back_jpg, preload

Banner









 

 

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nachrichten aus dem Berchtesgadener Land und Salzburg
Pilotenstreik bei der Lufthansa: Salzburg nicht betroffen

Flüge von und nach Salzburg sind nicht vom Pilotenstreik der Lufthansa betroffen. Das teilte Airport-Sprecher Alexander Klaus auf Anfrage der Bayernwelle mit. Demnach werden heute zwar fünf Lufthansa-Flüge von und nach Frankfurt angeboten. Die werden aber vom Personal der Lufthansa-Tochter Austrian-Airlines abgewickelt. Die AUA-Mitarbeiter beteiligen sich nicht an diesem Arbeitskampf. Unklar ist allerdings, wie es mit den Anschlussflügen in Frankfurt aussieht. Die Piloten traten heute um 13 Uhr für 35 Stunden in den Streik.

(20. Oktober)
trennlinie

Brutaler Handtaschenraub in Bischofswiesen

Nach einem versuchten Handtaschenraub in Berchtesgaden sucht die Polizei nach den Tätern. Die beiden Unbekannten gingen brutal vor. Laut Polizei versuchten sie einer 59-jährige Frau die Handtasche zu entreißen. Das Opfer stürzte und verletzte sich erheblich. Ohne Beute suchten die Täter das Weite. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise.

(20. Oktober)
trennlinie

Online lernen - aber wie?

Wie kann ich gratis online lernen? Mit dieser Frage setzt sich der Bad Reichenhaller Verein "Bildung Innovation Migration Soziale Exzellenz" auseinander. Er bietet ab heute einen kostenfreien Online-Kurs an. Dort wird gezeigt, wie es am besten gelingt sich mit Hilfe des Internets weiterzubilden. Egal, ob es um Sprachen, Strickanleitungen oder Haushaltstipps geht.

(20. Oktober)
[ Weitere Infos finden Sie auf www.imoox.at ]

trennlinie

Tempolimit soll im Januar kommen

Der Startschuss für das flexible Tempo-Limit auf der Salzburger Stadtautobahn fällt voraussichtlich im Januar. Das berichtet der ORF heute. Dann hängt die dort vorgeschriebene Geschwindigkeit von der Dichte des Verkehrs und von der Luftqualität ab. Demnächst treffen sich Vertreter von Land und Asfinag, um das gemeinsame weitere Vorgehen festzulegen. Noch sind technische Vorarbeiten notwendig. Sind sie abgeschlossen, kann künftig per Knopfdruck auf Tempo80 umgestellt werden.

(20. Oktober)
trennlinie

Schwerer Motorradunfall bei Berchtesgaden

Bei einem Unfall auf der B305 bei Berchtesgaden ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Mann aus Österreich stürzte gestern Abend aus noch ungeklärter Ursache. Nach erster Einschätzung verletzte er sich schwer an der Schulter. Er wurde ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht. Die Berchtesgadener Polizei nahm den genauen Hergang auf.

(20. Oktober)
trennlinie

GDL-Streik ist vorbei: Auswirkungen auf in der Region

Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL ist vorbei - auch in Südostoberbayern haben sich die Arbeitsniederlegungen auf den Bahnverkehr ausgewirkt. Vor allem die Südostbayernbahn war betroffen. Zahlreiche Züge auf den Strecken Traunstein - Traunreut und Traunstein - Ruhpolding fielen aus. Auch auf den Strecken Freilassing - Mühldorf, Traunstein - Waging und Prien - Aschau mussten die Bahnkunden Zugausfälle hinnehmen. Auf der Strecke von Salzburg nach München war der überregionale Verkehr betroffen. Mittlerweile läuft der Zugverkehr in der Region wieder normal.

(20. Oktober)
trennlinie

Piloten streiken ab Mittag: Auswirkungen auf Salzburger Flughafen noch unklar

Die Lokführerstreiks sind zu Ende - dafür treten ab heute Mittag die Lufthansa-Piloten in den Ausstand. Ob auch der Salzburger Flughafen betroffen ist, ist noch unklar. Laut der Internetseite des Airports gibt es heute keine Flugausfälle. Heute Nachmittag stehen fünf Lufthansa-Flüge von und nach Frankfurt auf dem Plan. Keiner wurde bisher gestrichen. Der Lufthansa-Streik dauert von heute 13 Uhr bis Morgen um Mitternacht. Wie die Piloten-Gewerkschaft Cockpit mitteilte, seien deutschlandweit Passagier-Flüge mit Maschinen für die Kurz- und Mittelstrecke betroffen. Ziel des Streiks ist ein neuer Tarifvertrag für alle Beschäftigten des Cockpit-Personals.

(20. Oktober)
trennlinie

Behinderungen auf der Strasse zwischen Schönram und Freilassing

Auf der Staatsstraße zwischen Schönram und Freilassing werden heute beschädigte Fahrbahnstellen saniert. Deshalb kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Das teilt das Staatliche Bauamt Traunstein mit. Die Bauarbeiten dauern den ganzen Tag. Eine Ampel regelt den Verkehr.

(20. Oktober)
trennlinie

Informationen über Ebola für heimische Rettungskräfte

In Bad Reichenhall werden Einsatzkräfte von Rotem Kreuz und Feuerwehr heute über Ebola aufgeklärt. Der Bad Reichenhaller Internist Dr. Rüttger Clasen veranstaltet für die Rettungskräfte einen eigenen Infoabend. Er ist der Meinung, dass in der Bevölkerung viel zu wenig über Ebola bekannt ist. Gerade Einsatzkräfte könnten mit Ebola-Patienten in Kontakt kommen. Deshalb müssten sie wissen, wie sich die Krankheit äußert, so Clasen.

(20. Oktober)
trennlinie

Grüne diskutieren über TTIP

Fragen rund um das Freihandelsabkommen TTIP werden am Abend in Freilassing beantwortet. Dort veranstaltet der Grünen-Kreisverband Berchtesgadener Land einen Infoabend. Gesprochen wird über die Inhalte des geplanten Freihandelsabkommens zwischen EU und Kanada/USA. Dabei geht es unter anderem um eventuelle Chancen, aber auch mögliche Risiken. Referieren wird die Grünen-Landtagsabgeordnete Gisela Sengl. Der Infoabend beginnt um 19.30 Uhr im Rathaussaal in Freilassing.

(20. Oktober)
trennlinie

Dokumentation Obersalzberg feiert Jubiläum

Die Dokumentation Obersalzberg wird 15 Jahre alt - deshalb lädt sie heute zur Podiumsdiskussion ein. Thema ist die "Erinnerungsarbeit am Obersalzberg. Bilanz und Perspektiven". An der Jubiläumsveranstaltung nimmt unter anderem die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, teil. Seit dem 20. Oktober 1999 besuchen jährlich durchschnittlich 160.000 Interessierte die Dauerausstellung. Aufgrund des großen Besucheransturms soll sie ab 2016 erweitert werden.

(20. Oktober)
trennlinie

Freilassinger Kirchweihmarkt geht weiter

Der traditionelle Kirchweihmarkt in Freilassing geht weiter. Heute stellen noch einmal 134 Fieranten ihre Waren aus. Geöffnet hat der Kirchweihmarkt bis 18.30 Uhr. Durch die Absperrung des Marktgebietes kommt es für Verkehrsteilnehmer zu Behinderungen. Auch der Stadtbus wird anders fahren, als gewohnt. Das Busunternehmen Hogger hat dazu entsprechende Hinweisschilder angebracht.

(20. Oktober)
trennlinie

Pfleger mit Teppichmesser angegriffen

Am Landgericht Traunstein muss sich heute 43jähriger Mann aus Bischofswiesen verantworten. Er soll einen Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung mit einem Teppichmesser angegriffen haben. Der Pfleger erlitt Verletzungen im Gesicht. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte schuldunfähig ist. Demnach leidet er an einer paranoiden Schizophrenie. Außerdem ist er Alkoholiker.

(20. Oktober)
trennlinie

Spitzenspiel der Kreisliga endet Unentschieden

Der SV Oberteisendorf hat in der Fußball-Kreisliga 2 beim FC Hammerau ein 1:1-Unentschieden erreicht. Nach der Führung der Hausherren durch Francesco Parillo gelang Andreas Hohenwarter noch der 1:1 Ausgleich. Im zweiten Spiel gestern gewann der SC Anger gegen Buchbach2 mit 4:2. In der Kreisklasse1 siegte Grabenstätt in Eggstätt 3:1, Rimsting fertigte Au2 mit 4:0 ab und in der Gruppe 4 besiegte Weildorf den SV Ruhpolding 2:0.

(20. Oktober)
trennlinie

Großer Kirchweihmarkt in Freilassing

In Freilassing wird heute wieder groß Kirchweih gefeiert. Dazu findet heute und morgen der traditionelle Kirchweihmarkt statt. Schauplatz ist auch heuer wieder die Hauptstraße, die Gewerbegasse und die Lindenstraße sowie der Fürstenweg. Wie in den vergangenen Jahren können auch die Einzelhandelsgeschäfte am Kirchweihsonntag von 12.30 Uhr bis 17.30 Uhr offengehalten werden. Durch die Absperrung des Marktgebietes kann es heute und morgen zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Kirchweihmarkt geht heute von 10.00 bis 18.30 Uhr und morgen von 8.00 bis 18.30 Uhr.

(19. Oktober)
trennlinie

Mit 3 Promille auch noch zum Tanken

Wenn man sturzbetrunken ist und kaum mehr stehen kann, dann sollte man aber auch nicht mit Auto fahren. Gestern war ein Rumäne mit seinem Auto an einer Tankstelle in Berchtesgaden. Passanten bemerkten, dass der 45jähriger bereits gehörig Alkohol getankt hatte. Sie zogen den Fahrzeugschlüssel ab und hielten den Mann so lange fest, bis die Polizei eintraf. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer fast drei Promille intus hatte.

(19. Oktober)
trennlinie

Bergwachtler für nächtliche Einsätze ausgerüstet

Die Bergwacht Marktschellenberg ist ab sofort für nächtliche Such- und Rettungseinsätze noch besser ausgerüstet - sie hat neue LED-Stirnlampen bekommen. Gespendet hat sie die Firma Kunststoffspritzguss- und Formenbau-Firma Franz Moderegger GmbH aus Bischofswiesen. Insgesamt 20 leistungsstarke LED-Stirnlampen im Wert von rund 1.600 Euro sollen bei Sucheinsätzen helfen. Denn viele Rettungs- und Sucheinsätze finden bei Dunkelheit statt, wobei sich die freiwilligen Einsatzkräfte sicher im steilen und teilweise absturzgefährdeten Gelände bewegen und orientieren müssen. Allein heuer mussten bisher 57 Einsätze absolviert werden.

(19. Oktober)
trennlinie

Lokführerstreiks betreffen auch unsere Region

Auch heute sind die Verbindungen der Südostbayernbahn vom Streik der Lokführer betroffen. Aktuell die Strecke Traunstein - Traunreut, auf dieser werden Busse eingesetzt. Ersatzlos gestrichen sind die Verbindungen zwischen Traunstein und Waging. Keine Einschränkungen gibt es auf der Bahnlinie Traunstein nach Ruhpolding. Zwischen Prien und Aschau fallen die Züge aus, dort verkehren als Ersatz Busse. Die Streiks bei der Bahn dauern noch bis Montag morgen 4 Uhr.

(19. Oktober)
[ Infos zu Zugausfällen finden Sie hier ]

trennlinie

Ein Spiel dauert 90 Minuten - manchmal aber auch länger

Der ESV Freilassing und der SB Chiemgau Traunstein haben sich in der Fußball Bezirksliga in einem denkwürdigen Spiel mit 4:4 getrennt. Nach 90 Minuten schien für die Traunsteiner mit einem 4:2-Vorspung alles klar. In der Nachspielzeit erzielten Albert Deiter und Thomas Mooser aber noch den Ausgleich. Zuvor hatte schon Florian Griesbeck die Gäste mit 2:0 in Führung gebracht. Denis Krojer sorgte mit zwei Toren zum 2:2. Danach stellten Dominik Waritschlager und Sebastian Mayer auf 4:2 ehe den Eisenbahnern noch der Ausgleich gelang. In den beiden weiteren Spielen aus heimischer Sicht unterlag Waging in Ottobrunn 2:3 und Amerang verlor gegen Kolbermoor 0:3. Der SV Kirchanschöring hat in der Fußball Landesliga seine Erfolgsserie fortgesetzt. In Eching gewannen die Anschöringer 2:1 durch Tore von Christian Heinrich und Bernd Eimannsberger. Die erste Niederlage kassierte in der Kreisliga2 der TuS Traunreut mit 1:2 gegen den SB Chiemgau Traunstein2. Die weiteren Ergebnisse von gestern:
Schönau gegen Siegsdorf 6:1,
Teisendorf gegen Altenmarkt 4:1 und
Bad Reichenhall gegen Peterskirchen 3:0.

(19. Oktober)
trennlinie

Lokführer-Streiks treffen auch die Region

Seit dem frühen Samstag Morgen steht der Personenverkehr der Deutschen Bahn so gut wie still: der Lokführer-Streik hat begonnen. Bestreikt wird auch die Südostbayernbahn und der Fernverkehr zwischen Salzburg und München. Die Verantwortlichen der Bahn raten den Fahrgästen sich vor Fahrtantritt nochmals über ihre gewählte Verbindung in der Online-Reiseauskunft zu informieren. Außerdem gibt es eine Hotline. Für alle Fahrgäste des Meridian auf der Bahnstrecke Salzburg-München gibt es Entwarnung. Dort wird nicht gestreikt. Allerdings können sich die deutschlandweiten Verspätungen auf die Anschlusszüge auswirken. Kostenlose Servicenummer der Deutschen Bahn: 08000 99 66 33. Kundendialog der Südostbayernbahn: 08631/609333.

(18. Oktober)
[ Weitere Infos finden Sie hier ]

trennlinie

Bluttat Bad Reichenhall: Geldbeutel des Mordopfers gefunden

Die Polizei hat den Geldbeutel des Mordopfers der Bluttat von Bad Reichenhall gefunden. Das berichtet das Reichenhaller Tagblatt heute. Wie Polizeisprecher Jürgen Thalmeier bestätigte könne der Geldbeutel eindeutig dem Mordopfer zugeordnet werden. Wo er gefunden wurde und ob der Inhalt fehlte, habe er nicht bestätigen wollen, heißt es. Der Finder des Geldbeutels soll jetzt befragt werden. Außerdem soll das Portemonnaie nach Spuren des mutmaßlichen Täters untersucht werden. Verdächtigt wird der 20-jährige Christoph R. Er soll den Rentner ermordet und eine junge Frau lebensgefährlich verletzt haben.

