie die Projekte auch in die Verstromung kommen. Außerdem stelle die Geothermie mit den regionalen Gegebenheiten ein großes Potential dar, so Walch. Ob es mit einem geplanten Geothermie-Projekt Rupertiwinkel zwischen Kirchanschöring und Laufen was wird, entscheidet sich im Frühjahr 2015.

(15. November)
trennlinie

"Bayerische Tage" im Haus Hohenfried

Das Haus Hohenfried in Bayerisch Gmain eröffnet heute und morgen seine Pforten für den Herbstmarkt. Heuer steht dieser unter dem Motto "Bayerische Tage". Dieses Jahr gibt es laut Christian Schulz vom Haus Hohenfried besonders viele Zusagen von Musikern aus der Region. Daneben gibt es aber auch zahlreiche Produkte aus dem Haus. Im Haus Hohenfried leben Menschen mit Behinderung jeden Alters. Beginn des Herbstmarktes ist um 11 Uhr. Er geht bis 17 Uhr. Morgen hat er ebenfalls von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

(15. November)
trennlinie

Spritztour mit "Ameise"

Mit einem Hubwagen durch Berchtesgaden - das hätte ein betrunkener Mann lieber sein gelassen. Der Mann fuhr gestern mit der sogenannten "Ameise" durch die Fußgängerzone. Zuvor entwendete er das Gefährt aus einer Tiefgarage und fuhr von dort bis zum Schlossplatz. Dort wurde er durch eine Polizeistreife gestellt. Der 25jährige flüchtete zu Fuß, konnte aber nach einer Verfolgung eingeholt und schließlich festgehalten werden. Weil er betrunken war, ordnete die Polizei eine Blutentnahme an. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeuges sowie wegen Trunkenheit im Verkehr.

(15. November)
trennlinie

Tagung zu Kommunalpolitik und Christentum

"Kommunalpolitik ohne Christen ist wie ein Dorf ohne Kirchturm" - unter diesem Motto steht heute eine Tagung in Traunstein. Veranstalter ist der Diözesanrat der Katholiken der Erzdiözese München und Freising. Laut den Ausrichtern stehen Politik und Kirche vor der gemeinsamen Aufgabe, Menschen zum christlichen und bürgerlichen Engagement zu motivieren. Eine aktuelle Herausforderung sie die aktuelle Betreuung und Unterbringung von Asylbewerbern. Die Veranstaltung beginnt heute Abend um 19 Uhr im Exerzitienhaus St. Rupert in Traunstein und geht auch morgen weiter.

(15. November)
trennlinie

Sport am Wochenende

In Traunstein steigt heute das "Gipfeltreffen" der Fußball-Bezirksliga - dabei trifft der Tabellenführer SB Chiemgau auf seinen schärfsten Verfolger Miesbach. Das Hinspiel gewannen die Traunsteiner in Miesbach bereits mit 2:1. Sollte der SB Chiemgau erneut gewinnen, würde man als Spitzenreiter überwintern. Ein Novum ist das Spiel Waging gegen Ebersberg heute. Dabei handelt es sich um ein Wiederholungsspiel aus der Vorrunde. Vor einer Woche spielte Waging in Ebersberg bereits das reguläre Spiel der Rückrunde und verloren 2.3. Am letzten Spieltag der Fußball Kreisliga 2 könnte der TuS Traunreut mit einem komfortablen Vorsprung in die Winterpause gehen. Die Traunreuter haben es mit dem Tabellenzweiten Bad Reichenhall zu tun. Für Schlusslicht Siegsdorf muss es heute gegen den SB Chiemgau Traunstein 2 einen „Dreier“ geben. Sonst ist die Chance auf den Klassenerhalt mehr als gering. In den weiteren Spielen trifft Peterskirchen auf Teisendorf und die SG Schönau muss nach Buchbach.

Der DEC Inzell erwartet heute in der Eishockey Landesliga den ESC Haßfurt. Nach der Derby-Niederlage zuletzt gegen Trostberg wollen die Inzeller in der heimischen Max Aicher Arena drei Punkte einfahren. "Haßfurt kann man schlage"“, sagte DEC-Trainer Thomas Rumpeltes vor dem heutigen Spiel. Los geht die Partie um 20 Uhr.

(15. November)
trennlinie

SPD ist sich bei Saalachkraftwerk uneins

Der Vorschlag für ein neues Saalachkraftwerk am Nonner Steg in Bad Reichenhall sorgt in der örtlichen SPD für gespaltene Meinungen. Bei einer Mitgliederversammlung zu diesem Thema befürwortete der Ortsvorsitzende Guido Boguslawski die Wasserkraft als saubere Energie zur Bewältigung des Atomausstiegs. Wolf Guglhör lehnte das Vorhaben ab. Er empfahl der SPD aber, mit einer Entscheidung noch das in Auftrag gegebene Geschiebe-Gutachten abzuwarten. Neben der Geschiebeproblematik und der ökologischen Verschlechterung z.B. für die Fische ist für Guglhör auch die Stromerzeugung noch zu hinterfragen. Ganz ohne Eingriffe in die Natur und ohne jede Veränderung in das Landschaftsbild könne die Energiewende nicht funktionieren und auch Reichenhall sei in der Pflicht, einen Beitrag zu leisten, wurde den Kritikern des Kraftwerkes entgegengehalten. Als Ergebnis beschlossen die anwesenden Mitglieder, eine Entscheidung in der SPD bis zur Vorlage des Geschiebegutachtens und weiterer Untersuchungen offen zu lassen.

(14. November)
trennlinie

Lebenshilfe-Werkstätten warnen vor Betrügern

Die Pidinger Lebenshilfe-Werkstätten warnen vor Betrügern. Offenbar sind die Unbekannten in der Region unterwegs und bieten an der Haustür überteuerte Putzmittel an. Und zwar im Namen der Pidinger Behindertenwerkstätte. Geschäftsführer Hermann Seeböck stellte heute klar, dass die Pidinger Werkstätten keine Haustürgeschäfte und Telefonverkaufsaktionen machen. Anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen würden ihre Waren über den Großhandel und in eigenen Werkstattläden oder auf Märkten vertreiben, so Seeböck.

