Kostenlose
Sender-Hotline
0800 777 333 2Starke Region, Starkes Radio
ANZEIGE

17.02.17

Messerstecherei in Inzeller Flüchtlingsheim

notarzt-symbolbild-neu
In Inzell ist es in einer Flüchtlingsunterkunft zu
einer Auseinandersetzung gekommen
Symbolbild

Update 15:30

Die Polizei hat am Nachmittag weitere Einzelheiten zu einem versuchten Mord in einer Inzeller Gemeinschaftsunterkunft bekanntgegeben.

Der Ermittlungsrichter hat angeordnet, dass der Tatverdächtige einstweilig in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert wird und zwar wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

Am Vormittag ist zu dem unvermittelten Messerangriff eines Bewohners gekommen. Ein 25-jähriger ist dabei am Oberkörper schwerverletzt worden. Nach einer notärztlichen Versorgung ist er ins Krankenhaus gekommen.

Seine Verletzungen sind schwer aber nicht lebensbedrohlich. Der 24-jährige Tatverdächtige hat sich widerstandslos festnehmen lassen. Warum es zu dem Vorfall gekommen ist, wird derzeit von der Polizei ermittelt.

Erstmeldung

Am Flüchtlingsheim in Inzell gibt es derzeit einen größeren Polizeieinsatz – nach ersten Informationen geht es dabei um ein versuchtes Tötungsdelikt. Wie die Polizei auf Bayernwelle-Anfrage mitgeteilt hat ist es in der Unterkunft zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Dabei soll auch ein Messer im Spiel gewesen sein. Mindestens eine Person hat Stichverletzungen erlitten. Wie viele Personen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sind, hat die Polizei noch nicht mitteilen können.

Derzeit laufen die Ermittlungen.



Baulogo Maug Titan Klammer 165x135Baulogo Maug Titan Klammer 165x135
Logo Partner RupertusthermeLogo Partner Rupertustherme
Logo Partner Jobst WohnweltLogo Partner Jobst Wohnwelt
Logo Partner Dummy24Logo Partner Dummy24
Logo Partner Dummy6Logo Partner Dummy6
Logo Partner Gut EdermannLogo Partner Gut Edermann