(18. Oktober)
trennlinie

Tödlicher Verkehrsunfall in Piding

In Piding hat sich am frühen Morgen ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Ein 23-jähriger Mann war mit seinem Auto auf der Högler Straße Richtung Piding unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in einer scharfen Linkskurve mit seinem Wagen ins Schleudern, verlor dabei die Kontrolle über das Auto, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Trotz ärztlicher Versorgung erlag er noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Verkehrsunfall mittelschwer verletzt und wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Foto: BRK

(18. Oktober)
trennlinie

Tabellenführer SBC Traunstein gegen ESV Freilassing

Im Lokalderby der Fußball Bezirksliga kommt es heute zum ersten Spiel der Rückrunden des SB Chiemgau Traunstein und dem ESV Freilassing. Traunstein ist Tabellenführer und gewann das Hinspiel klar. Spielbeginn ist um 16 Uhr. Für den TSV Waging geht es heute nach Ottobrunn und der SV Amerang hat ein schweres Heimspiel gegen Kolbermoor. Klarer Favorit ist in der Landesliga heute der SV Kirchanschöring in Eching.

Der Spitzenreiter der Fußball Kreisliga 2, der TuS Traunreut, hat heute den SB Chiemgau Traunstein 2 zu Gast.
Mit einem Sieg könnten die Traunreuter ihren Vorsprung in der Tabelle weiter ausbauen. Verfolger Peterskirchen muss nach Bad Reichenhall und die SG Schönau trifft auf den bisher glücklosen Neuling aus Siegsdorf. Der Tabellenvorletzte Altenmarkt spielt heute gegen den TSV Teisendorf.

(18. Oktober 2014)
trennlinie

Drei Hauswirtschafterinnen erhalten Meisterbrief

Drei Hauswirtschafterinnen aus dem Berchtesgadener Land haben in Ansbach ihren Meisterbrief erhalten. Darunter Monika Angerer aus Marktschellenberg, Magdalener Fagerer aus Anger und Regina Klinger aus Laufen. Überreicht hatte sie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Monika Angerer durfte sich außerdem über den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung freuen. Laut Minister Brunner stellt der steigende Anteil älterer Menschen die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Umso wichtiger sei es hauswirtschaftliche Versorgungs- und Betreuungsleistungen flächendeckend und in hoher Qualität anbieten zu können, so Brunner.

(17. Oktober)
trennlinie

Kliniken erhalten weitere Finanzspritze

Der Landkreis Traunstein wird die Kliniken Südostbayern AG mit fünf Millionen Euro unterstützen. Der Kreistag stimmte der Finanzspritze wie schon von Landrat Siegfried Walch erwartet einstimmig zu. Vergangene Woche hatte der Kreistag im Berchtesgadener Land beschlossen, ebenfalls fünf Millionen beizusteuern, obwohl Traunstein zwei Drittel der Kliniken Südostbayern AG besitzt. Laut Walch ist das gerechtfertigt, weil beide Landkreise mit je drei Kliniken den gleichen Nutzen haben. Außerdem stehen die Häuser im Landkreis Traunstein insgesamt deutlich besser da, als die im Berchtesgadener Land. Würden die Landkreise nicht einspringen, würde der Kliniken Südostbayern AG demnächst die Zahlungsunfähigkeit drohen.

(17. Oktober)
trennlinie

Erneut Bahnstreiks ab morgen

Erneut streiken ab morgen die Lokführer bei der Deutschen Bahn - ob auch die heimischen Verbindungen im Personenverkehr betroffen sind, ist noch unklar. Bestreikt werden könnten der Fernverkehr und die Bahnstrecken der Südostbayernbahn. Der Regionalverkehr zwischen Salzburg und München wird vom Meridian bedient. Dort wird nicht gestreikt. Allerdings können sich die deutschlandweiten Verspätungen auf die Anschlusszüge auswirken. Beginn der Streiks im Personenverkehr ist morgen früh um 2 Uhr. Bereits heute wird ab 15 Uhr der Güterverkehr bestreikt. Ende der Streiks ist Montagmorgen um 4 Uhr. Für weitere Informationen hat die Deutsche Bahn eine kostenlose Hotline unter 08000 99 66 33 geschaltet.

(17. Oktober)
trennlinie

Aktion Rumpelkammer findet wieder statt

Ab nächster Woche sammelt die Katholische Landjugendbewegung wieder Altkleider und Papier für den guten Zweck. Seit über 30 Jahren sammelt die Katholische Landjugend an zwei Terminen im Jahr Altpapier und Altkleider, nächstes mal am 25. Oktober. Mit dem Erlös unterstützt die KLJB ausgewählte Projekte in der Region - wie das Kriseninterventionsteam oder einen Sprachkurs für Asylbewerber in Neukirchen- aber auch internationale Projekte. Aus dem Gewinn der Aktion Rumpelkammer 2013 wurden 9.000 Euro verspendet.

(17. Oktober)
trennlinie

Tag der Ausbildung in Traunstein

Eine Rekordzahl von Unternehmen präsentiert sich heute beim sechsten Tag der Ausbildung in Traunstein. 91 Firmen versuchen am Nachmittag, den einen oder anderen Auszubildenden an Land zu ziehen. Die Organisatoren erwarten rund 1.200 Besucher. Neben Firmen aus dem Landkreis Traunstein sind auch Unternehmen aus den Nachbarlandkreisen vor Ort - zum Beispiel die Unternehmensgruppe Max Aicher aus Freilassing. Die Agentur für Arbeit veranstaltet ein sogenanntes Job-Speed-Dating. Der Tag der Ausbildung im Schulzentrum an der Wasserburgerstraße dauert von 14 bis 17 Uhr.

(17. Oktober)
trennlinie

Traunsteiner Kreistag entscheidet über Finanzspritze für Kliniken AG

Der Landkreis Traunstein muss wohl tief in seine Tasche greifen - heute entscheidet der Kreistag über eine Finanzspritze für die maroden Kreiskliniken. 5 Millionen Euro muss der Landkreis berappen, um die Kliniken AG vor einer Insolvenz zu bewahren. Vergangene Woche hatte erst der Kreistag im Berchtesgadener Land fünf Millionen beigesteuert. Landrat Siegfried Walch erwartet dazu heute einen einstimmigen Beschluss. Wer nicht dafür stimmt, opfere die Zukunft der Kliniken, sagte der Landrat. Seit der Gründung der Kliniken AG vor fünf Jahren hat sich das Defizit auf mehr als 20 Millionen Euro addiert. Mehr als 57 Millionen Euro Verbindlichkeiten drücken die AG bei Banken.

(17. Oktober)
trennlinie

Seilbahnen brauchen den Sommer-Tourismus

Der Sommer-Tourismus wird für die heimischen Seilbahn-Betreiber immer wichtiger. Das wurde auf der Verbandstagung der Bayrischen Seilbahnen gestern in Berchtesgaden deutlich. Vor allem Mountainbiker und Wanderer sowie Familien mit Kindern könnten das Sommergeschäft der Bergbahnen ankurbeln. So soll auf dem Hochfelln im kommenden Jahr ein geologischer Gipfelrundweg entstehen. 250.000 Euro wird die Gemeinde Bergen dafür in die Hand nehmen. Bergens Tourismuschef Wolfgang Helldobler ist von der Idee überzeugt und auch sicher, dass ein Besuch auf dem Hochfelln noch lukrativer wird.

(17. Oktober)
trennlinie

Kunsteisbahn hat neuen Namen

Die Deutsche Post hat das Namensrecht für die Kunsteisbahn am Königssee erhalten. Seit dieser Woche heißt sie offiziell „Deutsche Post Eisarena Königssee“. Das gaben die Verantwortlichen der Bahn jetzt bekannt. Sowohl die Fassaden der Gebäude sowie die Bobs der Deutschen Mannschaft sind ab sofort in dem charakteristischen gelb der Post gehalten. Der Generalsekretär des Bob- und Schlittenverbands Deutschland, Thomas Schwab, freut sich einen weiteren verlässlichen und renommierten Partner an seiner Seite zu haben.

(17. Oktober)
trennlinie

Karten für Stallweihnacht erhältlich

Für die Reichenhaller Stallweihnacht in der Hochstaufen-Kaserne gibt es ab sofort Karten. Das teilt die Gebirgsjägerbrigade 23 mit. Die mittlerweile 53. Stallweihnacht ist ein Publikumsmagnet und immer sehr schnell ausverkauft. Die Soldaten der Tragtierkompanie führen das Stück immer in der Vorweihnachtszeit auf.
Karten unter 08651 – 792208
Termine:
Mittwoch, 10.12. 17:30 Uhr Kindervorführung
Freitag, 12.12. 19:30 Uhr
Samstag, 13.12. 16:30 Uhr und 19:30 Uhr

(17. Oktober)
trennlinie

Heimische Seilbahnen trotzen schlechtem Wetter

Den elf heimischen Seilbahnen geht es besser als gedacht - der milde Winter und teilweise nasse Sommer hatte wenig Auswirkungen. Das sagte Peter Huber, der Präsident des Verbandes Deutscher Seilbahnen bei der Verbandstagung in Berchtesgaden. Laut Huber ist auch der Klimawandel längst nicht so heftig für das Voralpenland ausgefallen wie vorhergesagt. Zentrales Thema auf der Tagung war der Wintersport. Insgesamt sind die Seilbahnbetreiber optimistisch gestimmt. Heuer sind deutschlandweit 23 Millionen in Seilbahnen investiert worden. Der momentan warme Herbst stimmt optimistisch, dass es diesmal einen guten Winter geben werde, hieß es auf der Tagung.

(16. Oktober)
trennlinie

Einfach nicht zur Verhandlung gekommen

Eine 46jährige Inhaberin eines Bad Reichenhaller Reisebüros hat heute einen Termin beim Landgericht Traunstein geschwänzt. Sie blieb der Berufungsverhandlung fern. Damit gilt das Ersturteil in dem sie zu einer Haftstrafe von fünf Monaten auf Bewährung verurteilt wurde. Die Frau hatte Flugreisen ihrer Reisebüro-Kunden mit einer Kreditkarte bezahlt, die ihr nicht gehört. Diese gehörte ihrem Ex-Freund. Der Gesamtschaden betrug mehr als 4.000 Euro.

(16. Oktober)
trennlinie

Proteste gegen Fluglärm auch von Salzburger Seite

Proteste gegen den Fluglärm des Salzburger Flughafens kommen jetzt auch aus Anif und Grödig. Wie der ORF berichtet wehren sich die Gemeinden mit einer gemeinsamen Resolution gegen mehr Starts und Landungen von Flugzeugen im südlichen Bereich des Salzburger Flughafens. Gerade die sind es, die die bayerische Seite vom Fluglärm entlasten sollen. Nach massiven Drohungen habe die Bodenkontrolle auf dem Flughafen das Verhältnis der Starts und Landungen zwischen Norden und Süden etwas verschoben, heißt es. Die Verlagerung kann laut der Gemeindevertretungen von Anif und Grödig, aber keine Antwort auf die Probleme mit Bayern sein. Süd-Anflüge und Süd-Starts seien nämlich die lautesten Varianten von allen.

(16. Oktober)
trennlinie

Bürger sollen über Asylbewerberunterbringung informiert werden

In einer Bürgerversammlung sollen die Bürger in Saaldorf-Surheim über die Unterbringung der Asylbewerber informiert werden. Das teilte Bürgermeister Bernhard Kern im Rahmen der gestrigen Sondersitzung des Gemeinderates zur Asylbewerber-Unterbringung mit. Im nächsten Monat muss die Gemeinde bis zu 35 Asylbewerber aufnehmen. Derzeit werden dazu dringend Unterbringungsmöglichkeiten gesucht. Möglich sind laut Kern Ferienwohnungen oder leer stehende Häuser. Mit den entsprechenden Eigentümern sei man in Kontakt oder werde ihn demnächst aufnehmen. Auf der Sitzung wurde auch darüber gesprochen einen Koordinator einzustellen, der sich um die Asylbewerber kümmert. Das müsste aber noch mit dem Landratsamt besprochen werden, so Kern.

(16. Oktober)
trennlinie

Infoabend zum Wasserkraftwerk Felsentor

Die Gemeinde Ramsau lädt am Abend zu einer Infoveranstaltung zum Wasserkraftwerk Felsentor ein. In einer offenen Diskussion soll mit den Bürgern über das Projekt gesprochen werden. Erst gestern gab der Landesfischereiverband Bayern bekannt, dass er sein Mitspracherecht beim Bau der Wasserkraftanlage einklagen will. Der Verband wirft dem Landratsamt Berchtesgadener Land vor auf eine Umweltverträglichkeitsprüfung des Neubaus verzichtet zu haben. So könne das gesetzlich verankerte Mitspracherecht der Naturschutzverbände umgangen werden. Beginn ist der Infoveranstaltung ist um 19.30 Uhr im Rathaus.

(16. Oktober)
trennlinie

Mobbing-Klage gegen Kliniken Südostbayern AG

Eine leitende Mitarbeiterin der Kliniken Südostbayern AG klagt wegen Mobbings gegen ihren Arbeitgeber. Laut Heimatzeitung fordert die Klägerin eine Leistungszulage wieder ein, die ihr von der AG gestrichen wurde. Sie beschuldigt vor allem eine Vorgesetzte. Als Grund für die seit Jahren andauernde Streitigkeit mit ihr nannte die Klägerin Unstimmigkeiten mit dem Vorstand der Kliniken AG. Die Frau soll schon früh auf die schlechte finanzielle Lage der Kliniken aufmerksam geworden sein. Daraufhin habe man ihr vorgeworfen, der Presse geheime Zahlen gegeben zu haben. Sie fühle sich als Sündenbock. Der Anwalt der Hauptbeschuldigten bezeichnete die Klägerin als schizophren und psychotisch. Das Urteil soll am 4. November fallen.