(14. November)
trennlinie

LKW-Fahrer vor grossem Schaden bewahrt

Die Polizei hat einen LKW-Fahrer in Laufen vor einem grösseren Schaden bewahrt - allerdings erwartet den Mann eine Anzeige. Die Polizei stoppte den Sattelzug kurz vor der Bahnunterführung in der Teisendorfer Straße. Was der Mann nicht wusste: Sein LKW wäre für die Unterführung zu hoch gewesen. Bei der Überprüfung des Kontrollgeräts wurden zudem mehrere erhebliche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Dafür hat er jetzt ein hohes Bußgeld zu erwarten.

(14. November)
trennlinie

Erste Landtagsrede für Kaniber

Die CSU-Landtagsabgeordnete für das Berchtesgadener Land, Michaela Kaniber, hat ihre erste Rede im Bayerischen Landtag hinter sich. Dabei nahm sie für die CSU-Landtagsfraktion zu zwei Anträgen zur Änderung der Behindertenpolitik Stellung. Dabei ging es um die Forderung, das Blindengeld auch auf die Sehbehinderten auszudehnen.

(14. November)
trennlinie

Sieben Prozent leiden an Diabetes

Heute ist der Weltdiabetes-tag: Rund sieben Prozent der Menschen in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land leiden an der Zuckerkrankheit. Das entspricht etwa 19.000 Menschen. Laut der Kliniken Südostbayern AG liegt die Gefahr vor allem darin, dass die Krankheit nicht weh tut. Deshalb bleibt sie lange Zeit unerkannt. Allerdings erhöht sich das Herzinfarktrisiko um das vier- bis sechsfache, das Schlaganfallrisiko um das dreifache. Langzeitfolgen sind Augenerkrankungen bis zur Erblindung, Nierenerkrankungen, Gefäßerkrankungen sowie ein erhöhtes Risiko für Depressionen, Demenz und Krebs.

(14. November)
trennlinie

Skelett im Untersberg: Spekulationen über Identität

Aus einer Höhle im Untersberg ist in dieser Woche ein Skelett geborgen worden - mittlerweile gibt es Spekulationen über die Identität der Leiche. Laut Medienberichten könnte es sich um einen 20-jährigen Salzburger handeln. Er war 1929 bei einer Skiabfahrt verunglückt. Bestätigt wurde das noch nicht. Die genauen Hintergründe werden noch geprüft. Ob es sich tatsächlich um den vermissten Salzburger handelt, könnte ein DNA-Vergleich zeigen. Es gebe derzeit noch einen Bruder im Alter von 99 Jahren sowie eine weitere nahe Verwandte im hohen Alter, sagte ein Polizeibeamter.

(14. November)
trennlinie

Tag der offenen Tür bei den Lebenshilfe-Werkstätten in Anger

Die neue Zweigstelle der Pidinger Lebenshilfe-Werkstätten in Anger lädt heute zu einem Tag der offenen Tür ein. Die Besucher haben die Möglichkeit sich vor Ort umzuschauen und die verschiedenen Arbeitsbereiche für Menschen mit Behinderung kennenzulernen. Laut Hermann Seeböck von den Pidinger Werkstätten präsentieren die Mitarbeiter auch ihr Können. Außerdem gibt es allgemeine Informationen zu den Werkstätten. Beginn des Tags der offenen Tür ist um 14 Uhr. Der Tag der offenen Tür geht noch bis 19 Uhr.

(14. November)
trennlinie

Ampel an der Autobahnausfahrt?

Die Autobahnausfahrt bei Piding könnte schon bald eine Ampel bekommen. Das sagte Martin Bambach vom staatlichen Bauamt Traunstein auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts. Demnach gibt es derzeit im Internet Diskussionen um die Ausfahrt auf der Fahrbahn in Richtung München. Zwischen dem Walserberg und der Ausfahrt Piding gibt es immer wieder lange Staus. Grund ist, dass die Fahrzeuge nur sehr mühsam in die überlastete B20 einfahren können. Bambach könnte sich dort eine Ampel vorstellen. Es werden aber auch eine Linksabbiegespur und Links-Abbiegeverbot diskutiert.

(14. November)
trennlinie

Mikrowelle explodiert

Eine Mikrowelle hat in Ainring einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Die Mikrowelle in einer Wohnung explodierte gestern Nachmittag. Daraufhin entstand dichter Rauch. Die Feuerwehr belüftete die Räume. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden ist noch unklar. Ebenso die Ursache für den technischen Defekt.

(14. November)
trennlinie

Junge Liste zieht positive Bilanz

Die Junge Liste Saaldorf Surheim ist zufrieden mit ihrem Start im Gemeinderat. Als erstes sei die gewünschte Bürgersprechstunde im Rathaus zum festen Bestandteil geworden, heisst es in einer Pressemitteilung. Auch das Ortsentwicklungskonzept sei in vollem Gange. Sehr erfreut zeigen sich die Räte der Jungen Liste darüber, dass es gelungen sei, einen behindertengerechten Umbau des Rathauses auf den Weg zu bringen. Die Junge Liste will für alle Bürger ein Sprachrohr im Gemeinderat sein. Deshalb findet vor jeder Gemeinderatssitzung eine Vorgemeinderatssitzung statt. Dabei werden mit Interessierten die anstehenden Themen durchgesprochen.

(14. November)
trennlinie

Weihnachtspäckchenaktion der Kolpingfamilie: Heute und morgen können Päckchen abgegeben werden

Auch in diesem Jahr führt die Kolpingsfamilie Bad Reichenhall eine Weihnachtspäckchenaktion für Kinder in Rumänien durch - heute und morgen werden die Päckchen angenommen. Zusammen mit dem "Freundeskreis Rumänienhilfe" sollen Schulkinder beschenkt werden. Wie in den Jahren zuvor wird Hans Alt den Transport begleiten und so eine optimale Verteilung und die sichere Ankunft der Spendenpäckchen gewährleisten. Als Verpackung soll ein Sechs-Liter-Gefrierbeutel dienen. Der Inhalt soll aus haltbaren Süßigkeiten, Schulsachen und kleinen Spielsachen bestehen. Die Artikel können auch lose im Kolpinghaus abgegeben werden, dort werden sie von Helfern zu Päckchen zusammengestellt. Entgegengenommen werden auch Geldspenden, da die Transportkosten und der Zukauf von Frischobst in Rumänien hinzukommen.

Abgabezeiten: Freitag von 14 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 12 Uhr.
Weitere Auskünfte sind erhältlich unter der Telefonnummer 08651 - 55 91 bei Familie Mc Cuish im Kolpinghaus.