(16. Oktober)
trennlinie

Trickbetrüger in Bad Reichenhall

Ein Trickbetrüger hat in Bad Reichenhall die Verkäuferin eines Schuhgeschäfts über's Ohr gehauen. Gestern Mittag wollte ein Mann in dem Geschäft Schuhbänder für zwei Euro kaufen. Zum bezahlen legte er einen 500-Euro-Schein hin. Als ihm die Verkäuferin das Restgeld auf den Tresen legte, nahm er das Rückgeld und den 500-Euro-Schein und verließ das Geschäft. Der Mann ca. 175 - 180 cm groß, 20-25 Jahre alt, glatt rasiert und hatte kurze dunkle Haare. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und blauen Jeans und einer schwarzen Lederjacke. Außerdem trug er weiße Turnschuhe. Der Mann sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

(16. Oktober)
trennlinie

Autofahrer begeht Fahrerflucht

Ein unbekannter Autofahrer hat am frühen Morgen in Berchtesgaden einen Radfahrer angefahren und ist geflüchtet. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach dem Unfallfahrzeug, einem schwarzen Seat. Laut Polizei müsste der Außenspiegel oder eine Seitenscheibe beschädigt sein, da an der Unfallstelle entsprechende Glassplitter sichergestellt werden konnten. Der Radfahrer zog sich durch einen Sturz eine Verletzung am Oberschenkel zu, nachdem der Autofahrer ihm die Vorfahrt genommen hatte. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern.

(16. Oktober)
trennlinie

Obdachlose in der Region gut untergebracht

Die Obdachlosen in den Städten der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land sind alle gut untergebracht. Das bestätigten die Verantwortlichen in Traunstein, Trostberg, Traunreut und Freilassing auf Anfrage der Bayernwelle. Hintergrund ist die aktuelle Situation in der Marktgemeinde Prien. Dort wurden vor kurzem per Eilentschluss zwei zusätzliche Wohncontainer bestellt, da alle Kapazitäten für Obdachlose aufgebraucht sind. In Prien gibt es derzeit acht Menschen ohne Zuhause. In Traunreut sind es drei, in Traunstein neun und in Freilassing zehn. In Trostberg ist niemand obdachlos gemeldet. Eine Containersiedlung wie in Prien ist außerdem die Ausnahme. Die anderen vier Kommunen mieten zu diesem Zweck Wohnungen an.

(16. Oktober)
trennlinie

Bahnverkehr normalisiert sich wieder

Der Bahnverkehr soll nach den Lokführer-Streiks bei der Südostbayernbahn ab 8 Uhr wieder normal laufen. Das teilen die Verantwortlichen mit. Gestern Nachmittag fielen aufgrund des Streiks zwei Zugverbindungen zwischen Traunstein und Waging aus. Auf der Strecke zwischen Traunstein und Ruhpolding ging zwischen 18 Uhr und 23:30 Uhr nichts mehr. Hier wurden die meisten Verbindungen durch Busse ersetzt. Auf der Bahnstrecke Salzburg-München fielen die überregionalen Fernverkehrszüge aus. Auch dort läuft bereits alles wieder planmäßig. Die GDL hatte ihre Lokführer zum Streik aufgefordert, weil sie für ihre Beschäftigten mehr Geld und weniger Arbeitszeit will.

(16. Oktober)
trennlinie

Buttersäure-Anschlag in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall hat ein Unbekannter einen Anschlag mit Buttersäure verübt. In der Nacht auf gestern bemerkte der Anwohner eines Mehrfamilienhauses starken säuerlichen Geruch. Als dieser Gestank am Morgen noch stärker zu riechen war, verständigte er die Hausverwaltung und die Polizei. Laut eines Arztes können durch das Einatmen der Säure gesundheitliche Schäden entstehen. Deshalb wurde Anzeige wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung erstattet. Dies war laut Polizei auch nicht der erste Buttersäure-Anschlag. In den letzten beiden Jahren sei es bereits dreimal zu ähnlichen Anschlägen im Haus gekommen, so die Polizei.

(16. Oktober)
trennlinie

Berufungsprozess wegen Kreditkartenbetrugs

Weil sie mit einer fremden Kreditkarte Flüge für mehr als 4.000 Euro bezahlt haben soll, muss sich eine Frau aus Bad Reichenhall heute in einem Berufungsprozess vor dem Traunsteiner Landgericht verantworten. Die Angeklagte hatte ein Reisebüro in der Kurstadt betrieben. Dort soll sie für Kunden insgesamt 13 Flüge gebucht und mit einer fremden Kreditkarte bezahlt haben. Der Geschädigte hatte der Frau, laut Anklage, die Kreditkartendaten für eine einmalige Flugbuchung zur Verfügung gestellt. Der Angeklagten wird Computerbetrug in 13 Fällen vorgeworfen. In einem ersten Prozess wurde sie zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten auf Bewährung verurteilt.

(16. Oktober)
trennlinie

Ab heute gilt der Winterfahrplan in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall gilt für die Busse ab heute der Winterfahrplan. Die Linien 1 und 2 der städtischen Verkehrsbetriebe fahren sonntags beispielsweise im Zwei-Stunden-Takt.

(16. Oktober)
[ Weitere Änderungen finden Sie hier ]

trennlinie

Beste Azubis ausgezeichnet

Die drei Berufsbesten von Betrieben aus dem Berchtesgadener Land sind jetzt von der IHK ausgezeichnet worden. Über 100 Azubis aus Oberbayern wurden bei einer Feierstunde in der Münchner Allianz-Arena geehrt. Aus dem Berchtesgadener Land sind es Dominik Ehrenlechner aus Teisendorf der seine Lehre beim Bayrischen Staatsbad Bad Reichenhall absolviert hat. Johann Lamminger ebenfalls aus Teisendorf lernte seinen Beruf bei der Raiffeisenbank Rupertiwinkel und Sabrina Wimmer aus Piding legte ihre Ausbildung die der Firma Reber in Reichenhall ab.

(15. Oktober)
trennlinie

Bahnstreiks wirken sich auch bei uns aus

Die heute Nachmittag angelaufenen Streiks der Lokführer führen auch zu Zugausfällen bei der Südostbayernbahn. So gibt es von kurz nach 16 Uhr bis etwa 17:30 Uhr keinen Zugverkehr zwischen Traunstein und Waging. Bestreikt wird auch die Strecke zwischen Traunstein und Ruhpolding. Dort fallen ab 18:20 Uhr bis Mitternacht alle Zugverbindungen aus. Die meisten Verbindungen werden hier durch Busse ersetzt Ab Morgen werden die Züge voraussichtlich ab 8 Uhr wieder wie gewohnt verkehren. Auf unserer Internetseite finden Sie weitere Informationen zum Bahnstreik.

(15. Oktober)
[ Hier gibt es mehr zu den Bahnstreiks ]

trennlinie

Lokführer-Streik: Ausfälle bei der Südostbayernbahn

Der Lokführerstreik bei der Deutschen Bahn hat auch Auswirkungen auf die Strecken der Südostbayernbahn. Das teilen die Verantwortlichen auf ihrer Internetseite mit. Bereits seit dem Morgen fallen schon die Fernverkehrszüge zwischen Salzburg und München aus. Offiziell beginnt der Streik der Lokführergewerkschaft GDL in einer halben Stunde. Er dauert 14 Stunden. Die GDL verlangt fünf Prozent mehr Geld und zwei Stunden weniger Wochenarbeitszeit. Außerdem will sie auch für das übrige Zugpersonal verhandeln dürfen.

(15. Oktober)
[ Weitere Informationen zu den bestreikten Zügen erhalten Sie auf hier ]

trennlinie

Landesfischereiverband Bayern klagt Mitspracherecht ein

Der Landesfischereiverband Bayern klagt Mitspracherecht beim Bau einer Wasserkraftanlage an der Ramsauer Ache ein. Geklagt wird gegen den Bewilligungsbescheid des Landratsamtes Berchtesgadener Land. Um das gesetzlich verankerte Mitspracherecht der Naturschutzverbände zu umgehen, habe die Behörde kurzerhand auf eine Umweltverträglichkeitsprüfung des Neubaus verzichtet, so der Verband. Dabei sei der Eingriff in die Natur enorm, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Vorgehen des Landratsamts sei skandalös und rechtswidrig, so der Präsident des LFV, Albert Göttle. Der Landesfischereiverband Bayern verbindet den Einsatz für die Verbesserung der Ökologie bayerischer Gewässer mit der Förderung der Fischerei.

(15. Oktober)
trennlinie

Ausbau der A8 bald entschieden?

Anfang November will sich die Autobahndirektion Südbayern entscheiden wie es mit dem Ausbau der A8 im Bereich Piding weitergeht. Das berichtet das Internetportal BGLand24. Am 5. November will die Autobahndirektion die zwei möglichen Varianten bewerten und sich für eine Möglichkeit aussprechen. Zur Debatte stehen entweder ein Ausbau der bestehenden Trasse oder ein kompletter Neubau, die sogenannte Nordumfahrung. Laut Josef Seebacher von der Autobahndirektion Südbayern sprechen einige Gründe gegen die Nordumfahrung, u.a. der Naturschutz und dass keine Flächen verfügbar sind. Von Rosenheim bis zur österreichischen Grenze soll die A8 auf insgesamt sechs Fahrstreifen verbreitert werden.

(15. Oktober)
trennlinie

Asylbewerber-Unterbringung Thema im Gemeinderat Saaldorf-Surheim

In Saaldorf-Surheim geht es heute um die Unterbringung von bis zu 35 Asylbewerbern. Dazu hält der Gemeinderat heute eine Sondersitzung ab. In der vergangenen Woche gab Bürgermeister Bernhard Kern bekannt, dass Saaldorf-Surheim im nächsten Monat bis zu 35 Asylbewerber aufnehmen muss. Gestern wurde im Landratsamt Berchtesgadener Land darüber gesprochen. Dort rechnet man wöchentlich mit neuen Asylbewerbern, so ein Sprecher.

(15. Oktober)
trennlinie

Tipss für sicheres Wandern mit der Familie

Die Berchtesgadener Land Tourismus GmbH informiert heute über das sichere Wandern mit der Familie. Oft werden Gastgeber, Dienstleister oder die Bevölkerung aufgefordert, ihre persönlichen Empfehlungen für Wandervorhaben abzugeben. Diese Empfehlungen können rechtlich problematisch werden. Deshalb gibt Rechtsanwalt Stefan Beulke aus München heute Tipps dazu. Außerdem bekommen die Besucher viele Vorschläge, wie man Wanderungen für Kinder spannend gestaltet. Beginn der Infoveranstaltung ist um 14 Uhr im Haus der Berge in Berchtesgaden. Anmeldungen und Information bei Karin Mergner, BGLT, unter Tel: 08652 - 6565022 oder k.mergner@bglt.de.

(15. Oktober)
trennlinie

Streiks der Lokführer auch in unserer Region

Alle, die heute mit der Deutschen Bahn fahren müssen brauchen gute Nerven: Ab 14 Uhr starten die Streiks der Lokführer-Gewerkschaft GDL. Bereits jetzt betroffen sind in unserer Region die Fernverkehrszüge zwischen München und Salzburg. Der Ausstand der Lokführer-Gewerkschaft GDL soll bis morgen 4.00 Uhr dauern. Seit Mitternacht ist schon ein Notfallfahrplan in Kraft. Nicht bestreikt werden die Züge des Meridian. Allerdings kann es sein, dass sich die deutschlandweiten Verspätungen auf die Anschlusszüge auswirken. Hintergrund des Streiks der Lokführer ist ein Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn.

(15. Oktober)
trennlinie

Kliniken Südostbayern AG behält ihren eingeschlagenen Konsolidierungskurs bei

Die Kliniken Südostbayern AG wird ihren eingeschlagenen Konsolidierungskurs beibehalten. Das teilte der Traunsteiner Landrat Siegfried Walch mit. Trotz der vergangene Woche bekannt gewordenen verschlechterten finanziellen Situation der Kliniken, würden die eingeleiteten Maßnahmen bereits greifen. Dadurch sollten die Verluste in diesem und nächsten Jahr auch geringer werden. Außerdem soll eine externe Projektgruppe aus Fachleuten eingerichtet werden, um die Zukunft der Kliniken finanziell abzusichern. Trotz der finanziellen Schieflage wird es weitere Investitionen an den Kliniken in Bad Reichenhall und Berchtesgaden geben.

(15. Oktober)
trennlinie

Tabakladen-Einbruch: Berufung zurückgezogen

Ein Mann aus Bad Reichenhall muss u.a. wegen Diebstahls und Körperverletzung ins Gefängnis. Die Berufung vor dem Traunsteiner Landgericht zog sein Anwalt zurück. Damit wird das Urteil des Amtsgerichts Laufen gültig. Dort wurde er Mann bereits zu einer Freiheitsstrafe von 21 Monaten ohne Bewährung rechtskräftig verurteilt. Zusammen mit einem Freund war er in einen Tabakladen in Bad Reichenhall eingebrochen sein. Dabei sollen sie u.a. Zigaretten gestohlen haben. Der Angeklagte hatte außerdem einem Zeugen ins Gesicht geschlagen. Bei der Festnahme durch die Polizei hatte er zudem Widerstand geleistet und die Beamten beleidigt.

(15. Oktober)
trennlinie

Unfallschwerpunkt soll ab heute entschärft werden

Ab heute soll eine Ampel den Unfallschwerpunkt im Kreuzungsbereich B20/BGL4 zwischen Bad Reichenhall und Weißbach entschärfen. Laut dem Staatlichen Bauamt Traunstein stellt der Einmündungsbereich seit Jahren einen erheblichen Unfallschwerpunkt dar. Einzelne Maßnahmen brachten bisher nur geringfügige Verbesserungen. Das Staatliche Bauamt Traunstein erhofft sich mit der neuen Verkehrsregelung daher eine wesentliche Entschärfung des unfallträchtigen Knotenpunktes.

(15. Oktober)
trennlinie

Trotz finanzieller Turbulenzen investieren Kreiskliniken weiter

Der Aufsichtsrat der Kliniken Südostbayern AG hat einige Entscheidungen zur medizinisch-strategischen Fortentwicklung der Kliniken getroffen. In einer Pressemitteilung des Traunsteiner Landratsamtes heißt es, dass in Berchtesgaden im nächsten Jahr eine Abteilung für Akutgeriatrie eingerichtet wird. Außerdem soll eine Abteilung für konservative Orthopädie entstehen. In Bad Reichenhall wird die bereits bestehende Gefäßchirurgie ausgebaut. Geprüft wird in diesem Zusammenhang der Aufbau einer Standortübergreifenden Abteilung mit dem Klinikum Traunstein. Laut Landrat Siegfried Walch werden diese Maßnahmen dazu beitragen, die Häuser wirtschaftlich wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

(14. Oktober)
trennlinie

Weitere neun Tage Quarantäne für jungen Afrikaner

Ein junger Flüchtling aus Liberia muss weitere neun Tage im Salzburger Landeskrankenhaus unter Quarantäne bleiben. Das teilte am Nachmittag der Gesundheits- und Spitalreferent Christian Stöckl nach einer Sitzung des Ebola-Teams mit. Der 15jährige wurde vergangene Woche als Ebola-Verdachtsfall in die Landeskliniken eingeliefert. Laut Ärzte ist die weitere Quarantäne eine reine Vorsichtsmaßnahme. Der Patient zeigt nach wie vor keinerlei Krankheitssymptome und ist auch fieberfrei.