(14. November)
trennlinie

"Frauen und Rente" heute Thema bei der Agentur für Arbeit

Das Thema "Frauen und Rente" wird heute in der Traunsteiner Agentur für Arbeit behandelt. Es gibt Informationen zum über das neue Rentenrecht und die Mütterrente. Die Teilnehmer erfahren auch mehr wie sich Kindererziehungs- und Pflegezeiten, Minijobs oder Arbeitslosigkeit auf die Rente auswirken. Auch wann zum Beispiel ein Anspruch auf Altersrente oder Erwerbsminderungsrente besteht. Vor allem die Lebensumstände von Frauen würden sich auf deren spätere Rente auswirken. Die Beratung findet heute von 9 bis 11 Uhr in der Traunsteiner Agentur für Arbeit statt.

(14. November)
trennlinie

Stimmung bei heimischen Unternehmen sinkt

Die Unternehmen in Südostoberbayern blicken weit weniger positiv in die Zukunft, als noch vor ein paar Monaten. Wie die Industrie- und Handelskammer heute mitteilte, korrigierten sie ihre Geschäftserwartungen spürbar nach unten. Das geht aus dem IHK-Konjunkturindex hervor. Laut IHK gibt generell schlechtere Aussichten in der Weltwirtschaft. Zudem sind viele Unternehmen durch die Krisen in der Ukraine, in Syrien und im Irak verunsichert. Die Firmen sorgen sich aber auch vor einer schwächeren Inlandsnachfrage. Rund die Hälfte aller Unternehmer in Südostoberbayern geben das als größte Sorge an. Ein ausgeprägter Konjunktureinbruch sei aber derzeit nicht zu erwarten, so die IHK. Befragt wurden Firmen in den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land, Rosenheim, Altötting und Mühldorf.

(13. November)
trennlinie

Brand bei der Stadtkirche

Die Evangelische Stadtkirche in Bad Reichenhall ist heute Morgen nur knapp an einem schweren Schaden vorbei geschrammt. Eine Anwohnerin teilte bei der Polizei einen Brand am Pavillon der Kirche mit. Die Feuerwehr stellte Flammen im Dachbereich des Pavillons fest. Der Brand konnte relativ schnell gelöscht werden. Allerdings musste die Dachhaut aufgeschnitten werden. So konnten alle Glutnester gelöscht werden. Ursache für das Feuer waren offenbar Schweißarbeiten am Vortag. Vermutlich waren kleinste Glutreste übersehen worden. Es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

(13. November)
trennlinie

Vorläufige Tourismusbilanz fällt durchwachsen aus

Die bisherige Jahresbilanz der Tourismusregion Berchtesgaden - Königssee fällt gemischt aus. Zum einen wurden in den ersten zehn Monaten mehr Gäste gezählt, zum anderen gab es aber auch weniger Übernachtungen. Das bestätigt den Trend, dass die die durchschnittliche Aufenthaltsdauer immer kürzer wird. Von Januar bis Oktober kamen demnach knapp 445.000 Gäste. Das entspricht rund zwei Millionen 67.000 Übernachtungen.

(13. November)
trennlinie

Einsatzreiches Jahr für Bergretter

Die Bergwacht Bad Reichenhall hat in diesem Jahr bisher gut 70 Einsätze absolvieren müssen. Diese Bilanz wurde bei einem Besuch der heimischen CSU-Landtagsabgeordneten Michaela Kaniber vorgestellt. Unter den Einsätzen waren auch drei Totenbergungen. Nicht mitgerechnet sind rund 600 Stunden beim Einsatz an der Riesending-Schachthöhle. Bei der Bergwacht Bad Reichenhall sind aktuell 36 aktiven Bergwachtmänner und 14 Anwärter im Einsatz. Die Reichenhaller Retter sind für eine rund 430 Quadratkilometer grosse Fläche verantwortlich. Das Einsatzgebiet reicht von den östlichen Teilen der Chiemgauer Alpen bis zur Nordwestseite des Untersbergs.

(13. November)
trennlinie

Biernachschub kostet Führerschein

Ein unbelehrbarer Freilassinger wird demnächst für längere Zeit auf seinen Füherschein verzichten müssen. Die Polizei stoppte den Autofahrer in der vergangenen Nacht. Die Beamten bemerkten starken Alkoholgeruch. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Wie sich herausstellte, war er lediglich mit dem Auto gefahren, weil er Biernachschub holen wollte. Reumütig gab er zu, dass ihn seine Freundin noch davor gewarnt habe.

(13. November)
trennlinie

Lügen haben kurze Beine

Die Bundespolizei hat auf der Autobahn bei Piding einen mutmaßlichen Schleuser festgenommen - der Mann tischte den Beamten jede Menge Lügen auf. Im Wagen des 62-Jährigen befanden sich sechs Afghanen ohne Ausweispapiere. Er erzählte ausschweifende Geschichten von Bordellbesuchen, Urlaub bei Freunden und geschäftlichen Kontakten. Sie sollten seine Fahrt von Ungarn über München und Frankfurt nach London erklären. Die jungen Afghanen habe er rein zufällig an einer Raststätte in Budapest getroffen und aus Mitleid mitgenommen, so der Mann. Der Haftrichter ließ sich davon nicht beeindrucken. Er schickte den Mann in Untersuchungshaft.

(13. November)
trennlinie

Weiter Diskussionen um Naturpark Salzachauen

Der Bund Naturschutz Freilassing begrüßt das Vorhaben auf Salzburger Seite einen "Naturpark Salzachauen" anzulegen. Laut Erich Prechtl vom Bund Naturschutz würden dadurch Naturschutzgebiete für Tiere und Pflanzen geschaffen. Besucher würden so gelenkt, dass sie nicht stören und die renaturierte Landschaft genießen könnten, so Prechtl. Die Arbeiten sollen im Herbst 2015 beginnen. Wann das Projekt abgeschlossen sein wird, ist derzeit nicht zu sagen. Im Moment ist der Naturpark noch in der Planungsphase. Im Berchtesgadener Land werden die Pläne aber auch nicht von allen so positiv gesehen. Viele heimische Politiker hätten sich in diesem Bereich ein Wasserkraftwerk gewünscht.

(13. November)
trennlinie

Bahnhof Freilassing: SPD fordert barrierefreien Ausbau

Der Freilassinger Bahnhof muss barrierefrei ausgebaut werden - demnächst befasst sich die bayerische Staatsregierung mit dem Thema. Mehrere SPD-Landtagsabgeordnete stellten einen entsprechenden Antrag. Sie wollen, dass der Freistaat beim Bund und der Deutschen Bahn Druck ausübt. Der Bahnhof Freilassing soll vordringlich behandelt wird. Nach Ansicht der SPDler kommt auf ihn in den nächsten Jahren deutlich mehr Verkehr zu. Grund sei der neue Bundesverkehrswegeplan. Dadurch werde Freilassing ein wichtiges Drehkreuz für den Zugverkehr, so das Argument.