(14. Oktober)
trennlinie

Barrierefreiheit im Haus der Berge gelungen

Die Barrierefreiheit im Haus der Berge in Berchtesgaden ist gelungen. Das sagte Friedrich Gerlmaier von der Bezirksgruppe Oberbayern-Rosenheim des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes bei einem Besuch des Nationalparkzentrums. Im Nationalparkzentrum sei schon bei der Planung größter Wert auf eine barrierefreie Umsetzung gelegt worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Dennoch gebe es stets etwas zu verbessern, so Leiter Ulrich Brendel, weshalb man für Tipps dankbar sei. Im Rahmen der "Woche des Sehens" besuchen die Mitglieder des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes viele öffentliche Einrichtungen, um auf Blinde und sehbehinderte Menschen aufmerksam zu machen.

(14. Oktober)
trennlinie

Bürger sollen bei Umgestaltung des Salzburger Platzes mitwirken

Der Salzburger Platz in Freilassing soll zusammen mit den Bürgern umgestaltet werden. Dafür sprach sich der Hauptausschuss auf seiner gestrigen Sitzung aus. Am 29. Oktober (19 Uhr) findet dazu im Rathaus eine Auftaktveranstaltung statt. Dann können die Bürger sich über den aktuellen Stand der Dinge informieren, aber auch selber Ideen einbringen. Bislang gebe es lediglich einen Vorentwurf, heißt es aus dem Rathaus. Der Umbau des Salzburger Platzes hängt eng mit Umbau der Münchener Straße zusammen. Theoretisch soll es nächstes Jahr in die Umsetzung gehen, heißt es.

(14. Oktober)
trennlinie

Zahl der Asylbewerber steigt weiter an: Landkreis sucht dringend Unterkünfte

Bis Ende 2015 sollen insgesamt rund 1.700 Asylbewerber in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land untergebracht werden. Heute wird u.a. über die Unterbringung im Berchtesgadener Land entschieden. Es ist geplant in der Gemeinde Saaldorf-Surheim im nächsten Monat bis zu 35 Asylbewerber aufzunehmen. Traunsteins Landrat Siegfried Walch warnt währenddessen vor einer Panikmache. Alle Flüchtlinge unterzubringen sei zwar eine große Herausforderung, aber keinesfalls unmöglich. Ein solcher Asylbewerberansturm ist außerdem keine Neuheit. Vor 20 Jahren waren im Landkreis Traunstein schon einmal über 900 Menschen einquartiert. Nur die Herkunft hat sich während der Zeit geändert.

(14. Oktober)
trennlinie

Grüne wollen alle Krankenhausstandorte erhalten

Die heimischen Grünen sprechen sich für den Erhalt der Krankenhausstandorte in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land aus. In einer gemeinsamen Sitzung bekräftigen sie, dass sie für eine weitere Trägerschaft durch die beiden Landkreise sind. Obwohl die Kliniken Südostbayern AG in einer schwierigen finanziellen Lage sei, wären diese im Kern sanierungsfähig, heißt es in einer Pressemitteilung.

(14. Oktober)
trennlinie

Kein Ebola: Wie geht es mit dem Flüchtling in Salzburg weiter?

Bei dem 15-jährigen Flüchtling in Salzburg sind nach wie vor keine Ebola-Symptome aufgetaucht. Vergangene Woche wurde der Jugendliche aus Liberia als möglicher Verdachtsfall in die Salzburger Landeskliniken eingeliefert. Kurz später gab es bereits eine erste Entwarnung. Daran hat sich bis jetzt nichts geändert. Ein Krisenstab wird heute über die weitere Vorgehensweise entscheiden. Der Jugendliche war aus Liberia geflüchtet. Dort hatte er seine Familie gepflegt, die an Ebola gestorben ist.

(14. Oktober)
trennlinie

Zukunft des Gewerbegebietes Marzoll-Türk wird besprochen

Das Gewerbegebiet Marzoll-Türk ist am Abend Thema im Bad Reichenhaller Stadtrat. Geplant ist bei den zukünftigen Vorhaben vor allem die Anliegen der Anwohner berücksichtigen. Das wurde bei einer Infoveranstaltung in der vergangenen Woche deutlich. In dem Gewerbegebiet will sich ein großes Logistik-Unternehmen ansiedeln. Derzeit befindet sich dort der umstrittene Abfallentsorger MSP. Er will sich aber im Laufe der nächsten zwei Jahre aus Bad Reichenhall zurück ziehen. Im Stadtrat soll heute das Bebauungsplanverfahren eingeleitet werden.

(14. Oktober)
trennlinie

Gefriertruhe entsorgt - War der Inhalt schlecht?

In Piding hat ein Unbekannter seine Gefriertruhe samt Inhalt entsorgt. Laut Polizei muss er das in der Zeit von Samstag bis gestern getan haben. Ob der Inhalt schlecht war ist unbekannt. Jedenfalls stellte der Täter seine Gefriertruhe direkt in eine Lkw-Anlieferungszone eines Diskontmarktes und machte sich dann aus dem Staub.

(14. Oktober)
trennlinie

Neue Einsätze für Gebirgsjäger möglich

Die heimische Gebirgsjägerbrigade 23 muss sich auf mögliche Einsätze in der Ukraine, Afghanistan und Mali einstellen. Das sagte Generalleutnant Jörg Vollmer bei der jährlichen Tagung der die Kompaniechefs und Kompaniefeldwebel der Gebirgsjägerbrigade 23 in Inzell. Die Einsätze werden in Zukunft noch mehr Flexibilität von den Soldaten erfordern, so Vollmer. Er riet den Verantwortlichen sich auf die Ausbildung im Gebirge und Hochgebirge zu konzentrieren. Das sei die beste Grundlage für mögliche Einsatzszenarien auf die man die Soldaten dann im Speziellen vorbereite, so Vollmer.

(13. Oktober)
trennlinie

SPD kritisiert fehldende Barrierefreiheit in Freilassing

Die Freilassinger SPD kritisiert die fehlende Barrierefreiheit am Bahnhof. Bei einer Ortsbesichtigung machten sich die Sozialdemokraten ein Bild vom derzeitigen Zustand des Bahnhofs. Die derzeitige Situation sei ernüchternd und einer Stadt mit jahrzehntelanger Eisenbahntradition nicht würdig, heißt es in einer Pressemitteilung. Eine Hürde sei u.a. der Zugang zu den einzelnen Bahnsteigen, die jeweils nur über Treppenstufen zu erreichen sind. Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität sei das ohne fremde Hilfe schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit, so der stellvertretende Landrat Helmut Fürle. Auch dass in Sachen Aufzügen noch nichts unternommen wurde, ärgert die Freilassinger SPD. Aufzüge seien an jedem Haltepunkt in Österreich Standard, heißt es.

(13. Oktober)
trennlinie

Arbeitsreiches Wochenende für Schleierfahnder

Die Pidinger Schleierfahnder haben ein arbeitsreiches Wochenende hinter sich. Insgesamt 18 illegale Migranten griff die Polizei auf der Straße und im Zug auf. Neben Familien aus Kriegsgebieten der arabischen Länder, befanden sich auch einige allein reisende Minderjährige darunter. Nach der polizeilichen Aufnahme wurden die illegalen Migranten an die Aufnahmestelle in München zur Bearbeitung ihrer Asylanträge weitergeleitet. Außerdem mussten die Schleierfahnder ausstehende Haftbefehle vollziehen, fanden bei Kontrollen Drogen auf und stellten ein gestohlenes Auto sicher.

(13. Oktober)
trennlinie

Planungen zum Bahnstreckenausbau sollen noch heuer vorgestellt werden

Die Deutsche Bahn will in den nächsten Monaten über die Planungen zum weiteren Ausbau der Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing informieren. Sie soll zwischen Markt Schwaben und Freilassing ausgebaut werden. Laut dem SPD-Bundestagsabgeordneten Ewald Schurer sagte das Bayerns Bahnchef Klaus-Dieter Josel. Das berichtet das Oberbayerische Volksblatt heute. Schurer gehe davon aus, dass die Planung der Elektrifizierung und eine Vorplanung für den zweigleisigen Ausbau vorgestellt werde. Vor einem Jahr habe Josel das bereits bei einer Konferenz angekündigt. Die jetzt vorliegenden Ergebnisse sollten Politikern, Behörden und Bürgern vorgestellt werden. Schurer rechnet noch heuer damit.

(13. Oktober)
trennlinie

Bewerbung zur Aktion "Heim Vorteil" ab sofort möglich

Heimische Fußballvereine können sich ab sofort für den Online-Wettbewerb "Heim Vorteil" bewerben. Die BayWa AG und der Bayerischen Fußball-Verband prämieren gemeinnützige Projekte. Dazu müssen die Teilnehmer ihre Vorschläge in einem kleinen Bewerbungsvideo oder mit aussagekräftigen Fotos präsentieren. Eine Jury wählt nach Kriterien wie Regionalität, Gemeinnützigkeit und Teamarbeit die fünf besten Ideen aus. Dafür kann dann im März nächsten Jahres zwei Wochen abgestimmt werden. Der Gewinner erhält einen Warengutschein der BayWa im Wert von 10.000 Euro, zum Beispiel für Renovierungsarbeiten am Vereinsheim.

(13. Oktober)
[ Weitere Informationen zur Aktion "HeimVorteil" finden Sie hier ]

trennlinie

Kein Ebola-Verdachtsfall in Traunstein

Am Klinikum Traunstein sind definitiv keine Ebola-Verdachtsfälle aufgetaucht. Gestern machten entsprechende Gerüchte in der Region die Runde. Inzwischen wurden sie vom Klinikum aber eindeutig als falsch kommentiert. Nachdem vergangene Woche in Salzburg ein möglicher Ebola-Verdachtsfall aufgetaucht war, hatten Kliniken und Polizei bereits vor einer Hysterie im Umgang mit der Krankheit gewarnt. Der dort aufgetauchte junge Mann aus Liberia wird in Salzburg nach wie vor untersucht, zeigte bisher aber keine Ebola-Symptome.

(13. Oktober)
trennlinie

Zahlreiche Baustellen in der Region

In der Region wird kräftig gebaut – Gleich mehrere Baustellen in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land ziehen sich über den kompletten Oktober. Die Arbeiten auf der B20 zwischen Freilassing und Burghausen sowie auf der Münchener Straße in Salzburg werden noch bis zum Jahresende dauern. Absoluter Spitzenreiter ist aber die Baustelle zwischen Tittmoning und Waging. Die Straßenarbeiten werden noch weit bis in das Jahr 2015 dauern. Die Strecke ist halbseitig gesperrt und der Verkehr wird durch ein Ampelsystem geregelt. Auch Pendler nach Salzburg müssen sich ab heute auf weitere Straßenbauarbeiten einstellen. Bis Mittwoch wird das Straßen- und Brückenamt an mehreren kleinen Abschnitten der Innsbrucker Bundesstraße, der Ignaz-Harrer-Straße, der Rudolf-Biebl-Straße sowie der Siezenheimer Straße Fräs- und Asphaltierungsarbeiten durchführen.

(13. Oktober)
trennlinie

Tiefgarage in Laufen wird wieder eröffnet

In Laufen wird heute die Tiefgarage am Briouder Platz offiziell wieder eröffnet. Am Vormittag findet dazu eine kleine Feier statt. Dann werden die 127 Stellplätze gut 6 Wochen vor dem geplanten Bauabschluss eröffnen. Neu ist an der Tiefgarage u.a. ein Zählgerät, das anzeigt, ob und wie viele Stellplätze noch frei sind.

(13. Oktober)
trennlinie

Fußball-Ergebnisse vom Sonntag

Der ESV Freilassing hat in der Fußball Bezirksliga beim TSV Ottobrunn ein 2:2 erreicht. Zweifacher Torschütze der Eisenbahner war Albert Deiter. In der Kreisklasse 4 hat der SV Saaldorf das Spitzenspiel gegen den SV Kay mit 4:1 gewonnen. Damit übernahm Saaldorf die Tabellenspitze. In den weiteren Spielen gab es folgende Ergebnisse:
Ruhpolding gegen Waging2 6:3,
Traunwalchen gegen Bischofswiesen 1:1,
Otting gegen Berchtesgaden 0:3 und
Laufen gegen Weildorf 1:1.
Der TuS Traunreut hat seine Tabellenführung in der Fußball Kreisliga 2 ausbauen können. Die Traunreuter gewannen das Spitzenspiel beim FC Perach mit 2:0. In zwei weiteren Spielen gestern unterlag Oberteisendorf gegen Bad Reichenhall 0:1 und der SB Chiemgau Traunstein 2 besiegte Teisendorf mit 1:0.

(13. Oktober)
trennlinie

Wanderer stürzt bei Marktschellenberg in den Tod

Bei Marktschellenberg ist ein Bergsteiger tödlich verunglückt. Der 54-Jährige verlor beim Aufstieg auf die Toni-Lenz-Hütte auf einem schmalen Steig den Halt und stürzte circa 25 Meter in ein Bachbett. Die Bergwacht und der Notarzt konnten bei ihrem Eintreffen nur noch den Tod des Mannes feststellen. Gemeinsam mit zwei Alpin-Polizisten transportierten sie seine Leiche ins Tal.

(12. Oktober)
trennlinie

TTIP-Demo in Traunstein: Organisatoren zufrieden

Die Organisatoren der TTIP Demonstration in Traunstein haben sich zufrieden gezeigt. In einer Pressemitteilung gaben sie heute bekannt, dass am Freitag rund 1000 Teilnehmer in die Große Kreisstadt kamen. Sie demonstierten gegen die Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA. Vor allem sehen sie eine große Gefahr für die Demokratie, die Gesellschaft und die Daseinsvorsorge. Die organisierende Intitiative "Stopp TTIP BGL/TS" sprach von einer friedlichen Veranstaltung mit Teilnehmern aus allen Alters- und Gesellschaftsschichten. Unter anderem beteiligten sich auch der Bund Naturschutz, Verdi, das Forum Ökologie und zahlreiche Parteien daran.

(12. Oktober)
trennlinie

Tag der offenen Tür bei Kunstakademie Bad Reichenhall

Die Kunstakademie Bad Reichenhall lädt heute zum Tag der offenen Tür ein. Alle, die ihre künstlerischen Tätigkeiten entdecken und ausprobieren möchten, können dazu an Schnupperkursen teilnehmen. Von 10 bis 16 Uhr zeigen Künstler, wie man schnell Ideen in Skizzen festhält oder Skulpturen erstellt. Die Schnupperkurse finden im Rahmen des 1. Kreativ-Wochenendes in Bad Reichenhall statt.

(12. Oktober)
trennlinie

Kinder setzen Holzhütte in Brand

In Bad Reichenhall haben Kinder beim Zündeln eine Holzhütte in Brand gesetzt. Die Kinder wollten in einem dichten und steilen Waldgebiet ein kleines Lagerfeuer machen. Die Flammen gerieten schnell außer Kontrolle und griffen auf eine selbstgebastelte Hütte der Kinder über. Außerdem fing der angrenzende Jungwald Feuer. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei rund 1000 Euro.

(12. Oktober)
trennlinie

Fußballergebnisse vom Samstag

Der SV Kirchanschöring hat in der Fußball Landesliga seine Erfolgsserie forsetzen können. Gegen den ASV Dachau gab es einen 2:1-Erfolg. Die Tore schossen Stefan Schmidhuber und Christian Heinrich. Der SB Chiemgau Traunstein hat das Spitzenspiel der Bezirksliga in Kolbermoor mit 2:1 gewonnen. Nach einem Rückstand erzielte Sebastian Mayer beide Treffer für die Traunsteiner. Zweifacher Torschütze beim 2:0 des TSV Waging in Waldkraiburg war Andreas Kamml. Dazu verlor Amerang gestern gegen Baldham 0:2. Der TSV Peterskirchen hat in der Fußball Kreisliga 2 den SC Anger mit 3:0 nach Hause geschickt. Zwei Tore erzielte Dominik Schlögl, Treffer Nummer 3 steuerte Mathias Wessely bei. Siegsdorf unterlag auf eigenem Platz dem FC Hammerau mit 0:3. In der Kreisklasse 1 verlor Bernau das Chiemsee-Derby gegen Rimsting 3:4. Grassau fertigte Frasdorf 8:0 ab und Grabenstätt trennte sich von Prien 1:1. In der Gruppe 4 siegte Inzell in Fridolfing 6:0 und der SV Kirchanschöring fertigte Surheim mit 7:1 ab.

(12. Oktober)

trennlinie

Die neue Miss Bayernwelle steht fest

Es ist entschieden. Die neu Miss Bayernwelle heißt Melanie Müller und kommt aus Memmingen. Pia Pschollkowski aus Alteglofsheim wurde Vize-Miss Bayernwelle und Viviana Singeorzan aus Heldenstein belegte den dritten Platz. Alle drei Kandidatinnen werden am 27. November in Nürnberg um den Titel der Miss Bayern 2015 antreten. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Mitwirkenden für diese gelungene Veranstaltung.(Weitere Infos und Fotos folgen)

(11. Oktober)
trennlinie

Unterschriftensammlungen gegen Freihandelsabkommen

Die Angst vor einem möglichen Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA ist auch in unserer Region groß. Deshalb machen die Gegner auch heute mobil. In der Innenstadt von Bad Reichenhall sammeln die Piraten von 10-14 Uhr Unterschriften gegen das geplante Abkommen. Genau das Gleiche machen in Freilassing auch die Grünen, und zwar auf dem Grünmarkt in der Innenstadt. Bereits am Freitag Abend nahmen hunderte Demonstranten an einer Protestkundgebung in Traunstein teil.

Kritiker des Freihandelsabkommen befürchten, dass dadurch v.a. die Qualitätsstandards bei Lebensmitteln in Europa deutlich sinken werden.

(11. Oktober)
trennlinie

"Miss Bayernwelle 2014" wird gewählt

Die Wahl der Miss Bayernwelle 2014 steht kurz bevor: am Nachmittag fällt in Traunstein der Startschuss zur Wahl der schönsten Frau der Region. Die Teilnehmerinnen präsentieren sich auf dem Laufsteg erst in Abendgarderobe und anschließend in Bademode. Danach kürt eine Jury die Siegerin.

Die Wahl zur Miss Bayernwelle ist ein offizieller Vorentscheid zur Miss Germany-Wahl. Bereits zwei Mal ging aus der regionalen Misswahl eine spätere "Miss Bayern" hervor. Beginn der Veranstaltung ist um 14 Uhr im Autohaus Pappas & Werlin in Traunstein.

Auf dem Foto: die Siegerin aus dem letzten Jahr, Viola Kraus.

(11. Oktober)
trennlinie

Hilfsreiche Informationen zur Firmengründung

Firmengründung leicht gemacht: wie das funktioniert, erfahren Interessierte heute in Bad Reichenhall. Im Landratsamt Berchtesgadener Land findet die "Existenz 2014" statt. Die Gründermesse bietet Gelegenheit, sich einen Tag lang rund um den Sprung in die Selbständigkeit zu informieren und wichtige Kontakte zu knüpfen. Veranstalter sind die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer und die Wirtschaftsförderungsgesellschaften Berchtesgadener Land und Traunstein. Neben Vorträgen haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich an Informationsständen persönlich beraten zu lassen. Die "Existenz 2014" ist kostenlos und läuft von 9 bis 15 Uhr.

(11. Oktober)
trennlinie

Bär im Salzburger Lungau erneut gesehen

Im Salzburger Lungau ist erneut ein Bär gesehen worden, vermutlich der gleiche wie vor zwei Wochen. Ein Landwirt sah das Tier ungefähr 100 Meter von seinen Kühen entfernt. Der Bär machte sich dann aber offenbar wieder aus dem Staub. Es kam also zu keinerlei näherem Kontakt zwischen ihm und einem Menschen.

Vor zwei Wochen hatte ein Bär ebenfalls im Salzburger Lungau einen Bauern angegriffen und mit einem Prankenhieb leicht verletzt.

(11. Oktober)
trennlinie

Altkleidersammlung im Berchtesgadener Talkessel

Im südlichen Berchtesgadener Land sammelt die Bereitschaft des Roten Kreuzes heute wieder Altkleider. Angenommen werden u.a. tragfähige Damen-, Herren- und Kinderbekleidung aller Art, Schuhe sowie Bett- und Haushaltswäsche. Die Abholstationen in Berchtesgaden, Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Schönau am Königssee wurden ausreichend gekennzeichnet. Die Sammlung geht von 8 bis 12 Uhr.

(11. Oktober)
trennlinie

Sieger der Wiesenmeisterschaft

Die Priesbergalm am Königssee und die Mordaualm in Ramsau gehören zu den schönsten Almen in der Region. Im Rahmen der Euregio-Wiesenmeisterschaft wurden heute die sechs schönsten und artenreichsten Almen des Jahres gekürt. Die ersten Plätze je Kategorie sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Die Wiesenmeisterschaft fand erstmals länderübergreifend statt. Honoriert wird die Arbeit von Bauern, die durch schonende Bewirtschaftung ihrer Wiesen und Weiden die Artenvielfalt erhalten. Im Sommer 2014 wurden 74 Almen in der Grenzregion besucht, 19 in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land und 55 im Salzburger Land. Die Almen wurden in den Kriterien Naturschutz, Bewirtschaftung und Landschaft bewertet und getrennt für Salzburg und Bayern gekürt. Initiiert wurde die EuRegio-Wiesenmeisterschaft von der Naturschutzabteilung des Landes Salzburg, der Bayerischen Akademie für Naturschutz- und Landschaftspflege und der Biosphärenregion Berchtesgadener Land. Die weiteren prämierten Almen sind:
Die Reiteralm von Richard Hochleitner (Lofer) und die Priesbergalm von Josef Springl (Königsee) in der Kategorie Hochalmen über Kalk (Salzburg und Bayern), die Haßeckalm von Christine und Franz Hotter (St. Veit im Pongau) in der Kategorie Hochalmen über Silikat (Salzburg), die Hinterseewaldalpe von Thomas Strubreiter (Scheffau am Tennengebirge) und die Mordaualm von Franz Kuchlbauer (Ramsau) in der Kategorie Nieder- oder Mittelalmen über Kalk (Salzburg und Bayern) sowie die Mörtenalm von Adelheid und Franz Gappmayer (Tamsweg) in der Kategorie Nieder- oder Mittelalmen über Silikat (Salzburg).

(10. Oktober)
trennlinie

IHK-Gremium will anpacken

Das IHK-Gremium Berchtesgadener Land ist für die Aufgaben in den kommenden Jahren gerüstet. Das wurde bei einem Pressegespräch heute Vormittag deutlich. Die neue Vorsitzende Irene Wagner stellte die Themenschwerpunkte der künftigen Arbeit vor. Das größte Anliegen des IHK-Gremiums ist weiter die Sicherung der Wirtschaftskraft in der Region. Wie Wagner betonte, wolle man in den nächsten Jahren intensiv die klassischen Themen Ausbildung, Standortförderung und Infrastruktur bearbeiten. Wichtig seien auch die Energiepolitik und die Fachkräftesicherung.

(10. Oktober)
trennlinie

Forstbetrieb Berchtesgaden geht es gut

Die Bayerischen Staatsforsten in der Region ziehen eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Wie der Leiter des Forstbetriebs Berchtesgaden, Daniel Müller, auf Anfrage der Bayernwelle sagte, habe es wenig Schädlinge und kaum Sturmschäden gegeben. Ausserdem seien gute Preise fürs Holz erzielt worden. Mehr wollte er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, da die genaue Bilanz erst in einigen Wochen präsentiert wird. Die bayernweite Bilanz wurde heute in München präsentiert. Demnach konnten die bayerischen Staatsforsten im Geschäftsjahr 2014 einen Überschuss von über 77 Millionen Euro erzielen.

(10. Oktober)
trennlinie

Besitzer von Diebesgut gesucht

Die Pidinger Schleierfahnder suchen nach den Besitzern von vermeintlichem Diebesgut. Bei der Kontrolle eines ungarischen Autos auf der Autobahn wurden insgesamt 48 österreichische Gedenkmünzen entdeckt. Die drei Insassen konnten nicht glaubhaft erklären woher sie die Münzen haben. Daraufhin wurde das Auto genauer unter die Lupe genommen. Dabei wurde auch eine Ring mit der Inschrift "Renate 05.10.1985" entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass die Gegenstände in Deutschland und Österreich gestohlen wurden.

(10. Oktober)
trennlinie

Euregio-Wiesenmeisterschaft: Sieger werden präsentiert

Wo liegen die schönsten und artenreichsten Almen im südöstlichen Oberbayern und Salzburger Land? Diese Frage wird heute geklärt. Im Rahmen der Euregio-Wiesenmeisterschaft werden die Sieger bekannt gegeben. Auf bayerischer Seite begutachteten Experten etwa 20 Almen. Hauptkriterien waren die Bewirtschaftung, landschaftliche und kulturhistorische Strukturen sowie das Vorkommen von besonderen Arten und Lebensräumen. Die EuRegio-Wiesenmeisterschaft wurde von der Naturschutzabteilung des Landes Salzburg, der Bayerischen Akademie für Naturschutz- und Landschaftspflege und der Biosphärenregion Berchtesgadener Land initiiert.

(10. Oktober)
trennlinie

Drei auf einen Streich

Drei auf einem Streich - unter diesem Schlagsatz kann die Verhaftung mehrerer Schleuser auf der Autobahn bei Piding verbucht werden. Die Schleierfahnder kontrollierte heute morgen drei ungarische Autos. Die vollbesetzten Wagen fuhren in einer Kolonne Richtung München. Bei der Kontrolle wurden insgesamt 11 illegale Migranten festgestellt. Sie stammen aus Syrien und dem Irak. Bei der Durchsuchung der Schleuser wurde der Schleuserlohn der Flüchtlinge aufgefunden. Die Männer wurden festgenommen.

(10. Oktober)
trennlinie

Unfallschwerpunkt soll entschärft werden

Der Unfallschwerpunkt im Kreuzungsbereich B20 - BGL4 zwischen Bad Reichenhall und Weißbach wird entschärft. Wie das staatliche Bauamt Traunstein heute mitteilte, wird dort eine Ampel aufgestellt. Anfang nächster Woche sind die Arbeiten für die Anlage abgeschlossen. Am Mittwoch soll die Ampel in Betrieb genommen werden. Der Einmündungsbereich stellt seit Jahren einen erheblichen Unfallschwerpunkt dar. Einzelne Maßnahmen brachten bisher nur geringfügige Verbesserungen.

(10. Oktober)
trennlinie

Gegner des Freihandelsabkommens demonstrieren

In Traunstein gehen heute erneut die Gegner des Freihandelsabkommens zwischen Europa und den USA auf die Straße. Organisiert wird die Demo von der "Initiative Stop TTIP TS/BGL". Ihr gehören mittlerweile 15 Organisationen aus dem gesamten südostoberbayerischen Raum an. Auch Teilnehmer aus Salzburg haben ihr Kommen zugesagt.Sie alle sehen durch das Abkommen eine große Gefahr für die Demokratie, die Gesellschaft und die Daseinsvorsorge. Die Demo am Traunsteiner Bahnhofsplatz startet um 17 Uhr 15. Anschließend geht es zum Stadtplatz. Dort findet eine Kundgebung statt. Um 20 Uhr gibt es im Rathaus noch einen Vortrag über die Auswirkungen des Freihandelsabkommens.

(10. Oktober)
trennlinie

Tödlicher Bergunfall am Jenner

Am Jenner hat sich ein tödlicher Bergunfall ereignet. Ein Mann brach am Nachmittag plötzlich zusammen. Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos. Er starb noch am Berg. Vermutlich handele es sich um eine natürliche Todesursache, so die Polizei. Die Leiche wurde per Hubschrauber ins Tal gebracht. Der Begleiter des Wanderers wurde vom Kriseninterventionsteam betreut.