(13. November)
trennlinie

Mückenjagd löst Polizeieinsatz aus

Die Jagd nach einer Mücke hat in Mauthausen bei Piding die Polizei auf den Plan gerufen. Ein Nachbar setzte in der Nacht einen Notruf ab. Er sah in einem dunklen Nachbarhaus das Licht einer Taschenlampe. Deshalb vermutete er einen Einbruch. Mehrere Polizeistreifen rückten an. Das Ganze stellte sich als Fehlalarm heraus. Die Hausbewohner hatten im Kinderzimmer mit der Taschenlampe eine lästige Mücke gejagt. Trotzdem weist die Polizei darauf hin, dass jeder Hinweis wichtig ist. Es sei nie verkehrt die Polizei zu informieren, heißt es.

(13. November)
trennlinie

Gemeinsame Übung der Feuerwehren Marktschellenberg und Grödig

Die Feuerwehren Marktschellenberg und Grödig haben grenzüberschreitend den Ernstfall geübt. Angenommen wurde am Abend ein schwerer Verkehrsunfall nach einem illegalen Autorennen. Zwei Personen mussten aus den Autowracks geborgen werden. Eine weitere musste gesucht werden. Die Bilanz der Übung sieht positiv aus. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden.

(13. November)
trennlinie

Schwerlastverkehr beschäftigt Gemeinderat Saaldorf-Surheim

Der Schwerlastverkehr der Umgehungsstraße Obersurheim sorgt bei vielen Bewohnern für Unmut - deshalb spricht der Gemeinderat Saaldorf-Surheim heute darüber. Es geht um eine Gewichtsbeschränkung auf der Gemeindeverbindungsstraße. Dazu soll ein notwendiger Beschluss gefasst werden. Außerdem wird über eine Bedarfsampel an der Freilassinger Straße in Surheim gesprochen.

(13. November)
trennlinie

Söllner spricht über Cannabis-Legalisierung

Der Liedermacher Hans Söllner aus Ainring diskutiert in Salzburg heute über die Legalisierung von Cannabis. Die Veranstaltung wird von den Jusos Salzburg und dem Verband Sozialistischer Studenten Österreichs organisiert. Seit Monaten diskutiert ganz Österreich, ob Cannabis in Zukunft eine legale Droge werden soll. Die Sozialistische Jugend hat diese Frage in den Medien zum Rollen gebracht. Beginn der Diskussion ist um 19 Uhr in der Universität Salzburg.

(13. November)
trennlinie

Bienenproblematik wird diskutiert

"Kein Honig, kein Obst - was können wir tun, um den Insekten zu helfen?" - Um diese Frage dreht sich am Abend eine Informationsveranstaltung in Ainring. Das Aktionsbündnis "Ainring blüht" lädt dazu ein. Es spricht der Kreisfachberater für Gartenbau im Berchtesgadener Land, Markus Putzhammer. Die miserable Honigernte in diesem Jahr sei nur ein Beispiel dafür, dass den Bienen die Nahrung fehle, heißt es. Auf den Wiesen gebe es zu wenig Blumen, die Gärten würden oft aus Unwissenheit falsch bepflanzt und die Straßenränder zu oft und zu früh gemäht. Vieles geschehe aus Unwissenheit. Deshalb soll in erster Linie Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit geleistet werden. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr im Gasthaus Gumping in Feldkirchen.

(13. November)
trennlinie

Saalach-Allianz stellt sich vor

Die sogenannte Saalach-Allianz stellt sich nächste Woche in Bad Reichenhall der Öffentlichkeit vor. Gegründet wurde sie bereits im Februar, mittlerweile umfasst sie 14 Vereinigungen. Naturschützer, Fischer und Kanuten aus Österreich und Bayern gehören der Saalach-Allianz an. Der Grund des Zusammenschlusses sei der desolate Zustand der Saalach, so die Mitglieder. Die Bürgermeister der Anliegergemeinden der Saalach hatten bereits 2001 eine Resolution und Selbstverpflichtung verabschiedet. Sie strebt die Aufwertung des Lebensraumes Saalach an. Die Mitglieder der Saalach-Allianz wollen in Zukunft in Zusammenarbeit mit Behörden und Kommunen bei der Lösung der Probleme mitwirken. Ihrer Meinung nach ist es zwingend erforderlich, das Gleichgewicht zwischen dem Anspruch der Menschen und den Bedürfnissen der Natur wieder herzustellen. Die Saalach-Allianz stellt sich am kommenden Dienstag in Bad Reichenhall den Bürgern vor.

(12. November)
trennlinie

Skelett aus Höhle im Untersberg geborgen

Eine gestern morgen gestartete Bergung eines Skeletts aus einer Höhle im Untersberg ist mittlerweile abgeschlossen. Die Höhlenretter und Alpinpolizisten erreichten heute wieder Tageslicht. Das teilte Helmut Obermair von der Höhlenrettung Salzburg mit. Die genauen Einzelheiten sind unterdessen noch nicht bekannt. Medien hatten berichtet, dass es sich bei dem Skelett um einen verunglückten Skifahrer handeln soll. Das wollte die Polizei bisher nicht bestätigen. Experten gehen davon aus, dass das Skelett etwa 40 bis 50 Jahre in der Höhle gelegen sein dürfte. Eine Höhlenforscher entdeckte es vor zwei Wochen.

(12. November)
trennlinie

Kommunen sind bald Mehrheitsgesellschafter der Kur GmbH

Die Stadt Bad Reichenhall und die Gemeinde Bayerisch Gmain sind ab nächstem Jahr Mehrheitsgesellschafter der Kur-GmbH. Das wurde im Stadtrat am Abend bekannt gegeben. Am 1. Januar übernimmt die Stadt einen weiteren Geschäftsanteil. Zusammen genommen überwiegen damit die Anteile von Bayrisch Gmain und Bad Reichenhall gegenüber dem Freistaat Bayern. Dadurch haben die Kommunen künftig mehr Einfluss. Unklar ist allerdings noch wie es mit Bayerisch Gmain generell weiter geht. Die Gemeinde diskutiert seit einiger Zeit einen Austritt aus der Kur GmbH.

(12. November)
trennlinie

Untersberg-Bus soll kommen

Ein grenzüberschreitender Bus soll künftig die Orte rund um den Unterberg miteinander verbinden. Die österreichischen Gemeinden Wals, Großgmain, Grödig und Anif wollen den Untersberg-Takt gründen. Auch die bayerischen Orte bis Bad Reichenhall sollen sich beteiligen. Die neue Linie soll zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 aus der Taufe gehoben werden. Mit dem Takt soll der öffentliche Personennahverkehr ausgebaut werden. Allerdings gibt es noch zwei Knackpunkte. Zum einen ist unklar, wie das Projekt finanziert werden soll. Zum anderen kann nicht gesagt werden, wie die Linie angenommen werden würde.

(12. November)
trennlinie

Autoknacker in Freilassing

Autoknacker haben in Freilassing erheblichen Schaden angerichtet. Die Unbekannten schlugen in der vergangenen Nacht auf dem Gelände einer Baufirma zu. Sie brachen mehrere Fahrzeuge auf. Dabei erbeuteten sie hochwertiges Werkzeug im Gesamtwert von rund 11.000 Euro.

(12. November)
trennlinie

Strassensperrung zwischen Laufen und Fridolfing

Auf die Autofahrer zwischen Laufen und Fridolfing kommen erhebliche Behinderungen zu. Die B20 wird in diesem Bereich ab kommenden Montag komplett gesperrt. Das teilte das staatliche Bauamt Traunstein heute mit. Die Behörde baut eine Unterführung für den seit vielen Jahren geforderten Radweg entlang der Bundesstraße. Die Sperre dauert etwa drei Wochen. Die Umleitung ist ausgeschildert.

(12. November)
trennlinie

Heimische Baufirmen von Zoll überprüft

Der Rosenheimer Zoll hat erneut Schwerpunktprüfungen in der Baubranche durchgeführt - auch in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land. Fast 90 Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit überprüfte über 110 Unternehmen. Nach ersten Erkenntnissen lagen in mehr als 230 Fällen Anhaltspunkte für Gesetzesverstöße vor. In vielen Fällen wurden möglicherweise Sozialabgaben nicht bezahlt. Zudem hätten sich häufig Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz ergeben, so der Zoll. Dabei sei zum Beispiel der gesetzliche Mindestlohn nicht eingehalten.

(12. November)
trennlinie

Beteiligung an Generationenbund wird geprüft

Bad Reichenhall soll seniorenfreundlicher werden. Das wurde im Stadtrat am Abend deutlich. Die Stadt will sich am Projekt "Generationenbund" beteiligen. Der Stadtrat beschloss als ersten Schritt zu prüfen, wie hoch die finanzielle Beteiligung von Bad Reichenhall sein müsste. Der sogenannte "Generationenbund" erstreckt sich über den Norden und die Mitte des Berchtesgadener Landes. Die vom Bayerischen Sozialministerium geförderte Gemeinschaft baut auf das Prinzip des nachbarschaftlichem Zusammenhaltes und der gegenseitigen Unterstützung. So sollen Senioren möglichst lange selbstständig und in ihrem eigenen zu Hause bleiben können.
trennlinie

Umweltsiegel für heimische Berghütten

Mehrere Berchtesgadener Berghütten haben das Umweltsiegel des Deutschen Alpenvereins bekommen - Die Blaueishütte, das Kärlinghaus und das Purtschellerhaus. Das Siegel wird seit 1996 vom DAV, dem Österreichischen Alpenverein und dem Alpenverein Südtirol vergeben. Und zwar an Berghütten, deren Pächter und Sektionen den Umweltgedanken besonders konsequent leben. Kriterien für die Verleihung sind unter anderem eine umweltgerechte und effiziente Energieversorgung. So sollen vorrangig erneuerbare Energieträger wie Wasser, Sonne, Wind, Biomasse und Pflanzenöle zum Einsatz kommen.

(12. November)
trennlinie

Verkehrsschau in Freilassing: Unfallzahlen bleiben konstant

Im Freilassinger Stadtgebiet hat es in den vergangenen drei Jahren einen Verkehrstoten gegeben. Das geht aus einer Verkehrsschau von Stadt und Polizei hervor. Die zahl der Unfälle insgesamt blieb konstant. Einer der Unfallschwerpunkte ist nach wie vor die B20. Die Stadt will demnächst verschiedene Maßnahmen ergreifen, um das Unfallrisiko in Freilassing weiter zu senken.

(12. November)
trennlinie

Nach schwerem Unfall: LKW-Fahrer vor Gericht

Er soll einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben – Deshalb steht ein LKW-Fahrer heute vor dem Amtsgericht in Laufen. Bei Marktschellenberg soll der Mann zu schnell unterwegs gewesen sein bzw. verspätet reagiert haben. Deshalb erfasste sein LKW ein Auto. Der Autofahrer erlitt dadurch schwere Verletzungen und trägt bleibende Schäden davon. Der LKW-Fahrer steht deshalb wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht.

(12. November)
trennlinie

Schülerforschungszentrum "auf Entdeckerreise"

Das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land wirbt vor Ort für sich und will die Schüler für die Naturwissenschaften begeistern. Derzeit ist Wolfgang Kerschl vom Schülerforschungszentrum dazu an der Mittelschule Freilassing und bietet den Forscherclub "Auf Entdeckerreise" an. Schüler der 5. Jahrgangsstufe können unter anderem herausfinden, woher die Farben der Blätter kommen. In den wöchentlichen Kurs in Freilassing sollen auch Fahrten zum Schülerforschungszentrum integriert werden. So können die Kinder auch die Angebote des Kursprogrammes in Berchtesgaden nutzen.

(12. November)
trennlinie

Vorbereitungen auf die Weihnachtszeit

Die Weihnachtszeit steht bevor - in einigen Orten im Berchtesgadener Land ist das schon zu merken. Seit gestern steht auf dem Berchtesgadener Schlossplatz der traditionelle Christbaum. Die Bauhofmitarbeiter wuchteten die 17-Meter-Fichte mithilfe von schwerem Gerät in die Höhe. Es handelt sich um einen 30 Jahre alten Baum. Nächste Woche beginnt der Aufbau des Adventmarktes. Dann erhält der Christbaum auch seine Lichter.