Foto: BRK

(10. Oktober)
trennlinie

Heimische Milchbauern wehren sich

Eine Agrar- und Umweltpolitik mit Sachverstand und Augenmaß - das fordern heimische Milchbauern in einer Resolution. Die Forderungen wurden an die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler übergeben. Konkret geht es dabei um die geplanten Änderungen der Düngeverordnung und der Verordnung über den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Das könne von den heimischen Landwirten nicht mehr mitgetragen werden, heisst es. Der Bund Deutscher Milchviehhalter in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land bietet deshalb seine Hilfe an. Er appelliert an die Verantwortlichen mit den Betroffenen zu sprechen und deren Ratschläge einzuholen.

(10. Oktober)
trennlinie

Trotz Diabetes Spitzenleistungen

In Berchtesgaden spricht heute der schnellste Diabetiker der Welt über sein Leben mit der Krankheit. Daniel Schnelting ist Junioren-Europameister über 200 Meter und mehrfacher Deutscher Meister. Der Sprinter erzählt heute wie er mit seiner Zuckerkrankheit im Alltag und beim Sport umgeht. Beginn der Veranstaltung ist um 18.45 Uhr im CJD Rehabilitationszentrum auf der Buchenhöhe. Bereits am Vormittag ist der Sportler auf dem Sportplatz der Schneewinklschule in Schönau am Königssee zu sehen.

(10. Oktober)
trennlinie

Lange Nacht der Kirchen in Bad Reichenhall

In Bad Reichenhall findet heute die "Lange Nacht der Kirchen" statt. Es handelt sich dabei um eine gemeinsame Veranstaltung der Katholischen Stadtkirche und der Evangelisch Lutherische Kirche. Nach fünf Jahren Pause werden heute 46 Veranstaltungen in zehn Kirchen und Kapellen angeboten. Der Abend bietet ein Programm aus Musik, eine Orgelführung und ein Podiumsgespräch über die Situation der Ökumene in Bad Reichenhall.

(10. Oktober)
[ Weitere Informationen zur "Langen Nacht der Kirchen" finden Sie auf ww ]

trennlinie

Urlaub auf dem Bauernhof: Anmeldefrist für Seminar endet heute

Urlaub auf dem Bauernhof wird für heimische Landwirte immer wichtiger. Bei einem Grundlagenseminar können sie sich darauf vorbereiten. Allerdings endet heute die Anmeldefrist. Angeboten wird das Seminar vom Beraternetzwerk Oberbayern. Ziel ist es, die Teilnehmer auf ihre Aufgabe als Vermieter vorzubereiten. Es geht darum Angebote zu entwickeln und schlüssige Konzepte zu erstellen.

(10. Oktober)
[ Weitere Informationen gibts im Internet auf www.aelf-ro.bayern.de ]

trennlinie

SG Schönau hofft auf Befreiungsschlag

In einem Spiel der Fußball Kreisliga 2 kommt es heute zum Duell zweier Mannschaften, die bisher deutlich hinter den Erwartungen zurück geblieben sind. Der TSV Altenmarkt hat die SG Schönau zu Gast. Schönau wartet seit drei Spieltagen auf einen Erfolg, Altenmarkt kam zuletzt in Hammerau 0:4 unter die Räder. Beide Mannschaften meldeten vor der Saison Ansprüche auf Spitzenplätze an. Das Spiel beginnt heute um 20 Uhr.

(10. Oktober)
trennlinie

Ebola-Krankheit immer unwahrscheinlicher

Bei dem in Salzburg aufgegriffenen Flüchtling aus Liberia ist eine Ebola-Erkrankung immer unwahrscheinlicher. Das teilt das Land Salzburg heute mit. Der Jugendliche wird derzeit rund um die Uhr medizinisch überwacht. Die Zeichen stehen weiter auf Entwarnung. Er habe weder Fieber noch weist er andere Symptome auf, die darauf hindeuten könnten, dass er ein Ebola-Verdachtsfall sein könnte, so Gesundheitsreferent Christian Stöckl. Der Patient wird bis Dienstag kommender Woche auf der Infektiologie bleiben und weiter medizinisch überwacht werden. Dann wird das Ebola-Team die weiteren Schritte festsetzen. Stöckl wies in diesem Zusammenhang auch noch einmal darauf hin, dass keine Gefahr durch den Flüchtling besteht. Am Montagabend wurde der Jugendliche als möglicher Ebola-Verdachtsfall in die Salzburger Landeskliniken eingeliefert. Bereits am Dienstag gab es einer erste vorsichtige Entwarnung.

(09. Oktober)
trennlinie

Patienten machen sich Sorgen um Kliniken

Die schlechte finanzielle Situation der Kliniken Südostbayern AG beschäftigt auch die Patienten. Wie eine Bayernwelle-Umfrage bei Patienten ergab, machen sich viele Sorgen um die medizinische Versorgung in der Region. Der ein oder andere bemängelte die personelle Situation bei den heimischen Kliniken. Andere wiederum sehen das Ganze nicht so dramatisch. Wie gestern bekannt wurde, befindet sich die Kliniken Südostbayern AG in einer deutlich schlechteren Finanzlage als bisher angenommen. Bis Januar 2015 müssen die Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein insgesamt 10 Millionen zahlen, um eine Insolvenz zu vermeiden.

(09. Oktober)
trennlinie

Tourismusstudie für Piding vorgestellt

Der Tourismus ist für die Gemeinde Piding eine gute Ergänzung zum restlichen Angebot. Das ist das Ergebnis einer im Gemeinderat am Abend vorgestellten Studie. Wie Bürgermeister Hannes Holzner im Bayernwelle-Interview betonte, sei der Tourismus ein wichtige Säule, mehr aber auch nicht. Als Beispiel nannte er, dass durch den Tourismus im Ort 210 Vollzeitarbeitsplätze geschaffen werden. Das entspricht vier Prozent der Vollzeitarbeitsplätze. Deutschlandweit befindet sich die Gemeinde damit im Schnitt. Im Vergleich mit reinen Tourismusorten ist dieser Wert aber relativ gering.

(09. Oktober)
trennlinie

Neuer Ausbildungsführer für Teisendorf?

Kommt in Teisendorf eine Neuauflage des Ausbildungsführers? Das Thema wird derzeit zumindest diskutiert. 16 Jahre nach der Erstauflage beschloss die JU Teisendorf, eine Neuauflage zu starten. Auch die Jugendreferentin der Gemeinde unterstützt die Planungen. Allerdings gibt es einen Unterschied zu damals: Vor 16 Jahren kamen auf einen Ausbildungsplatz nicht selten mehrere Bewerber. Heutzutage gibt es deutlich zu wenige Bewerber und manche Betriebe finden keine Lehrlinge.

(09. Oktober)
trennlinie

Zweiwöchige Kontrollaktion: Polizei ist zufrieden

Die Polizei Freilassing zieht eine positive Bilanz einer zweiwöchigen Kontrollaktion. Viele Auto- und LKW-Fahrer würden es mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit nicht all zu genau nehmen. Die Zahl der wirklichen Raser halte sich aber in Grenzen, so das Fazit. Insgesamt 118 Fahrzeuglenker mussten beanstandet werden. Der schnellste wurde bei erlaubten 100 Stundenkilometern mit 148 km/h gemessen. Sechs Autofahrer standen unter Alkohol- und zwei unter Drogeneinfluss.

(09. Oktober)
trennlinie

Maulwurfsuche geht weiter: Heimische Politik ist bestürzt

Nachdem ein Maulwurf erneut Interna zu der Kliniken Südostbayern AG ausgeplaudert hat, wollen die Fraktionen im Kreistag Berchtesgadener Land dem nachgehen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Hans Metzenleitner kündigte an, dass sich die Partei kritisch hinterfragen werde. Allerdings glaubt er nicht, das der Spitzel aus seiner Fraktion kommt. Gleiches gilt für den Grünen-Fraktionssprecher Bartl Wimmer. Auch er glaubt nicht an einen Maulwurf in seiner Partei. Dennoch beschreibt er die Situation als unerträglich. Auf der gestrigen Kreisratssitzung im Berchtesgadener Land ist offiziell erklärt worden, dass den Kliniken Südostbayern AG die Insolvenz droht. Zur Rettung der heimische Krankenhäuser kommen jeweils fünf Millionen Euro von den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land.

(09. Oktober)
trennlinie

Abtsdorfer See soll sauberer werden

Der Abtsdorfer See soll sauberer werden. Welche Massnahmen geplant sind, wird heute im Gemeinderat Saaldorf-Surheim besprochen. In erster Linie geht es darum den Nährstoffeintrag in den See zu verringern. Er entsteht vor allem durch die Gülle in der Landwirtschaft. Die Gemeinde Saaldorf-Surheim will das Problem gemeinsam mit der Stadt Laufen angehen. Mit einer Teilnehmergemeinschaft sollen beim Freistaat Bayern Fördermittel beantragt werden. Ein ähnliches Problem gibt es seit Jahren am Waginger See. Dort wurden mittlerweile Massnahmen eingeleitet, den See sauberer zu bekommen.

(09. Oktober)
trennlinie

Ausbildungsstart bei den Gebirgsjägern

Bei der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall herrscht großer Andrang - über 300 Rekruten haben ihre Grundausbildung begonnen. Das teilte die Bundeswehr mit. Zum Ende des Jahres kommen ca. 200 weitere Soldaten aus anderen Verbänden hinzu. Unter den Rekruten befinden sich auch 24 Frauen. Sie absolvieren ihre dreimonatige Grundausbildung bei den Gebirgsjägern. Er sei stolz auf die große Anzahl an Wehrdienstleistenden, so der Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall, Brigadegeneral Michael Matz. Sie würden dafür sorgen, dass sich die Personallage der Gebirgsjäger weiter verbessere. Der Andrang an Wehrdienstleistenden war so groß, dass die Zahl der Ausbildungsplätze kurzfristig um 50 Prozent erhöht werden musste.

(09. Oktober)
trennlinie

Karlsteiner Mineralwasser ist genehmigt

Innerhalb der nächsten 14 Tage kommt das Bad Reichenhaller Mineralwasser auf den Markt. Gestern gab es grünes Licht für die Abfüllanlage im Bad Reichenhaller Ortsteil Karlstein. Wie Betreiber Werner Steinbacher auf Anfrage der Bayernwelle mitteilte, habe sowohl das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel als auch das Landratsamt Berchtesgadener Land keinen Grund für Beanstandungen. Derzeit fehle zwar noch eine schriftliche Genehmigung, aber mündlich gebe es schon grünes Licht, so Steinbacher. Erste Probeläufe starten jetzt. In acht bis 14 Tagen soll dann der Verkauf beginnen und das Wasser wird an Getränkemärkte und Nahversorger im Berchtesgadener Land ausgeliefert. Es handelt sich um das erste Mineralwasser aus Berchtesgadener Land.

(09. Oktober)
trennlinie

Asylbewerber besuchen Freilassinger Berufsschule

Acht Asylbewerber aus Teisendorf besuchen seit kurzem die Berufsschule in Freilassing - dort kommen sie gut zurecht. Das bestätigten die jungen Männer aus Eritrea im Interview mit der Bayernwelle. Er sei überglücklich hier sein zu dürfen. Er wolle unbedingt Zimmerer werden, sagte beispielsweise Awet Asmelash. Jörg-Michael Kunze vom zuständigen Helferkreis in Teisendorf zeigte sich begeistert über diese Chance für seine Schützlinge. Er lernt regelmäßig zusammen mit den Flüchtlingen Deutsch.

(09. Oktober)
trennlinie

Woher kommt der Mut zum Leben?

Woher kommt der Mut zum Leben? Zu dieser Frage lässt das Katholische Bildungswerk im Berchtesgadener Land heute wieder einen Menschen mit bewegter Geschichte in Bad Reichenhall erzählen. Am dritten Abend dieser Reihe spricht der ehemalige Mönch Thomas Salzburger. Er lebte fast 15 Jahre in einem Benediktiner-Kloster. Nach seinem Austritt widmete er sich der Arbeit als Gold- und Silberschmied. In Bad Reichenhall betreibt er seit einem Jahr eine eigene Goldschmiede mit Geschäft. Der Gesprächsabend im Pfarrheim St. Zeno in Bad Reichenhall beginnt um 19.30 Uhr.

(09. Oktober)
trennlinie

Kreativ-Wochenende in Bad Reichenhall startet

In Bad Reichenhall startet heute das erste sogenannte Kreativ-Wochenende. Bis Sonntag sollen die Teilnehmer lernen, wie sie kreativ sein können. Künstler, Musiker und Zukunftsforscher sollen den Menschen die Entschleunigung näher bringen, indem sie ihre Kreativität fördern. Das geschieht u.a. durch Konzerte und Fachvorträge sowie Schnupperkurse der Kunstakademie Bad Reichenhall. Beginn ist heute Abend mit einem Sinfonischen Abendkonzert in der Konzertrotunde im Königlichen Kurgarten.

(09. Oktober)
trennlinie

Insolvenz abgewendet?

Um die Kliniken Südostbayern AG steht es schlechter als gedacht. Das ist auf der heutigen Sitzung des Kreisrates Berchtesgadener Landes deutlich geworden. Den Kliniken droht die Insolvenz. Um diese abzuwenden, springen die Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land in die Bresche. Sie zahlen einmalig eine Kapitalerhöhung von 10 Millionen Euro. Die Landkreise teilen sich die Summe gleichmäßig auf. Die ersten fünf Millionen sollen im November gezahlt werden, der Rest im Januar. Schon im Juli ist öffentlich geworden, das die Kliniken AG für 2013 ein Minus von 8,8 Millionen eingefahren hatten. Trotz der finanziellen Schieflage sollen die Krankenhaus-Standorte aber beibehalten werden.

(08. Oktober)
trennlinie

Maulwurfsuche im Kreistag BGL

Innerhalb des Kreistages Berchtesgadener Land gibt es einen Maulwurf. Das wurde bei der Sitzung am Vormittag deutlich. Die Fraktionen waren sich darüber einig, dass nach dem Unbekannten gesucht und der Maulwurf enttarnt werden muss. Einzelheiten dazu sollen nach der Sitzung besprochen werden. Es wird auch überlegt die Kreisräte eidesstattliche Erklärungen abgeben zu lassen. Hintergrund ist eine Bericht heute in der Südostbayerischen Rundschau. Bereits vor der heutigen Kreistagssitzung wurde bekannt, dass die Kliniken Südostbayern AG kurz vor der Zahlungsunfähigkeit steht. Die beiden Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land müssen deshalb zehn Millionen Euro zuschießen.