(12. November)
trennlinie

Nach Rundgangsleiter-Entlassung: SPD fordert Überprüfung in Sachen Scheinselbstständigkeit

Nach der Entlassung von 22 Rundgangsleitern am Obersalzberg wegen des Verdachts der Scheinselbstständigkeit, will die SPD im Freistaat verstärkt mögliche Festanstellungen in den Fokus nehmen. Das fordert der SPD-Finanzexperte Herbert Kränzlein. Die Staatsregierung soll die Beschäftigungsverhältnisse des Freistaats auf Scheinselbstständigkeit überprüfen. Heute befasste sich der Ausschuss "Öffentlicher Dienst" im Landtag erneut mit dem Thema Scheinselbstständigkeit in der Dokumentation Obersalzberg. Kränzlein möchte nun auch andere Arbeitsverhältnisse des Freistaats unter die Lupe nehmen, beispielsweise die Schlösser- und Seenverwaltung. Auch die Beschäftigungsverhältnisse in den Universitäten sollte man überprüfen. Dabei müsse man genau analysieren, ob einige der freien Arbeitsverhältnisse nicht in Festanstellungen umgewandelt werden könnten, so der SPD-Politiker. So wäre zum Einen die Gefahr der Scheinselbstständigkeit nicht gegeben. Zum Anderen wäre es, Kränzlein zufolge, fairer den Arbeitnehmern gegenüber, die von den vollen Sozialleistungen profitieren würden.

(11. November)
trennlinie

Ärger im Gemeinderat Piding: Grüne fühlen sich benachteiligt

Im Gemeinderat Piding gibt es Ärger - die Grünen fühlen sich benachteiligt. In der Kritik steht Bürgermeister Hannes Holzner. Die Grünen werfen ihm vor Anträge zwar auf die Tagesordnung des Gemeinderats zu setzen. Unbequeme Themen würden aber sofort mit einem Antrag zur Geschäftsordnung auf Nichtbefassung verknüpft. Das heisst: Bevor überhaupt über Inhalte diskutierte werde, müsse erst einmal darüber gesprochen werden, ob das Thema überhaupt behandelt werde, so die Grünen. Sie befürchten, dass ihre Anträge so künftig so von vorne herein boykottiert werden könnten.

(11. November)
trennlinie

Bildungswerk im Berchtesgadener Land geht neue Wege

Das Katholische Bildungswerk im Berchtesgadener Land geht neue Wege. Im kommenden Jahr gibt es erstmals ein eigenes Programm für Großeltern mit ihren Enkelkindern. Grund dafür ist die wachsende Nachfrage dieser Zielgruppe. Neben einem Familientag werden im Landkreis eine Bildungsfahrt für Groß und Klein sowie zahlreiche Exkursionen und Werkstatt-Termine angeboten. Die Einzelheiten des neuen Projektes sind derzeit noch nicht bekannt. Sie werden Ende November bekannt gegeben.

(11. November)
trennlinie

Einbruchserie geht weiter

Die Einbruchserie in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land geht weiter. In der vergangenen Nacht drang ein unbekannter Täter in eine Metzgerei in der Altstadt in Laufen ein. Um in das Gebäude zu gelangen hebelte er ein bereits gekipptes Fenster auf. Allerdings erbeutete er nur einen geringen Geldbetrag. In den vergangenen Tagen war es immer wieder zu Einbrüchen in Geschäften gekommen. Unterv anderem in Grassau und Piding.

(11. November)
trennlinie

Polizei greift vermisstes Mädchen auf

Die Bundespolizei hat im Zug von Salzburg nach Berchtesgaden ein vermisstes Mädchen aufgegriffen. Ein Schaffner wurde gestern auf zwei Jungen und ein Mädchen aufmerksam. Sie legten Kinderfahrscheine vor. Das kam dem Schaffner komisch vor. Er informierte die Polizei. Tatsächlich stellten sich die Jungen und das Mädchen als 16- beziehungsweise 17-jährig heraus. Zudem stießen die Beamten auf eine Vermisstenmeldung. Die gebürtige Griechin war seit einigen Tagen von daheim verschwunden. Schließlich konnte sie ihrer Mutter übergeben werden.

(11. November)
trennlinie

Martinszüge in der Region: Polizei bittet um Vorsicht

Überall im Chiemgau, im Rupertiwinkel und im Berchtesgadener Land sind heute am frühen Abend wieder viele Kinder mit Laternen unterwegs - die traditionellen Martins-Umzüge stehen an. Das hat auch Auswirkungen auf den Strassenverkehr. Gerade im Bereich von Kindergärten müssen immer wieder Strassen gesperrt werden. Die Polizei bittet Autofahrer in diesem Zusammenhang um besondere Vorsicht.

(11. November)
trennlinie

Wasserkraft-Pläne in der Salzach sind nicht vom Tisch

Die Pläne für ein Wasserkraftwerk in der Salzach im Freilassinger Becken sind keineswegs vom Tisch. Das erklärte die heimische CSU-Landtagsabgeordnete Michaela Kaniber. In einer Pressemitteilung kritisiert sie die jüngsten Äusserung der Grünen. Kommunen, Kreis und Staatsregierung seien keineswegs untätig gewesen, so Kaniber. Auf Salzburger Seite wird derzeit ein grosser Naturpark geplant. Sollte er tatsächlich kommen wäre in diesem Bereich ein Wasserkraftwerk gestorben. Die Grünen im Berchtesgadener Land lehnen die Wasserkraft an der Salzach zwar grundsätzlich ab. Gleichzeitig griffen sie zuletzt aber Landrat Georg Grabner an. Sie warfen ihm Untätigkeit in der Angelegenheit vor.

(11. November)
trennlinie

Immer mehr Rehe in der Region

Im Bereich des Forstbetriebs Berchtesgaden gibt es so viele Rehe, wie noch nie. Das sagte Betriebsleiter Daniel Müller im Bayernwelle-Interview. Im Jahr 2014 wurden mehr Rehe erlegt, wie vorgegeben. Dennoch wird für das kommende Jahr ein Anstieg des Bestands erwartet. Hauptgrund für die Populations-Explosion sind die verbesserten Lebensumstände. Die Wälder sind dank vorausschauender Forstwirtschaft wieder dichter. Die Tiere können sich besser verstecken und finden besonders proteinhaltiges Futter. Statt einem Kitz hätte die Rehe mittlerweile zwei oder sogar drei Junge im Jahr, so Müller. Der Forstbetrieb Berchtesgaden erstreckt sich über das Berchtesgadener Land und den östlichen Chiemgau.

(11. November)
trennlinie

Immer mehr dicke Kinder und Jugendliche

Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden an Übergewicht - auch in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land. Doktor Wolfgang Siegfried vom Adipositas-Reha-Zentrum Insula in Bischofswiesen warnt vor den Folgen der Fettleibigkeit. Die Lebensweise in der westlichen Welt verursache auch bei den Jüngsten immer öfter krankhaftes Übergewicht. Das führe oft schon bei Sechzehnjährigen zu Diabetes und Atemnot, so Siegfried. Seiner Ansicht nach ist die Hauptursache zu wenig Bewegung. Bei vielen Übergewichtigen sei eine regelrechte Mediensucht zu beobachten. Sie würden nur noch vor dem Fernseher oder dem Computer sitzen, sagt der Experte. Erst kürzlich belegte eine Studie, dass jedes dritte Kind und jeder fünfte Jugendliche zu dick ist.

(11. November)
trennlinie

Entscheidender Tag für Evi Sachenbacher-Stehle

Für Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle aus Reit im Winkl ist heute ein wichtiger Tag. Die 33jährige muss heute vor dem Internationalen Sportgerichtshof CSA zur Anhörung wegen ihres Dopingvergehens. Weil sie bei den Olympischen Spielen in Sotschi positiv getestet wurde, bekam sie eine zweijährige Sperre aufgebrummt. Dagegen legte sie Berufung ein. Sie habe nicht wissentlich gedopt, beteuert die Sportlerin. Möglicherweise wird die Strafe auf ein halbes Jahr reduziert. Dann könnte sie sogar in diesem Winter wieder Wettkämpfe bestreiten. Ob das tatsächlich passiert, ist aber offen. Grundsätzlich stehen die Türen offen, heißt es vom Deutschen Skiverband. Mittlerweile hat die Sportlerin aber auch ein Studium begonnen. Außerdem trainiert sie in Reit im Winkl den Langlaufnachwuchs.

(11. November)
trennlinie

Generationenbund geplant

Im mittleren und nördlichen Berchtesgadener Land soll ein Generationenbund entstehen - heute spricht der Bad Reichenhaller Stadtrat über eine Mitfinanzierung. Der Generationenbund soll älteren Menschen ermöglichen länger in ihren eigenen vier Wänden leben zu können, mit entsprechender Hilfe. So sollen Hilfsbedürftige beispielsweise beim Einkauf, beim Arztbesuch oder bei der Gartenarbeit unterstützt werden. In einem weiteren Punkt geht es um die Kur GmbH Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain. Thema ist die Übernahme eines Geschäftsanteils.

(11. November)
trennlinie

Solide Bilanz des Forstbetriebs Berchtesgaden

Der Forstbetrieb Berchtesgaden wird das Jahr 2014 mit einem zufriedenstellenden Ergebnis beenden. Ein Plus von rund 1 Million Euro konnte erwirtschaftet werden. Das ist laut dem Forstbetriebsleiter Daniel Müller ein solides Ergebnis. Der Löwenanteil stammt aus dem Holzhandel. Dem entgegen stehen die Personalkosten und die Hochwasserschäden als größte Ausgaben. Für 2015 wird ein größerer Gewinn erwartet. Denn dann werden die Zahlungen aus Hochwasserfonds für die Schäden aus 2013 erwartet.

(10. November)
trennlinie

Einbruch in Pidinger Aldi-Filiale

Einbruch in Piding: Unbekannte haben in die Aldi-Filiale eingebrochen. Laut Polizei kam es zu der Tat in der Zeit zwischen Samstag Abend und heute morgen. Die Täter brachen zunächst ein Telefonverteilerkasten gegenüber des Geschäftes auf und kappten die Leitungen. Am Geschäft wurde ein Fenster brachial aufgehebelt. Im Inneren bohrten die Täter einen Tresor auf. Außerdem wurde Wechselgeld entwendet. Der genaue Schaden ist noch nicht bekannt.

(10. November)
trennlinie

Erstmals Winter-Outdoor-Tage im BGL geplant

Die Berchtesgadener Land Tourismus-GmbH bereitet sich auf den bevorstehenden Winter vor. Wie die BGLT heute mitteilte, gibt es in diesem Winter erstmals sogenannte Winter-Outdoor-Tage. Sie finden Ende Februar statt. Die Teilnehmer sollen die Natur dabei abseits der normalen Touristenwege erleben. Unter anderem wird eine 12-Stunden-Schneeschuh-Wanderung angeboten. So etwas gibt es sonst nirgends in Bayern.

(10. November)
[ Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.bglt.de/winteroutdoortage ]

trennlinie

Bildungspaten für Asylbewerber gesucht

Die Freiwilligenagentur Berchtesgadener Land sucht sogenannte Bildungspaten für Asylbewerber. Die Freiwilligen unterstützen Kinder und Jugendliche beim Erlernen der deutschen Sprache. Dazu werden dringend Menschen mit Fremdsprachenkenntnissen gesucht. Vor allem im Bereich Freilassing. Der Zeitaufwand beträgt pro Woche rund eine Stunde. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 08654-773069 oder per E-Mail: schwaiger@startklar-jugendhilfe.de

(10. November)
trennlinie

Bahnstreiks sind beendet: Alle Züge fahren wieder

Die Bahnstreiks der Gewerkschaft GDL sind seit dem Wochenende vorbei - die Bahnkunden in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land können aufatmen. Mittlerweile läuft der Bahnverkehr in der Region wieder reibungslos. Alle Züge fahren planmäßig. Die Streiks endeten am Samstag um 18 Uhr. Bereits gestern konnte wieder eine normaler Zugverkehr auf die Beine gestellt werden. Vor allem die Südostbayernbahn hatte in den vergangenen Tagen unter den Arbeitsniederlegungen zu leiden. Viele Züge fielen aus. Auf einigen Strecken ging so gut wie gar nichts mehr.

(10. November)
trennlinie

Forstbetrieb Berchtesgaden stellt Jahresbilanz vor

Der Forstbetrieb Berchtesgaden präsentiert heute seine Jahresbilanz. Forstbetriebsleiter Daniel Müller lies bereits durchscheinen, dass heuer ein gutes Ergebnis erzielt werden konnte. Das entspricht dem bayernweiten Trend. Die Bayerischen Staatsforsten präsentierten ihre Jahresbilanz vor einem Monat. Das gute Geschäfte liegt an mehreren Faktoren: der noch guten Konjunktur, hohen Preisen auf dem Holzmarkt und geringen Schäden in den Wäldern. Der Winter war mild und es gab keine großen Stürme. Auch Borkenkäfer und andere Insekten richteten keine großen Schäden an.