(08. Oktober)
trennlinie

Parken am Königssee wird teurer

Die Gebühren für die Parkplätze Königssee, Hinterbrand und Hammerstiel in der Gemeinde Schönau am Königssee werden erhöht. Das beschloss der Gemeinderat am Abend. Das Gremium erließ eine neue Parkgebührenverordnung. Demnach erhöht sich der Preis für das Tagesticket am Königssee um einen auf fünf Euro. Bei den Parkplätzen Hinterbrand und Hammerstiel kostet der Tag künftig drei Euro. Die Mehreinnahmen werden für die Sanierung der drei Parkplätze verwendet.

(08. Oktober)
trennlinie

Dreister Handtaschendieb in Freilassing

In Freilassing hat ein dreister Handtaschendieb zugeschlagen. Eine juneg Frau war gestern Nachmittag zu Fuss in der Stadt unterwegs. Plötzlich näherte sich von hinten ein Radfahrer, entriss ihr die Handtasche und flüchtete. Die Frau versuchte den Mann zwar noch zu verfolgen, verlor ihn aber aus den Augen.
Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben:
175 bis 180 cm groß, etwa 60 Jahre alt, korpulent, ohne Bart und Brille. Der Mann trug kurzrasierte Haare und eine graue Baseballkappe, sowie eine gelbe Jacke ohne Aufdruck und führte einen kleinen, schwarzen Rucksack mit sich. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein graues Damenrad.

(08. Oktober)
trennlinie

Politik-Urgestein Adldinger hört auf

Manfred Adldinger von der SPD legt sein Mandat als Stadtrat in Bad Reichenhall nieder. Das berichtet das Reichenhaller Tagblatt heute. Der ehemalige zweite Bürgermeister der Stadt gab gesundheitliche und persönliche Gründe für seinen Schritt an. Der Stadtrat beschäftigt sich in seiner nächsten Sitzung am kommenden Dienstag mit dem Antrag. Es ist davon auszugehen, dass das Gremium zustimmt.

(08. Oktober)
trennlinie

Ebola-Angst in der Region: Polizei und Mediziner warnen vor Panikmache

Sowohl die heimische Polizei als auch Mediziner warnen vor einer Ebola-Hysterie. In den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land könne es durchaus Ebola-Fälle geben, heißt es. Allerdings gebe es keinen Grund zur Panik. Wie die heimischen Kliniken auf Bayernwelle-Anfrage mitteilten, sei man gut gerüstet. Bereits im Frühsommer wurde ein Notfall-Plan entwickelt. Die Kliniken-Mitarbeiter wurden entsprechend geschult. Am Montag wurde ein Jugendlicher aus Liberia mit Ebola-Verdacht ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Bisher bestätigte sich dieser Verdacht nicht.

(08. Oktober)
trennlinie

Kreistag spricht über zusätzliches Geld für die heimischen Kliniken

Die Zukunft der heimischen Kliniken Südostbayern AG beschäftigt heute den Kreistag Berchtesgadener Land. Die sechs Krankenhäuser der beiden Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land benötigen mehr Geld. Deshalb soll eine Kapitalerhöhung beschlossen werden. Die Kliniken AG machte in den vergangenen Jahren erhebliche Defizite. Allein 2013 gab es ein Minus von 8,8 Millionen Euro. Auch für das laufende Jahr zeichnet sich keine Besserung ab. Der Vorstand rechnet mit einem weiteren Anstieg des Defizits auf voraussichtlich zehn Millionen Euro.

(08. Oktober)
trennlinie

Streiks im Bahnverkehr: BGL nicht betroffen

Die bundesweiten Streiks der Lokführergewerkschaft GDL sind zu Ende - das Berchtesgadener Land ist nicht betroffen gewesen. Auch am Vormittag ist in der Region nicht mit Behinderungen zu rechnen. Grund dafür: In Südostoberbayern fahren kaum mehr Züge der von den Streiks betroffenen Deutschen Bahn. Lediglich die Südostbayernbahn als DB-Tochter wurde bestreikt. Die Auswirkungen betreffen aber hauptsächlich die Bereiche Mühldorf und Traunstein.

(08. Oktober)
trennlinie

Mordfall von Bad Reichenhall: Anwalt bekommt noch diese Woche Akteneinsicht

Der Verteidiger des mutmaßlichen Mörders von Bad Reichenhall soll noch in dieser Woche Einsicht in die Akten erhalten. Das bestätigte der Rosenheimer Strafverteidiger Harald Baumgärtl im Bayernwelle-Interview. Er gehe davon aus, die Akten bis Ende der Woche zu erhalten. Im Anschluss daran werde er mit seinem Mandanten das weitere Vorgehen besprechen. Momentan könne er die Chancen des Angeklagten in dem Verfahren noch nicht abschätzen. Wichtig sei zunächst die Frage, ob nach Erwachsenen- oder Jugendstrafrecht verhandelt werde, so Baumgärtl. Der erst 20 Jahre alte Soldat soll Mitte Juli einen Rentner getötet und eine junge Frau schwer verletzt haben.

(08. Oktober)
trennlinie

Wanderin 25 Meter abgestürzt

Eine Wanderin ist oberhalb des Königssees rund 25 Meter einen Abhang hinunter gestürzt - sie überlebte den Unfall mit schweren Verletzungen. Die Frau stolperte gestern Nachmittag und rutschte über felsiges Gelände ab. Dabei erlitt sie eine schwere Schulterverletzung. Die Urlauberin wurde per Hubschrauber geborgen und ins Tal gebracht. Laut Bergwacht hatte sie grosses Glück. Ähnliche Unfälle gingen in der Vergangenheit oft tödlich aus.

(08. Oktober)
trennlinie

Strassensperre wird aufgehoben

Freie Fahrt heißt es ab heute wieder auf der Kreisstraße zwischen Siegsdorf und Neukirchen. Der Streckenabschnitt wird am Vormittag offiziell für den Verkehr freigegeben. Die Fahrbahn wurde auf einer Länge von 1,2 Kilometern komplett erneuert. Außerdem gibt es dort ab sofort einen Geh- und Radweg. Während der vergangenen sechs Monate mussten die Autofahrer einen erheblichen Umweg in Kauf nehmen.

(08. Oktober)
trennlinie

Karlsteiner Mineralwasser kurz vor der Auslieferung

Gibt es heute grünes Licht für das Bad Reichenhaller Mineralwasser? Werner Steinbacher als Betreiber der Abfüllanlage sieht einem Termin mit dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel positiv entgegen. Er geht davon aus, dass die Betriebsgenehmigung heute erteilt wird. In einigen Tagen könnte dann der Verkauf beginnen und das Wasser könnte in an Getränkemärkte und Nahversorger im Berchtesgadener Land ausgeliefert werden. Es handelt sich um das erste im Berchtesgadener Land hergestellte Mineralwasser.

(08. Oktober)
trennlinie

Zukunft des Tourismus wird diskutiert

Wie steht es um den Tourismus in Piding? Das gibt eine Münchener Tourismusberatung auf der heutigen Gemeinderatssitzung bekannt. Im Februar hatte der Gemeinderat die Analyse in Auftrag gegeben. Dem ging ein Antrag der Freien Wähler voraus. Sie wollten wissen wie Piding in Sachen Tourismus da steht. Grund dafür ist unter anderem die Umnutzung des Hotels Alpenblick als Asylbewerberunterkunft. Dadurch hat sich das Bettenangebot in der Gemeinde weiter verringert.

(08. Oktober)
trennlinie

Tag der Senioren in Freilassing

In Freilassing stehen heute die Senioren im Mittelpunkt - beim Tag der Senioren. Das Motto lautet heuer "Oktoberfest". Das Programm beinhaltet ein buntes Programm mit Gedichten, Geschichten und Musik. Organisiert wird der Tag auch heuer von der Stadt zusammen mit dem Seniorenbüro. Beginn ist um 14 Uhr im Freilassinger Rathaussaal.

(08. Oktober)
trennlinie

Entwarnung im Ebola-Risikofall

Das Salzburger Landeskrankenhaus hat neue Details zum Ebola-Risikofall eines Jungen aus Liberia bekannt gegeben. Demnach seien die Laborproben bereits versandt worden. Es sei aber nicht davon auszugehen, dass diese Proben positiv seien, da der Patient kein Fieber habe, heißt es. So gab Landessanitätsdirektorin Heidelinde Neumann Entwarnung und teilte mit, dass für die Bevölkerung kein Risiko bestehe. Insgesamt habe der Krisenplan gut funktioniert und sei sehr professionell abgearbeitet worden, so Landesgesundheitsreferent Christian Stöckl. Der junge Mann aus Liberia wurde gestern von der Polizei aufgegriffen. Er soll seine Familie an Ebola verloren haben und anschließend nach Europa geflüchtet sein.

(07. Oktober)
trennlinie

Neuer Flächennutzungsplan kurz vor der Fertigstellung

Der neue Flächennutzungsplan der Gemeinde Teisendorf befindet sich auf der Zielgerade. Im Gemeinderat wurden gestern Abend weitere Einwände und Stellungnahmen im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung behandelt. Bis der Plan fertig gestellt werden kann, müssen noch einige Punkte geklärt werden. Vor allem in Sachen Ortsumfahrung von Oberteisendorf gibt es noch Klärungsbedarf. Der Plan soll in der Novembersitzung noch einmal auf den Tisch des Gemeinderats kommen. Dann wird er für weitere acht Wochen ausgelegt. Bürgermeister Thomas Gasser rechnet mit einer Fertigstellung im Februar.

(07. Oktober)
trennlinie

GDL streikt - Auswirkungen auf die Region noch unklar

Die Lokführergewerkschaft GDL will von heute Abend an den Zugverkehr in Deutschland für neun Stunden lahmlegen - in wie fern Südostoberbayern betroffen ist, ist noch unklar. Die GDL bestreikt ausschließlich die Deutsche Bahn. Die ist in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land aber kaum noch im Einsatz. Lediglich die Strecken der Südostbayernbahn könnten bestreikt werden. Dabei handelt es sich um eine DB-Tochtergesellschaft. Auf der Bahnstrecke Salzburg – München könnte der überregionale Verkehr betroffen sein. Der Regionalverkehr wird vom Meridian bedient. Allerdings kann es sein, dass sich die deutschlandweiten Verspätungen auf die Anschlusszüge auswirken.

(07. Oktober)
trennlinie

Neue Touristenattraktion für die Region

Die Region Traunstein, Berchtesgadener Land, Salzburg kann demnächst mit einem neuen Anziehungspunkt für Touristen aufwarten. Wie die Verantwortlichen heute mitteilten, wird der sogenannte SalzAlpenSteig im Frühjahr offiziell eröffnet. Ab sofort gibt es im Internet eine Seite, die ausführlich über das Projekt informiert. Beim SalzAlpenSteig handelt es sich um einen 230 Kilometer langen Wanderweg vom Chiemsee bis ins Salzkammergut. Er führt die Wanderer auf den Spuren der Salzgewinnung durch die Region.
[ Weitere Informationen gibts im Internet auf www.salzalpensteig.com ]

trennlinie

Ebola-Verdacht in Salzburg

In Salzburg gibt es einen ersten Ebola-Verdachtsfall. Medienberichten zufolge griff die Polizei auf dem Walserberg am Nachmittag einen jungen Mann aus Liberia auf. Er soll von dort geflohen sein, weil seine Familie an Ebola gestorben ist. Der Mann wurde sofort ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Zudem wurde der bestehende Notfallplan für die Handhabung eines Ebola-Verdachtsfalles aktiviert. Noch ist unklar, ob der Mann tatsächlich an Ebola erkrankt ist. Der Patient müsse erst noch eingehend untersucht werden, heißt es.

(07. Oktober)
trennlinie

Baumgärtl verteidigt mutmasslichen Mörder

Nach seiner Auslieferung nach Deutschland hat der mutmassliche Mörder von Bad Reichenhall mittlerweile einen Anwalt. Der Rosenheimer Strafverteidiger Harald Baumgärtl verteidigt den 20-jährigen. Das berichten die Salzburger Nachrichten. Baumgärtl wurde vom Ermittlungsrichter beauftragt, den Tatverdächtigen zu vertreten. Der Anwalt gehört zu den renommiertesten Strafverteidigern im oberbayerischen Raum. Im Strafprozess nach dem Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall verteidigte er einen der Hauptbeschuldigten.

(07. Oktober)
trennlinie

Stadtrat Laufen spricht über Ortsumfahrung

Der Stadtrat Laufen befasst sich heute mit den Plänen zur Ortsumfahrung der B20. Derzeit liegen die Pläne im Laufener Rathaus aus. Jeder kann sie einsehen und gegebenenfalls Einwendungen vorbringen. Auch für die Stadt Laufen besteht diese Möglichkeit. Am Abend werden die Pläne des Staatlichen Bauamts Traunstein öffentlich vorgestellt. Dann wird darüber beraten. In der nächsten Stadtratssitzung im November soll beschlossen werden, ob Einwendungen eingereicht werden.

(07. Oktober)
trennlinie

Parken am Königssee wird teurer

Das Parken am Königssee wird teurer. In der heutigen Sitzung wird der Gemeinderat von Schönau am Königssee eine Erhöhung für die nächste Saison beschließen. Die Parkgebühr für den gesamten Tag steigt um 25 Prozent auf fünf Euro. Damit ist das Parken am Königssee teurer als am Chiemsee. Bisher lagen die beiden Ausflugsziele gleich auf. Die Mehr-Einnahmen für die Gemeinde Schönau am Königssee sollen jährlich schätzungsweise 150.000 bis 170.000 Euro betragen. Dieses Geld soll für die Sanierung der Parkplätze Hinterbrand und Königssee verwendet werden.

(07. Oktober)
trennlinie

Wie geht es in Marzoll-Türk weiter? Heute Infoabend

Das Gewerbegebiet Marzoll-Türk West in Bad Reichenhall soll neu genutzt werden. Darüber sollen die Bürger am Abend informiert werden. Die Stadt will über die anstehenden Schritte des Bebauungsplanverfahrens aufklären. In Marzoll-Türk befindet sich derzeit noch der Abfallentsorger MSP. Das Unternehmen will sich aber im Laufe der nächsten zwei Jahre aus Bad Reichenhall zurück ziehen. Wie es dann weiter geht, darüber soll heute mit den Bürgern und nächste Woche im Stadtrat gesprochen werden. Beginn des Informationsabends in der Mehrzweckhalle in Marzoll ist um 19 Uhr.