(10. November)
trennlinie

Bürgerversammlungen in Teisendorf starten

In der Gemeinde Teisendorf starten heute die Bürgerversammlungen. Insgesamt fünf stehen innerhalb der nächsten Woche an. Beginn ist heute um 19.30 Uhr im Saal der Alten Post. Die weiteren Termine sind:
11.11.14 Oberteisendorf, Gasthaus Helminger Rückstetten, 19.30 Uhr
13.11.14 Weildorf, Gasthaus Stockklausner, 19.30 Uhr
14.11.14 Teisendorf, Alte Post, 14 Uhr
17.11.14 Neukirchen, Festsaal, 19.30 Uhr

(10. November)
trennlinie

Nationalpark-Einrichtungen werden geschlossen

Wegen Umbauarbeiten sind zwei Nationalpark-Einrichtungen in den nächsten Tagen geschlossen. Schon heute schließt die Nationalpark-Informationsstelle Hintersee im "Klausbachhaus". Nächste Woche Montag kommt das "Haus der Berge" hinzu. Wegen Wartungs- und Umbauarbeiten sind die Dauerausstellung "Vertikale Wildnis" sowie "Spiesberger´s Alpenküche" zu. Foyer, Kino, Bibliothek und Wechselausstellungen im Nationalparkzentrum bleiben geöffnet. Komplett geöffnet haben das Klausbachhaus und das Haus der Berge wieder ab dem 29. November.

(10. November)
trennlinie

Piraten sprechen über TTIP

Auch die Piraten im Berchtesgadener Land informieren Interessierte heute über das geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen Europa und den USA. Der Beauftragte der Piratenpartei für TTIP, Bernhard Häusler aus dem Kreisverband Rosenheim, hält einen Vortrag zu dem Thema. Er wird darin auf die Struktur und Kernprobleme des Abkommens eingehen. Im Anschluss an den Vortrag werden pro- und contra-Argumente ausgetauscht. Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 in der Poststube in Bad Reichenhall.

(10. November)
trennlinie

Ergebnisse der Verkehrsschau werden bekannt gegeben

Der Bau-, Umwelt- und Energieaussschuss der Stadt Freilassing spricht heute über die Verkehrssituation in der Stadt. Dazu gibt es einen Bericht über die örtliche Verkehrsschau Anfang Oktober. Diese muss mindestens alle zwei Jahre stattfinden. Ziel der Prüfung ist es, die Verkehrssicherheit zu verbessern. Unter anderem wurden Geschwindigkeitsmessungen an verschiedenen Straßen durchgeführt. Die Ergebnisse werden heute bekannt gegeben.

(10. November)
trennlinie

Katastrophenschutzübung im Berchtesgadener Land beendet

Das Landratsamt Berchtesgadener Land hat eine vorläufige Bilanz der zweitägigen Katastrophenschutzübung bekanntgegeben. Angenommen wurde ein seit Tagen anhaltendes Unwetter mit Starkregen und Orkanböen. Dieses führte zu großen Schäden und zum Ausfall des Stromnetzes. In einer Zwischenbilanz gestern sprachen die Verantwortlichen davon, dass die Ziele der Übung größtenteils erreicht wurden. Allerdings müssten die Erkenntnisse aus der Übung noch detailliert analysiert und nach besprochen werden. Insgesamt nahmen an der Übung rund 300 Einsatzkräfte teil. Gestern Abend wurde sie beendet.

(09. November)
trennlinie

Achenstüberl in Schönau am Königssee ausgeräumt

Ziemlich fette Beute hat ein Unbekannter beim Einbruch ins Achenstüberl in Schönau am Königssee gemacht. Der Täter brach in der Nacht zum Samstag in die Gaststätte ein. Er erbeutete Bargeld und elektronische Geräte sowie Zigaretten. Im Lokal befand sich auch ein Autoschlüssel eines am Parkplatz abgestellten Autos. Auch aus diesen stahl er Bargeld. Insgesamt liegt der Sachschaden bei mehreren Tausend Euro.

(09. November)
trennlinie

Keine Wasserkraft an der Unteren Salzach

Die Grünen im Berchtesgadener Land lehnen weiter eine Nutzung der Wasserkraft an der Unteren Salzach ab. Das betonte Kreissprecher Bernhard Zimmer nach den Diskussionen zum Thema Naturpark Salzach. Laut Zimmer tragen die Grünen im Berchtesgadener Land das Klimaschutzkonzept des Landkreises mit, allerdings hat sich die Partei zum Thema Wasserkraft klar positioniert. So lehnen die Grünen eine Nutzung der Wasserkraft wie sie Landrat Georg Grabner fordert, strikt ab.

(09. November)
trennlinie

Aufatmen nach Streik bei Südostbayernbahn

Nach dem vorzeitigen Ende des Lokführerstreiks bei der Bahn verkehren auf den Strecken der Südostbayernbahn alle Züge wieder planmäßig. Das teilt das Unternehmen mit. Die für heute noch geplanten Ausfälle zwischen Traunreut und Traunstein sowie Traunstein und Waging wurden rückgängig gemacht. Auch am morgigen Montag werden keine Beeinträchtigungen mehr im Streckennetz der Südostbayernbahn erwartet, heißt es.

(09. November)
trennlinie

Anschöring und SB Chiemgau Traunstein erfolgreich

Der SV Kirchanschöring hat in der Fußball Landesliga gegen Freising mit 4:2 gewonnen. Nach dem Rückstand zur Halbzeit drehten die Gelbschwarzen noch die Partie. Die Tore erzielten Albert Eder, Thaddäus Jell und Christian Heinrich sowie Yasin Gürcan. Der SB Chiemgau Traunstein hat in der Fußball Bezirksliga das Lokalderby beim TSV Waging mit 3:1 gewonnen. Die Tore des Tabellenführers aus Traunstein erzielten Dominik Waritschlager, Sebastian Mayer und Georg Dengel. Das einzige Tor für Waging schoss Manuel Sternhuber. In den weiteren Spielen aus heimischer Sicht trennte sich der ESV Freilassing von Ebersberg 2:2 und Amerang verlor in Miesbach 0:5.

(09. November)
trennlinie

 


Verkehr
Blitzer
Wetter

















   Bayernwelle Umfrage

In einem Monat ist schon fast wieder Weihnachten. Wie viel Geld wollen Sie heuer für Weihnachtsgeschenke ausgeben?