(07. Oktober)
trennlinie

Partnerschaft zwischen Laufen und den Fernmeldern ist beendet

Das Gebirgsfernmeldebataillon hat sich aus Laufen verabschiedet - nach drei Jahren ist die Patenschaft zu Ende. Das Bataillon wurde vor kurzem aus Bad Reichenhall verabschiedet. Damit endete auch die Partnerschaft mit laufen. Im Rahmen eines dreitägigen Arbeitseinsatzes wurden gut zwanzig Fernmelder entsandt, um am Ukrainer-Friedhof im Schönramer Filz und der KZ-Gedenkstätte an der Tittmoninger Straße Verschönerungsarbeiten durchzuführen. Damit die Patenschaft mit den Soldaten in Erinnerung bleibt, wurde gemeinsam mit den Bediensteten der Stadt eine "Gabrielslinde" gepflanzt. Der Heilige Gabriel ist Schutzpatron aller Fernmelder der deutschen Armee.

(07. Oktober)
trennlinie

Rettungskräfte bei grosser Übung im Einsatz

Rund 30 Rettungskräfte sind bei einem grossen Übungstag der BRK-Wasserwacht im südlichen Berchtesgadener Land im Einsatz gewesen. Sie mussten nicht nur eine, sondern gleich mehrere Aufgaben lösen. Vom schweren Verkehrsunfall, über einen Bootsunfall am Königssee bis hin zu einer treibenden Person auf der Ache war alles geboten. Alle Teilnehmer sollten dabei ihren Kollegen aus den anderen Ortsgruppen besser kennenlernen und ihre Ausrüstung und Fahrzeuge erkunden.Kreis-Wasserwacht-Chef Rudi Schierghofer zog eine positive Bilanz. Die BRK-Wasserwacht im Landkreis sei eine starke Truppe. Die jungen Einsatzkräfte hätten alle Aufgaben sehr gut gemeistert, so Schierghofer.

(07. Oktober)
trennlinie

Tetrafunk-Vorbereitungen laufen: Multiplikatoren ausgebildet

Die Vorbereitungen auf die Einführung des Tetra-Digitalfunks in der Region gehen voran - mittlerweile werden Ausbilder geschult, die ihr Wissen an alle Nutzer weitergeben. Bei einem Lehrgang in Altötting wurden die ersten Multiplikatoren auf ihren Einsatz vorbereitet. Mit dabei waren auch vier Einsatzkräfte aus dem Berchtesgadener Land. Sie wurden in verschiedenen Bereichen geschult. Der Schwerpunkt lag auf der Bedienung der Handfunkgeräte. Bei praktischen Übungen konnten die Teilnehmer den Umgang mit den Geräten üben und ihr Wissen weiter vertiefen.

(07. Oktober)
trennlinie

Wanderin schwer verletzt

Eine Wanderin ist am Rinnkendlsteig über dem Königssee schwer verletzt worden. Die Frau stürzte beim Abstieg von der Achenkanzel nach St. Bartholomä am Abend so unglücklich, dass sie nicht mehr weiter kam. Die Bergretter machten sich mit dem Hubschrauber zu der Verletzten auf. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit konnte sie gefunden werden. Mittels Bergetau wurde die Frau ins Tal gebracht.

(07. Oktober)
trennlinie

Schmuckeinbrüche in der Region: Handelt es sich um eine Bande?

Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro ist in den vergangenen Wochen aus der Region verschwunden - von den Tätern fehlt noch immer jede Spur. Wie die Polizei auf Anfrage der Bayernwelle mitteilte, werde derzeit in alle Richtungen ermittelt. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um eine organisierte Bande handelt. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um erhöhte Vorsicht. Die Menschen in der Region werden darum gebeten, ihr Eigenheim derzeit ganz besonders gut zu schützen. Unbekannte brachen in Freilassing, Surheim, Grassau und Reit im Winkl in den vergangenen Wochen in Häuser ein. Sie entwendeten gezielt wertvollen Schmuck.

(06. Oktober)
trennlinie

Mann stoppt betrunkenen Autofahrer

Die Zivilcourage eines Mannes hat in Marzoll Schlimmeres verhindert. Er beobachtete am Wochenende einen Autofahrer, der in Schlangenlinien unterwegs war. Mehrere Male mussten andere Fahrzeuge ausweichen. Schließlich stoppte der Mann den Wagen und verständigte die Polizei. Bei dem Autofahrer wurden zwei Promille Alkohol im Blut festgestellt. Der Münchner wird mit einem längeren Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen müssen.

(06. Oktober)
trennlinie

Heimische Schlachthöfe leiden unter Russland-Boykott

Die russische Importsperre für Lebensmittel aus der EU betrifft auch die beiden Schlachthöfe der Firma Alpenrind in Traunstein und Salzburg. Das berichtet das Internetportal suedost-news.de. Die Verantwortlichen rechnen bis zum Jahresende mit Ertragseinbußen von rund 800. 000 Euro. Der grösste Teil davon entfällt auf den Traunsteiner Schlachthof. Die Firma Alpenrind lieferte bisher hauptsächlich Nebenprodukte wie Haut, Leber, Herz und andere Innereien des Rinds nach Russland. Dazu kamen noch rund 70 .000 Tonnen Vorderteile vom Rind. Trotz der Einbussen sollen keine Arbeitsplätze abgebaut werden. Seit Mitte August gilt das russische Einfuhrverbot für Lebensmittel aus der EU. Es handelt sich dabei um eine Reaktion auf die Boykottmaßnahmen der EU wegen der Ukraine-Krise.

(06. Oktober)
trennlinie

Klimaschutz-Auszeichnung für Salzburger Flughafen

Der Flughafen Salzburg ist für sein Engagement in Sachen Klimaschutz ausgezeichnet worden. Bei dem ganzen handelte es sich um ein Aktions- und Beratungsprogramm. Die Flughafenverantwortlichen setzten in der Vergangenheit mehrere Initiativen um, die zu einem besseren Klimaschutz beitragen. Unter anderem werden insgesamt 61 Fahrzeuge im Fuhrpark des Airports elektrisch betrieben. Im Parkhaus wurden sechs Elektrotankstellen errichtet und die gesamte Beleuchtung wird Schritt für Schritt auf LED umgestellt.

(06. Oktober)
trennlinie

Anmeldungen für Kreativwochenende noch möglich

In Bad Reichenhall beginnt in wenigen Tagen ein Kreativwochenende - noch sind Anmeldungen möglich. Das teilten die Veranstalter heute mit. Im Rahmen der mehrtägigen Veranstaltung soll das Thema Kreativität umfassend behandelt werden. Schwerpunkt ist die Umsetzung in der Praxis vor allem im touristischen Bereich. Zahlreiche Künstler, Zukunftsforscher, Philosophen, Neurobiologen und Psychologen sind vor Ort.
Kontakt und Buchung:
Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall
Kur-GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain
Wittelsbacherstr. 15
83435 Bad Reichenhall
info@bad-reichenhall.de
Tel.: +49-08651-606-130

(06. Oktober)
trennlinie

Raser auf der B20

Die B20 in der Gemeinde Saaldorf/Surheim hat sich wieder einmal als Rennstrecke herausgestellt. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei auf Höhe Rait blitzte es insgesamt 30 Mal. Zwanzig Autofahrer mussten verwarnt werden, weitere zehn bekommen eine Anzeige. Der Schnellste fuhr bei erlaubten einhundert Stundenkilometern 148 km/h.

(06. Oktober)
trennlinie

Immer mehr Bedürftige in der Region

Die Zahl der Bedürftigen in der Region hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Das bestätigte Wolfgang Heitmeier von der Tafel in Bad Reichenhall auf Anfrage der Bayernwelle anlässlich des heutigen bundesweiten Tafel-Tages. Die Nachfrage nach dem Angebot der Tafel werde immer größer, so Heitmeier. Gerade deshalb sei ehrenamtliches Engagement so wichtig. Wer helfen wolle, brauche sich lediglich bei der Tafel zu melden, betonte Heitmeier. Lebensmittelspenden sind möglich, wenn es sich um original verschlossene Waren handelt.

(06. Oktober)
trennlinie

350.000 Euro ergaunert? Versicherungsvertreter vor Gericht

Am Amtsgericht Laufen muss sich heute ein mutmasslicher Betrüger verantworten - er soll sich rund 350.000 Euro ergaunert haben. Der Mann war als Versicherungsvertreter in Bad Reichenhall tätig. Mehrmals soll er Kunden und Bekannte von ihm dazu überredet haben, für sie Geld anzulegen. Anstatt das Geld entsprechend zu investieren, soll er es für sich selber verwendet haben.

(06. Oktober)
trennlinie

Brand in Bad Reichenhall

Am Rathausplatz in Bad Reichenhall hat ein Brand für Aufregung gesorgt. Zunächst ging bei der Polizei die Meldung ein, dass in einem Hinterhof ein Plastikcontainer brennt. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort allerdings fest, dass mehrere Kunststoffcontainer, Fässer und Gartenschirme einer Gaststätte lichterloh in Brand standen. Die Flammen schlugen mehrere Meter die Fassade des Hauses empor. Daraufhin wurden die Bewohner evakuiert. Die Feuerwehr konnte den Brand zwar schnell löschen. Trotzdem entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Ursache ist noch unklar.

(06. Oktober)
trennlinie

Motorradunfall bei Schneizlreuth

Bei einem Motorradunfall in der Nähe von Schneizlreuth sind zwei Personen verletzt worden. Zu dem Unfall kam es, als ein Motorradfahrer und ein Autofahrer zeitgleich versuchten einen anderen wagen zu überholen. Dabei streiften sich die beiden Gefährte. Der Motorradfahrer stürzte. Er und seine Sozia wurden mittelschwer verletzt.

(06. Oktober)
trennlinie

Seniorenstudium startet wieder

Das Seniorenstudium des Katholischen Bildungswerks Berchtesgadener Land startet heute in das neue Semester. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema "Kultur und Glaube". Die Resonanz sei bislang seht gut, so Geschäftsführerin Michaela Obermeier. Das Seniorenstudium wird zusammen mit den Landkreisen Traunstein, Rosenheim und Mühldorf angeboten. Derzeit befinde man sich im dritten von insgesamt vier Semestern. Interessierte könnten aber jederzeit einsteigen, so Obermeier.

(06. Oktober)
[ Nähere Informationen zum Seniorenstudium finden Sie auf www.seniorenstudiu ]

trennlinie

Flächennutzungsplan wird diskutiert

Der Teisendorfer Marktgemeinderat spricht heute über die bauliche Entwicklung des Ortes. Unter anderem geht es um das das Gewerbegebiet südlich der Autobahn in Neukirchen. Dort soll ein Outdoor-Erlebnispark entstehen. Im Zuge der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes konnten Bürger und Behörden ihre Bedenken und Anregungen einbringen. Der Gemeinderat muss heute zum Flächennutzungsplan konkrete Beschlüsse fassen, damit er aufgestellt werden kann.

(06. Oktober)
trennlinie

Brandschutzmaßnahmen für das Martin-Beer-Haus

Der Gemeinderat in Berchtesgaden spricht heute über die Brandschutzmaßnahmen für das Martin-Beer-Haus. Das Altenwohnheim soll in Sachen Brandschutz auf Vordermann gebracht werden. Heute wird deshalb unter anderem über die Kosten gesprochen. Außerdem sollen das Brandschutzkonzept und die entsprechenden Pläne genehmigt werden. In einem weiteren Punkt stellt die Verwaltung Projekte für die Städtebauförderung vor.

(06. Oktober)
trennlinie

Anmeldungen für Christkindlmarkt ab sofort möglich

Für den Christkindlmarkt in Mitterfelden sind ab sofort Anmeldungen möglich. Das teilten die Veranstalter mit. Ainring-Mitterfelden. Der Markt ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Ainringer Vereine, Gruppen, Schulen und Kindergärten unter der Regie der Pfadfinder Mitterfelden. Die Anmeldefrist endet am 31. Oktober. Er findet am zweiten Adventsonntag statt.

(06. Oktober)
trennlinie

Holzdieb am Högl

Am Högl hat ein Holzdieb zugeschlagen. Wie die Polizei mitteilte, wurden aus einem Waldstück am Wochenende rund sechseinhalb Kubikmeter frisch geschlagenes Fichtenrundholz entwendet. Die Stämme hatten eine Länge zwischen vier und fünfeinhalb Metern. Sie waren mit blauer Farbe gekennzeichnet. Die Polizei geht davon aus, dass das Holz mit einem Lkw mit Ladekran abtransportiert wurde.

(06. Oktober)
trennlinie

Anger verliert erneut

Der SV Oberteisendorf hat in der Fußball Kreisliga 2 beim SC Anger mit 3:0 gewonnen. Die Tore erzielten Florian Plewka, Markus Rechenauer und Christian Welkhammer. Mit diesem Sieg rückte Oberteisendorf auf den dritten Platz vor. In einem weiteren Spiel gewann Peterskirchen bei Töging2 mit 2:0. Zweifacher Torschütze war Dominik Schlögel. Dazu unterlag der SB Chiemgau Traunstein II in Perach 0:2, Hammerau besiegte Altenmarkt mit 4:0. Im einzigen Sonntagsspiel der Kreisklasse 4 setzte sich die DJK Weildorf gegen Traunwalchen mit 2:0 durch.

(06. Oktober)
trennlinie

Elfjährige Mädchen brechen in Haus ein

Zwei elfjährige Mädchen haben in Bad Reichenhall Polizei und Rettungsdienst auf Trab gehalten. Zunächst musste das Rote Kreuz ausrücken. Grund war ein ausgelöster Hausnotruf. Die Retter stellten vor Ort aber lediglich ein leeres Haus und eine zerbrochene Fensterscheibe fest. Daraufhin rückte die Polizei an. Wie sich herausstellte war in das Haus eingebrochen worden. Schnell kam die Polizei den beiden elfjährigen auf die Spur. Sie gaben schließlich zu, in das Haus eingedungen zu sein. Offenbar beim Berühren des Telefons hatten sie den Notruf ausgelöst.

(06. Oktober)
trennlinie

 


Verkehr
Blitzer
Wetter

















   Bayernwelle Umfrage

Erst die Bahn, jetzt die Lufthansa. Finden Sie die Streiks gerechtfertigt ?